Inhalator für Asthma bronchiale. Namen für Erwachsene, Kinder, Verwendung, Preise

Menschen mit Asthma bronchiale sind gezwungen, auf den täglichen Gebrauch von Inhalatoren zurückzugreifen. Eine Liste der wirksamsten Medikamente zur Linderung von Asthmaanfällen wird vorgestellt.

Die Dringlichkeit des Problems

Laut WHO-Statistiken leiden weltweit über 235 Millionen Menschen an Asthma bronchiale. Der Anteil der Asthmatiker überwiegt bei nicht übertragbaren Krankheiten, die Sterblichkeitsrate erreicht jährlich 400.000 Menschen.

Asthma kann nicht geheilt werden, aber eine dauerhafte Remission kann durch ständige Überwachung, Überwachung und Medikation erreicht werden..

Pathologie ist sozial bedeutsam, da sie weit verbreitet ist und die Fähigkeiten eines Menschen im Alltag einschränkt. Eine späte Diagnose belastet die Bevölkerung, erschwert eine angemessene Behandlung und verschlechtert die Prognose.

Behandlungsansätze

Ein wesentlicher Bestandteil der Behandlung ist die Aufklärungsarbeit unter den Patienten und die regelmäßige medikamentöse Therapie entsprechend der Schwere der Erkrankung. Die nicht medikamentöse Therapie umfasst die Einhaltung von Empfehlungen und vorbeugenden Maßnahmen zur ständigen Kontrolle von Asthma:

    Patientenaufklärung. Versorgung der Patienten mit den notwendigen Informationen über die Krankheit, Aufrechterhaltung der Kontrolle und Überwachung ihres eigenen Zustands, Verwendung der Medikamente.

Ein dauerhaftes Ergebnis wird durch ein umfassendes Programm, die Arbeit des Patienten an sich selbst und eine angemessene Pharmakotherapie erzielt.

Grundlegende medikamentöse Therapie

Es wird entsprechend der Schwere des Zustands des Patienten und dem Grad der Asthmakontrolle verschrieben. Gemäß den Behandlungsprotokollen wurde eine spezielle „Stufentherapie“ entwickelt:

SchrittKlinische ManifestationenBehandlungsschema
1 intermittierendKurze Anfälle Tagsüber - weniger als einmal pro Woche Nachts - weniger als zweimal pro MonatKurzwirksame inhalative B2-Agonisten (Salbutamol, Fenoterol) oder Anticholinergika (Ipratropiumbromid)
2 Mild hartnäckigAngriffe häufiger als 1 Mal pro Monat, aber weniger als 1 Mal pro Woche Nachts - mehr als 2 Mal pro MonatEinnahme von inhalierten Glukokortikosteroiden (Protein Metason, Budesonid) und kurzwirksamen B2-Agonisten
3 Mittel hartnäckigAngriffe jeden Tag Nachts - mehr als einmal pro Woche Störung der körperlichen Aktivität und des SchlafesNiedrig dosierte Glukokortikoide und langwirksame inhalative B2-adrenerge Agonisten (Budesonid + Formoterol) Leukotrienrezeptorantagonisten (Montelukast), Bronchodilatatoren (Aminophyllin, Theophyllin)
4 Schwer anhaltendStändige Anfälle Tag und Nacht Einschränkung der körperlichen AktivitätHohe Hormondosen und inhalierte langwirksame B2-Adrenomimetika + Antileukotrien-Medikamente und Bronchodilatatoren
5 Schwerwiegend unkontrollierbarStändige Angriffe Tag und Nacht, nicht gut aufhörenSystemische Glucocorticosteroide (Prednisolon, Dexamethason) und Antikörper gegen Immunglobulin E (Omalizumab) werden zugesetzt

Eine wirksame Behandlung erfordert eine sorgfältige Überwachung, regelmäßige Diagnose und Anpassung der Medikamentendosis..

Inhalator Klassifizierung

Sie unterscheiden sich in Substanzen in Zusammensetzung, Zweck, Verwendungsergebnis. Es gibt die folgenden Arten von Verneblungsinhalatoren:

  • Aerosol;
  • Pulver;
  • Abstandhalter;
  • elektrische Vernebler.

Substanzen in Aerosolinhalatoren gelangen schnell in den Bronchialbaum, sind einfach zu verwenden und wirken sofort. Pulver halten besser, haben ein länger anhaltendes Ergebnis und werden in Kombinationen verkauft. Abstandshalter und Zerstäuber sprühen die Lösung mit Abgabe an die tiefsten Stellen der Atemwege.

Inhalatoren sind je nach Indikation Hilfs- und Schutzmittel.

Die Hauptrolle spielt die Art der Abgabe von inhalativen Arzneimitteln an den Bronchialbaum. Für einen ausgeprägten Effekt müssen Sie einen Vernebler verwenden.

Hauptmerkmale

Hilfsmittel sind oft Aerosole, sie enthalten kurz wirkende B2-adrenerge Agonisten - Salbutamol, Fenoterol. Hergestellt in Kombination mit M-Anticholinergika - Ipratropiumbromid. Handelsnamen von Drogen:

  • Ventolin;
  • Berodual;
  • Berotek-N;
  • Atrovent.

Sie werden verwendet, um bereits aufgetretene Krankheitssymptome zu lindern. Wirkt schnell, indem die Muskelwand der Atemwege erweitert wird. Der Effekt hält bis zu zwei Stunden an. Langwirksame inhalative Glukokortikoide - Budesonid, Fluticason, Beclomethason. Namen austauschen:

  • Pulmicort;
  • Flixotid;
  • Bekotide;
  • Beklazon.

Entwickelt, um klinische Manifestationen zu verhindern und zu verhindern. Täglich angewendet, um den Effekt zu erzielen. Linderung von Entzündungen in den Atemwegen, Verringerung der Empfindlichkeit der Rezeptoren gegenüber Reizstoffen.

Die kombinierten enthalten mehrere Wirkstoffe aus verschiedenen pharmakologischen Gruppen, um eine entzündungshemmende, bronchodilatatorische und antibakterielle Wirkung zu erzielen. Namen austauschen:

  • Symbicort (Formoterol + Budesonid);
  • Seretid (Salmetrol + Fluticason);
  • Foster (Formoterol + Beclomethason);
  • Intal (Salbutamol + Cromoglycinsäure).

Indiziert zur Verringerung der Obstruktion der Bronchien, zur Erhöhung des Volumens der erzwungenen Exspiration und zur Verhinderung der Zunahme der Krankheitssymptome.

Berodual

Das Medikament besteht aus einem B2-adrenergen Agonisten Fenoterol und einem M-anticholinergen Blocker Ipratropiumbromid. Fenoterol aktiviert adrenerge Rezeptoren, entspannt die glatten Muskeln der Bronchien und hemmt die Freisetzung von Entzündungsmediatoren. Ipratropium hat eine parasympathische Wirkung, hemmt den Reflexbogen des Vagusnervs, ohne den Gasaustausch zu stören. Funktioniert innerhalb von 15 Minuten. Leistungen:

  • 2 Wirkstoffe;
  • ausgeprägte bronchodilatatorische Wirkung;
  • schnelles Handeln.

Eine Einzeldosis beträgt 100-200 μg (1-2 Atemzüge), die maximale Tagesdosis beträgt 1,6 mg. Vorsichtig anwenden, wenn das Herz-Kreislauf-System beeinträchtigt ist, da dies zu einer Erhöhung der Kraft und der Herzfrequenz führen kann.

Berotek-N

Es wird in Flaschen mit Mundstück hergestellt, enthält 10 ml Salbutamol, was 200 Dosen entspricht. Die Hauptwirkung ist die Bronchodilatation. Blockiert Entzündungs- und Krampfmediatoren, die die Muskeln der Bronchien entspannen. Vorteile:

  • gültig für 5 Minuten;
  • 1 Dosis ist genug.

Die Wirkung hält bis zu 6 Stunden an. Sie können die Inhalation nach 5 Minuten wiederholen, wenn die erste Aktion nicht ausreicht. Die maximale Anzahl von Dosen pro Tag - 8.

Neben der Basistherapie sollte die komplexe Behandlung von Asthma bronchiale Mukolytika, Antihistaminika und Antibiotika umfassen.

Berücksichtigen Sie Vorsichtsmaßnahmen für Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems in der Geschichte mit Pathologien des endokrinen Systems.

Atrovent

Der Wirkstoff ist Ipratropiumbromid. Es hat eine bronchodilatatorische Wirkung, erhöht das Volumen der erzwungenen Ausatmung und erleichtert die Atmung. Arbeitet innerhalb von 15 Minuten, das Ergebnis hält bis zu 6 Stunden an. Leistungen:

    hat keine Auswirkung auf Herz und Blutgefäße;

Um einen Angriff zu stoppen, werden 2 Dosen (40 mg) benötigt, die maximale Anzahl von Dosen beträgt 8-12 pro Tag. Kann bei Überdosierung Kopfschmerzen verursachen - Bronchospasmus.

Pulmicort Turbohaler

Der Wirkstoff in der Zusammensetzung ist das Hormon Budesonid. Erhältlich in einer Packung mit 200 Dosen in Form von körnigem Pulver. Die beste Effizienz wurde im Vergleich zu Aerosolformen gefunden. Das maximale Ergebnis wird eine Stunde nach Inhalation erreicht. Vorteile:

  • Antihistaminikum und entzündungshemmende Wirkung;
  • ausgeprägte Wirkung;
  • Pulvertyp.

Durch Erhöhen der Tagesdosis können Sie die systemische Anwendung von Glukokortikosteroiden beenden. Um eine Pilzinfektion des Oropharynx zu vermeiden, spülen Sie den Mund nach dem Eingriff mit Wasser aus..

Flixotid

Der Wirkstoff Fluticason reduziert die Produktion von biologisch aktiven Substanzen und Entzündungsmediatoren. Erleichtert das Atmen während des Tages, hat eine kumulative Wirkung, die maximale Wirkung ist bei regelmäßiger Anwendung für mehr als eine Woche erreichbar. Vorteile:

  • lindert schwere Symptome;
  • Inhalt in Suspension;
  • reduziert die Häufigkeit von Angriffen.

Es wird in Dosierungen von 50, 125, 250 kg hergestellt, die maximale Menge pro Tag beträgt 1000 kg, abhängig von der Schwere des Prozesses. Es wird nicht empfohlen, das Medikament bei infektiösen Läsionen zu verwenden, um das Arzneimittel nach längerer Anwendung abrupt abzubrechen.

Beklazon

Der Wirkstoff ist Beclomethasondipropionat. Lindert Schwellungen, Schleimproduktion, Infiltration und allergische Reaktionen. Aktiviert beta-adrenerge Rezeptoren, potenziert die Wirkung von B2-Agonisten. Die therapeutische Wirkung macht sich nach einer Woche bemerkbar. Vorteile:

  • Aerosoltyp;
  • lokale entzündungshemmende Wirkung;
  • verbessert den mukoziliären Transport.

Die tägliche Dosierung variiert je nach Schweregrad zwischen 200 und 2000 µg. Es wird empfohlen, den Mund nach dem Eingriff auszuspülen.

Symbicort Turbohaler

Die Kombination von Formoterol und Budesonid reduziert die Manifestation von Asthma bronchiale, die Anzahl der Asthmaanfälle und verbessert die Durchgängigkeit der Atemwege. B2-Adrenomimetikum lindert Symptome, Glukokortikoid lindert Entzündungen, reduziert die Anzahl klinischer Manifestationen. Leistungen:

  • Doppelte Aktion;
  • geringe Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen;
  • verursacht keinen Widerstand.

Das Medikament ist bei Menschen mit Laktasemangel und Laktoseintoleranz kontraindiziert. Bei Pathologien des kardiovaskulären und endokrinen Systems mit Vorsicht anwenden.

Seretid Multidisk

Enthält die Wirkstoffe Salmetrol und Fluticason. Die Wirkung des Beta-Mimetikums und des Hormons zielt darauf ab, die Bronchien zu entspannen, den Gasaustausch zu verbessern und die Schwere der Symptome zu verringern. Salmetrol wirkt lange - bis zu 12 Stunden - verhindert die Freisetzung von Entzündungsmediatoren. Leistungen:

  • Substanzen in Form von Pulvern;
  • komplexe Handlung;
  • Alternative zur Monotherapie.

Fluticasonpropionat lindert Schwellungen und Allergien. Verursacht selten Nebenwirkungen, macht nicht süchtig.

fördern

In der Zusammensetzung des lokalen Glucocorticosteroids Beclomethason und des selektiven B2-Agonisten Formoterol. Es wirkt 5 Minuten nach dem Einatmen, die Wirkung des Arzneimittels hält bis zu 12 Stunden an, was die Anwendung erleichtert. Leistungen:

  • additive Wirkung;
  • langfristige Maßnahmen;
  • genug 2 Inhalationen pro Tag.

Lindert Symptome, verhindert deren Fortschreiten, erweitert den Bronchialbaum. Bei längerem Gebrauch ist es möglich, systemische Medikamente abzulehnen. Nicht süchtig, keine unerwünschten Reaktionen.

Top 5 der besten Inhalatoren

Eine detaillierte Analyse ergab die besten Inhalatoren für Asthma bronchiale:

  1. Symbicor Turbuhaler eignet sich zur Behandlung eines schweren Krankheitsverlaufs, wirkt langfristig und verhindert das Auftreten von Symptomen.
  2. Seretide Multidisk lindert Asthmaanfälle über einen langen Zeitraum und verbessert die Beatmungsfunktion der Lunge.
  3. Berodual wird für den täglichen Gebrauch bei leichtem Asthma empfohlen und lindert schnell Bronchospasmus.
  4. Berotek-N wird zur Nothilfe bei Bronchokonstriktion verschrieben und hemmt den Entzündungsprozess der Atemwege.
  5. Pulmicort Turbuhaler ist eine Alternative für einen moderaten Verlauf des Prozesses, hat eine entzündungshemmende und antihistaminische Wirkung und ermöglicht es Ihnen, den systemischen Gebrauch von Hormonen aufzugeben.

Somit wird die Behandlung von Asthma bronchiale mit richtig ausgewählten Medikamenten dazu beitragen, das Fortschreiten der Krankheit zu verhindern, eine stabile Remission zu erreichen und die Lebensqualität zu verbessern..

Teile mit deinen Freunden

Tun Sie etwas Nützliches, es wird nicht lange dauern

Asthma-Aerosol

Medizinische Fachartikel

Asthma-Aerosol wird aufgrund seiner Verfügbarkeit und Benutzerfreundlichkeit häufig verwendet. Asthma bronchiale ist eine chronisch entzündliche Erkrankung der Atemwege, die mit einer Obstruktion der Bronchien verbunden ist, die unter dem Einfluss von Medikamenten den entgegengesetzten Charakter hat. Die Symptome dieser Krankheit entwickeln sich sehr schnell und äußern sich in wiederkehrenden Episoden von Atemnot, Keuchen, Husten und Engegefühl in der Brust. Daher ist es notwendig, Notfallmedikamente zu verwenden, und die am leichtesten zugängliche Form sind Aerosole.

Indikationen für die Verwendung von Asthma-Aerosolen

Die Behandlung von Asthma bronchiale bei Kindern und Erwachsenen kann auf drei Arten erfolgen: Injektion, orale und inhalative. Am bequemsten ist das Verfahren zur Inhalationsabgabe des Arzneimittels, das mit der direkten Abgabe des Wirkstoffs an die Atemwege und dem raschen Einsetzen der Wirkung verbunden ist.

Für die Behandlung werden zwei Grundprinzipien verwendet: die Verwendung von Grundtherapeutika, die der Patient ständig benötigt, und Notfallmedikamente, die zur Beendigung von Asthmaanfällen erforderlich sind. Je nach Bedarf werden unterschiedliche Medikamente verwendet, daher unterscheiden sich die Indikationen für die Anwendung je nach Arzneimittelgruppe.

Das Hauptziel der Asthmabehandlung ist die Kontrolle der Symptome..

Verwenden Sie als Grundtherapie:

  • langwirksame β2-Agonisten (Salmeterol, Formoterol, Indacaterol);
  • langwirksame Anticholinergika (Tiotropiumbromid);
  • inhalierte Glukokortikosteroide (Beclomethason, Fluticason, Budesonid);
  • Cromone (Ketotifen, Natriumcromolyn);
  • Antileukotrien-Medikamente (Montelukast, Zileuton);
  • Antikörper gegen Immunglobulin E (Omalizumab).

Das wirksamste Mittel zur Kontrolle von Asthma sind heute inhalative Glukokortikosteroide..

Folgende Medikamente werden als Notfallmedikamente eingesetzt:

  • kurzwirksame β2-Agonisten (Salbutamol, Fenoterol);
  • kurzwirksame Anticholinergika (Ipratropiumbromid).

Angesichts des großen Arsenals verschiedener Medikamente ist die Auswahl in der medikamentösen Therapie groß. Es gibt jedoch Grundprinzipien der Behandlung, die berücksichtigt werden müssen..

Indikationen für die Verwendung von Asthma-Aerosolen:

  1. ein Anfall von Asthma bronchiale - in diesem Fall werden Medikamente für die Notfallversorgung verwendet, dh kurz wirkend;
  2. Verhinderung eines Angriffs - Einnahme einer Dosis eines Aerosols bei möglichem Einfluss eines Allergens oder vor körperlicher Aktivität. Diese prophylaktische Technik fördert die frühe Bronchodilatation, bevor sich der wahrscheinliche Auslöser und die Symptome nicht entwickeln.
  3. als Grundtherapie - Durch die tägliche Anwendung von Aerosol können Sie den Krankheitsverlauf kontrollieren. Verwenden Sie in diesem Fall langwirksame Medikamente oder inhalierte Glukokortikosteroide.

Dies sind die Hauptanwendungen für die Verwendung, aber es sollte auch beachtet werden, dass jedes Aerosol für Asthma seine eigenen Gebrauchseigenschaften und seine eigenen Vorsichtsmaßnahmen hat..

Verwendung von Asthma-Aerosolen während der Schwangerschaft

Wenn eine Frau Asthma hat, sollte ihre Schwangerschaft geplant werden. Vor der Planung eines Kindes muss ein Arzt sorgfältig untersucht und konsultiert werden. Asthma bronchiale kann durch Präeklampsie kompliziert werden. Daher ist es wichtig, bei der werdenden Mutter vor der Schwangerschaft die bestmögliche Asthmakontrolle zu erreichen..

Wenn die Schwangerschaft bereits begonnen hat, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Die Kontrolle des Zustands ist notwendig, da sich alle Veränderungen im Körper der Mutter auf das Kind auswirken. Während eines Asthmaanfalls befindet sich das Kind in einem Zustand der Hypoxie, daher besteht die Hauptaufgabe darin, Anfälle zu verhindern. Asthma während der Schwangerschaft kann sich jedoch anders verhalten: Die Anzahl der Anfälle kann abnehmen oder im Gegenteil, der Verlauf kann sich verschlechtern. Es ist sehr schwer vorherzusagen.

Die Behandlung von Asthma bronchiale während der Schwangerschaft wird ausführlich diskutiert. Schließlich ist jede Medikation des Fötus schädlich. Andererseits hat die Verwendung dieser Medikamente keine Evidenzbasis mit einer zuverlässigen teratogenen Wirkung. Mehr Schaden und die Möglichkeit von Komplikationen während der Schwangerschaft führen zu einer Verschlimmerung von Asthma. Daher empfehlen Ärzte die Behandlung von Asthma, um diese Komplikationen zu vermeiden..

Die Verwendung von Asthma-Aerosolen während der Schwangerschaft ist die optimalste Behandlung. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass eine solche Behandlung lokal ist und den Fötus nicht so sehr beeinträchtigt wie die Verwendung systemischer Medikamente. Was die Gruppen von Arzneimitteln betrifft, ist die Verwendung von inhalierten Glukokortikosteroiden und β2-Agonisten am akzeptabelsten. Ihr Schaden für den Fötus wurde nicht nachgewiesen. Es ist notwendig, die Dosen einzunehmen, mit denen Sie die Anzahl der Exazerbationen reduzieren und dann die minimale wirksame Aerosoldosis verwenden können. Im letzten Monat der Schwangerschaft müssen β2-Agonisten aufgegeben und auf inhalative Kortikosteroide umgestellt werden, da dies das Uterusmyometrium und den vorzeitigen Beginn der Wehen oder andere Komplikationen beeinträchtigen kann.

Zusätzlich zur medikamentösen Behandlung ist es notwendig, Exazerbationen durch Minimierung der körperlichen Aktivität und Vermeidung von Triggerfaktoren zu verhindern.

Asthma-Aerosol ist eines der unverzichtbaren Mittel, da es eine häufige Krankheit bei Kindern ist und eine solche Behandlung erschwinglich ist und die Auswirkungen auf den Körper minimal sind. Es ist notwendig, die erforderliche Behandlung genau zu bestimmen und erst dann das Medikament und die Dosis auszuwählen. Es ist sehr wichtig, dass der Arzt den richtigen Umgang mit dem Inhalator lehrt, da dieser Verabreichungsweg des Arzneimittels eine Konzentration in den unteren Atemwegen von etwa 10 bis 15% gewährleistet. Wenn der Patient das Abgabegerät falsch verwendet, kann die Wirksamkeit auf Null sinken. Daher sind Aerosole gegen Asthma eine ausgezeichnete Behandlungsmethode, wenn sie richtig angewendet werden..

Arten von Aerosolen aus Asthma bronchiale und ihre Eigenschaften

Behandlungsmedikamente können in zwei Gruppen eingeteilt werden.

  1. Notfallmedikamente. Diese beinhalten:

Salbutamol (Ventolin)

Es wird in Form von Tabletten, in Sirup, in Ampullen und in einem Dosierinhalator hergestellt. Eine Dosis des Inhalators enthält 0,1 mg Wirkstoff.

Pharmakokinetik und Pharmakodynamik: Das Medikament stimuliert die β2-Rezeptoren von Blutgefäßen, Muskelfasern der Bronchien und der Gebärmutter und bewirkt deren Entspannung. Während der inhalativen Anwendung des Arzneimittels ist seine Wirkung selektiv - ausschließlich auf β2-Rezeptoren in den Bronchiolen und größeren Bronchien. Salbutamol verengt nicht nur die Bronchien, sondern verringert auch die Kapillarpermeabilität und die Freisetzung von Entzündungsmediatoren und stimuliert auch die Synthese von Tensiden.

Die Bioverfügbarkeit des Arzneimittels ist gering - bei Inhalation erreichen 10% die unteren Atemwege. Das Arzneimittel beginnt in 4 bis 5 Minuten zu wirken, die maximale Konzentration und Wirkung des Arzneimittels wird nach 30 Minuten beobachtet und die Dauer der Wirkung beträgt 4 bis 5 Stunden. Wird hauptsächlich von den Nieren ausgeschieden.

Gegenanzeigen zur Anwendung von Salbutamol: absolut - nicht isoliert, relative Vorsichtsmaßnahmen umfassen Hyperthyreose, arterielle Hypertonie, paroxysmale Tachykardie, Phäochromozytom.

Nebenwirkungen: Hautausschlag, dyspeptisches Syndrom, Kopfschmerzen, Tinnitus, Schlaflosigkeit, Arrhythmien.

Dosen und Methoden zur Verwendung des Arzneimittels: Inhalationsaerosol wird bei Kindern nach zwölf Jahren zur Beseitigung des Bronchialkrampfes von 0,1 mg (1 Dosis des Arzneimittels) und bei Erwachsenen bei 0,2 mg (2 Dosen) angewendet. Verwenden Sie für vorbeugende Maßnahmen die gleichen Dosen.

Überdosis: Mögliche Phänomene von Zittern, Herzklopfen, Anstieg des systolischen Drucks.

Interaktion mit anderen Medikamenten: Kann nicht mit nicht selektiven β-Blockern verwendet werden. Potenzieren Sie die Wirkung von Medikamenten, die das Zentralnervensystem und die Anticholinesterase stimulieren.

Lagerbedingungen: Haltbarkeit - 2 Jahre. Bei einer relativen Temperatur von nicht mehr als 28 Grad lagern, wobei direkte und hohe Temperaturen nicht zu vermeiden sind.

Fenoterol (Partusisten, Berotek, Berodual)

Erhältlich in Tabletten, Ampullen und Inhalationsaerosolen von 15 ml mit jeweils 300 Dosen, 1 Dosis - 0,2 mg.

Pharmakokinetik und Pharmakodynamik: Das Medikament stimuliert die β2-Rezeptoren der Bronchien, der Gebärmutter und der Blutgefäße und bewirkt deren Entspannung. Während der inhalativen Anwendung des Arzneimittels ist seine Wirkung selektiv - ausschließlich auf die β2-Rezeptoren der Bronchien. Zusätzlich zur ausgeprägten Bronchodilatation erhöht es die Arbeit der Zilien des Flimmerepithels des Bronchoalveolarbaums. Das Arzneimittel beginnt in 3-6 Minuten nach der Anwendung zu wirken, die maximale Konzentration des Arzneimittels in 40-80 Minuten und die Wirkdauer beträgt 3,5-6 Stunden. Fenoterol wird durch Leberenzyme metabolisiert und über die Nieren im Urin ausgeschieden.

Gegenanzeigen zur Anwendung von Formoterol: Tachyarrhythmien, hypertrophe oder erweiterte Kardiomyopathie, übermäßige genetische Empfindlichkeit gegenüber den Bestandteilen des Arzneimittels, essentielle Hypertonie oder sekundäre Hypertonie, Phäochromozytom, Diabetes mellitus, chronische Herzinsuffizienz.

Nebenwirkungen: Urtikaria-Elemente auf der Haut, anaphylaktischer Schock, Quincke-Ödem, Kollaps mit arterieller Hypotonie. Dyspeptische Manifestationen, vaskuläre und neurogene Schmerzen, Schmerzen und Zuckungen kleiner Muskeln, Arrhythmien und Flimmern können beobachtet werden.

Dosen und Methoden zur Verwendung des Arzneimittels: Erwachsenen und Kindern nach dem sechsten Lebensjahr sollten etwa 0,2 mg des Wirkstoffs (1 Dosis-1-Inhalation von Aerosol) verschrieben werden, um einen Bronchialkrampf zu beseitigen. Wenn dieser unwirksam ist, können Sie die Inhalation nach 7 Minuten wiederholen. Der Empfang ist höchstens viermal pro Tag möglich. Prophylaktische Dosen sind die gleichen wie therapeutische Dosen.

Überdosis: mögliche Phänomene von Tremor, Tachykardie, Anstieg des systolischen Drucks.

Interaktion mit anderen Medikamenten: Fenoterol wird wegen des erhöhten Kollapsrisikos in diesem Fall nicht zur Verwendung mit Antidepressiva und Inhibitoren des MAO-Systems empfohlen. Die Kombination mit anderen Bronchodilatatoren bedroht die Entwicklung des "Ricochet" -Syndroms.

Lagerbedingungen: Haltbarkeit - 2 Jahre. Bei einer relativen Temperatur unter 27 ° C und nicht in der Nähe einer direkten Feuerquelle lagern, Infrarotstrahlen vermeiden und keinen niedrigen und hohen Temperaturen aussetzen.

Ipratropiumbromid (Atrovent)

Erhältlich in Form von Injektionsfläschchen und 10 ml Aerosol, was 200 Dosen entspricht. 1 Aerosoldosis enthält den Wirkstoff 0,2 mg.

Pharmakokinetik und Pharmakodynamik: Das Medikament blockiert die M-cholinergen Rezeptoren des Tracheobronchialbaums und trägt so zur Expansion der glatten Muskelbronchien bei. Das Medikament reduziert auch die Sekretion der Bronchialdrüsen, wirkt auf den Vagusnerv und verlängert die entspannende Wirkung.

Beim Inhalationsweg der Verabreichung beträgt die Bioverfügbarkeit nicht mehr als 10%. Die Wirkung tritt innerhalb von 6 bis 15 Minuten nach der Anwendung auf, die maximale Wirkung wird nach 1 Stunde erreicht und die Wirkdauer beträgt 6 Stunden, manchmal etwa 8 Stunden.

Ipratropiumbromid wird durch Leberenzyme metabolisiert und vom Darm ausgeschieden.

Gegenanzeigen zur Verwendung von Ipratropium: Das Medikament wird nicht mit übermäßiger genetischer Empfindlichkeit gegenüber seinen Bestandteilen sowie gegenüber Atropin, angeborenen Pathologien des Bronchopulmonalsystems (Mukoviszidose) eingenommen. Nicht verschrieben bei Prostatahyperplasie, Erkrankungen des Harnsystems, Glaukom.

Nebenwirkungen: dyspeptische Symptome in Form von Übelkeit, Erbrechen, Mundtrockenheit, verminderter motorischer Evakuierungsfunktion des Darms. Veränderungen im Lungensystem - Verdickung des Sputums, Husten, Laryngospasmus, paradoxer Bronchospasmus, Verbrennung der Nasenschleimhaut. Allergische Manifestationen in Form von Urtikaria-Elementen auf der Haut, Zungenödeme, anaphylaktischer Schock, Bluthochdruck, Herzklopfen und Arrhythmien können beobachtet werden.

Dosen und Methoden zur Verwendung des Arzneimittels: Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren werden verwendet, um Bronchialkrämpfe von 0,2 bis 0,4 mg (1-2 Dosen, was 1-2 Atemzügen entspricht) zu beseitigen. Ältere Kinder und Erwachsene - 0,4-0,6 mg (2-3 Dosen). Das Medikament sollte nicht mehr als 5 Mal innerhalb von 24 Stunden angewendet werden. Zur Vorbeugung von Asthmaanfällen vor jeder körperlichen Aktivität oder möglichen Wirkung eines Allergens wird dieses Medikament nicht empfohlen, da es viele verschiedene Vorsichtsmaßnahmen und unerwünschte Wirkungen hat.

Überdosis: Bei Überschreitung der Medikamentendosis wurden keine spezifischen Veränderungen festgestellt. Mögliche erhöhte Nebenwirkungen, Akkommodationskrämpfe, Arrhythmien, Trockenheit des Epithels der Mundhöhle, Verletzung des normalen Schluckens.

Interaktion mit anderen Medikamenten: Bei Anwendung mit kurz wirkenden β2-Agonisten ist ein Synergismus und eine Verstärkung der Wirkung sowie eine starke Verschlechterung des Zustands des Patienten bei gleichzeitigem Glaukom möglich. Bei gleichzeitiger Anwendung mit Antidepressiva potenzieren letztere die Wirkung von Atrovent.

Lagerbedingungen: Ipratropiumbromid ist 2,5 Jahre haltbar. Es muss bei einer Temperatur von nicht mehr als 27 Grad gelagert werden, darf keinen niedrigen Temperaturen ausgesetzt werden und darf keine Infrarotstrahlen eindringen.

  1. Medikamente zur Asthmabehandlung

Inhalative Glukokortikosteroide werden bei leichtem anhaltendem Asthma empfohlen, wobei die Therapie mit minimalen Dosen begonnen wird.

Budesonid (Pulmicort)

Erhältlich in Kapsel-, Spray-, Salben-, Ampullen- und Aerosolform. Das dosierte Aerosol besteht aus 200 Dosen, 1 Dosis - 0,2 mg Budesonid. Es gibt eine Form der Milbenfreisetzung - 1 Dosis von 0,05 mg.

Pharmakokinetik und Pharmakodynamik: Das Medikament ist ein Vertreter von inhalierten Kortikosteroiden, die aufgrund einer intensiven entzündungshemmenden Wirkung eine ausgeprägte bronchodilatatorische Wirkung zeigen. Das Medikament wirkt auf Entzündungszellen, hemmt deren Wirkung, reduziert die Menge an entzündlichen Zytokinen, erhöht die Synthese von entzündungshemmenden Proteinen und reduziert die Anzahl an T-Zellen. Es initiiert die Arbeit von Epithelzellen und erhöht die mukoziliäre Clearance, die Anzahl der adrenergen Rezeptoren steigt ebenfalls.

Die Bioverfügbarkeit des Arzneimittels durch Inhalation beträgt etwa 25%. Die maximale Konzentration ist nach 15-45 Minuten erreicht. Die ausgeprägte Wirkung des Arzneimittels tritt erst bei Kursgebrauch nach 5-6 Tagen auf.

Gegenanzeigen für die Anwendung von Budesonid: Es gibt keine spezifischen absoluten Kontraindikationen für die Behandlung mit Budesonid. Es wird nicht empfohlen, während der Stillzeit ein Aerosol zu verwenden, bei Tuberkulose, Pilzinfektionen der Mundhöhle und erblicher Unverträglichkeit gegenüber den Bestandteilen des Wirkstoffs.

Nebenwirkungen: regionale lokale Manifestationen in Form von Trockenheit der Mundschleimhaut, Heiserkeit der Stimme, brennendem Hals, Husten, Pharyngitis, oraler Candidiasis, Übelkeit

Dosierungen und Verabreichungsmethoden: während einer Exazerbation als Basistherapie von 0,4 mg (2 Dosen) auf 1,2 (6 Dosen), geteilt durch 3-mal täglich. Während der Ersttherapie während der Remissionsperiode wird die Mindestkonzentration verschrieben - von 0,2 mg bis 0,4 mg zweimal täglich. Kinder verwenden aufgrund ihres Alters die Form "Milbe" von 0,05 bis 0,2 mg pro Tag.

Überdosis: Symptome einer chronischen Überdosierung Das Medikament ist das Auftreten von Anzeichen von Hyperkortisolismus in Form von hormoneller Fettleibigkeit, Hautverdünnung, Hirsutismus, Akne, mondähnlichem Gesicht.

Interaktion mit anderen Drogen: Bei gleichzeitiger Anwendung mit einigen Antibiotika ist es möglich, die Wirkung von Budesonid zu verstärken, wenn sie zusammen mit Herzglykosiden eingenommen werden. Ihre Wirkung wird aufgrund von Hypokaliämie verstärkt. Bei Einnahme von Diuretika nimmt die Hypokaliämie zu.

Lagerbedingungen: Bei einer relativen Temperatur von nicht mehr als 27 Grad von brennbaren Gegenständen lagern, Infrarotstrahlen vermeiden, nicht niedrigen Temperaturen aussetzen. Haltbarkeit - 2 Jahre.

Asthmainhalator: Name. Liste der besten Asthmainhalatoren

Eine der schwerwiegendsten chronischen Krankheiten, die das Leben von Millionen von Menschen auf der ganzen Welt vergiften, ist Asthma bronchiale. Sowohl Erwachsene als auch Kinder leiden darunter. Asthma ist dadurch gekennzeichnet, dass chronische Entzündungen eine starke Empfindlichkeit der Bronchien verursachen. Und in Gegenwart von provozierenden Faktoren tritt ihr Krampf auf, bei dem sich eine Person erstickt. Anfälle von Asthma bronchiale sind insofern sehr gefährlich, als Sie sofort darauf reagieren müssen, da der Patient sonst erstickt und ohne Medikamente der Tod eintreten kann. In den letzten Jahrzehnten sind neue wirksame Medikamente zur Behandlung dieser Krankheit erschienen. Es ist am besten, einen Asthmainhalator zu verwenden, da dieser das schnellste Eindringen des Arzneimittels in die Atemwege ermöglicht. Darüber hinaus gibt es jetzt viele ihrer Sorten, und der Patient kann diejenige wählen, die zu ihm passt. Alle Menschen, die an Asthma leiden, sollten jederzeit einen Inhalator bei sich haben, damit sie im Falle eines Anfalls schnell reagieren können.

Definition von Krankheit

Bevor Sie über die Behandlung von Asthma bronchiale sprechen, müssen Sie verstehen, was es ist. Asthma bronchiale ist eine nicht infektiöse entzündliche Atemwegserkrankung, die durch eine Verengung des Bronchiallumens gekennzeichnet ist. Schleim wird stark ausgeschieden und beeinträchtigt die Belüftung. Ein äußerer Reizstoff wird zum Provokateur für Angriffe: Pollen, Staub, Zigarettenrauch und andere. Asthmatiker tragen Erstickungsspray, wenn sie angreifen.

  • Aerosole
  • Pillen
  • Kapsel
  • Suspensionen
  • Sirupe
  • Injektionen

Unter den besten Medikamenten unterscheiden Ärzte Aerosole, die mit einem Inhalator in den Körper gelangen. Das Asthmaspray kann helfen, das Arzneimittel direkt an den Ort der Krankheit zu bringen. Der Wirkstoff gelangt in Sekundenschnelle in die Luftröhre und die Bronchien mit minimalen Nebenwirkungen bei der Arbeit des Magen-Darm-Trakts.

Einatmen hilft, wenn ein Patient einen schweren Asthmaanfall hat oder die Krankheit zu einer Exazerbation fortgeschritten ist. Sie stellen die Belüftung der Lunge wieder her und dehnen die Bronchien aus. Moderne Inhalationsmedikamente sind in einer praktischen Verpackung erhältlich, die das Tragen erleichtert.

Während eines Anfalls werden Injektionen gegen Asthma bronchiale angewendet. Die Injektionen werden vom medizinischen Personal verabreicht - die Dosierung muss beachtet werden. Eine Erhöhung der Dosierung kann Tachykardie und Herzinfarkt hervorrufen. Injektionen werden nicht bei Herzinsuffizienz und Verdacht auf Herzinfarkt angewendet.

Tabletten und Kapseln werden in der Basistherapie zur langfristigen medikamentösen Unterstützung des Patienten eingesetzt. Sirupe und Suspensionen werden zur Behandlung von Krankheiten bei Kindern eingesetzt.

Indikationen zum Einatmen

Der Verlauf von Asthma ist durch periodische Asthmaanfälle unterschiedlicher Intensität gekennzeichnet, die durch Bronchospasmus und Atemwegsödeme verursacht werden. Wenn ein Anfall auftritt, braucht eine asthmatische Person dringend Hilfe, da die Anzeichen von Erstickung in Abwesenheit zunehmen und sich ein Atemversagen entwickelt.

Ein Anfall ist durch folgende Symptome gekennzeichnet:

  • exspiratorische Dyspnoe;
  • Husten mit schwerem Auswurf;
  • erzwungene Körperhaltung, oft sitzend;
  • die Haut wird blass, schweißbedeckt;
  • Keuchen und Pfeifen sind zu hören.

Wenn die Atmung schwierig ist, muss der Patient sofort behandelt werden. Manchmal haben Menschen Symptome, die einen Anfall vorhersagen: Halsschmerzen, laufende Nase, unproduktiver Husten, ein Gefühl der Engegefühl in der Brust. In solchen Fällen können Sie einen Inhalator verwenden, um ein starkes Ersticken zu verhindern. Ohne rechtzeitige und wirksame Unterstützung können Atembeschwerden schwerwiegende Folgen haben und sogar zum Tod führen..

Inhalator Klassifizierung

Die Geräte gehören zu verschiedenen Kategorien, abhängig von der Art des verwendeten Arzneimittels, dem Wirkmechanismus und dem Prinzip der Auswahl der einer kranken Person verabreichten Dosis. Die Liste der Typen enthält:

  • Abstandhalter;
  • Vernebler;
  • Aerosol;
  • Pulver;
  • Hormonell.

Bei der Auswahl eines Modells müssen das Alter des Benutzers, seine körperlichen Fähigkeiten und die allgemeine Benutzerfreundlichkeit berücksichtigt werden..

Abstandhalter

Ein Inhalatortyp, der mit einer charakteristischen Kammer ausgestattet ist, die der Gerätefamilie den Namen gab. Abgeleitet vom englischen Wort für die Abgabe. Geeignet für kleine Kinder und ältere Menschen mit Atembeschwerden. Das Design der Kammer ermöglicht es Ihnen, den Ein- und Ausatmungsmodus nicht zu verfolgen.

Die Wirkung wird durch ein System spezieller Ventile erzielt, die die medizinische Substanz dosieren und eine unkontrollierte Verabreichung verhindern, wenn sie falsch behandelt werden. Das Arzneimittel wird nur durch Inhalation abgegeben. Die Technik erleichtert nicht nur die Therapie für Asthmatiker, sondern trägt auch zu Einsparungen und der richtigen Dosierung bei. Der Konstruktionsnachteil ist die Größe der Kammer, die diesen Inhalatortyp aus der Kategorie der tragbaren Geräte herausholt.

Vernebler

Eine Art Inhalator, der den Wirkstoff in Form kleiner Partikel abgibt. Die entstehende Wolke dringt aufgrund der besonderen Größe der Tropfen tiefer in die Atemwege ein. Moderne Modelle haben zwei Haupttypen - Kompressor- und MESH-Systeme..

Ersteres ist billiger und daher in Familien und medizinischen Einrichtungen weiter verbreitet. Das Gemisch wird mit einem eingebauten Kompressor gepumpt, der den Luftstrom durch eine Maske oder ein Mundstück liefert. Das Gerät macht ein spürbares Geräusch, ist groß.

Letztere, die weniger fortschrittliche Ultraschallinhalatoren ersetzt haben, sind teurer, übertreffen jedoch die folgenden Parameter:

  • Macht keine störenden Geräusche;
  • Geeignet für fast jede Lösung;
  • Sie zeichnen sich durch kleinere Größen aus;
  • Teilen Sie Wirkstoffe in kleinere Fraktionen auf, um die Wirksamkeit der Wirkung zu erhöhen.

Sie sind eine Dose mit einer bestimmten Dosis eines Arzneimittels in Form einer Flüssigkeit. Die medizinische Mischung ist im Inneren unter Druck enthalten. Das Wirkprinzip ähnelt dem üblichen Heimspray Aerosol. Wenn der Knopf gedrückt wird, wird eine bestimmte Menge an Mittel gesprüht. Inhalatoren dieser Bauart werden als die kostengünstigsten eingestuft.

Minus-Design - Sie müssen die Atmung kontrollieren und das Ventil drücken. Patienten mit schlechter Bewegungskoordination und unzureichend geschickten Fingern können Schwierigkeiten haben, den Knopf richtig zu drücken. Es ist auch notwendig, den Fluss des Arzneimittels mit dem Einatmen zu synchronisieren. Bei kleinen Kindern, die nicht wissen, wie sie ihre Handlungen gut genug kontrollieren können, können Schwierigkeiten auftreten.

Die Einnahme des Sprays beim Ausatmen oder während einer Atempause droht, dass sich die Verbindung im Hals an den Wänden des Kehlkopfes absetzt. Ein solcher Fehler kann Komplikationen aufgrund einer unsachgemäßen Verteilung des für die Bronchien bestimmten Arzneimittels verursachen. Der Kontakt mit der Lösung im falschen Bereich ist mit der Entwicklung von Allergien behaftet..

Pulver

Erhielt den Namen nach dem Zustand des Wirkstoffs. Feines Pulver gelangt ohne Kontrolle über die Atemwege in den Körper und verfolgt die Atmungsphasen. Das Funktionsprinzip ermöglicht es Ihnen, das für Aerosolinhalatoren typische Problem der Desynchronisation von Inspiration und Medikamenteneinnahme zu lösen. Das Gerät hat eine kleine, tragbare Größe. Die bequemste und einfachste Bedienung erfordert keine besonderen Fähigkeiten.

Die Aufstellung ist unter Namen bekannt, die das Wort "Haler" enthalten. Aus dem Englischen übersetzt bedeutet es Atmen. Es kann andere Namen haben - Multidisk, Novolizer. Hängt vom vom Unternehmen patentierten Mechanismus zur Abgabe und Verteilung von Arzneimitteln ab.

Hormonell

Es gibt Bedenken hinsichtlich der schädlichen Nebenwirkungen von Arzneimitteln auf Hormonbasis. Bei der Behandlung von Asthma mit einem Inhalator können die meisten Risiken dieser Art von Medikamenten vermieden werden. Die Technologie impliziert den direkten Eintritt in die Bronchien, ohne in andere Bereiche des Körpers einzudringen und diese negativ zu beeinflussen. Die positive Wirkung ist nicht nur für Hormone charakteristisch, sondern auch für die allgemeine Anwendung von Inhalationen..

Diese Art der Asthmabehandlung ist die stärkste und wird für die besten Ergebnisse angewendet. Es bekämpft Entzündungen in der Lunge, reduziert die Häufigkeit und erleichtert es, Perioden der Verschlimmerung der Krankheit zu ertragen. Auf dem Gebiet der Pulmonologie gelten hormonelle Inhalatoren als die wirksamsten für die Langzeittherapie.

Formen von Arzneimitteln zur Behandlung der Krankheit

Die Behandlung von Asthma bronchiale wird auf komplexe Weise durchgeführt, wobei der Patient ein antiallergisches Regime, eine medikamentöse Behandlung und eine nicht medikamentöse Therapie einhält. Der Arzt sollte den Asthmapatienten darüber informieren, wie die Behandlung durchgeführt wird, welche Medikamente zu verwenden sind, wie die Dosierung zu berechnen ist und den Inhalator zu verwenden.

Medikamente gegen Asthma umfassen eine Basistherapie und die Auswahl von Medikamenten zur schnellen Linderung von Anfällen. Bei der Auswahl der Medikamente gegen Asthma wählt der Arzt einen schrittweisen Ansatz - jedes der Medikamente wird in einem bestimmten Stadium der Pathologie und bei schweren Symptomen verschrieben. Wenn sich der Zustand des Patienten verschlechtert, wird ein stärkeres Medikament verschrieben.

Die Basistherapie zielt darauf ab, die Remission mit minimalen Medikamenten zu verlängern. Das Behandlungsschema und die Liste der Medikamente werden alle drei Monate angepasst.

  • Massage
  • Behandlung in Sanatorien oder Feriengebieten
  • Die Verwendung von medizinischer und Atemgymnastik
  • Höhlentherapie
  • Physiotherapie

Sicherheitsregeln für den Asthmapatienten

  • Eine Person mit irgendeiner Form der Krankheit sollte immer ein Mittel haben, um einen Angriff zu stoppen. Es muss darauf geachtet werden, den Asthmainhalator beim Verlassen des Hauses nicht zu vergessen. Sie müssen den Namen kennen oder notieren, um ihn bei Bedarf in einer Apotheke kaufen zu können.
  • Sie können Inhalatoren nicht öfter als 8 Mal am Tag verwenden. Wenn die Anfälle erneut auftreten oder das Medikament nicht hilft, sollten Sie einen Arzt konsultieren.
  • Wenn Sie den Inhalator verwenden, müssen Sie die Anweisungen lesen. Oft wird empfohlen, den Mund nach der Verwendung auszuspülen, da das Medikament sonst Stomatitis oder Soor verursachen kann.
  • Neben der Verwendung von Medikamenten, die von einem Arzt verschrieben werden, ist es zur Vorbeugung von Anfällen wichtig, einen korrekten Lebensstil zu führen: Vermeiden Sie Tabakrauch, verschiedene Allergene, dosieren Sie körperliche Aktivität, seien Sie nicht nervös und nicht überkühlt.

Kontrolle eines Angriffs ohne Inhalator

Asthma bronchiale und seine Anfälle werden durch verschiedene Faktoren verursacht.

1. Entzündungsfaktoren:

  • Infektionen der Atemwege und Erkrankungen der Atemwege (Bronchitis, Lungenentzündung, ARVI);
  • Allergene (Haustiere, Staub, Pflanzen, Nahrungsmittelallergien usw.);
  • schädliche Arbeit, die Lungenerkrankungen verursacht.
  • kalte Luft und Frost;
  • heißes Klima;
  • aktive Bewegung an der frischen Luft, Laufen;
  • Temperaturschwankungen (Nebensaison, Flüge von heißen in kalte Länder usw.);
  • Stress und negative Emotionen, ungünstige Lebensbedingungen;
  • chemische Reizstoffe (Allergene, Toxine usw.).

3. Weitere individuelle Faktoren:

  • erbliche Veranlagung;
  • Rauchen (aktiv und passiv);
  • Klima und Umweltverschmutzung in der Stadt;
  • falsche Ernährung;
  • Medikamente;
  • Reflux.

Neben dem kontinuierlichen Therapiegerät haben Asthmatiker einen zweiten Inhalator. Aufgrund der Art der Anti-Asthma-Wirkstoffe gibt es drei Arten:

  • Sympathomimetika;
  • M-cholinerge Rezeptorblocker;
  • Methylxanthine.

Wenn eine Situation auftritt, in der kein Asthmainhalator verfügbar ist, müssen Sie wissen, was zu tun ist. Handle klar und ruhig. Versuche dir keine Sorgen zu machen. Nehmen Sie eine bequeme Position ein - setzen Sie sich, legen Sie sich auf den Bauch, entspannen Sie sich. Entfernen Sie Gegenstände, die den Atmungsprozess einschränken. Wenn ein mögliches Objekt bekannt ist, das eine Allergie hervorruft, entfernen Sie sich von diesem oder entfernen Sie die Quelle selbst.

Asthmamedikamente heilen die Pathologie nicht, helfen aber bei Exazerbationen. Der wachsende Asthmaanfall provoziert Ersticken, ist gefährlich mit tödlichem Ausgang.

Sympathomimetika

Sympathomimetika sind Medikamente, die auf adrenerge Rezeptoren wirken und eine therapeutische Wirkung haben. Sie werden verwendet, um einen Anfall mit Schleimhautödemen und Bronchialobstruktion zu lindern. Universelle Sympathomimetika wirken auf die adrenergen Alpha- und Beta-Rezeptoren (Adrenalin).

Der selektive Typ wirkt auf beta-adrenerge Rezeptoren und verursacht weniger Nebenwirkungen (Terbatulin, Formoterol).

  • Ineffektivität von Adrenostimulanzien oder deren Unverträglichkeit durch den Patienten
  • Erhöhte Schleimsekretion in den Bronchien
  • Psychogener Bronchospasmus
  • Tachykardie
  • Trockener Mund
  • Sichtprobleme

Asthma-Mittel

Inhalatoren sind der beste Weg, um Medikamente sofort in die Atemwege zu bringen. Während eines Asthmaanfalls hat der Patient häufig keine Zeit, auf die Wirkung der Injektion oder Pille zu warten. Daher werden in Notfällen Inhalatoren eingesetzt. In der Zeit zwischen den Anfällen werden die üblichen Mittel zur Behandlung eingesetzt: Tabletten, Sirupe oder Injektionen. Zur Vorbeugung von Anfällen werden häufig "Ventolin" oder "Brickail" verwendet. Kleine Kinder werden auch selten inhaliert, und das Arzneimittel wird für sie in Form eines Sirups verwendet. Alle Asthmamedikamente können in zwei Gruppen eingeteilt werden:

  • Bronchodilatatoren, die Krämpfe der Bronchialmuskulatur lindern, erweitern die Blutgefäße und erleichtern dadurch dem Patienten die Atmung;
  • Entzündungshemmende Medikamente werden in Kursen eingesetzt, um Entzündungen und Schwellungen in den Bronchien zu lindern.

Darüber hinaus hat sich in letzter Zeit ein hormoneller Inhalator für Asthma verbreitet. Aufgrund der Tatsache, dass das Medikament in kleinen Dosen und sofort in die Atemwege abgegeben wird, fehlen alle negativen Wirkungen von Hormonpillen, und die Wirkung ist höher als die anderer Medikamente.

Grundtherapie

  • Hormonelle Drogen
  • Nicht hormonelle Medikamente
  • Kromonov
  • Inhalatives Glukokortikosteroid (ICS)
  • Beta-2-adrenerge Agonisten
  • Antileukotrien-Medikamente

Die richtige Basistherapie kontrolliert die Krankheit, beugt Rückfällen vor, verlängert die Remission und verbessert die Lebensqualität von Asthmatikern. Betrachten Sie Medikamente gegen Asthma genauer.

  • Salbutamol
  • Budesonid
  • Beclomethason
  • Sintaris
  • Foradil
  • Serevent
  • Salmecort
  • Symbicort

Cromones

  • Stabilisierung der Membranen von Mastzellen - Teilnehmer am Entzündungsprozess
  • Durch Blockierung von Entzündungsmediatoren, zu denen Leukotriene, Prostaglandin, Bradykinin und Histamin gehören
  • Vorbeugung von Bronchialkrämpfen, allergischen und entzündlichen Reaktionen des Körpers
  • Intala
  • Ketoprofen
  • Ketotifen
  • Cromolina
  • Tayleda
  • Zileuton
  • Pranlukast
  • Montelukast

Diese Arzneimittel sind für die Langzeitanwendung konzipiert..

  • Dexamethason
  • Prednisolon
  • Methylprednisolon
  • Störungen des Herzens und der Blutgefäße
  • Erhöhen Sie die Angst
  • Reduzierte die Häufigkeit von Exazerbationen
  • Eine langfristige Remission ist gewährleistet
  • Reduzierter Bedarf an kurz wirkenden Medikamenten
  • Verbesserte Lungenbeatmung

Gegenanzeigen bei Verwendung von Inhalatoren

Bei der Behandlung und Linderung eines Anfalls von Asthma bronchiale liefern Inhalatoren gute Ergebnisse. Es gibt jedoch eine Reihe von Kontraindikationen für ihre Verwendung. Die wichtigste ist die Unverträglichkeit des Wirkstoffs des Inhalationsmedikaments. Darüber hinaus hat jedes Arzneimittel seine eigenen Einschränkungen für die Verwendung. Sie sind in den mit dem Inhalator gelieferten Anweisungen aufgeführt..

Das Einatmen mit einem Vernebler hat wie jedes medizinische Verfahren, insbesondere unter Verwendung von Medikamenten, eine Reihe von Kontraindikationen.

Inhalation ist in folgenden Fällen nicht akzeptabel:

  • mit einigen Erkrankungen der Atemwege;
  • bei Menschen mit Pathologie des Herz-Kreislauf-Systems;
  • mit Verstößen gegen die Hämatopoese;
  • mit Bluthochdruck;
  • während der Rehabilitationsphase nach einem Schlaganfall oder Herzinfarkt;
  • Während der Schwangerschaft ist das Inhalationsverfahren selbst nicht verboten, die Verwendung bestimmter Arzneimittel ist jedoch eingeschränkt.
  • bei der Behandlung von Kindern unter 2 Jahren.

Es gibt auch Fristen und Empfehlungen:

  1. Warten Sie 2 Stunden nach dem Essen.
  2. Nach dem Training müssen mindestens 2 Stunden vergehen.
  3. Es wird nicht empfohlen, nach dem Einatmen zu rauchen. Passivrauchen ist ebenfalls verboten.

Um mögliche Komplikationen zu vermeiden, ist es ratsam, nach dem Eingriff mindestens 30 Minuten lang unter ärztlicher Aufsicht zu sein..

Inhalatoren enthalten Arzneimittel und weisen in einigen Fällen eine Reihe von Kontraindikationen auf. Meistens ist nicht das Modell des Inhalators selbst, sondern der Wirkstoff für eine Person möglicherweise nicht geeignet.

Inhalatoren werden in folgenden Fällen nicht empfohlen:

  • Pneumothorax und Lungenemphysem;
  • schwerer Bluthochdruck, hypertensive Krise;
  • mit inneren Blutungen in der Lunge, Hämoptyse, Tuberkulose;
  • Zeit nach Schlaganfall und nach Infarkt;
  • Hyperthermie über 38 Grad;
  • Störungen der Blutbildung im Knochenmark (Krebs);
  • individuelle Überempfindlichkeit gegen Wirkstoffe oder Zusatzstoffe (Allergie).

Prophylaktische Inhalationen sollten mindestens zwei Stunden nach körperlicher Anstrengung und eine Stunde nach dem Essen durchgeführt werden.

Nach dem Einatmen sollten Asthmatiker nicht rauchen und Nikotinrauch (elektronische Zigaretten, Passivrauch) einatmen. Wenn das Medikament zum ersten Mal angewendet wird, sind die ersten 20 bis 30 Minuten nach dem Eingriff unter ärztlicher Aufsicht besser.

Inhalatoren können während der Schwangerschaft und Stillzeit verwendet werden. Medikamente und Dosierung werden vom behandelnden Arzt streng ausgewählt.

Gegenanzeigen können sich auf bestimmte Arzneimittel beziehen und darauf, wie sie an den betroffenen Bereich des Körpers abgegeben werden.

Bei folgenden Problemen müssen die Eingriffe abgebrochen und der Therapieverlauf angepasst werden:

  • Individuelle Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Substanzen, aus denen das Medikament besteht;
  • Blutungen in der Lunge, das Vorhandensein von Blut im Speichel, mit Spucken, Spucken;
  • Eine Erhöhung der Körpertemperatur auf 38 Grad und mehr;
  • Das Vorhandensein von Herz-Kreislauf-Erkrankungen;
  • Hypertonie mit hohem Risiko;
  • Erholung nach einem Herzinfarkt, Schlaganfall;
  • Pneumothorax, Emphysem;
  • Blutgerinnungsstörungen.

Berodual

Das Medikament besteht aus einem B2-adrenergen Agonisten Fenoterol und einem M-anticholinergen Blocker Ipratropiumbromid. Fenoterol aktiviert adrenerge Rezeptoren, entspannt die glatten Muskeln der Bronchien und hemmt die Freisetzung von Entzündungsmediatoren. Ipratropium hat eine parasympathische Wirkung, hemmt den Reflexbogen des Vagusnervs, ohne den Gasaustausch zu stören. Funktioniert innerhalb von 15 Minuten. Leistungen:

  • 2 Wirkstoffe;
  • ausgeprägte bronchodilatatorische Wirkung;
  • schnelles Handeln.

Eine Einzeldosis beträgt 100-200 μg (1-2 Atemzüge), die maximale Tagesdosis beträgt 1,6 mg. Vorsichtig anwenden, wenn das Herz-Kreislauf-System beeinträchtigt ist, da dies zu einer Erhöhung der Kraft und der Herzfrequenz führen kann.

Regeln für die Auswahl eines Inhalators

Der richtige Behandlungsverlauf, die verwendeten Medikamente und deren Dosierung werden nur vom Arzt, dem überwachenden Spezialisten, verschrieben. In keinem Fall sollten Sie sich auf Selbstdiagnose oder Selbstmedikation einlassen. Nach der Verschreibung therapeutischer Verfahren bleibt dem Patienten die Wahl des Inhalationsmodells innerhalb der verschriebenen Medikamente.

Bei der Prüfung von Optionen sollte vom Verhältnis von Kosten und Komfort des Produkts ausgegangen werden. Berücksichtigen Sie individuelle Merkmale - Alter, Aufmerksamkeit, die Fähigkeit, den Mechanismus mühelos zu verwalten. Der Prozess kann durch Inhalatoren mit einem eingebauten Timer erleichtert werden, der automatisch die Dauer des Verfahrens steuert. Für kleine Kinder gibt es spielzeugähnliche Inhalatoren für eine bequemere Wahrnehmung therapeutischer Manipulationen.

Biologicals

Für jeden Inhalatortyp werden eigene Arzneimittelgruppen verwendet. Einige Asthmamedikamente sind entzündungshemmend. Andere tragen zur raschen Beseitigung eines erstickenden Anfalls bei, indem sie das Lumen der Bronchien erweitern. Es gibt auch Medikamente zur Behandlung von allergischen Reaktionen.

Am beliebtesten zum Einatmen sind Salbutamol und Symbicort. Sie lindern schnell und effektiv Asthmasymptome bei Erwachsenen und Kindern.

In einigen Fällen wird bei Asthma die Inhalation mit einem Zerstäuber mit normalem Mineralwasser oder Kochsalzlösung durchgeführt.

Am häufigsten wird eine drogenfreie Verneblerflüssigkeit für Menschen mit individueller Drogenunverträglichkeit verwendet.

Vor der Verwendung eines Tascheninhalators bei Asthma bronchiale ist es wichtig, die Anwendungsregeln sorgfältig zu lesen. Es ist auch wichtig, alle möglichen Kontraindikationen zu kennen und das Risiko von Komplikationen und Nebenwirkungen zu verstehen..

Die Regeln für die Verwendung des Inhalators sind äußerst einfach:

  1. Entfernen Sie die Schutzkappe von der Dose.
  2. Schütteln Sie den Inhalator vor Gebrauch gut..
  3. Nach einem tiefen Atemzug müssen Sie das Mundstück fest mit Ihren Lippen umklammern.
  4. Es ist sehr wichtig, gleichzeitig den Arzneimittelabgabeknopf zu drücken und die einströmende Luft einzuatmen, die Arzneimittelmikropartikel enthält.
  5. Nach dem Einatmen muss das Mundstück aus dem Mund genommen werden und mindestens 10 Sekunden lang den Atem anhalten.
  6. Danach können Sie wie gewohnt atmen..
  7. Vor dem Lagern des Zylinders muss das Mundstück abgewischt und die Schutzkappe fest verschlossen werden.

Der Inhalator sollte nur verwendet werden, wenn er die Symptome eines Asthmaanfalls wirksam lindert. Geschieht dies nicht, müssen Sie sofort Ihren Arzt kontaktieren, um den Termin anzupassen..

Die Verwendung eines unwirksamen Arzneimittels kann nicht nur den Zustand des Patienten verschlechtern, sondern auch eine Reihe von Komplikationen verursachen.

Bevor Sie den Betrieb aufnehmen, müssen Sie sich mit der beiliegenden Bedienungsanleitung vertraut machen. Fragen Sie den Apotheker, der das Produkt verkauft hat, nach der Verwendung des Inhalators gegen Asthma. Die Liste der allgemeinen Regeln lautet wie folgt:

  • Nehmen Sie das Gerät immer mit, damit der Angriff nicht unerwartet erfolgt.
  • Wenn verfügbar, entfernen Sie Speisereste, Krümel und spülen Sie Ihren Mund aus.
  • Fix in Händen, versuchen nicht fallen zu lassen;
  • Wenn das Medikament oder Design dies erfordert, führen Sie vorbereitende Maßnahmen durch - Entfernen der Abdeckung, Schütteln;
  • Führen Sie das Mundstück beim Einatmen in Ihren Mund ein und drücken Sie Ihren Daumen auf den Medikamenteninjektionsknopf.
  • Wenn möglich, halten Sie den Atem einige Sekunden lang an.
  • Wiederholen Sie den Vorgang gegebenenfalls nach einigen Minuten.
  • Schließen Sie am Ende der Manipulationen den Deckel und bringen Sie den Inhalator wieder an seinen Platz.

Bewahren Sie das Gerät in Ihrer Nähe an einem schnell zugänglichen Ort auf.

Inhalation ist eine beliebte und wirksame Behandlung für Atemprobleme. Schon in der Antike atmeten die Menschen Dampf und Rauch, dampften oder verbrannten Heilkräuter. Verschiedene Völker haben ein Ritual der Begasung von Wohnräumen. Dieser Brauch schützte nicht nur das Haus vor "bösen Geistern", sondern hatte auch eine bakterizide Eigenschaft und half bei der Bewältigung von Patienten mit Husten, Allergien und Erkältungen.

Im Laufe der Zeit begannen sie zum Einatmen, einen Topf Ton zu nehmen und einen Strohhalm hinein zu legen. Dies half, den konzentrierten warmen Dampfstrom an die richtige Stelle zu lenken..

Schon in unserer Kindheit atmeten viele über Kartoffeln, Kamille, Soda oder andere "Tränke"..

Ein moderner Inhalator ist ein Notfallgerät. Es hilft, das Arzneimittel in wenigen Minuten in die Atemwege abzugeben und einen Anfall zu lindern..

Der allererste Inhalator wurde 1845 hergestellt. Und heute gibt es in den Regalen von Apotheken auf der ganzen Welt Hunderte dieser Geräte - für Kinder, Erwachsene, Notfallmaßnahmen und für den Hausgebrauch..

Es ist wichtig zu bedenken, dass ein einzelnes Gerät vom behandelnden Arzt - einem Lungenarzt - ausgewählt werden muss. Immerhin ist ein Medikament in der Dose.

Inhalationsgeräte unterscheiden sich je nach Art der Medikamente, die sie füllen. Sie sind in Aerosol und Pulver unterteilt.

Und nach der Methode des Transports von Medikamenten in die Atemwege gibt es:

  • Abstandhalter;
  • Pulverinhalatoren gegen Asthma;
  • Geräte mit Spendern (Spray);
  • Vernebler;
  • automatische Inhalatoren;
  • Adapter;
  • Tascheninhalatoren für Asthma bronchiale.

Abstandhalter

Abstandshalter sind Kammern aus Metall oder Kunststoff, die am Inhalator angebracht sind. Dieses Gerät arbeitet wie ein Ventil. Das Arzneimittel wird nur dann in die Lunge abgegeben, wenn der Patient einatmet. Beim Ausatmen schließt das Ventil. Dadurch können Sie das Arzneimittel wirtschaftlich einsetzen.

Spacer geben das Medikament effizient und schnell an die oberen Atemwege ab. Das Einatmen mit ihnen ist einfach und unkompliziert. Ideal zum Einatmen mit Kindern. Schließlich wissen Babys nicht immer, wie man richtig ein- und ausatmet, und mit dem Abstandshalter können Sie die erforderliche Dosis des Arzneimittels erhalten, selbst wenn das Kind falsch atmet.

Diese Geräte helfen dabei, die erforderliche Dosis der Pulverzubereitung zu erhalten. Der Hauptvorteil dieser Art von Inhalator für Asthma ist die einfache Verwendung und Effizienz bei der Verwendung..

Minus - sie sind teurer als herkömmliche Aerosoleinheiten.

Ein Aerosolinhalator sorgt bei einem akuten Anfall oder einer chronischen Bronchitis für die Freisetzung der erforderlichen Medikamentenmenge. Der Hauptvorteil sind die Kosten solcher Modelle und die Benutzerfreundlichkeit..

Das Medikament gelangt nur unter der Bedingung einer synchronen Inhalation mit der Freisetzung des Medikaments in den Körper, was den Inhalationsprozess selbst erschwert. Nicht für kleine Kinder geeignet, da es für sie manchmal schwierig ist, die Funktionsweise des Geräts zu erklären.

Es ist zu beachten, dass das Aerosol schwerer als das Pulver ist und ein kleiner Teil des Arzneimittels im Mund des Patienten verbleibt. Manchmal begleitet von einem unangenehmen Nachgeschmack. Aber oft berücksichtigen Ärzte diesen Faktor bei der Erstellung eines Behandlungsschemas..

Vernebler

Vernebler sind Inhalationseinheiten, die das Arzneimittel in kleine Fraktionen sprühen. Aufgrund dessen erreichen kleine Partikel des Wirkstoffs die entferntesten Teile der Lunge. Und die Behandlung ist effektiver.

Je nach Funktionsmechanismus gibt es zwei Arten von Zerstäubern:

  • - Ultraschall (im Gerät befindet sich eine spezielle Membran, die vibriert und das Medikament in Fraktionen zerlegt);
  • - Kompressorräume.

Vernebler sind im Vergleich zu Tascheninhalatoren für Asthma ziemlich groß. Sie sind beim ersten Anzeichen eines Angriffs schwer zu tragen und zu verwenden. Aber sie sind sehr effektiv für die Behandlung von Asthmatikern zu Hause..

Die Hersteller stellen jedes Jahr immer kompaktere, tragbare Vernebler her. Diese Inhalatoren werden mit Batterien oder wiederaufladbaren Batterien betrieben. Sie sind jedoch noch nicht in den breiten Markt eingetreten, da sie recht teuer sind und derzeit fertiggestellt werden..

Nach der Analyse von Daten aus vielen Studien sind Wissenschaftler zu dem Schluss gekommen, dass die Wirksamkeit der Inhalation durch unsachgemäßes Ein- und Ausatmen durch Patienten verringert wird. Moderne Inhalatoren, die das Einatmen „fühlen“ und in diesem Moment die richtige Menge an Medizin wegwerfen, lösen dieses Problem wunderbar.

Diese automatischen Inhalatoren arbeiten autonom, häufiger schaltet der Arzt oder Patient einfach das erforderliche Programm auf dem Bedienfeld ein.

Adapter

Ein Adapter ist ein Gerät, das das Hauptgerät ergänzt und dabei hilft, das Arzneimittel in der vom Patienten benötigten Dosis frei abzugeben. In diesem Fall muss der Patient die Dosierung nicht unabhängig voneinander anpassen..

Der Hauptnachteil des Adapters ist die große Größe des Geräts.

Ein Asthmaanfall tritt sehr schnell auf und erfordert ein sofortiges Eingreifen. Daher haben die meisten Menschen mit Asthma immer spezielle Dosen dabei. Diese "Assistenten" helfen, einen Erstickungsanfall in wenigen Minuten zu beseitigen.

Es gibt verschiedene Arten von Taschengeräten:

  • dosiertes Pulver;
  • Aerosol;
  • hormonell.

Hormonelle Inhalatoren (zum Beispiel Salbutamol, Symbicort) basieren auf Glukokortikosteroiden mit einem breiten Wirkungsspektrum. Diese Medikamente helfen bei der Bekämpfung von Entzündungsprozessen im Körper, lindern Schwellungen der Schleimhäute, die aufgrund von Adrenalin (einem Hormon) wirken..

Am häufigsten werden Steroidmedikamente nach einer oralen Medikation verschrieben. Grundsätzlich wirken hormonbasierte Medikamente nur auf die Atemwege, gelangen nicht in den Blutkreislauf, so dass Nebenwirkungen minimiert werden. Medikamente stören den Stoffwechsel des Körpers nicht und stören den Hormonkreislauf nicht.

Ein Tascheninhalator ist ein unter Druck stehender Medikamentenbehälter. Beim Drücken gelangt die erforderliche Dosis sofort in die Atemwege und beginnt zu wirken. Es ist diese Version des Inhalators, die für einen Asthmaanfall am effektivsten ist..

Oft ist es notwendig, dem Patienten in den ersten Minuten des Erstickens zu helfen, damit es keine Folgen eines Anfalls gibt. Das Taschenspray kann immer mitgenommen werden, es ist klein und leicht.

Der tragbare Inhalator ist für Menschen geeignet, die ein aktives Leben führen und häufig unterwegs sind.

Diese Inhalatoren sind einfach zu bedienen und auch Kinder können damit umgehen. In Anbetracht der Tatsache, dass Anfälle unerwartet und im unvorhersehbarsten Moment auftreten, helfen Tascheninhalatoren Menschen mit Asthma, ein erfülltes Leben zu führen.

Welches Medikament zu wählen ist, wird von einem Arzt - einem Lungenarzt - verschrieben. Es ist wichtig, dass das Medikament im Inhalator in einer solchen Dosis vorliegt, um eine Überdosierung zu vermeiden. Dies ist praktisch, wenn das Kind den Inhalator benutzt..

Zunächst müssen Sie die Kappe von der Dose entfernen. Dann wird der Inhalator auf den Kopf gestellt. Der Daumen befindet sich unten und der Zeige- oder Mittelfinger befindet sich unten in der Dose. Schütteln Sie den Inhalator vor Gebrauch gut. In einigen Fällen muss die Disc nach rechts und links gedreht werden (in Bandinhalatoren)..

Dann können Sie Luft holen.

Der Inhalator wird zum Mund gebracht und das Mundstück wird fest um die Lippen gewickelt. Atmen Sie dann tief durch den Mund ein und drücken Sie gleichzeitig auf den Boden der Dose.

Danach müssen Sie einige Sekunden lang den Atem anhalten. Und Sie können den Inhalator aus Ihrem Mund ziehen. Nach Abschluss des Verfahrens wird empfohlen, langsam auszuatmen..

Bei Bedarf kann nach einer Minute eine zweite Dosis des Arzneimittels injiziert werden..

Es gibt bereits eine große Auswahl an Arzneimitteln auf dem Pharmamarkt, die in Asthmainhalatoren enthalten sind. Und jedes Jahr werden neue Arten von Medikamenten freigesetzt, und die Inhalatoren selbst werden bequemer und sicherer zu verwenden..

Biologicals

Interleukin (IL-13) beeinflusst Epithelzellen in der Lunge, wodurch sie überschüssigen Schleim produzieren und die Steifheit der Atemwege erhöhen. Die Lunge produziert auch Periostin, ein Protein, das an chronischen Entzündungen beteiligt ist. Wenn die Krankheit nicht kontrolliert wird, steigt der Spiegel.

Gezielte Therapie zur Blockierung von Interleukinen. Eine Reihe neuer Medikamente, die auf monoklonalen Antikörpern basieren, die von Zellen des Immunsystems aus einem einzelnen Zellklon produziert werden.

Das Medikament Mepolizumab wurde Ende der 90er Jahre entwickelt und Studien waren erfolglos. 2012 wurde es auf europäischem Gebiet für die Behandlung von asthmatischen Kindern über 12 Jahren zugelassen. Klinische Studien mit dem Medikament im Jahr 2014 in Israel zeigten, dass ein einmonatiger Verlauf von Mepolizumab-Injektionen die Anfälle halbierte. Studien im Jahr 2020 zeigen, dass Medikamente zur Behandlung von erwachsenen Asthmapatienten eingesetzt werden können.

Das britische Medikament Benralizumab blockiert den Interleukin-5 (L-5) -Rezeptor und trägt so dazu bei, den Eosinophilen-Spiegel in Sputum und Blut zu senken. Studien, die im Jahr 2020 abgeschlossen wurden, zeigten, dass Benralizumab den Glukokortikosteroidkonsum um 70% und die Anfallshäufigkeit um 50-70% reduzierte. Das Produkt wird einmal im Monat oder zweimal unter die Haut gespritzt.

Zusammenfassen

Asthma ist praktisch unheilbar, aber es muss kein Todesurteil sein, das ein normales, erfülltes Leben verhindert. Moderne Techniken und Medikamente können drohende Anfälle stoppen und Symptome lindern. Bei der Auswahl eines Inhalators werden individuelle Merkmale und Kontraindikationen berücksichtigt.

Sie sollten eine wählen, die im täglichen Gebrauch bequem ist. Sie müssen auch die Kosten für den regelmäßigen Austausch des Geräts selbst und seiner Komponenten berücksichtigen, falls erforderlich. Es wird empfohlen, den behandelnden Arzt zu konsultieren, der umfassende Informationen über die Merkmale des Patienten hat und Ihnen bei der Auswahl der besten Option hilft..

Schlussfolgerungen

Inhalatoren helfen bei der wirksamen Behandlung von Asthma bronchiale. Sie lindern einen akuten Anfall und geben das Arzneimittel direkt an die Bronchien ab. Darüber hinaus sind diese Geräte auch bei Verwendung durch Kinder einfach zu bedienen und sicher..

Es sollte beachtet werden, dass, wenn Inhalatoren nicht zur Beseitigung asthmatischer Symptome beitragen, das Behandlungsschema mit einem Arzt abgestimmt werden muss. Möglicherweise müssen Sie ein anderes Medikament finden. Sie können die Therapie auch mit den hier beschriebenen Volksheilmitteln ergänzen.