Epidermales Katzenfellallergen zur Diagnose (Allergena ex epiderme)

Natürlich gibt es einen radikalen Weg, um dem Problem der Katzenhaarallergie nicht zu begegnen - den zehnten Weg um alle Schnurrbartstreifen zu umgehen. Trotzdem leiden manchmal sogar eingefleischte Katzenliebhaber oder Familienmitglieder unter dieser ärgerlichen Eigenschaft. Was sollten Sie tun, wenn Sie allergisch gegen eine Katze sind? Frauenseite "Schön und erfolgreich" erzählt!

Wie eine Katze beim Menschen allergische Reaktionen hervorrufen kann?

Eine Allergie gegen das Fell von flauschigen Schnurren ist leider erblich bedingt. Dies unterscheidet es übrigens von Allergien gegen Lebensmittel, Pollen usw..!

Aber im Allgemeinen ist die Formulierung "Katzenhaarallergie" grundsätzlich falsch..

Das Allergen (eine Substanz, die die Reaktion des Körpers verursacht) ist nicht die Wolle selbst (Haarfollikel und Wolle), sondern das Fel d 1 -Protein. Es ist in den natürlichen Sekreten einer Katze enthalten: Speichel, Talg (es bedeckt Haut und Haare!), Urin und Exkremente.

Woll- und Hautmikropartikel (absterbende Schuppen der Epidermis) sind nur ein Träger dieses Proteins. Jene. Wenn ein direkter Kontakt mit den übrigen Sekreten des Tierkörpers vermieden werden kann, ist die Wolle einer ständig vergossenen Katze im Haushalt fast allgegenwärtig!

Wenn die Immunität einer Person stark genug ist, ist die Allergie (selbst bei einer dafür prädisponierten Person) vernachlässigbar oder manifestiert sich überhaupt nicht. Aber mit einer Schwächung der Immunität oder in der Kindheit, bis die Immunität vollständig gebildet ist, wird das Problem von Allergien auftreten.

Katzenhaarallergie: Symptome

Eine Allergie manifestiert sich unmittelbar nach dem Kontakt mit einem Allergen (Kommunikation mit der Katze selbst oder beispielsweise Aufenthalt in einer Wohnung, in der sich ein Tier befindet oder in letzter Zeit befunden hat).

Eine laufende Nase (Rhinitis) kann auftreten, Rötung und Juckreiz der Augen (Bindehautentzündung), Husten, Atemnot, Atemprobleme (Ersticken), in einigen Fällen sind die Manifestationen auf der Haut sichtbar (Nesselsucht, Ekzem, Hautausschlag im Gesicht oder auf der Brust, Schultern). In den schwersten, sehr seltenen Fällen wurde ein anaphylaktischer Schock beobachtet.

Aber bald nach Beendigung des Kontakts mit dem Allergen verschwinden alle Symptome.!

Wird diese Art von Allergie behandelt??

Es gibt zwei Ansätze, um eine Katzenhaarallergie loszuwerden.

Der beste Weg für Sie, mit Allergien umzugehen, sollte nur von einem Arzt ausgewählt werden, möglicherweise nach bestandener Voruntersuchung! Bis zum Urteil des Arztes können Sie die Ratschläge der Website sympaty.net lesen, aber Sie sollten sich nicht auf Amateurleistungen einlassen.

  • Die erste Möglichkeit besteht darin, Symptome zu entfernen, sobald sie auftreten..

So wirkt sich beispielsweise die Aufnahme von Antihistaminika (wie Claritin, Allegra, Zirtek usw.) auf den Körper aus. Sie blockieren die Wirkung des Proteins, das die allergische Reaktion verursacht. Die Verwendung von Steroidsprays ist manchmal auch effektiv (Flonaz, Nasonex - aber nur auf ärztliche Verschreibung!)

  • Die zweite Möglichkeit besteht darin, eine Immunität gegen das Allergen im Körper zu schaffen..

Derzeit vorhandene Injektionen erfordern eine konstante (zweimal wöchentliche) und langfristige (mehrere Jahre!) Anwendung. Jene. Tatsächlich lebt eine Person "von Injektionen". Sie können jedoch eventuell Allergien vollständig loswerden, weil Der Körper entwickelt eine stabile Immunität.

Und jetzt das Interessanteste - fast der gleiche Effekt kann... einen ständigen Aufenthalt in der Nähe der Katze bewirken! Das heißt, wenn ein Allergiker eine Katze startet, muss sein Körper wohl oder übel ständig dem Allergen ausgesetzt sein, und in den gleichen Jahren kann er sich "gewöhnen" - um eine natürliche Immunität gegen das Allergen Katzenhaar zu entwickeln!

Dies erklärt die zahlreichen Fälle, die ehemalige Allergiker gerne mit halbmystischen Gründen erklären, wie zum Beispiel: „Ihre eigene Katze verursacht keine Allergien!“, „Die Hauptsache ist, das Tier sehr zu lieben, und die Allergie gegen Katzenhaare wird verschwinden!“, „Allergie tritt nur bei denen auf, die mag keine Katzen! "usw..

Es können auch Hygienemaßnahmen getroffen werden, um die Auswirkungen von Katzenhaaren auf eine zu Allergien neigende Person zu verringern - um die Wohnung ständig von Wolle zu reinigen (mit einer feuchten Methode), Möbel und Teppiche zu saugen und häufig die Katze selbst zu baden (um allergene Substanzen von ihrer Haut abzuwaschen). Und Sie können eine haarlose Katze bekommen - die Seite "Schön und erfolgreich" hat bereits davon erzählt!

Gesundheit! Tierhaarallergie: Symptome, was zu tun ist und wie zu behandeln ist

Das Wesentliche des Problems

Was tun, wenn Sie plötzlich eine Wollallergie haben??

Viele Menschen denken fälschlicherweise, wenn der Kontakt mit einem Haustier bei jemandem eine laufende Nase verursacht, juckt oder reißt, dann ist der Grund dafür das Fell des Tieres..

Die Quelle, die eine solche Reaktion des menschlichen Körpers hervorruft, ist jedoch das Protein, das in allen Abfallprodukten des Haustieres enthalten ist: Urin, Kot, Speichel, Sekretionsprodukte der Talg- und Schweißdrüsen.

Natürlich dringen auch Proteinpartikel in das Fell des Tieres ein und verteilen sich damit in der gesamten Wohnung. Genau aus diesem Grund entstand der Mythos, dass Wolle Tierallergien verursacht..

Zusätzlich zu reizenden Proteinen kann eine allergische Reaktion auf Tiere verursacht werden durch:

  • mikroskopisch kleine Milben, die von Tierhaaren leben, oft von Hundehaaren;
  • Schuppen von Tieren, die an Pilzkrankheiten leiden.

Es besteht auch eine allergische Reaktion auf Wolle, die jedoch sehr selten ist. Wenn Sie bei Kontakt mit einer Katze anfangen zu niesen, aber ruhig einen Hut aus natürlicher Wolle tragen, ist die Ursache Ihrer Allergie das Protein, das vom Körper des Haustieres ausgeschüttet wird.

Interessant! Allergien gegen Katzen treten fast doppelt so häufig auf wie gegen Hunde. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Katzenfamilie die Gewohnheit hat, sich zu pflegen, was die Ausbreitung von reizenden Proteinen aus dem Speichel durch das Fell des Tieres und dann im ganzen Haus fördert..

Wie man Katzenallergien loswird?

Allergie, unabhängig davon, wie sie sich manifestiert, ist eine falsche Reaktion des Körpers auf die Wirkung eines Reizstoffs. Experten glauben, dass der Grund dafür eine schwache Immunität ist. Ist es möglich, Katzenallergien dauerhaft loszuwerden? Die Frage kann nur dann positiv beantwortet werden, wenn das Thema Allergie, dh die Katze, beseitigt wurde. Aber wahre Liebhaber ihrer Haustiere werden sie niemals in die falschen Hände geben wollen. Es gibt Möglichkeiten für sie, Allergieanfälle weniger ausgeprägt zu machen:

  • um den engen Kontakt mit dem Tier zu minimieren oder ganz auszuschließen: nicht streicheln, nicht umarmen, nicht küssen;
  • Blockieren Sie den Zugang des Tieres zum Schlafzimmer. Das Erholungsgebiet sollte so sauber wie möglich sein und keinen Hinweis auf den Geruch einer Katze und ihres Pelzes enthalten.
  • Alle anderen Räume sollten von Teppichen und schweren Textilien befreit werden, damit sich keine Wolle darauf ansammelt und es bequem ist, sie abzuwischen.
  • Kauf eines Luftbefeuchters und Luftreinigers;
  • Baden Sie Ihr Haustier einmal pro Woche und kämmen Sie es zweimal pro Woche mit speziellen feuchten Kämmen aus.

Wir empfehlen Ihnen, sich mit dem Thema vertraut zu machen. Ist es möglich, britischen, schottischen und anderen Kätzchen Gemüse zu geben, welches Gemüse und wie Sie einem Kätzchen nach 2 Monaten etwas geben können?
Durch diese Hygieneverfahren können Sie die Anzahl der direkten Allergene in Ihrem Haus reduzieren. Es bleibt zu hoffen, dass sich der Körper anpasst und die Reaktion auf Reize normal wird..

Die Möglichkeit, Ihr Haustier zu Hause zu lassen, hängt davon ab, wie schwer die Allergie ist. Wenn sich die Krankheitssymptome sehr heftig manifestieren, insbesondere wenn sich damit ein Asthmaanfall entwickelt, können Sie die Katze nicht bei sich lassen.

Liste der 5 besten hypoallergenen Katzenfutter: Auswahl, Anwendung

Sie müssen einen neuen Besitzer für das Tier finden, egal wie schwer der Abschied ist. In anderen Fällen ist es möglich, mit einer Katze im selben Haus zusammen zu leben, wenn eine unterstützende Behandlung mit Hilfe von Medikamenten oder Volksheilmitteln durchgeführt wird.

Kinder erfahren oft eine vollständige Heilung von Allergien mit zunehmendem Alter, wenn sich das Immunsystem entwickelt. Dies ist jedoch nicht möglich, wenn beim ersten Auftreten der Allergie keine Behandlung durchgeführt wurde..

Die Gründe

Erkennungszeichen für Tierhaarallergien:

  • ständiges Niesen;
  • verstopfte Nase;
  • Husten.

Eine Allergie gegen Tierhaare kann sich auch in Symptomen wie Schwellung und Rötung der Augenlider, Juckreiz oder Hautausschlag, Tränen in den Augen, Erbrechen, schwerem Atmen, Nesselsucht, Ersticken und Atemnot äußern.

In schweren Fällen können sich Allergien als Quincke-Ödem oder Asthmaanfälle manifestieren.

Eine Allergie gegen Tierhaare bei Erwachsenen und Kindern geht mit den gleichen Symptomen einher, nur bei Babys manifestiert sie sich heller, schneller und aggressiver..

Allergieursachen

Ärzte nennen vier Ursachen für Allergien: genetische Veranlagung, Störungen des Immunsystems, hormonelle Veränderungen im Körper und schwerer Stress.

  1. Genetische Veranlagung. Allergien können bis zur sechsten Generation vererbt werden. Nur wenige Menschen kennen die Krankheiten ihrer entfernten Vorfahren, daher kann Vererbung nicht von der Liste der Allergieursachen ausgeschlossen werden.
  2. Störungen des Immunsystems. Die Immunität kann durch schlechte Ökologie, Stress, Hypovitaminose, längeren Einsatz von Antibiotika und einige andere Faktoren geschwächt werden. Mit einer geschwächten Immunität beginnt der Körper scharf auf Reize zu reagieren, die er vorher einfach nicht bemerkt hat, und infolgedessen entwickelt eine Person eine Allergie.
  3. Hormonelle Veränderungen im Körper manifestieren sich in der Jugend, mit dem Einsetzen der sexuellen Aktivität und mit dem Einsetzen der Schwangerschaft. Endokrine Erkrankungen sind ein weiterer Grund für schwerwiegende Veränderungen des menschlichen Hormonspiegels und das Auftreten von Allergien..
  4. Stressfaktor. Allergien können durch starken Stress verursacht werden. Tod von Angehörigen, Wohnortwechsel, Scheidung, Probleme bei der Arbeit - diese und andere Ereignisse können zu einem Impuls für die Entwicklung der Krankheit werden.

Um zu verstehen, warum sich eine Katzenallergie manifestiert, muss eine umfassende Untersuchung des Körpers des Patienten durchgeführt werden..

In Verbindung stehender Artikel: Die beliebtesten Arten von Allergien im [y] Jahr

Behandlung

Wie man eine Tierhaarallergie heilt?

Um sich von der Krankheit zu erholen, müssen Sie zunächst den Kontakt mit Tieren minimieren. Wenn sie im Haus lebten, ist eine allgemeine Reinigung erforderlich. Besonderes Augenmerk sollte auf Polstermöbel gelegt werden, da diese Partikel der Epidermis, des Schweißes und der Tierhaare für lange Zeit zurückhalten können.

Wenn der Zustand des Patienten schwerwiegend ist, werden Medikamente zur Behandlung von Tierhaarallergien verschrieben:

  • Nasenaerosole, Augentropfen;
  • Antihistaminika - Zyrtec, Claritin, Flonaz;
  • Kortikosteroid-Medikamente;
  • abschwellende Mittel;
  • ein Kurs von antiallergischen Injektionen;
  • Die Immuntherapie ist eine moderne Methode zur Behandlung von Allergien, die in der Behandlung einer kleinen besteht
  • die Menge des Allergens unter der Haut, um eine Gewohnheit zu entwickeln.

Regeln für das Leben mit einer Katze mit Allergien

Die Einhaltung der Regeln für das Zusammenleben mit einer Katze im selben Haus mit Allergien verbessert den Zustand der allergischen Person erheblich. Medikamente zur Linderung von Unverträglichkeiten sollten ständig eingenommen werden und können nur nach Absprache mit dem Arzt abgesagt werden.

Wir laden Sie ein, sich mit dem Rotohrschildkröten-Aquarium vertraut zu machen

Die Grundregeln für die Aufrechterhaltung einer normalen Gesundheit sind:

  • Halten Sie den physischen Kontakt mit der Katze auf ein Minimum, und wenn das Tier aufgenommen werden musste, müssen Sie sich umziehen und Hände und Gesicht waschen.
  • Verhinderung des Auffindens eines Tieres im Bett, insbesondere in der Nähe des Gesichts;
  • Verhinderung des Kontakts einer Katze mit Handtüchern und Unterwäsche;
  • tägliche Nassreinigung in der Wohnung;
  • Halten Sie die Sachen Ihres Haustieres von Ihren eigenen getrennt.
  • Waschen des Tieres alle 3 Tage: Es ist ratsam, dass der Eingriff nicht von der allergischen Person selbst durchgeführt wird.
  • Isolieren Sie die Katze wenn möglich in einem separaten Raum.

Wenn die Möglichkeit besteht, eine Katze in sichere Hände zu geben, lohnt es sich immer noch, wenn die allergische Reaktion ständig an sich selbst erinnert. Wenn kein Reizstoff vorhanden ist, verschlechtert sich die Gesundheit nicht.

Ethnowissenschaften

Es ist unmöglich, sich mit Hilfe der traditionellen Medizin von der Krankheit zu erholen, aber es ist durchaus möglich, einige unangenehme Symptome zu beseitigen. Wie man eine Allergie gegen Tierhaare mit Volksmethoden behandelt:

  1. Die geschälte Selleriewurzel muss gerieben oder durch einen Fleischwolf geführt werden. Danach muss der Saft mit Gaze aus dem resultierenden Püree gepresst werden, die dreimal täglich mit 1 EL eingenommen werden muss. vor dem Essen.
  2. Es ist notwendig, 50 g getrocknete Brennnesselblüten mit einem Glas kochendem Wasser zu gießen und eine Stunde ziehen zu lassen. Die fertige Infusion sollte dreimal täglich eingenommen werden, ein Glas vor den Mahlzeiten. Das Produkt bekämpft gut Hautausschläge.
  3. Gießen Sie 3 EL. ein Glas kochendes Wasser wenden und eine halbe Stunde ziehen lassen. Die gefilterte und gekühlte Brühe muss zur Verarbeitung der Haut verwendet werden. Sie können aus dieser Pflanze auch Tee machen, der dreimal täglich mit einem Glas eingenommen werden muss..
  4. Gießen Sie 1 EL. gehackte Eichenrinde und die gleiche Menge Efeublätter mit einem Liter kochendem Wasser und eine Viertelstunde ruhen lassen. Als Lotionen wird gesiebte und gekühlte Brühe verwendet.
  5. 30 g gehackte Löwenzahnwurzeln mit einem Glas kaltem Wasser gießen und einen Tag ziehen lassen. Die fertige, gesiebte Brühe sollte vor den Mahlzeiten dreimal täglich in einem Drittel eines Glases auf leeren Magen eingenommen werden.
  6. Gießen Sie 1 EL. Schafgarbenblüten mit einem Glas sauberem Wasser und 10 Minuten bei schwacher Hitze kochen lassen. Gekühlte Brühe sollte dreimal täglich eingenommen werden, ein halbes Glas.
  7. Es ist notwendig, 3 EL zu gießen. gehackte Folge von 500 ml Pflanzen- oder Leinöl, wonach die fertige Mischung eine Stunde lang in einem Wasserbad geröstet werden muss. Das Produkt muss zweimal täglich in die Haut eingerieben werden..
  8. Teeblätter können zweimal täglich als Kompressen verwendet werden..
  9. Gießen Sie 3 EL. getrockneter Salbei mit einem Glas kochendem Wasser und eine Stunde ziehen lassen. Mit einer gekühlten und angespannten Brühe müssen Sie den Nasopharynx zweimal täglich ausspülen.
  10. Drücken Sie den Saft aus dem Dill und geben Sie reines Wasser im Verhältnis 1: 2 hinzu. Eine solche Kompresse sollte jeden Tag auf die betroffene Stelle aufgetragen werden, bis die Allergie zurückgeht..

Allergiemedikamente

Die Behandlung von Katzenallergien hängt von den auftretenden Symptomen ab. Ein Allergologe kann helfen, festzustellen, welche Behandlung zur Reduzierung von Allergien am besten geeignet ist.

Nasensymptome können mit Steroid-Nasensprays und oralen Antihistaminika behandelt werden. Augensymptome werden mit Antihistamin-Augentropfen behandelt.

Atemwegs- oder Asthmasymptome können mit inhalativen Kortikosteroiden oder Bronchodilatatoren behandelt werden, um Atemwegsbeschwerden vorzubeugen oder zu lindern.

Hinweis! Es ist möglich, Allergien nicht nur gegen traditionelle Arzneimittel, sondern auch gegen Homöopathie zu lindern. Um die Effektivität zu bestimmen, müssen Sie nacheinander verschiedene Optionen ausprobieren..

Ist es möglich, die Krankheit vollständig loszuwerden??

Wie man eine Tierhaarallergie für immer heilt?

Allergie ist eine schwer heilbare Krankheit, die sich häufig zu einer chronischen Form entwickelt. Die moderne Medizin bietet den Menschen jedoch die Möglichkeit, die Symptome einer Allergie gegen Tierhaare, wie auf dem Foto, nicht nur zu lindern, sondern sie auch für 3-5 Jahre vollständig zu beseitigen.

Es muss jedoch beachtet werden, dass dies ein langer und schwieriger Prozess ist, bei dem der Patient die Empfehlungen des Arztes genau befolgen muss. Und mit all dem wird es nicht möglich sein, Allergien für immer zu überwinden..

Es gibt 2 Behandlungsmöglichkeiten - allergenspezifische Immuntherapie (ASIT) und Autolymphozythotherapie (ALT). In beiden Fällen wird eine Prozedur durchgeführt, bei der dem Körper beigebracht wird, nicht auf das Allergen zu reagieren. Beide Therapien kosten ungefähr das gleiche, aber ALT ist schneller und häufiger.

Warum entwickelt sich die Krankheit??

Allergien sind der Menschheit seit langem bekannt. Seit vielen Jahren versuchen Menschen herauszufinden, was eine negative Reaktion des Körpers auf einen bestimmten Reiz verursacht..

Allergie - eine Manifestation der Überempfindlichkeit der Immunität gegen in den Körper eindringende Fremdstoffe.

Bei Kindern treten die Krankheitssymptome aufgrund der Aufnahme von Antikörpern in den Blutkreislauf auf, die das Allergen zerstören sollen. In diesem Fall handelt es sich um eine hohe Empfindlichkeit gegenüber Hautpartikeln, Haaren oder Speichel von Hunden. Bei diesen Tieren bildet sich eine starke Immunität, von der es unmöglich ist, sie für immer loszuwerden. Es ist jedoch möglich, die Empfindlichkeit des Körpers mit Medikamenten zu verringern oder Allergene aus der Umwelt zu entfernen..

Sie können eine große Anzahl von Anzeigen finden "Ich werde den Hund wegen Allergien im Haushalt geben." Warum entwickeln manche Menschen negative Reaktionen, andere nicht, und kann dies in einer Familie sein? Der Hauptgrund ist die genetische Veranlagung.

Wenn einer der Elternteile an einer Krankheit leidet, ist die Wahrscheinlichkeit, dass Kinder allergisch gegen Hunde sind, um 50% höher. Wenn beide Ehepartner krank sind, liegt die Wahrscheinlichkeit, ein Kind mit einer ähnlichen Pathologie zu bekommen, bei 70%.

Darüber hinaus spielt die Art der allergischen Reaktion keine Rolle. Wenn die Mutter Blütenpflanzen nicht verträgt, kann das Kind eine negative Reaktion auf Tiere zeigen.

Die Krankheit kann auch in der Natur erworben werden. Die Umwelt enthält Millionen von Allergenen - Kosmetika, Haushaltschemikalien und Lebensmittel. Eine Person achtet nicht darauf, bis sie auf ein bestimmtes Allergen stößt. Haustiere gelten als führend unter den Allergenen. Daher stellt sich die Frage, ob Sie gegen einen Hund allergisch sind, wie er sich manifestiert und wie Sie ihn loswerden können. Virale und bakterielle Infektionen, Helminthenbefall, der den Immunitätszustand negativ beeinflusst, können zur Entwicklung der Überempfindlichkeit des Körpers beitragen. Bei Kindern treten nach einer schweren Krankheit Allergiesymptome auf, die den Allgemeinzustand des Körpers verschlechtern.

Krankheitsvorbeugung

Wenn sich der Patient nicht von seinem geliebten Haustier trennen kann, muss eine Prophylaxe durchgeführt werden, die es ihm ermöglicht, sich trotz des nahe gelegenen Allergens normal zu fühlen:

  1. Das Tier muss mindestens einmal pro Woche gewaschen und gekämmt werden.
  2. Für die Schale müssen nur gute Füllstoffe verwendet werden, die die gesamte Flüssigkeit mit hoher Qualität aufnehmen können, ohne zu zerknittern.
  3. Lassen Sie Ihr Haustier nicht auf Polstermöbeln sitzen, insbesondere nicht auf dem Bett..
  4. Die Nassreinigung sollte jeden Tag durchgeführt werden. Es ist jedoch am besten, einen Staubsauger abzulehnen, da er Staubpartikel in die Luft hebt, die tierisches Eiweiß enthalten können.
  5. Es wird empfohlen, einen Luftreiniger zu installieren.

Wichtig! Sie können das Tier nur verlassen, wenn Sie keine sehr schwere Form einer Wollallergie haben, da dies selbst bei Behandlung zu katastrophalen Folgen führen kann.

Nehmen Sie Medikamente

Es gibt viele Medikamente gegen Schläfrigkeit, die Sie einmal täglich einnehmen müssen. Viele bemerken sogar, dass die Nebenwirkungen von Antihistaminika schwächer sind als die Wirkung der Kommunikation mit einer Katze. Jeder hat jedoch unterschiedliche Reaktionen auf Medikamente. Fragen Sie daher unbedingt Ihren Arzt..

Manchmal dauert es mehrere Versuche, um das richtige Mittel zu finden. Es sei denn natürlich, Ihr Ziel ist es nicht, den ganzen Tag mit Ihrem Haustier auf der Couch einzuschlafen. Dann haben Sie keine Angst vor Drogen, die Schläfrigkeit verursachen..

Allergie gegen Katzenhaar

Katzen und Katzen sind die Hauptallergene in ihren Geheimnissen. Die Tiere selbst sind wie ihr Fell nicht allergisch. Es geht um ihr Geheimnis, das von der Haut abgesondert wird und das im Speichel und Urin beobachtet wird. Da die Katzengattung ständig ihre Sauberkeit überwacht (sie lecken sich mehrmals am Tag), befindet sich das allergene Protein nicht nur auf ihrem Fell, sondern auch dort, wo sie sich befinden. Protein ist eine Substanz, die Allergien gegen Katzenhaar hervorruft.

Katzen scheiden mehr allergene Substanzen aus als Katzen. Selbst Katzen mit Allergien können eine Person jedoch nicht vor der Entwicklung von Symptomen retten. Katzen und Katzen verlassen oft ihr Geheimnis, wo sie sitzen und schlafen. Dies sind Haushaltsmöbel, Staub, Teppiche, Stofftiere usw. Viele Geheimnisse werden zusammen mit Urin verborgen, den Katzen an den falschen Stellen zurücklassen können.

Die Symptome einer Katzenhaarallergie ähneln anderen Symptomen einer Katzenhaarallergie. Die ersten Symptome sind jedoch vorwiegend Verstopfung und Juckreiz in der Nase, die manche Menschen auf Erkältungen zurückführen..

Symptome einer Katzenhaarallergie:

  1. Mühsames Atmen.
  2. Schwellung des Gesichts.
  3. Juckreiz am ganzen Körper.
  4. Heiserkeit der Stimme.
  5. Nesselsucht.
  6. Halsentzündung.
  7. Husten hacken.
  8. Starkes Zerreißen.
  9. Asthmatischer Anfall.
  10. Quinckes Ödem.

Ist es möglich, eine Katze ohne Haare zu haben, zum Beispiel Sphinxe oder Levkoi? Leider liegt der Grund nicht im Fell der Katzen, sondern in ihrer Drüse, die auch bei kahlen Arten abgesondert wird. Wenn Sie allergisch gegen Katzenhaare sind, sollten Sie dieses Haustier im Haus lassen..

7 Katzenrassen für Menschen mit Haarallergien

Trotz der weit verbreiteten Meinung ist es nicht das Fell selbst, sondern das Fel D1-Protein aus dem Speichel des Tieres, das eine Katzenallergie verursacht. Durch das Lecken des Fells verbreitet die Katze das Allergen in die Luft, von wo es dann in die menschliche Lunge gelangt. Es wurde festgestellt, dass Frauen und Kätzchen einen niedrigeren Fel D1-Spiegel haben als Männer. Zusätzlich nimmt die Proteinproduktion nach Sterilisation des Tieres ab. Experten behaupten auch, dass das Allergierisiko des Besitzers umso höher ist, je dunkler das Fell der Katze ist. Bei einigen Rassen wird Protein in einer wesentlich geringeren Menge produziert, was das Tier praktisch "hypoallergen" macht. Lassen Sie uns genauer darüber sprechen.

Balinesische Katze

Katzen dieser Rasse - auch "langhaarige Siamesen" genannt - rufen beim Menschen sehr selten allergische Reaktionen hervor. Ihr Körper produziert das Fel D1-Protein in der geringstmöglichen Menge. Die Balinesen sind kluge, liebevolle und lustige Wesen. Sie sind sehr kontaktfreudig und erfreuen bei guter Laune die Besitzer mit einem melodischen Schnurren.

Kurzhaar orientalische Katze

Obwohl diese Rasse als hypoallergen gilt, lohnt es sich, auf Nummer sicher zu gehen, indem Sie dem Haustier gründliche Pflege und Aufmerksamkeit widmen. Orientalische Katzen lieben es, im Rampenlicht zu stehen und haben in Abwesenheit ihres Besitzers großes Heimweh. Sie sollten also keine Katze dieser Rasse bekommen, wenn Sie das Haus für längere Zeit verlassen..

Javanez

Javanische Katzen tragen - wie balinesische Katzen - kurze Haare, die nicht in Verwicklungen fallen und auf Möbeln fast unsichtbar sind. Der Körper des Tieres produziert extrem kleine Dosen eines allergischen Proteins. Die Javaner sind ihrem Meister sehr treu, intelligent und kontaktfreudig. Diese Rasse ist perfekt für Sie, wenn Sie Zeit mit Ihrer Katze verbringen, sie spielen und trainieren möchten..

Allergie gegen Katzenhaar

Hypoallergene Katzen - Mythos oder Wahrheit

Menschen mit Tierallergien erwägen häufig den Kauf hypoallergener Katzen, die auf der ganzen Welt bekannt sind. Existieren sie wirklich? Sie können diese Frage selbst beantworten.

Als Allergie wird durch Proteine ​​verursacht, die im Körper absolut jeder Katze enthalten sind. Die Freisetzung solcher Proteine ​​erfolgt beim Lecken des Fells zusammen mit Urin und abgestorbenen Hautpartikeln.

Es ist heute nicht realistisch, Protein auf irgendeine Weise aus dem Körper von Tieren zu entfernen, was nur eines bedeutet: Es gibt keine vollständig hypoallergenen Katzen, daher sollten Sie Werbetricks nicht erliegen.

Trotzdem können Sie sich ein Haustier aussuchen, mit dessen Pflege sich das Allergierisiko im Haus verzehnfacht.

Diese Tiere sind:

  • Vertreter haarloser Rassen oder solcher Katzentypen, deren Haare kurz und lockig sind, praktisch keine Unterwolle haben und die selten häuten;
  • Rassen mit hellem Fell;
  • Sterilisierte und kastrierte Haustiere.

Es wurde gezeigt, dass Katzen im Vergleich zu erwachsenen Katzen weniger allergenes Protein produzieren.

Beim Kauf von haarlosen Rassen sollten Sie berücksichtigen, dass ihr Protein aktiv über die Haut ausgeschieden wird. Um Unverträglichkeitsreaktionen zu vermeiden, sollten solche Haustiere mindestens zweimal pro Woche gebadet werden

Erste Anzeichen und Symptome

Wie manifestiert sich eine Katzenallergie? Die Krankheit kann viele verschiedene Erscheinungsformen haben. Ihre Intensität und Natur hängen von den Eigenschaften des menschlichen Körpers, den Wegen des Eindringens von Allergenen und der Regelmäßigkeit des Kontakts mit dem Tier ab..

Häufige Anzeichen einer Katzenallergie:

  • Bei Hautkontakt entwickelt sich eine Hyperämie, Hautausschläge in Form von Urtikaria, Juckreiz.
  • Niesen, das mit einem hohen Grad an Sensibilisierung für ein Allergen innerhalb weniger Minuten nach dem Kontakt mit ihm auftritt.
  • Schleimiger wässriger Ausfluss aus der Nase.
  • Allergene dringen aufgrund ihrer mikroskopischen Größe leicht in die Bronchialmembranen ein und lösen Anfälle von trockenem allergischem Husten aus.
  • Wenn es auf die Schleimhaut gelangt, treten Augenrisse, Rötungen und Brennen auf.
  • Bei Ödemen des Oropharynxgewebes führt der Mangel an Lufteinlass zu Atemnot, Lippenblauheit und Symptomen von Asthma bronchiale.
  • Wenn die Katze kratzt oder beißt, entwickelt die allergische Person im verletzten Bereich Rötungen und Juckreiz. Allergischer Juckreiz kann in verschiedenen Bereichen des Körpers auftreten, nicht nur an der Kontaktstelle mit Katzenprotein. Kratzer heilen möglicherweise nicht lange, jucken und eitern aufgrund einer zusätzlichen bakteriellen Infektion.

In seltenen Fällen können schwere allergische Reaktionen mit Quincke-Ödem oder anaphylaktischem Schock auftreten. Solche Zustände erfordern einen sofortigen Krankenhausaufenthalt und eine Notfallversorgung..

Lesen Sie unter dieser Adresse, was und wie Sie allergische Rhinosinusitis behandeln können.

Woher wissen Sie, ob Sie allergisch gegen Katzen sind?

Im Falle der Erkennung oder Manifestation der Krankheit müssen Sie sich nicht beeilen, um Ihr geliebtes Haustier loszuwerden. Zuerst müssen Sie einen Spezialisten kontaktieren und den Grad der Allergien herausfinden. Aber wie testest du auf Katzenallergien? Zur Bestimmung werden üblicherweise Standardforschungsmethoden verwendet. Bei der Analyse eines allergischen Zustands wird dem Patienten meistens ein spezieller Allergietest für Katzen verschrieben, der Hauttests und einen Bluttest zur Quantifizierung des spezifischen Immunglobulins E des Katzenallergens umfasst. Im Falle einer positiven Hautreaktion und mit einem Anstieg dieses Blutbildes wird über die Veranlagung einer Person für die Krankheit gesprochen.

Allgemeine vorbeugende Maßnahmen

Allergien können wie jede andere chronische Krankheit durch einen gesunden Lebensstil unter Kontrolle gehalten werden. Die Stärkung des Immunsystems kann die Häufigkeit und Intensität von Angriffen verringern. Erwarten Sie keine sofortige Besserung, aber wenn Sie fortbestehen, wird die Krankheit sicherlich zurückgehen.
Also, einfache Regeln:

  1. mit dem Rauchen aufhören und den Alkohol auf ein Minimum beschränken;
  2. gut essen, nur hochwertige Lebensmittel;
  3. Trinken Sie anstelle von Säften (gekauft), Kaffee und anderen Getränken sauberes Wasser.
  4. Täglich mindestens zwei Stunden an der frischen Luft laufen.
  5. Vermeiden Sie Stresssituationen und reagieren Sie nicht auf vorübergehende Ausfälle.
  6. morgens und abends duschen, vorzugsweise kontrastierend;
  7. Sport treiben (sogar 15 bis 30 Minuten Gymnastik am Tag bringen gute Ergebnisse);
  8. einen Schlafplan einhalten;
  9. Finden Sie einen guten, kompetenten Allergiker und befolgen Sie seine Empfehlungen genau.

Wir wünschen Ihnen gute Laune und eine angenehme Kommunikation mit Ihrer geliebten Katze, ohne Tränen, rote Augen und ungezügeltes Niesen. Gesundheit!

So identifizieren Sie eine Katzenallergie

Zuerst müssen Sie sicherstellen, dass die Reaktion vom Tier selbst verursacht wird und nicht von anderen Allergenen, z. B. Pflanzen oder Lebensmitteln. Wenn der Verdacht nicht verschwunden ist, müssen Sie ins Krankenhaus, wo bei Ihnen Allergien gegen Katzen diagnostiziert werden und Sie erfahren, wie Sie mit der Krankheit umgehen sollen. Idealerweise sollten Sie dies überprüfen, bevor Sie ein Haustier adoptieren. Es gibt solche Methoden zur Durchführung dieses Verfahrens:

  1. Kratzen der Haut.
  2. Provokativer Test. Ein Medikament wird in die Nase oder in die Augen geträufelt und verursacht eine gefährliche allergische Reaktion im Körper.
  3. Blutuntersuchung auf Allergenanfälligkeit bei Katzen.

Allergiesymptome und wie man sie erkennt

Was sind also die Symptome, die die Allergie eines Haustieres von anderen Krankheiten unterscheiden? Es gibt eine Reihe charakteristischer Anzeichen von Allergien. Es gibt aber auch das Problem, dass es unmöglich ist, aus ihnen zu bestimmen, was diesen Zustand verursacht hat..

Um dieses Problem zu lösen, müssen Sie sich an eine Tierklinik wenden, in der Spezialisten Labortests durchführen können, um die Ursache dieser Reaktion zu ermitteln. Was aber die Symptome sind, sind Determinanten bei der Diagnose einer Allergie?

Zuallererst ist es ein Ausschlag.

Zuerst kann es lokal sein und sich dann auf große Bereiche des Körpers ausbreiten. Der Ausschlag kann sich zu einer allergischen Dermatitis entwickeln, die auf die Hinzufügung einer bakteriellen Infektion hinweist.

Das nächste Symptom ist Juckreiz. Katze juckt hauptsächlich im Bereich der Schwanzwurzel, des Rückens und der Ohren. Juckreiz ist das Ergebnis der Freisetzung von biologisch aktiven Substanzen als Reaktion auf ein Allergen, das in den Körper gelangt ist. Ständiger Juckreiz kann zu Hautschäden und zur Bildung von Sekundärinfektionen führen.

Rötung der Haut

Das Tier kann versuchen, sie zu kämmen, was zu Hautläsionen und Otogemetomen führen kann - Ansammlungen von Blut unter der Haut der Ohrmuschel. Ständiger Juckreiz und Entzündungen der Haut können zu einem zurückgehenden Haaransatz und schwerem Haarausfall führen, was auch auf eine Allergie eines Haustieres hinweisen kann..

Bei sehr pelzigen Tieren ist es schwierig, ein Symptom wie Hautrötung zu bemerken. Im Gegenteil, bei kahlen Katzen wie Sphinxen und Bambinos sind diese Manifestationen immer sehr auffällig und diese Rassen selbst sind hoch allergisch. Einige Zeit nach dem Auftreten von Rötungen können Hautschuppen und Schuppen beobachtet werden

Und Sie sollten auch auf den Ausfluss aus Augen und Nase achten, was ein weiterer Hinweis auf Probleme beim Tier sein kann.

Durchfall, Erbrechen, Schnarchen

Durchfall und Erbrechen sind häufige und häufige Anzeichen für lebensmittelbedingte allergische Reaktionen. Schnarchen kann auch auf eine Allergie hinweisen. Dieses Phänomen ist auf eine Schwellung der Nasenschleimhaut und einen behinderten Luftdurchgang durch die Nase während des Schlafes zurückzuführen..

Diagnose von Katzenallergien

Wenn Allergiesymptome fast unmittelbar nach dem Erscheinen des Haustieres im Haus auftraten, wird empfohlen, das Haustier für kurze Zeit Verwandten oder Freunden zu geben und die Reaktion des Körpers zu beobachten. Es wurde einfacher - es bedeutet, dass die Katze schuld war.

Aber es tut nicht weh, zum Arzt zu gehen. Der Arzt wird eine Blutuntersuchung zur Bestimmung von Immunglobulinen (so können Sie den Reizstoff herausfinden), Allergietests und Stichuntersuchungen verschreiben.

Kinder unter 5 Jahren erhalten weder Allergietests noch Provokationstests, da sie das fragile Immunsystem des Kindes zu stark beeinflussen.

Allergietests zeigen nicht immer ein verlässliches Ergebnis, da sie Allergene der "durchschnittlichen Katze" verwenden..

Wenn Sie wissen möchten, ob Sie gegen Ihr Haustier allergisch sind, wird im modernen Labor des Allergiezentrums ein spezielles Reagenz aus Speichel, Urin oder Fell Ihres Haustieres hergestellt..

Anzeichen einer Allergie gegen Katzen bei Neugeborenen

Allergie ist: was zu tun ist

Tests werden am besten vor der Adoption eines Haustieres durchgeführt, dies ist jedoch nicht immer möglich. Wenn das Testergebnis positiv ist, sollten Sie sich von Ihrer geliebten Katze trennen? Diese Entscheidung ist nicht immer einfach, insbesondere wenn das Haustier lange im Haus gelebt hat und als Familienmitglied gilt. Viele Katzenbesitzer können sich ein Leben ohne flauschige Schönheiten einfach nicht vorstellen. Ist es möglich, mit einer Katze mit einer solchen Diagnose zu leben??

Es muss versucht werden, die Menge an Allergenen im Haus zu reduzieren, um den Kontakt mit potenziell gefährlichen Substanzen so gering wie möglich zu halten. Hier sind einige Schritte, die Ihnen dabei helfen:

  1. Führen Sie regelmäßig eine Nassreinigung in der Wohnung durch.
  2. Filtern Sie die Luft mit speziellen Geräten wie einer Klimaanlage.
  3. Überwachen Sie die Gesundheit Ihrer Katze.
  4. Entfernen Sie Polstermöbel aus dem Haus und ersetzen Sie sie durch Gegenstände mit glatten Polstern.
  5. Müllteppiche und andere Beschichtungen, auf deren Oberfläche sich aktiv Staub ansammelt, ablehnen.
  6. Wählen Sie glatte Bettwäsche, Spielzeug usw. für Ihre Katze.
  7. Installieren Sie eine geschlossene Toilette wie ein "Haus".
  8. Neutrum oder Neutrum dein Haustier.
  9. Tragen Sie einen Mullverband und Handschuhe, wenn Sie direkten Kontakt mit dem Tier, seinem Futter, seiner Toilette und seiner Bettwäsche benötigen.
  10. Beauftragen Sie die Pflege der Katze mit einem Familienmitglied, das keine Allergien usw. hat..

Wenn die allergische Reaktion auf die Katze nicht zu schwerwiegend ist, können diese Maßnahmen funktionieren. Die Einnahme von Antihistaminika wird ebenfalls die Situation verbessern. Wenn die Katze mehr ist, erhöht sich die Menge an ausgeschiedenem Fel D1-Protein

Daher ist es besonders wichtig, die Katze regelmäßig zu impfen, Entwurmung und andere Verfahren durchzuführen.

Maßnahmen zur Katzenpflege für allergische Besitzer

VeranstaltungFrequenz und andere Merkmale
Nassreinigung im Haus2-3 mal pro Woche oder mehr
AuskämmenTäglich
BadenMindestens zweimal die Woche
Toilettenfüller ersetzenNach jedem Gebrauch
LüftungMehrmals am Tag

Erfahrene Besitzer haben festgestellt, dass dunkle Katzen mehr Allergene abgeben als helle Katzen. Die Reaktion auf eine solche Katze kann stärker sein. Die Pubertät fördert auch eine intensivere Sekretion des Fel D1-Proteins. Kastration oder Sterilisation reduziert die Menge an Allergenen im Körper des Tieres.

6 Wenn sich die Allergie nicht stark manifestiert, werden eine Reihe von vorbeugenden Maßnahmen befolgt, Sie müssen das Haustier nicht loswerden

Züchter empfehlen, alle Katzen und Katzen, die nicht für die Zucht bestimmt sind, zu kastrieren. Wenn die allergische Reaktion nur während des Östrus bei der Katze auftritt, wird das Problem durch Kastration gelöst. Bei Katzen ist es schwieriger, sie sind fast ständig auf der Jagd. Daher verursachen Männer häufigere und stärkere Reaktionen als Frauen..

Der Kontakt der Katze mit Gegenständen, die von einem allergischen Besitzer verwendet werden, sollte minimal sein. Bewahren Sie Bettwäsche und Kleidung in einem Schrank auf. Das Haustier muss ein striktes Verbot des Aufenthalts im Hauptschlafzimmer verhängen. Eine gute Hilfe wird ein Luftreiniger sein, der Fremdkörper filtert und zurückhält..

Arten von Katzenallergien

Haarausfall kann eines der Symptome von Katzenallergien sein..

Besitzer klagen häufig über Haarausfall bei ihren Haustieren, Augenkrankheiten und andere charakteristische Symptome, die letztendlich durch Allergien verursacht werden. Für eine genaue Diagnose sollten Sie sich jedoch immer an einen Tierarzt wenden..

Diese Klassifizierung ist sehr bedingt, da es auch häufig zu allergischen Reaktionen auf Haushaltschemikalien, Parfums, Kunststoff- und Gummiprodukte, Zimmerpflanzen und Toilettenfüller kommt.

Nahrungsmittelallergie (Nahrungsmittelallergie)

Manifestation von Nahrungsmittelallergien

Oft ist diese Komponente Protein. Es wird angenommen, dass die häufigsten allergenen Lebensmittel für Katzen Huhn, Milch, Eier, Getreide, Rüben, Karotten, Kürbis sind. Wenn sie im vorgefertigten Koma liegen oder dem Futter zugesetzt werden, muss der Besitzer des Tieres besonders vorsichtig sein.

Es gibt auch häufige Fälle von allergischen Reaktionen auf Lebensmittel eines bestimmten Herstellers. Dies kann durch Symptome einer Fehlfunktion des Magen-Darm-Trakts signalisiert werden: Durchfall, Erbrechen oder Verstopfung. Sie müssen vorsichtig sein, wenn Sie pflanzliche Heilmittel einnehmen.

Non-Food-Allergie

Allergie bei einer Katze in der Nase gegen einen Wespenstich.

Manchmal gehen Flohbisse mit einer schweren allergischen Reaktion des Körpers einher, die auf das im Speichel des Flohs enthaltene Protein zurückzuführen ist und während des Bisses in den Körper gelangt. Ein Floh kann jedoch bis zu 200 Bisse pro Tag verursachen..

Die Katze beginnt die Stelle zu kämmen, an der sie Allergien hat.

Aber auch die Bisse von Schlangen oder anderen giftigen Kreaturen können Allergien auslösen, vor allem von Menschen, die auf der Straße leben. Tablettfüller können eine häufige Ursache für Non-Food-Allergien sein. Dies geschieht normalerweise nach dem Ändern des Streutyps, was dazu führen kann, dass sich das Tier weigert, in die Katzentoilette zu gehen..

Symptomklassifizierung

Ein Fremdprotein hat mehrere Möglichkeiten, in den menschlichen Körper einzudringen. Wenn das Protein in Form von Speichel-, Urin- oder Schuppenpartikeln in der Luft enthalten ist, gelangt es in die Atemwege. Es verursacht eine laufende Nase, unkontrolliertes Niesen, juckende Nase, Rötung und Schwellung der Haut.

Alle diese Symptome weisen auf eine allergische Rhinitis hin. Sie können mit Hilfe von Sprays und Tropfen mit Antihistamin-Effekt damit umgehen..

Protein kann auch über den Mund in den Körper gelangen, beispielsweise wenn eine Person gähnt, hustet oder lacht. In diesem Fall wandert das Protein in die Lunge und verursacht ein brennendes Gefühl im Hals und in den Bronchien. Ein Allergiker glaubt, dass etwas auf die Brust drückt, Anfälle von trockenem Husten in Wellen rollen, Atemnot auftritt. Sie können dies mit einem Inhalator mit Bronchodilatator oder mit Expektorantien beseitigen..

Hautkontakt mit Katzenprotein verursacht Nesselsucht. Dies ist ein ziemlich seltenes Symptom einer Tierallergie. Meistens manifestiert es sich, nachdem ein Haustier eine Person zerkratzt hat. Kleine und große Blasen erscheinen auf der Haut, sie jucken und schmerzen und breiten sich allmählich im ganzen Körper aus. In diesem Fall helfen Salben, Cremes und Gele mit Antihistaminikum oder entzündungshemmender Wirkung..

Der letzte Weg, wie Katzenprotein in den Körper gelangt, ist über die Nahrung. In diesem Fall gelangt es in den Magen und verursacht Bauchschmerzen, Übelkeit und manchmal Erbrechen. Die Symptome ähneln einer Lebensmittelvergiftung. Sie können mit ihnen umgehen, indem Sie künstlich Erbrechen auslösen, damit das Protein herauskommt..

Somit können die folgenden Arten von Katzenallergien durch Symptome unterschieden werden:

  • Rhinitis;
  • Bronchitis;
  • Nesselsucht;
  • Bindehautentzündung;
  • Vergiftung.

In jedem dieser Fälle ist eine spezifische Behandlung erforderlich, aber eines ist ausnahmslos so: Eine allergische Person muss eine Antihistaminikum-Pille einnehmen, um die negative Reaktion des Immunsystems zu zähmen. Die Behandlungsmethode in der Klinik ändert sich nicht, unabhängig davon, welche Symptome beobachtet werden.

Allergie gegen Tierhaare

Allergien werden nicht nur von Haustieren, sondern auch von anderen Tieren verursacht. Der Entzündungsprozess im Körper kann nach Kontakt mit einer Kuh, einem Pferd, Mäusen usw. beginnen. Da die meisten Menschen in Städten leben, sind die Reaktionen auf die Haare von Katzen, Hunden, am häufigsten und am häufigsten untersucht..

Katzenhaar wird oft als Hauptverursacher von Allergien missverstanden.

Ein minimaler Kontakt mit Tierhaaren reicht aus, um eine allergische Reaktion auszulösen

Am häufigsten gelangen Proteine, die die Erreger der Reaktion sind, von der Haut, von Exkrementen, vom Urin bis zur Wolle. Durch den Kontakt einer Person mit einem Haustier gelangen Allergene in den Körper, ein entzündlicher Prozess beginnt.

Allergie manifestiert sich nie sofort - es ist sinnlos, Rückschlüsse auf ihre Ursachen zu ziehen

Es ist wichtig zu berücksichtigen, dass Allergien beim ersten Kontakt nie auftreten. Das Immunsystem produziert Antikörper, wenn es zum ersten Mal auf einen Reizstoff trifft

Äußerlich ist der Prozess im Körper nicht zu spüren. Und erst nach einer zweiten Begegnung mit dem Allergen beginnt der Entzündungsprozess, der sich in den typischen Symptomen einer allergischen Reaktion äußert.

Aus diesem Grund ist es wichtig, mehrmals mit dem Haustier in Kontakt zu kommen, bevor Sie sich für seine Sicherheit entscheiden.

Allergie gegen Hunde

Hunde sind für Allergiker weniger gefährdet als Katzen

Hunde achten weniger auf ihre Toilette. Die Wahrscheinlichkeit der Übertragung von Schadstoffen zusammen mit Speichel auf das Fell ist signifikant verringert

Pollen, Farbe, Schmutz - alles, was ein Hund auf der Straße trifft, trägt er im Fell

Gleichzeitig verbringen Hunde viel Zeit im Freien. Dort stehen sie in ständigem Kontakt mit Pflanzen, anderen Tieren und verschiedenen Gegenständen. Infolgedessen bringen Tiere eine große Menge Schmutz, Mikroben und Bakterien auf ihre Wolle nach Hause..

Manchmal fungiert ein Hund als unschuldiger Träger von Allergenen, die nicht direkt damit zusammenhängen.

Alle diese Substanzen können bei Personen, die mit einem Tier in Kontakt kommen, Allergien auslösen. Darüber hinaus wird die Allergie genau durch die vom Hund getragenen Allergene und nicht durch sein eigenes Fell verursacht. Zum Beispiel kann eine Person gegen Pollen allergisch sein.

Nach dem Kontakt auf einer Party mit einem Hund, der von der Straße kam, beginnt die Person einen entzündlichen Prozess. Die falsche Schlussfolgerung wird über das Vorhandensein einer Reaktion auf das Fell des Tieres gezogen, während das eigentliche Allergen der vom Hund getragene Pollen ist.

Die Allergenität von Hunden hängt ab von:

  • aus Wolle (Tiere mit harten, nicht sehr vergossenen Haaren sind weniger gefährlich);
  • nach Größe (kleine Rassen sind eher für Allergiker geeignet als große).

Für Allergiker sind kleine, vergossene Hunde geeignet. Zum Beispiel Shih Tzu

Allergie gegen Katzen

Katzen sind gefährlicher als Hunde. Sie sind ständig mit ihrer Hygiene beschäftigt - sie lecken den Körper von allen Seiten. Gefährliche Keime und Bakterien an den Genitalien, am Schwanz und an den Pfoten werden schließlich auf das Fell übertragen.

Es wird angenommen, dass Katzen mehr Allergene abgeben als Katzen

Die überwiegende Mehrheit der Katzen hat ein dickes und lang genug Fell, das zum Träger von Allergenen wird. Darüber hinaus enthält der Speichel des Tieres selbst spezifische Enzyme, die Menschen mit geschwächtem Immunsystem stark reizen..

Die Verwendung eines Tabletts ist ebenfalls ein wesentlicher negativer Faktor. Der Kontakt von Pfoten, Wolle mit einem mit Bakterien gefüllten Tablett garantiert die Übertragung einer großen Menge von Mikroben auf Tiere.

Katzenbesitzer sollten wissen, dass Katzenhaare auch dort sind, wo die Katze noch nie war

All diese Faktoren machen Katzen zu den allergensten Haustieren, die möglich sind. Darüber hinaus sind die Vertreter des Mannes gefährlicher als die Frauen. Auch Katzen mit einem langen Fell, das zu vermehrtem Schuppen neigt, zeichnen sich durch erhöhte Allergien aus. Diese Wolle bleibt überall: auf Teppichen, auf Fußböden, auf Bettzeug, auf Polstermöbeln, in der Toilette usw..

Sphynxe sind ein lebender Beweis dafür, dass das Fehlen von Haaren keine Garantie für das Fehlen von Allergien beim Besitzer ist

Wie man die Manifestation von Symptomen mildert

Katzenhaarallergien können plötzlich auftreten, daher lohnt es sich zu wissen, wie die Symptome behandelt werden sollen. Um die negative Reaktion zu stoppen, wird ein integrierter Ansatz verwendet, bei dem der erste obligatorische Schritt darin besteht, den Kontakt mit dem Tier zu begrenzen..

Wenn Sie sich mit einer Katze im selben Raum befinden, müssen Sie sie sofort verlassen, da sonst alle anderen Maßnahmen nur vorübergehend Abhilfe schaffen.

Gleichzeitig müssen Sie ein Antiallergikum (Antihistaminikum Pille) einnehmen..

Diese Medikamente blockieren die Aktivität von Histamin, so dass Allergiesymptome allmählich weniger ausgeprägt werden und dann vollständig verschwinden. Also, wie man eine Fellallergie einer Katze behandelt?

Antihistaminika sind in 3 Generationen unterteilt. Die erste beinhaltet bewährte Mittel, die seit langem von allen gehört werden. Die Medikamente beginnen schnell zu wirken, daher können sie die Manifestationen akuter Allergien beseitigen. Aber sie haben einen gemeinsamen Nachteil - sie haben eine beruhigende Wirkung, das heißt, sie verursachen für die Dauer ihrer Wirkung Schwäche, Schläfrigkeit und Konzentrationsverschlechterung..

Antihistaminika der 1. Generation umfassen:

  1. Diazolin;
  2. Suprastin;
  3. Diphenhydramin;
  4. Tavegil;
  5. Fenkarol.

Pillen der zweiten Generation sind etwas teurer, haben aber weniger Nebenwirkungen. Solche Arzneimittel werden sowohl bei akuten als auch bei chronischen Allergien bei Kindern und Erwachsenen eingesetzt..

Antihistaminika der 2. Generation umfassen:

  1. Claridol;
  2. Clarisens;
  3. Klarotadin;
  4. Lomilan;
  5. Lorahexal;
  6. Claritin;
  7. Rupafin;
  8. Kestin.

Solche Medikamente sind teurer als die beiden vorherigen Generationen, aber sie kompensieren dies durch ihre Wirksamkeit und Sicherheit..

Antihistaminika der 3. Generation umfassen:

  1. Gismanal;
  2. Trexil;
  3. Telfast;
  4. Zyrtec.

Bevor Sie dieses oder jenes Medikament einnehmen, müssen Sie einen Allergologen konsultieren, um das richtige Medikament zu finden. Einige in Tabletten enthaltene Wirkstoffe können auch eine negative Reaktion hervorrufen, und das Mindeste, was ein Allergiker während eines Angriffs benötigt, ist seine neue Welle.

Die Symptome variieren je nachdem, wie das Katzenprotein in den menschlichen Körper gelangt ist. Am häufigsten gelangt das Fel D1-Protein in die Nasenschleimhäute und verursacht allergische Rhinitis. Eine Person hat eine verstopfte Nase, eine laufende Nase und Niesen, die Haut wird rot und schwillt an und das Atmen wird schwierig.

In diesem Fall werden Nasentropfen und Allergiesprays zusammen mit Antihistaminika-Tabletten verwendet. Dies können je nach Wirkung von Histamin Vasodilatatoren, Vasokonstriktoren oder Antihistaminika sein. Am häufigsten verschreiben Ärzte die folgenden Medikamente:

  1. Nazivin;
  2. Otrivin;
  3. Tizine;
  4. Sanorin;
  5. Nazonex;
  6. Sintaris;
  7. Cromohexal;
  8. Lumozol;
  9. Prevalin;
  10. Avamis.

Bindehautentzündung geht oft mit allergischer Rhinitis einher. Nach dem Kontakt mit einer Katze hat die allergische Person juckende und tränende Augen, die Proteine ​​werden rot, die Haut um sie herum schwillt an. Wenn Sie sich die Augen reiben, wird sich die Situation noch weiter verschlechtern, da sich auch Fremdproteinpartikel auf Ihren Händen absetzen..

Um den Zustand mit allergischer Konjunktivitis zu lindern, werden die folgenden Augentropfen verwendet:

  1. Okumetil;
  2. Allergodil;
  3. Vizin;
  4. Opatanol;
  5. Octylia;
  6. Phiole;
  7. Cromohexal;
  8. Ketotifen.

Wenn die Allergie nicht ausgeprägt ist, können Sie Ihre Augen mit Kräutern, z. B. Kamille oder Furacilin-Lösung, waschen. Dazu wird das Kraut in einer separaten Tasse gebraut oder eine Tablette aufgelöst, 2 Wattepads werden in der Flüssigkeit angefeuchtet, die auf die Augen aufgetragen werden. Der Eingriff kann in Abständen von 15-20 Minuten durchgeführt werden..

Wenn ein Allergen durch einen Kratzer in den Blutkreislauf gelangt, schwillt die Haut an, gerötet und blättert ab. Dann bilden sich kleine Pickel mit transparentem Inhalt, die jucken und allmählich an Größe zunehmen.

Um Nesselsucht loszuwerden, werden topische Salben, Gele und Cremes verwendet. Die folgenden Tools werden am häufigsten verwendet:

  1. Advantan;
  2. Sinaf;
  3. Comfoderm;
  4. Elidel;
  5. Hautkappe;
  6. Zinksalbe;
  7. Bepanten;
  8. Gistan;
  9. Oxycort.

Kompressen mit Abkochungen von Kräutern wie Salbei, Schnur oder Kamille können auf die Haut aufgetragen werden. Wenn sich die Bienenstöcke im ganzen Körper ausgebreitet haben, können Sie ein warmes Bad mit einem Kräutertee nehmen, der dem Wasser hinzugefügt wird. Dies korrigiert den Ausschlag nicht, verringert jedoch den Juckreiz..

Allergie gegen Katzenepithel

Können Tierhaare Allergien auslösen? Die meisten Menschen glauben fälschlicherweise, dass die Krankheit genau wegen ihr entsteht..

Glatze kann auch Krankheiten verursachen.

Manchmal, da wir die Essenz des Problems nicht verstehen, erhalten wir den Rat, ein Haustier einer bestimmten Rasse zu kaufen - eine Sphinx oder ein Tier mit kurzen Haaren. Das Auftreten einer allergischen Reaktion auf Wolle und die Rasse der Katzen ist jedoch nicht direkt miteinander verbunden. Tatsache ist, dass die Hauptursache für eine allergische Erkrankung spezielle Proteine ​​sind - Fel D4 und Fel D1, die das Epithel von Katzen, Speichel und tierischen Exkrementen enthalten. Und da sich das Haustier ständig selbst leckt, kann sich das Katzenallergen - das Protein - frei im Körper des Tieres ausbreiten, und die Person ist allergisch gegen den Speichel von Katzen. Darüber hinaus können Lebensmittel oder Spielzeug auch Krankheiten verursachen..

Was genau verursacht Katzenallergien?

Die Ursache einer allergischen Reaktion auf eine Katze ist nicht nur Wolle, wie viele glauben, sondern auch die Abfallprodukte des Haustieres. Dies ist Urin, Schuppen (totes Epithel), Speichel. Sie enthalten zwei Arten von Protein:

Fel d 1. Konzentriert sich auf das Fell, bleibt nach dem Toilettengang auf den Pfoten, wird von den Drüsen der äußeren Sekretion produziert. Es gilt als das gefährlichste für den Menschen unter allen anderen Allergenen in der Natur. Die Ausbreitung zu verhindern ist jedoch einfacher. Es reicht aus, das Haus gründlich zu reinigen.

Fel d 2. Im Speichel auf der Haut einer Katze enthalten. Nach Kratzern breitet sich der Mund des Kindes aktiv im Körper aus. Das Baby beginnt zu jucken, zu husten, laufende Nase.

So bleiben Allergene, die sich in der Luft ausbreiten, an der Stelle des Kätzchens, im Tablett und auf den Händen des Besitzers. Sobald sie sich im Körper befinden, lösen sie eine negative Reaktion des Immunsystems aus.

Indirekte Faktoren, die bei einem Kind Allergien hervorrufen, wenn sich eine Katze im Haus befindet, können sein:

  • Füllstoff für das Tablett;
  • Hygieneprodukte für Katzen;
  • Tierfutter;
  • Schimmelpilzsporen brachten Pfoten und Wolle von der Straße;
  • Parasiten auf der Haut und in tierischen Exkrementen.

Sie müssen auch nach bestandener Prüfung bei einem Termin bei einem Allergologen anerkannt werden. Versuchen Sie, Ihren Füllstoff oder Ihr Futter zu wechseln, bevor Sie sich an Ihren Arzt wenden. Die Allergie kann verschwinden.

Wenn das Haustier schon lange in der Familie lebt, haben die Eltern keine negative Reaktion auf die Katze bemerkt, aber plötzlich begann das Baby zu niesen, zu husten und nach Luft zu schnappen, dann können wir über eine Kombination von Gründen sprechen. Es ist wünschenswert, sie separat zu identifizieren, Tests für jeden durchzuführen und sie umfassend zu behandeln.

Die Frühlingsblüte von Pflanzen, Stress, Immun- und Hormonstörungen bei Jugendlichen und andere Faktoren im Leben eines Kindes verbinden eine große Anzahl von Allergenen in Innenräumen..

Allergie gegen Katzenhaar: Behandlung, Vorbeugung

Um eine Allergie gegen Katzenhaar festzustellen, sollte eine Person einen Arzt aufsuchen, der eine Reihe von Tests und Blutuntersuchungen durchführt, um das ursprüngliche Allergen festzustellen. Sobald eine allergieauslösende Substanz identifiziert ist, kann eine therapeutische Therapie ausgewählt werden.

Katzenhaarallergien sind manchmal mild, so dass eine Person sogar ein Haustier zu Hause haben kann, ohne Angst zu haben, krank zu werden.

Dazu muss der Katzenbesitzer nur die folgenden Empfehlungen des Arztes befolgen:

  • Wenn Sie in einem Privathaus wohnen, können Sie Ihr Haustier in einem separaten Raum abseits der am häufigsten besuchten Räume unterbringen.
  • Wenn die Katze in einer Wohnung lebt, darf sie das Schlafzimmer einer Person nicht betreten.
  • Eine feuchte Reinigung des Hauses sollte regelmäßig durchgeführt werden, insbesondere in Bereichen, in denen die Katze am häufigsten ist..
  • Es ist notwendig, Dinge loszuwerden, die sich im Fell der Katze ansammeln können. Dies gilt für Teppiche mit langer Wolle, Verdunkelungsvorhängen usw..
  • Besuchen Sie regelmäßig einen Allergologen und überwachen Sie sorgfältig Ihre Gesundheit. Wenn die erste Verschlechterung auftritt, konsultieren Sie einen Arzt.

Für den Fall, dass eine Person an einer schweren Allergie gegen Katzenhaare leidet, ist es ihr untersagt, dieses Tier zu Hause zu starten, da sie sich sonst immer in der Risikozone befindet, da sie jederzeit leicht eine schwere Form einer Allergie entwickeln kann.

Trotz der Zusicherungen einiger Verkäufer gibt es heute keine Katzenrasse, die die Möglichkeit einer allergischen Reaktion bei Kontakt mit einem Tier, seinem Speichel (Substanzen und Proteine), Haaren oder Haut vollständig ausschließen würde.

Selbst in dieser Situation gibt es jedoch mehrere Katzenrassen, die für Allergiker als die sichersten gelten. Sie sind der kanadische Sphynx, Bombay und Cornish Rex.

Wenn eine Person ein Haustier haben möchte, aber an einer Allergie gegen Katzenhaare leidet, wird ihr empfohlen, einen Hund zu kaufen, da diese viel seltener allergische Reaktionen hervorruft..

Die Behandlung einer Allergie gegen Katzenhaar besteht zunächst in der vollständigen Einschränkung des Kontakts mit diesem Tier.

Die traditionelle medikamentöse Therapie umfasst Folgendes:

  • Einnahme von Antihistaminika zur Blockierung weiterer allergischer Reaktionen (Claritin, Zyrtec).
  • Einnahme von Gegenstrommedikamenten zur Linderung von Schwellungen der Augenschleimhaut.
  • Verwendung hormonhaltiger Salben zur Behandlung von Hautausschlägen.
  • Sorbentien werden benötigt, um Allergene aus dem Körper zu entfernen.

Um die Wahrscheinlichkeit einer Allergie gegen Katzenhaar zu verringern, müssen Sie den folgenden Rat des Arztes befolgen:

  1. Wenn Sie anfällig für Allergien sind, halten Sie immer die verschriebenen Medikamente bereit.
  2. Führen Sie häufig eine gründliche Innenreinigung durch.
  3. Stärkung der Immunität, da bei reduzierten Schutzreaktionen Allergien um ein Vielfaches häufiger auftreten.
  4. Kontaktieren Sie die Katze nicht, besonders nicht für längere Zeit.

Leider kann eine Person mit einer angeborenen Tendenz zu dieser Allergie diese nicht verhindern. In diesem Zustand bleibt ihm lediglich die Vermeidung des Kontakts mit Katzen und die Durchführung einer regelmäßigen vorbeugenden Therapie..