Allergie im Gesicht eines Babys

Autor und Herausgeber

Kleine Hautausschläge ungewöhnlichen Ursprungs bei einem Baby im Gesicht erschrecken junge Eltern. Zunächst muss festgestellt werden, was diese Stellen sind und woher sie stammen. Nur mit der richtigen Diagnose können Sie auf eine schnelle Genesung des Babys zählen..

Tatsache ist, dass eine Allergie eine falsche Reaktion des Körpers eines Kindes auf einen äußeren oder inneren Reiz ist. Das heißt, wenn eine Fehlfunktion im Körper auftritt, wird das ankommende Produkt als fremd und gefährlich für das Baby wahrgenommen..

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass bis 2020 mehr als 30% der Kinder in unserer Zeit an verschiedenen Formen von Allergien leiden. Dieser Prozentsatz hat im Laufe der Jahre zugenommen. Die Gründe für die Zunahme von Allergikern bei Kindern sind die verschmutzte Umwelt, der schädliche Lebensstil der Eltern vor der Empfängnis und während der Schwangerschaft. Der wichtigste Faktor ist jedoch die Veranlagung eines Elternteils zu Allergien. Das heißt, wenn Mama oder Papa an Allergien leiden, haben Kinder in 90% der Fälle die gleiche Krankheit..

Allergietypen

Allergologen unterscheiden zwei Arten von Allergien:

  • Lebensmittel;
  • Kontakt.

Zu den Nahrungsmittelallergien gehört, was in den Magen Ihres Babys gelangt:

  • Ergänzungsnahrungsmittel;
  • das Essen, das eine stillende Mutter isst;
  • Medikamente.

Kontaktallergien umfassen alles, was mit der Haut des Babys in Kontakt kommt:

  • Kleider;
  • Haustiere;
  • Hygieneprodukte (Cremes, Seife, Reinigungsmittel);
  • Staub und Hausstaubmilben;
  • Insektenstiche.

Allergie bei einem Neugeborenen im Gesicht

Allergien im Gesicht eines Kindes treten sehr schnell auf, Tatsache ist, dass die Haut auf den Wangen empfindlicher und ungeschützt durch Kleidung ist.

Was ist der Unterschied zwischen einem allergischen Ausschlag und stacheliger Hitze:

  • über den ganzen Körper des Kindes verstreut;
  • manifestiert sich, wenn ein Allergen in den Körper eindringt;
  • in Abwesenheit eines Allergens verschwindet der Ausschlag;
  • häufiger manifestiert sich in Bauch, Gesicht, Hals und Beinen;
  • der Ausschlag ist sehr juckend und schuppig;
  • oft begleitet von starker Tränenfluss und Reizung der Nasenschleimhaut.

Eine Allergie bei einem Baby kann sich in verschiedenen Hautausschlägen äußern:

  • wie Nesselsucht (kleine Blasen, die starken Juckreiz verursachen);
  • atopische Dermatitis (die Haut des Babys ist rosa und bei Entzündungen tritt ein Peeling auf);
  • Ekzeme (rote und feuchte Flecken);
  • Neurodermitis (viele Papeln, die sich zu einem roten Fleck verbinden).

Hinweis: Alle Experimente und Vermutungen sind gefährlich für die Gesundheit und das Leben des Kindes. Konsultieren Sie einen Arzt.

Verwechseln Sie eine allergische Reaktion nicht mit Reizungen durch Speichel..

Allergien bei Kindern unter drei Jahren

Babys, die sich auf natürliche Weise ernähren, erhalten die Allergene, die eine junge Mutter unwissentlich isst. Der Verzehr allergener Lebensmittel, zu denen alle Arten von Zitrusfrüchten, Nüssen und Honig gehören, führt bei Säuglingen zum Auftreten einer Immunreaktion.

Und dies hängt nicht von der Veranlagung des Babys zu dieser Krankheit ab. Dies deutet darauf hin, dass sich der Verdauungstrakt des Kindes noch nicht vollständig gebildet hat. Daher sollte eine junge Mutter ein hypoallergenes Menü für sich und ihr Kind zusammenstellen..

Künstliche Fütterung birgt auch das Risiko von Allergien, da verschiedene Bestandteile in den Gemischen vorhanden sind. Daher muss die Auswahl der Babynahrung mit äußerster Vorsicht angegangen werden..

Wenn Ihr Baby allergisch gegen Kuhprotein ist, sollten Ziegenmilchformeln gewählt werden. Diese hypoallergenen Gemische umfassen Nanny, Mamako, Cabrita. Alle diese Mischungen sind durch die Abwesenheit von Kuhprotein und die hohen Kosten verbunden..

Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln

Eine Allergie im Gesicht eines Babys kann mit der Einführung des ersten Produkts in die Ernährung auftreten. Ergänzungsnahrungsmittel gelten als Lebensmittel mit einer dickeren Konsistenz als Muttermilch. Komplementäre Lebensmittel beginnen normalerweise mit hypoallergenen Lebensmitteln. Dazu gehören helles Gemüse wie Zucchini oder Blumenkohl..

Es ist üblich, Fruchtpüree zu geben, nachdem das Kind Gemüse unterrichtet hat, da Obst süßer und allergen ist. Es ist auch erwähnenswert, dass verschiedene Emulgatoren und Konservierungsmittel in hausgemachtem Püree aus Gemüse und Obst nicht enthalten sind..

Wenn bei der Einführung eines neuen Produkts in die Ernährung des Babys ein Hautausschlag im Gesicht oder am Bauch auftritt, ist es dringend erforderlich, dieses Produkt abzubrechen. Die Anreicherung des Allergens im Körper des Kindes erfolgt von einer Stunde bis zu 3 Tagen. Daher ist es besser, jeweils ein Produkt in Ergänzungsnahrungsmittel einzuführen, bis sich der Körper des Kindes daran gewöhnt hat..

Allergien bei Kindern über drei Jahren

Allergien bei Kindern über drei Jahren sind sehr häufig. In der modernen Welt hat die kleine Laune Zugang zu allen Süßigkeiten und Junk Food im Laden. Es ist selten, in einem Geschäft ein Kind von ungefähr fünf Jahren zu finden, das nicht weiß, was Kaugummi, Schokolade, Süßigkeiten am Stiel und Kinder sind.

Ab dem ersten Lebensjahr sollte sich der Körper eines Kindes, der noch nicht gereift ist, an die Assimilation von gewöhnlichem Gemüse und Obst gewöhnen und nicht an das, was in den Regalen des Geschäfts steht. Alle Arten von Zitrusfrüchten, Nüssen, Milch, Eiern und Meeresfrüchten sind sehr starke Allergene.

Symptome und Lokalisation von Allergien

Wenn das Kind allergisch ist, manifestieren sich die Symptome schnell und deutlich. Die Lokalisierung und Symptome von Allergien hängen direkt von der Art der Allergie beim Kind ab. Wie wir bereits über Lebensmittel- und Kontaktallergien gesprochen haben.

  • Jucken in den Nebenhöhlen, Niesen;
  • Husten, Atemnot;
  • juckende Augen, tränende Augen;
  • Schwellung des Mundes, Juckreiz der Zunge;
  • starker Juckreiz in den Ohren;
  • Ausschlag.

Hinweis: Wenn keine dringenden Maßnahmen ergriffen werden, kann sich ein anaphylaktischer Schock entwickeln..

Behandlung von Gesichtsallergien bei einem Kind

Die Behandlung von Gesichtsallergien bei Babys sollte umfassend angegangen werden. Allgemeine Empfehlungen umfassen:

  • Nassreinigung in dem Raum, in dem sich das Kind befindet (Pollen und Rückstände von Hausstaubmilben fliegen nicht in einem Nass- und Reinraum);
  • Die Luftfeuchtigkeit sollte nicht weniger als 60% betragen (in einem trockenen Raum trocknen die Nebenhöhlen und die Haut aus und verursachen dadurch eine noch stärkere Reaktion).
  • Die optimale Temperatur wird als nicht höher als 20 ° C (von 18 bis 20 ° C) angesehen.
  • Die Kleidung sollte aus Baumwolle sein, damit die Haut des Babys nicht schwitzt.
  • und vor allem ist es notwendig, den Erreger der Allergie auszuschließen (kein Arzneimittel hilft, bis das Allergen identifiziert und beseitigt ist)..

Wie man eine Allergie im Gesicht eines Säuglings behandelt, weiß genau, wie Dr. E.O. Komarovsky. Er sagt, dass eine allergische Reaktion auf das Gesicht eines Babys leicht beseitigt werden kann, indem die richtigen Bedingungen geschaffen werden. Nachdem Sie das Allergen aufgegeben haben, helfen häufige Spaziergänge an der frischen Luft und das Aushärten, das Problem schnell zu lösen.

Verwendung von Sorptionsmitteln

Die Verwendung von Sorptionsmitteln hilft einem kleinen Körper, die angesammelten Allergene und Toxine im Körper schnell loszuwerden. Sie entfernen schnell giftige Verbindungen in die Darmhöhle. Einige Sorptionsmittel dürfen von Geburt an verwendet werden, da sie nicht im Verdauungstrakt aufgenommen werden..

Für das Baby von Geburt an zugelassene Sorptionsmittel:

  1. Enterosgel (für Kleinkinder erlaubt);
  2. Polyphepan (ab dem ersten Lebenstag für schwangere Frauen erlaubt);
  3. Smecta (kann allergische Reaktionen hervorrufen).

Hinweis: Verschreiben Sie keine Medikamente selbst. Dies sollte nur von einem Kinderarzt durchgeführt werden..

Verwendung von Antihistaminika

Antihistaminika helfen Ihrem Kind, mit einer allergischen Reaktion umzugehen. Diese Medikamente können helfen, Schwellungen, Juckreiz und tränende Augen zu reduzieren. Bei Säuglingen tritt häufig eine allergische Reaktion auf Wangen und Kinn auf. Bei solchen Babys können sich entzündliche Prozesse häufig nicht nur auf der Gesichtshaut, sondern auch im ganzen Körper ausbreiten..

Heutzutage gibt es viele Antihistaminika, aber nicht alle sind für kleine Kinder geeignet..

Hinweis: Es ist nicht ratsam, Kindern unter einem Jahr Antihistaminika zu verabreichen.

Hinweis: Alle Medikamente sollten nur von einem Arzt verschrieben werden.

Für Kinder mit Allergien werden verschiedene Medikamente verschrieben.

Diese Medikamente enthalten Fenistil Tropfen. Die Form der Freisetzung in Tropfen ermöglicht es Ihnen, das Kind leicht zu geben, indem Sie Saft oder Wasser hinzufügen. Das Medikament blockiert Histamin-H1-Rezeptoren und hat eine antiallergische, juckreizhemmende Wirkung auf den Körper des Kindes. Erlaubt für Kinder ab einem Monat.

Suprastin kann auf schnell wirkende Antihistaminika zurückgeführt werden. Vollständig aus dem Magen-Darm-Trakt resorbiert, hauptsächlich über die Nieren ausgeschieden. Bei Kindern wird es schneller ausgeschieden als bei Erwachsenen. Es wird von einem Arzt für Kinder im Alter von 3 Monaten verschrieben. Hat einen schläfrigen Effekt.

Ein weiteres Medikament sind Zyrtec-Tropfen. Es hat eine Antihistaminwirkung, beseitigt eine Hautreaktion auf ein Allergen und hat eine kumulative Wirkung. Hat keine beruhigende Wirkung. Zugewiesen an Babys im Alter von 6 Monaten.

Hinweis: Alle Medikamente werden nur von einem Arzt verschrieben.

Wenn das Kind die Allergie im Gesicht kratzt

Ein so unangenehmes Symptom wie Juckreiz reizt das Baby Tag und Nacht. Und wenn Bauch und Beine unter der Kleidung versteckt werden können, bleibt das Gesicht immer offen.

Es gibt verschiedene Regeln, um weitere Komplikationen zu vermeiden..

  1. Wenn Sie einem erwachsenen Kind zustimmen und erklären können, dass Sie sich nicht am Gesicht kratzen können, ist dies mit einem kleinen Kind nicht mehr möglich.
  2. kurze Nägel schneiden;
  3. Nägel mit einem Antiseptikum behandeln;
  4. Kinder können ihre Stifte in Baumwollhandschuhen verstecken.

Medikamente gegen Juckreiz

Aber all dies wird nicht helfen, wenn Sie keine Medikamente gegen Juckreiz verwenden, wird das Kind nervös sein und schlecht schlafen..

Das erste Mittel zur äußerlichen Anwendung kann Sudocrem zugeschrieben werden. Das Medikament hat eine antihistaminische, entzündungshemmende und beruhigende Wirkung. Es lindert und lindert Juckreiz im Bereich von Rötung und Schuppenbildung. Es wirkt weichmachend und schützend. Das Medikament kann von Geburt an angewendet werden.

Die einzige Nebenwirkung ist die individuelle Intoleranz. Daher sollten Kinder, die zu einer starken allergischen Reaktion neigen, dieses Medikament nicht verwenden..

Advantan-Creme zur äußerlichen Anwendung. Ein hochwirksames, schnell wirkendes Medikament gegen Hautkrankheiten unterschiedlicher Komplexität. Diese Creme gehört zu hormonellen Präparaten. Es wird nur von einem Kinderarzt verschrieben. Kann Entzündungsreaktionen auf der Haut, die andere weniger wirksame Medikamente nicht bewältigen konnten, schnell lindern.

Da der Wirkstoff schnell und tief in die Hautzellen eindringt und die allergische Reaktion blockiert. Wenn die Quelle der Allergie selbst beseitigt ist, vergehen die Entzündungsprozesse schnell und der Juckreiz verschwindet..

Für Kleinkinder erlaubt.

Bei starkem Kratzen können die Wunden mit Fukortsin geschmiert werden. Dadurch wird die Wunde desinfiziert..

Salben gegen Allergien im Gesicht eines Kindes

Eine sehr gute und beliebte Creme gegen Allergien im Gesicht eines Kindes und anderer Körperteile ist Bepanten. Diese Creme wirkt weichmachend und heilend, lindert Juckreiz und Schuppenbildung.

Von Geburt an verwenden dürfen.

Dr. E. O. Komarovsky rät zur Verwendung von Bepanten-Creme bei Allergien im Gesicht eines Kindes als harmloseste Droge.

Emulsion Emolium. Sie müssen für eine solche Creme herausgabeln. Es hat keine Antihistamin-Wirkung. Aber es ist eine gute Feuchtigkeitscreme für Kontaktallergien des Kindes, wenn die Haut trocken ist und es Rötungen gibt. Es wird sofort nach dem Baden angewendet, wenn der Körper noch feucht ist. Dieses Werkzeug wirkt wie Vaseline, schließt alle Zellen und verhindert, dass Feuchtigkeit die Haut verlässt. Dies hilft, die Haut des Babys bei starker Trockenheit mit Feuchtigkeit zu versorgen. Wenn Sie sich für eine Creme entscheiden, ist diese dicker und für das Baby weniger angenehm. Wenn Sie sich für eine Emulsion entscheiden, zieht sie schnell ein, ist leicht und zart in der Zusammensetzung.

Dexpanthenolpräparate

Dexpanthenolpräparate. Dies sind Medikamente, die auf Vitamin B basieren, Feuchtigkeit spenden und Wunden heilen. Diese Medikamente umfassen Bepanten, D-Panthenol.

Rezepte für traditionelle Medizin

Dr. E.O. berichtet ausführlicher und ausführlicher über die Behandlung allergischer Reaktionen mit Volksmethoden. Komarovsky.

Mumiyo. 1gr verdünnen. mumiyo und 100 gr. kochendes Wasser. kühle ein wenig ab und wische dein Gesicht ab.

Kamille. Wischen Sie Ihr Gesicht mit einem Sud aus Kamille ab. Diese Infusion heilt Wunden.

Minzkochung. Es wird wie Kamille gebraut. Diese Tinktur wischt das Gesicht ab.

Ich verwende neben Medikamenten auch Rezepte für traditionelle Medizin.

Hinweis: Alle Volksrezepte können beim Baby eine allergische Reaktion hervorrufen.

Allergie bei Babys im Gesicht

Allergien bei Babys im Gesicht sind ein häufiges Phänomen in der Pädiatrie. Sie treten aufgrund einer geschwächten Immunität des Babys auf. Wenn ein solcher Ausschlag festgestellt wird, ist es für Eltern besser, das Kind einem Allergologen zu zeigen. Nur er kann die Ätiologie des Problems bestimmen und die geeignete Behandlung verschreiben.

Eine Allergie im Gesicht eines Babys während des Stillens tritt auf, wenn eine stillende Mutter keine Diät einhält

Was ist Allergie?

Allergie ist eine spezifische Reaktion des Körpers, durch die der Gehalt an Immunglobulinen der Klasse E im Blut steigt. Diese Proteine ​​verbinden sich mit dem Allergen und bilden so einen Antigen-Antikörper-Komplex. Die angegebene Verbindung verursacht allergische Reaktionen, die sich in Form von Hautausschlägen, Funktionsstörungen des Verdauungssystems, katarrhalischen Phänomenen usw. äußern..

Symptome der Krankheit

Eine Allergie bei einem Neugeborenen im Gesicht kann sich wie folgt manifestieren:

  • Hautausschlag;
  • Schwellung der Augenlider und Schleimhäute;
  • laufende Nase;
  • Tränenfluss;
  • Niesen;
  • Husten;
  • Flecken im Gesicht;
  • Bronchospasmus;
  • Nesselsucht;
  • Haut schälen.

Um die Entwicklung unerwünschter Folgen für Allergien zu verhindern, muss unverzüglich die richtige Diagnose gestellt und eine angemessene Behandlung verschrieben werden. Im akuten Krankheitsverlauf besteht das Risiko folgender Probleme:

  • Otitis;
  • atopische Dermatitis;
  • chronische Rhinitis;
  • Quinckes Ödem;
  • Bronchospasmus;
  • Ekzem;
  • Bronchialasthma;
  • Schuppenflechte;
  • anaphylaktischer Schock.

Wie eine Allergie bei Säuglingen im Gesicht aussieht, erfahren Sie bei Ihrem örtlichen Kinderarzt

Rat. Ärzte empfehlen, ein Neugeborenes in den ersten Lebensstunden zu füttern. In der Tat enthält Kolostrum eine große Menge an Immunglobulinen, die für die Bildung einer starken Immunität notwendig sind. Darüber hinaus enthält Kolostrum bioaktive Substanzen, die die Darmmotilität aktivieren..

Differenzialdiagnose

Die meisten Eltern verwechseln eine Allergie auf den Wangen eines Babys mit anderen Krankheiten. Es gibt einen ganzen Komplex von Krankheiten, die sich bei einem Kind durch Hautausschläge manifestieren:

  • Infektionen (Röteln, Masern, Roseola, Windpocken usw.);
  • Schwitzen;
  • hormonelles Ungleichgewicht;
  • seborrhoische Dermatitis;
  • Hyperreaktivität der Talgdrüsen;
  • hormonelle Veränderungen.

Infektion

Wenn bei einem Kind ein Ausschlag infektiöser Natur auftritt, werden immer andere Symptome der Krankheit beobachtet: Hyperthermie (38-40 ° C), Husten, laufende Nase, Schläfrigkeit, Apathie, Lethargie, Tränenfluss, erhöhte Angst. In diesem Fall müssen Sie einen Arzt (Spezialist für Infektionskrankheiten oder Kinderarzt) kontaktieren..

Schweiß

Bei Juckreiz erscheinen charakteristische rote Punkte auf dem Körper des Babys. In der Regel wird stachelige Hitze an Stellen aufgezeichnet, an denen der Luftzugang schwierig ist: Hals, Achselhöhlen, Gesäß. Im Gesicht tritt bei heißem Wetter ein Ausschlag auf, wenn das Kind überhitzt. Sie können unangenehme Symptome schnell loswerden. Dazu müssen Sie ein optimales Temperaturregime im Raum aufrechterhalten und eine Wundheilungscreme zur Behandlung der Haut verwenden.

Hormonstörungen

Dieses Problem tritt am häufigsten bei Säuglingen unter 1 Monat auf. Dies ist auf den erhöhten Östrogengehalt im Körper des Babys zurückzuführen. Typischerweise tritt eine Talgdrüsenfunktionsstörung am Kinn, an den Wangen und am Hals auf. Es besteht keine Notwendigkeit, diesen Zustand zu behandeln..

Seborrhoische Dermatitis

Es ist gekennzeichnet durch ein Peeling der Haut hinter den Ohren. Verwenden Sie am besten fettige Cremes, um die Hautstruktur wiederherzustellen. Bei Schwierigkeiten mit der Diagnose wird empfohlen, einen Kinderarzt oder Dermatologen zu konsultieren.

Nahrungsmittelallergien auf den Wangen von Babys sind eines der häufigsten Phänomene in der Pädiatrie.

Wie sieht eine Allergie aus?

Allergien bei einem Säugling im Gesicht sind normalerweise mit folgenden Faktoren verbunden:

  • Nahrungsdiathese;
  • schlechter Genotyp;
  • eine Reaktion auf Medikamente, Haushaltschemikalien, Hausstaubmilben oder andere Allergene;
  • künstliche Fütterung;
  • plötzliche Wetteränderungen;
  • Insektenstiche.

Eine Allergie bei Babys im Gesicht äußert sich in einem Hautausschlag, einer Rötung bestimmter Bereiche der Epidermis, einem Abschälen der Haut und dem möglichen Auftreten von Krusten. Bei einigen Babys schwillt das Gewebe sogar an, helle scharlachrote Flecken können sich über den ganzen Körper ausbreiten. Diese Neubildungen jucken, das Baby schläft nicht gut, deshalb wird es unruhig.

Am häufigsten betreffen Hautausschläge bei Säuglingen:

  • Wangenknochen;
  • Stirn;
  • Wangen;
  • das Kinn;
  • Kopfhaut;
  • Bereich um den Mund.

Wenn das Baby eine Allergie auf den Wangen hat, sagt Ihnen der Arzt, wie Sie es behandeln sollen

Nahrungsmittelallergien bei Babys

Eine Analyse statistischer Daten ergab, dass rote Hautausschläge auf den Wangen eines Kindes am häufigsten mit Ernährungsfehlern verbunden sind. Die Sache ist, dass bei einmonatigen Babys das Verdauungssystem noch nicht gut entwickelt ist und daher möglicherweise nicht ausreichend auf eine große Menge an Nahrung reagiert.

Manchmal, wenn etwas Essen in den Körper des Babys gelangt, funktioniert es nicht richtig. In diesem Fall beginnt das Immunsystem erst dann auf das Allergen zu reagieren, wenn es wieder in den Körper gelangt und sich das erste Mal nicht daran erinnert.

Du musst verstehen! Je mehr ein Allergen in den Körper gelangt, desto ausgeprägter sind die Symptome..

Ernährungswissenschaftler identifizieren eine Reihe von Gründen, die die Entwicklung von Nahrungsmittelallergien bei einem Kind hervorrufen:

  • die Verwendung von Milchformeln, die Laktose enthalten;
  • Nichteinhaltung der Diät durch die Mutter während des Stillens;
  • das Kind zu früh auf normale Mahlzeiten umstellen.

Wenn ein Baby eine Allergie im Wangenbereich hat, die mit einer individuellen Unverträglichkeit gegenüber Produkten verbunden ist, besteht der einzige Ausweg in diesem Fall darin, diese vollständig von der Ernährung auszuschließen. Die ersten klinischen Manifestationen sind bereits wenige Minuten oder Stunden nach dem Eintritt des Allergens in den Körper zu spüren.

Hinweis. Bei Nahrungsmittelallergien bei Säuglingen können neben Hautausschlägen auch andere Symptome auftreten: in Form einer erhöhten Gasproduktion, Darmkrämpfen, allergischer Rhinitis und Durchfall.

Mit künstlicher Fütterung

Kinderärzte stellen fest, dass Allergien bei Neugeborenen im Gesicht am häufigsten bei künstlicher Fütterung auftreten. Wenn eine Mutter aus irgendeinem Grund ihr Baby nicht stillen kann, sollte sie daher bei der Auswahl einer Milchformel sehr vorsichtig sein. Die Sache ist, dass künstliche Ernährung für Babys auf der Basis von Kuhmilch hergestellt wird, daher sind Kasein und Laktose in ihrer Zusammensetzung vorhanden. Da das Verdauungssystem und der Stoffwechsel von Neugeborenen noch nicht vollständig entwickelt sind, können sie bestimmte Probleme mit ihrer Absorption haben. Infolgedessen entwickeln Kinder Nahrungsmittelallergien..

Wenn ein Baby allergisch gegen Milchnahrung ist, können folgende Symptome auftreten:

  • häufiges Aufstoßen;
  • Blähung;
  • Hyperämie der Gesichtshaut;
  • lose Stühle;
  • Darmkolik;
  • Hyperthermie (in äußerst seltenen Fällen beobachtet);
  • Erbrechen;
  • Verlust von Appetit;
  • Verstopfung.

Nutrilon ist ein hochwertiger Muttermilchersatz

Empfohlene Lebensmittel für Mama

Um die Entwicklung allergischer Reaktionen zu verhindern, muss die Mutter ihre Ernährung sorgfältig überwachen. Um das gewünschte Ergebnis zu erzielen, sollte eine arbeitende Frau vor der Anwendung einer bestimmten Diät einen Allergologen, Immunologen oder Kinderarzt konsultieren..

Die folgende Liste von Produkten sollte aus der Ernährung der Mutter entfernt werden:

  • Eier;
  • Pilze;
  • Meeresfrüchte;
  • Getreide;
  • Kaffee;
  • Nüsse;
  • Honig;
  • heiße Gewürze;
  • Süßigkeiten;
  • Marinaden;
  • gelbes und rotes Gemüse und Obst.

Rat. Neben der Ernährung empfehlen die Ärzte auch, die Liste der verwendeten Haushaltschemikalien sowie Hygieneprodukte für die Pflege eines Kindes zu überarbeiten..

Laut Ernährungswissenschaftlern wird bei richtiger Ernährung die Wahrscheinlichkeit, allergische Reaktionen zu entwickeln, auf Null reduziert. Experten auf diesem Gebiet raten stillenden Müttern, die folgenden Lebensmittel in ihre Ernährung aufzunehmen:

  • Nahrungsfleisch;
  • Milchprodukte;
  • weißes und grünes Obst und Gemüse, frisch oder gekocht;
  • Getreide;
  • Olivenöl.

Effektive Therapiemethoden

Eine Allergie bei einjährigen Säuglingen kann ohne kompetente therapeutische Maßnahmen chronisch werden. Leider folgen nicht alle Eltern den klaren Anweisungen des Arztes. Die Verweigerung von Medikamenten verschärft nur die ohnehin schwierige Situation. Anzeichen von allergischen Reaktionen können nur mit Antihistaminika gestoppt werden.

Drogen Therapie

Bevor Sie ein Baby wegen Allergien behandeln, müssen Sie die Ätiologie der Krankheit feststellen. Medikamente heilen nicht, sondern beseitigen nur die Symptome der Krankheit. Einige von ihnen wirken selbst als Allergene. Bei der Erkennung allergischer Reaktionen bei einem Kind verschreiben Ärzte am häufigsten die folgenden Gruppen von pharmakologischen Wirkstoffen:

  • Antihistaminika sind eine große Gruppe von Arzneimitteln, die bei der Bewältigung der Krankheitssymptome helfen. Heute gibt es 3 Generationen von Antihistaminika. Zur Behandlung von Säuglingen verschreiben Allergiker am häufigsten Medikamente der 2. und 3. Generation (Astemizol, Akrivastin, Terfenadin, Ebastin, Desloratadin, Telfast, Cetirizin, Fexofenadin). Sie haben weniger Nebenwirkungen und keine Sedierung..
  • Sorbentien sind harmlose Medikamente für den Körper des Kindes. Sie helfen, den Körper von Giftstoffen zu reinigen. Diese Gruppe von Medikamenten hilft auch einem Kind, mit Verstopfung umzugehen. Sorbentien (Polysorb, Enterosgel, Polyphepan, Smecta, Lactofiltrum, Enterodes) können auch einer stillenden Mutter mit Verdauungsproblemen verschrieben werden.
  • Nicht hormonelle Salben. Diese Mittel haben antimikrobielle, entzündungshemmende und heilende Wirkungen. Sie lindern Juckreiz und Schwellungen der Haut.
  • Kortikosteroide. Sie werden nur verschrieben, wenn sich die Hautausschläge verstärken und andere Medikamente nicht helfen. Diese Gruppe von Arzneimitteln hat eine schnelle therapeutische Wirkung. Die Anwendung ist ohne die Ernennung eines Allergologen oder Therapeuten strengstens untersagt..

Traditionelle Medizin

Alternative Methoden für Allergien im Gesicht ermöglichen es Ihnen, dem Kind behutsam zu helfen. Solche Medikamente sind gut gegen Schuppen, Juckreiz, Rötung, Reizung und ein Gefühl der Enge.

Kamille

Die Kamilleninfusion ist eines der beliebtesten Mittel, um Allergien bei Babys loszuwerden. Es wirkt beruhigend, antiseptisch und entzündungshemmend. Um das Medikament vorzubereiten, benötigen Sie zwei Esslöffel. l. Kamillenblüten mit einem Glas Wasser gießen und kochen. Nach dem Abkühlen ist die Infusion zur äußerlichen Anwendung bereit. Das Kind muss das Gesicht mehrmals täglich schmieren..

Nessel

Sehr gutes antiallergenes Mittel. Bei oraler Einnahme wirkt Brennnessel tonisch, erhöht die Immunität und normalisiert Stoffwechselprozesse. Um Juckreiz und Hautausschlag zu beseitigen, können Sie Brennnessel mit Honig verwenden. 300 ml frisch gepresster Saft der Pflanze werden mit 500 g Bienenhonig gemischt. Nehmen Sie 5 g nach den Mahlzeiten dreimal täglich ein.

Merken! Honig kann die Entwicklung allergischer Reaktionen im Körper des Babys hervorrufen.

Nachfolge

Ein Sud dieser Pflanze kann oral eingenommen oder mit entzündeten Hautpartien behandelt werden. Sequentielle Bäder können selbst den stärksten Juckreiz, Erröten und Hautausschlag beseitigen. Durch die systematische Implementierung von Verfahren können Sie die Anzeichen der Krankheit beseitigen. Zur Zubereitung des Arzneimittels benötigen Sie 2 EL. l. Kräuter brauen 1 EL. kochendes Wasser und 10 Minuten ziehen lassen. auf einem Dampfbad. Das fertige Produkt wird in einer Menge von 1 Liter pro 40 Liter Wasser in das Bad gegeben. Konzentrierte Brühe kann verwendet werden, um Hautausschläge zu salben. Sie müssen solche Manipulationen mehrmals täglich durchführen..

Beseitigung provozierender Faktoren

Es gibt viele Faktoren, die die Entwicklung von Allergien provozieren. Wenn Sie deren Auswirkungen auf den Körper eliminieren, können Sie die Symptome der Krankheit ein für alle Mal vergessen.

Essen

Am häufigsten lösen Lebensmittelallergien Allergien aus. Allergische Reaktionen bei einem Kind können bei künstlicher Ernährung, gemischter Ernährung und sogar bei Hepatitis B beobachtet werden. Das Hauptallergen für das Stillen ist Muttermilch für künstlichen Milchzucker, gemischtes Soja.

Mutters Ernährung

Bei einem Laktasemangel bei einem Baby ist es der Mutter verboten, Vollmilch zu konsumieren. Wenn Sie allergisch gegen Gluten sind, sollten Backwaren, Gerste, Haferflocken und Grieß von der Ernährung der Mutter ausgeschlossen werden..

Frühe Ergänzungsnahrungsmittel

Wenn 5 Monate alte Kinder Allergien gegen HS oder künstliche Ernährung haben, sollten Sie sich nicht beeilen, Ergänzungsfuttermittel in die Ernährung des Babys aufzunehmen. Allergologen empfehlen, Lebensmittel ab 7 Monaten in die Ernährung aufzunehmen. Sie müssen mit glutenfreiem Getreide, hypoallergenen Pürees und fermentierten Milchprodukten beginnen. Ab 9 Monaten Sie können Ihrem Kind fettarmes und hypoallergenes Fleisch geben. Das Fütterungsschema ist in der folgenden Tabelle aufgeführt.

Merkmale der Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln in die Ernährung des Kindes

ProduktnameBeginn der Einführung (Monate)Fütterungsrate um 12 Monate
Pflanzenöl61 Teelöffel.
Gemüsepüree6100-200 g.
Haferbrei6.5-7100-200 g.
Butter710-20 g.
Fruchtpüree7-8100-200 g.
Fleischpüreeacht50-80 g.
Eigelbacht½ Eigelb
Babykekse9-101 Stück
Milchprodukte9-10100-200 g.
Innereien9-1050-100 g.
Ein Fischzehn150-200 g.
Beerenpüree12100-150 g.
Natürliche Säfte1250-100 ml

Wassermangel

Bei einem Flüssigkeitsmangel im Körper des Babys werden Toxine nicht im Urin ausgeschieden, sondern in den Blutkreislauf aufgenommen. Stoffwechselprodukte lösen allergische Reaktionen aus. Wenn das Kind oft schwitzt und wenig trinkt, verschlimmert sich das Problem..

Minderwertiges Spielzeug

Es ist wichtig, dass alle Spielzeuge aus hochwertigen, hypoallergenen Materialien hergestellt werden. Wenn ein Kind Allergien hat, empfehlen Ärzte, alle Stofftiere zu entfernen, da sie Haushaltsstaub gut adsorbieren.

Hygieneprodukte

Alle Baby-Hautpflegeprodukte müssen zertifiziert sein. Zum Waschen von Kinderkleidung, Handtüchern und Bettwäsche benötigen Sie ein hypoallergenes Pulver. Kinderkleidung sollte aus natürlichen Materialien hergestellt werden: Leinen oder Baumwolle.

Oft ist die Ätiologie von Allergien bei einem Kind mit Haustieren verbunden

Wie geht die Allergie bei Neugeborenen?

Viele stillende Mütter machen sich Sorgen, wenn die Nahrungsmittelallergien des Babys verschwinden. Die Hautläsion tritt innerhalb von 1-2 Stunden nach Kontakt mit dem Allergen auf. Der Darm reagiert innerhalb von 2 Tagen nach dem Verzehr des Produkts. Wenn das Allergen rechtzeitig identifiziert und aus der Ernährung entfernt wird, verschwinden Hautausschlag und Flecken in wenigen Stunden. Die mit der Arbeit des Verdauungssystems verbundenen Symptome verschwinden nicht sofort. In der Regel stören die Folgen das Baby noch 2-3 Wochen..

Bei allergischen Reaktionen bei einem Kind müssen Sie bei der Auswahl von Arzneimitteln sehr vorsichtig sein, da viele von ihnen eine Reihe von Kontraindikationen aufweisen. Nur ein qualifizierter Spezialist kann eine Allergie bei einem Baby heilen.

Wie sieht eine Allergie im Gesicht eines Babys aus: ein Foto eines Hautausschlags, Symptome und Behandlungsmethoden

Erst zu Beginn des 20. Jahrhunderts begannen Wissenschaftler, allergische Reaktionen zu beobachten und zu untersuchen. Allergien in verschiedenen Formen treten bei 30% der Kinder auf. Die Ursachen sind ungünstige Umweltfaktoren, genetische Veranlagung sowie die zunehmende Anzahl von Krankheiten, denen Eltern vor der Empfängnis und Geburt ausgesetzt sind. Am häufigsten sind Neugeborene und Kinder im ersten Lebensjahr anfällig für Überempfindlichkeit..

So sehen Anzeichen von Nahrungsmittelallergien aus.

Was ist Allergie??

Allergie ist ein immunopathologischer Prozess, der durch die Überempfindlichkeit des körpereigenen Immunsystems verursacht wird. Die Substanz, die eine allergische Reaktion auslöst, wird als "Allergen" bezeichnet..

Wenn das Allergen wiederholt einem zuvor sensibilisierten Organismus ausgesetzt wird, produziert das Immunsystem als Reaktion darauf Immunglobuline E. Sie verursachen wiederum eine Reihe von Veränderungen, die zur Entwicklung charakteristischer Symptome beitragen.

Arten von Allergien bei Säuglingen und die damit verbundenen Symptome

Je nach Art und Symptomen kann die Überempfindlichkeit bei kleinen Kindern bedingt in drei Gruppen unterteilt werden:

Hautläsionen:

  • exsudative Diathese, Milchschorf (die Haut von Gesicht, Stirn, Wangen, Brüsten, Gesäß, Bauch wird rot, blättert ab, wird nass, juckt) (wir empfehlen zu lesen: Was ist, wenn ein Kind hinter dem Ohr nass wird?);
  • Hautausschlag, Rötung verschiedener Art (von kleinen Punkten auf der Stirn und den Wangen bis zu Nesselsucht am ganzen Körper);
  • Gneis (Seborrhoe) unter den Haaren an Kopf und Augenbrauen;
  • langer nicht geheilter Windelausschlag (hinter den Ohren, in den Leistenfalten, in den Achselhöhlen);
  • übermäßige stachelige Hitze, auch bei leichter Überhitzung;
  • allergische Bindehautentzündung.

Funktionsstörungen des Verdauungssystems:

  • Darmkolik - Krämpfe der Darmmuskulatur, Blähungen;
  • häufiges und starkes Aufstoßen, Erbrechen;
  • instabiler, unregelmäßiger Stuhl (locker, schaumig, grünlich, Verstopfung);
  • Darmdysbiose.

Manifestationen der Atemwege:

  • allergische Rhinitis (verlängerte laufende Nase, Atembeschwerden der Nase);
  • Bronchospasmus (schwieriges Keuchen mit Zurückziehen der nachgiebigen Stellen der Brust), möglicher Übergang zu Asthma bronchiale.

Das Quincke-Ödem (angio-neurotisches Ödem) ist eine besonders gefährliche Manifestation einer allergischen Reaktion. Dieser Zustand ist gekennzeichnet durch ein Ödem des subkutanen Fettes des Gesichts, des Halses, seltener der Extremitäten, des Kehlkopfes und infolgedessen durch Ersticken. Die extreme Form einer allergischen Reaktion ist ein anaphylaktischer Schock.

Ursachen einer allergischen Reaktion

Aufgrund des Auftretens einer Allergie bei einem Säugling kann es sich um Lebensmittel, Kontakt oder Medikamente handeln. Zu den Krankheitserregern zählen Lebensmittel, Muttermilch, Haushaltschemikalien, Kinderparfums, Medikamente, Impfstoffe, Insektenstiche und Gift.

Nahrungsmittelallergien bei Säuglingen sind am häufigsten und äußern sich hauptsächlich in Form einer exsudativen atopischen Dermatitis, Funktionsstörungen des Magen-Darm-Trakts:

  • Eine Allergie auf den Wangen eines gestillten Babys (HS) weist auf eine Reaktion auf Lebensmittel in der Ernährung der Mutter und eine individuelle Unverträglichkeit gegenüber Muttermilch hin.
  • Säuglingsnahrung ist die häufigste Ursache für Allergien bei Neugeborenen mit der Flasche (wir empfehlen zu lesen: Wie sieht eine Formelallergie am Körper eines Kindes aus?). In diesem Fall kann eine Allergie im Gesicht eines Kindes auch auf eine Unverträglichkeit der Inhaltsstoffe der Mischung, einen Laktasemangel, hinweisen.
  • Eine Allergie bei Kindern unter einem Jahr tritt auch zum Zeitpunkt der Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln auf. Gemäß den Empfehlungen werden Ergänzungsnahrungsmittel im Alter von mindestens vier Monaten begonnen, wobei ein neues Produkt nicht mehr als einmal pro Woche ausprobiert wird.

Die Kontaktallergie bei einem einmonatigen Kind äußert sich in einer Vielzahl von Hautausschlägen. Der Ausschlag tritt an Stellen der Haut auf, die in direktem Kontakt mit dem Allergen stehen, und verbreitet sich dann im ganzen Körper. In diesem Fall ist eine Überempfindlichkeit gegen Hausstaub, Wolle und Abfallprodukte von Haustieren sowie gegen Stoffe aus Kinderwäsche, Reinigungsmitteln und speziellen Kinderkosmetika - Cremes, Windeln, Feuchttücher - möglich..

Kontakttyp allergische Reaktion

Eine allergische Reaktion auf Medikamente tritt meist mit einem kleinen, roten, juckenden Ausschlag auf, der zum Abfließen neigt. Dies kann nichts anderes als eine Nebenwirkung von antibakteriellen Arzneimitteln, Vitaminkomplexen, fiebersenkenden Sirupen oder Impfstoffen sein.

Im Frühjahr und Sommer des Jahres kann eine Allergie bei Säuglingen eine Reaktion auf Blütenpflanzen (Heuschnupfen) sein. In diesem Fall wirkt Pollen von Bäumen und Gräsern als Allergen. Pollinose bei einem Säugling wird durch eine laufende Nase ausgedrückt, Niesen, Bindehautentzündung, hat eine ausgeprägte Saisonalität.

Pollinose oder saisonale allergische Rhinokonjunktivitis bei einem Säugling

Wie man versteht, gegen was ein Baby allergisch ist?

Allergiediagnostik und Allergenerkennung werden nur von Fachärzten durchgeführt: Kinderarzt, Allergologe-Immunologe. Untersuchung des Kindes, Blutuntersuchung, zusätzliche Methoden der instrumentellen Untersuchung sind obligatorisch.

Das Vorhandensein eines erhöhten Spiegels an IgE und Eosinophilen im Bluttest ermöglicht es Ihnen, eine allergische Reaktion zu verstehen und genauer zu erkennen und das Hauptallergen herauszufinden. Wenn Sie Eltern befragen und ein Ernährungstagebuch führen, können Sie den Zusammenhang zwischen der Exposition gegenüber bestimmten Faktoren, der Nahrungsaufnahme und den Symptomen einer Überempfindlichkeit bestimmen..

Warum Allergien für Babys gefährlich sind?

  • Die häufigste Komplikation ist Asthma bronchiale, eine langfristige Krankheit infektiös-allergischer Natur mit häufigen Exazerbationen.
  • Vielleicht die Entwicklung einer chronischen Schädigung des hämatopoetischen Systems - hämolytische Anämie. Das Hauptsymptom dieser Krankheit ist die beschleunigte Zerstörung der roten Blutkörperchen..
  • Angioödeme und anaphylaktischer Schock gelten jedoch als die gefährlichsten Zustände. Diese Zustände treten plötzlich auf, entwickeln sich schnell und werden nur unter stationären Bedingungen behandelt..

Behandlung der Pathologie bei Babys bis zu einem Jahr

Um eine Allergie bei einem Säugling zu heilen, müssen Sie zuerst das Allergen entfernen. Während des Stillens sollte eine Frau das Essen sorgfältig auswählen. Zitrusfrüchte, Honig- und Bienenprodukte, rotes Obst und Gemüse, Muffins, Schokolade, Konserven und geräucherte Lebensmittel, Milch, Nüsse, Fisch und Meeresfrüchte sind vollständig von der Ernährung ausgeschlossen.

Kosmetische Produkte für das Baby werden nur hypoallergen ausgewählt (wir empfehlen Ihnen zu lesen: Welche hypoallergene Säuglingsnahrung ist am nützlichsten?). Es ist wichtig, das Kinderzimmer so oft wie möglich zu lüften und darin eine Nassreinigung durchzuführen, Staubansammlungen (Teppiche, Vorhänge, Stofftiere) zu entfernen..

Wie zu behandeln, welche Medizin dem Kind zu geben, wie Hautläsionen zu salben? Die Medikamente werden streng vom Arzt verschrieben, während die Medikamente mit allgemeiner und lokaler Wirkung ausgewählt werden.

Verwendung von Sorptionsmitteln

Enterosorbentien - Smecta, Polysorb, Enterosgel, Aktivkohle, Weißkohle - werden häufiger bei der Behandlung von Lebensmittelallergien eingesetzt. Es ist möglich, es bereits von Geburt an sowie nach 6-7 Monaten zu verwenden - mit der Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln.

Enterosorbentien werden nicht aus dem Verdauungstrakt aufgenommen. Durch den Magen-Darm-Trakt ohne Veränderungen neutralisieren sie toxische und allergische Reaktionen, verringern die Belastung von Leber und Nieren, binden Krankheitserreger im Darm und beschleunigen ihre Ausscheidung aus dem Körper durch Aktivierung der Peristaltik.

Verwendung von Antihistaminika

Antihistaminika reduzieren die Manifestationen von Überempfindlichkeit in Form von Ödemen, Juckreiz und Hautausschlägen. Bis zum Alter von einem Monat werden dem Kind keine Antihistaminika verschrieben. Heute gibt es mehrere Generationen dieser Gruppe von Medikamenten..

Die frühe Generation (Diphenhydramin, Suprastin, Tavegil, Fenkarol, Diazolin) hat neben der antiallergischen Wirkung eine ausgeprägte beruhigende Wirkung. Sie müssen zwei- bis dreimal täglich eingenommen werden. Zu Hause werden diese Mittel nicht bei Säuglingen verwendet..

Die Medikamente der nächsten Generationen (I, II) sind stärker an die Aufnahme des Kindes angepasst - Loratadin, Desloratadin, Cetirizin, Levocetiresin, Fexofenadin, Dimetinden. Sie haben eine tägliche gezielte und selektive Wirkung, es gibt keine beruhigende Wirkung. Wenn das Kind einen Monat alt ist, ist eine Behandlung mit Tropfen, beispielsweise Fenistil, zulässig. Wenn das Baby 6 Monate alt ist, können Sie Zyrtec-Tropfen verwenden.

Aktuelle Produkte

Alle Mittel zur topischen Anwendung sind in hormonhaltige und nicht hormonelle Mittel unterteilt. Erhältlich in Form einer Creme, eines Gels oder einer Salbe.

Mittel, die keine Hormone in ihrer Zusammensetzung haben, können für eine lange Zeit verwendet werden. Diese Cremes umfassen Bepanten, Fenistil, Elidel, Wundehil. Wenn das Kind bereits einen Monat alt ist, werden Allergien im Gesicht, auf der Stirn und auf den Wangen durch ein Medikament wie Bepanten gestoppt (weitere Einzelheiten im Artikel: Wir verwenden die Bepanten-Creme für stillende Mütter und Neugeborene korrekt). Es ist auch für Kinder in einer praktischen Emulsion und einem Kühlschaum erhältlich.

Salben und Cremes, die Corticosteroidhormone enthalten, werden im Falle der Unwirksamkeit anderer Arzneimittel bei schweren Allergien nur nach Anweisung eines Arztes verwendet. Sie reduzieren aktiv und schnell Juckreiz und Hautmanifestationen, während sie in den Blutkreislauf aufgenommen werden. Relativ sichere Medikamente für Kinder (Advantan, Mometason) werden ab einem Alter von sechs Monaten angewendet. Wie lange sie die Haut verschmieren können, entscheidet nur ein Spezialist. Wenn Sie die Behandlung mit solchen Substanzen abrupt abbrechen, kann es zu einem "Entzugssyndrom" und einem erneuten Auftreten der Grunderkrankung kommen..

Rezepte für traditionelle Medizin

Bäder, Lotionen, Reiben mit Kräuterkochen sollten nicht im Gegensatz zu traditionellen Methoden stehen, sie sind nur eine Ergänzung zur Haupttherapie. Nachdem die Nabelwunde vollständig verheilt ist, wird ein Sud aus Schnur, Ringelblume, Kamille und Eichenrinde in die Badewanne des Babys gegossen - dies spendet Feuchtigkeit und beruhigt die Haut. Lotionen und Reiben mit Aloe-Saft reduzieren Juckreiz und Rötung.

Allgemeine Pflegehinweise

Was sollten Eltern tun, wenn bei einem Kind Allergien diagnostiziert werden? Zunächst einmal keine Panik! Unspezifische Methoden zur Behandlung und Vorbeugung eines Rückfalls der Krankheit sind zu Hause jeden Tag leicht durchzuführen.

Um allergischen Reaktionen bei Säuglingen vorzubeugen, müssen Sie alle Regeln für die Pflege des Babys genau befolgen

  • Beobachten Sie das Trinkregime und halten Sie den Wasserhaushalt des Körpers des Babys aufrecht.
  • Befolgen Sie die Ernährungsempfehlungen sowohl für das Neugeborene als auch für die Mutter genau.
  • Wählen Sie Babybettwäsche nur aus weichen natürlichen Stoffen mit nach außen gerichteten Nähten. Tragen Sie nur saubere und trockene Kleidung.
  • Lüften Sie das Kinderzimmer regelmäßig, reinigen Sie es nass und vermeiden Sie Staubansammlungen.
  • baden, das Baby pünktlich waschen, nur bewährte Windelmarken verwenden;
  • Behandeln Sie Hautfalten mit einer Schutzcreme. Wenn mindestens mehrere Elemente des Hautausschlags auftreten, verwenden Sie eine spezielle Creme (z. B. Bepanten).
  • Zögern Sie nicht, einen Kinderarzt zu kontaktieren, wenn Sie das Fortschreiten von Allergien vermuten, und befolgen Sie seine Empfehlungen umgehend und korrekt.

Wie lange dauert eine Allergie??

Die Genesungsgeschwindigkeit eines Kindes ist sehr individuell und hängt von vielen Faktoren ab. Was war das Allergen, wie lange hat es gedauert (siehe auch: bekannte allergene Lebensmittel, die für das Stillen schädlich sind)? Wie lange nach Beginn der Allergiebehandlung wurde verschrieben und war es wirksam?

Der Komplex der Manifestationen von Allergien kann nach zwei bis drei Tagen spurlos verschwinden, oder es kann eine Langzeitbehandlung erforderlich sein. Wenn alle Empfehlungen befolgt werden, ist zu hoffen, dass die Allergie im Alter von fünf Jahren vergeht, da das Immunsystem und der Verdauungstrakt ihre Bildung und Verbesserung beenden. Gesundheit!

Wie manifestiert sich eine Nahrungsmittelallergie bei Säuglingen, wie behandelt man einen Hautausschlag im Gesicht?

Das häufigste Problem, mit dem Mütter konfrontiert sind, ist das Auftreten von Allergien bei Babys. Allergien treten an verschiedenen Stellen am Körper auf, Sie können es selbst auf dem Foto sehen.

Ein Baby kann allergisch auf Lebensmittel, Medikamente und Hygieneprodukte reagieren.

  • Die häufigsten allergischen Erkrankungen
  • Ursachen von Allergien bei Säuglingen
  • Nahrungsmittelallergien bei Babys, Ursachen
  • Wie manifestiert sich eine Allergie bei Säuglingen?
  • Allergie im Gesicht eines Babys
  • Künstliche Fütterung und Allergien
  • Wie man Allergien bei Babys behandelt
  • Allergie bei Säuglingen - wie zu behandeln?
  • Nahrungsmittelallergie bei Babys - Foto

Eine Allergie bei einem Neugeborenen äußert sich in Hautausschlag, Rötung bestimmter Hautpartien, Hautschuppen und dem möglichen Auftreten von Krusten. Bei einigen Neugeborenen kann es zu Schwellungen oder Schwellungen kleiner Körperbereiche kommen, und am ganzen Körper können helle scharlachrote Flecken auftreten. Diese Hautausschläge jucken, was das Baby schläfrig und unruhig macht. Hautausschläge bei Säuglingen:

  • Haare am Kopf;
  • Auf den Wangenknochen und Wangen;
  • Der Bereich um den Mund;
  • An Stellen von Falten;
  • In der Leistengegend;
  • Auf dem Gesäß.

Die häufigsten allergischen Erkrankungen

  1. Atopische Dermatitis hat das Hauptsymptom - Juckreiz. Erscheint auf dem Gesicht eines Neugeborenen und in Flexionsbereichen, wird die Haut trocken und weist starke Kratzer auf. Exazerbationen treten häufig auf, Sie können mit einem erblichen Faktor krank werden.
  2. Urtikaria - juckende Hautausschläge erscheinen als ödematöse rötliche Papeln, die auf sie drücken und verschwinden. Der Ausschlag ähnelt dem Kontakt mit Brennnesseln. Die Ursachen der Krankheit können die Verwendung bestimmter Medikamente, Insektenstiche und Lebensmittel sein: Nüsse, Früchte, Eier und Meeresfrüchte.
  3. Angioödem - Der Ausschlag ähnelt der Urtikaria, aber die Schwellung nimmt große Bereiche der Haut ein und dringt in die subkutanen Schichten ein. Ödeme können überall auftreten: an den Gliedmaßen, im Gesicht oder im Darm. Eine große Gefahr ist die Schwellung des Kehlkopfes und auf der Zunge.
  4. Asthma bronchiale geht mit Husten, häufiger Atemnot und Asthmaanfällen einher, vor allem im Schlaf oder beim Aufwachen. Asthma beginnt nach wiederkehrender Bronchitis fortzuschreiten.

Ursachen von Allergien bei Säuglingen

  • Antibiotikatherapie. Wenn ein Kind krank wird, wird es mit Antibiotika behandelt. Wenn er diese Medikamente einnimmt, ist seine Darmflora gestört und das Baby nimmt leicht verschiedene Allergene wahr.
  • Fütterung von der Uhr. Wenn eine Mutter ihr Kind später oder früher als vorgeschrieben zur Brust legt, ist die Sterilität des Darms gestört. Dies führt zu einer Fehlfunktion bei der Bildung von Mikroflora..
  • Schlechter Genotyp. Das Kind kann überempfindlich sein und eine erbliche Veranlagung für Allergien haben. Bei Babys wiederholen sich die Reaktionen und sie reagieren auf dieselben Reize, auf die ihre Eltern reagieren. Die Art des Verlaufs von Allergien wird ebenfalls vererbt..
  • Impfungen. Ein starkes Allergen bei einem Neugeborenen können Medikamente sein, die für Impfungen verwendet werden.
  • Verletzung einer Diät durch eine stillende Mutter. Wenn eine Mutter in ihrer Ernährung allergene Lebensmittel verwendet, gelangt sie in den Körper eines Säuglings und reagiert.
  • Lebensmittelmethode. Während der Ergänzungsfütterung erhält das Kind Babynahrung. Und in Babynahrung ist die Hauptzutat Kuhmilch, ein Protein, das in Milch enthalten ist und ein starkes Allergen ist..

Es ist wichtig, das Hauptallergen, das die Reaktion des Babys verursacht, so schnell wie möglich zu identifizieren. Indem Sie ein allergenes Produkt rechtzeitig aus der Ernährung Ihres Babys entfernen, verhindern Sie unangenehme Folgen und verhindern, dass sich die Gesundheit Ihres Kindes verschlechtert..

Es gibt Fälle, in denen bei Säuglingen Allergien durch Kräuter oder Kräuterpräparate zum Baden, Parfums, Kinderkosmetik und Haushaltschemikalien verursacht werden.

Nahrungsmittelallergien bei Babys, Ursachen

Das Verdauungs- und Immunsystem des Kindes hat sich noch nicht gebildet und seine Entwicklung dauert bis zu fünf Jahre. Wenn daher die "falschen" Lebensmittel in die Speiseröhre gelangen, kann der Körper des Kindes versagen. Symptome treten auf, wenn das Baby zum zweiten Mal mit dem Allergen in Kontakt kommt, wenn es zum ersten Mal in den Körper gelangt, erinnert es sich nur daran. Je öfter das Kind mit dem Allergen in Kontakt kommt, desto ausgeprägter sind die Anzeichen einer Allergie. Die Hauptzeichen von Nahrungsmittelallergien bei Babys sind:

  • Hautausschläge beginnen bei der Milchmischung;
  • Wenn die Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln früh oder falsch war;
  • Wenn eine stillende Mutter keine Diät macht.

Wie manifestiert sich eine Allergie bei Säuglingen?

Der Körper des Babys ist mit einem Ausschlag bedeckt, er erscheint im Gesicht. Der Hautausschlag hat eine abwechslungsreiche Farbe und Struktur: Er beginnt mit kleinen blassrosa Knötchen und endet mit leuchtend roten Flecken. Sie wird von anderen Symptomen begleitet:

  • Das Baby hat Juckreiz;
  • Eine allergische Rhinitis beginnt;
  • Eine Verdauungsstörung tritt auf: Blähungen, Durchfall, erhöhte Gasproduktion, Darmkoliken.

Die Körpertemperatur steigt nicht an. Bei Non-Food-Allergien tritt der Ausschlag nicht am ganzen Körper auf, sondern nur dort, wo Kontakt mit dem Allergen bestand. Nach einigen Sekunden oder Stunden kann ein Nahrungsmittelallergenausschlag auftreten. Die allergische Reaktion verschwindet nach einigen Tagen, wenn kein wiederholter Kontakt mit dem Allergen besteht.

Allergie im Gesicht eines Babys

Im Gesicht eines Neugeborenen können Allergien aus verschiedenen Gründen auftreten, die durch interne und externe Ursachen verursacht werden können. Interne Gründe:

  1. Muttermilch;
  2. Produkte, die in Ergänzungsnahrungsmitteln enthalten sind;
  3. Babynahrung;
  4. Lebensmittel;
  5. Medikamente.

Externe Gründe:

  1. Hygiene- und Parfümeriewaren;
  2. Impfstoffe und Seren;
  3. Blühende Plfanzen;
  4. Staub usw..

Während des Stillens entwickeln sich keine Nahrungsmittelallergien. Wenn die Mutter richtig isst, ist auch die Ernährung des Babys korrekt. Durch eine rationelle Ernährung der Mutter in den ersten sechs Monaten erhält das Kind alle Substanzen, die der Körper benötigt.

Künstliche Fütterung und Allergien

Bei Bedarf muss der Übergang zur gemischten oder künstlichen Fütterung sorgfältig und kompetent erfolgen, da das Baby bei dieser Fütterungsmethode leicht allergische Reaktionen entwickeln kann. Allergische Hautausschläge im Gesicht und am Kopf können durch die Verwendung von Kuhmilch bzw. Protein (Kasein) auftreten. Es ist die Basis für die Herstellung von nicht angepasster Säuglingsnahrung.

Muttermilch enthält weniger Eiweiß als Kuhmilch. Die Stoffwechselprozesse und das Harnsystem des Kindes sind nicht vollständig entwickelt, und die Muttermilch ist nahrhaft und leicht verdaulich. Der Konsum von Kasein kann folgende Symptome verursachen:

  • Ein roter Ausschlag erscheint auf Gesicht und Kopf;
  • Das Kind hat häufiges Aufstoßen, starkes Aufstoßen, manchmal Erbrechen;
  • Lose Stühle;
  • Bauchschmerzen, Angstzustände;
  • Die Temperatur kann steigen.

Wie man Allergien bei Babys behandelt

Ein Allergologe und Immunologe hilft einem Spezialisten - einem Allergologen und einem Immunologen - herauszufinden, welche Medikamente ein Neugeborenes einnehmen muss. Im Anfangsstadium der Krankheit ist es notwendig, die Ernährung der stillenden Mutter zu berücksichtigen und eine individuelle Ernährung für sie zu wählen. Die Diät sollte keine Lebensmittel enthalten, die Allergene enthalten. Liste solcher Produkte:

  • Süßwasserfische aller Art;
  • Meeresfrüchte, einschließlich Kaviar;
  • Haustiermilch;
  • Vogeleier;
  • Gelbes und rotes Gemüse und Obst;
  • Getreide, Pilze;
  • Nüsse, Honig;
  • Kakao, Schokolade, Kaffee.

Überprüfen Sie nach der Erstellung Ihrer Diät alle Hygieneprodukte, die Sie in der Kinderbetreuung und in Haushaltschemikalien verwenden. Ersetzen Sie all dies durch andere Produkte und versuchen Sie, nicht allergen zu wählen.

Allergie bei Säuglingen - wie zu behandeln?

Medikamente:

"Diazalin", "Diprazin", "Claritin", "Suprastin" - werden zur Schwellung verschrieben, wenn der Bronchospasmus beginnt. Für ein Neugeborenes ist es besser, diese Medikamente in Sirup zu kaufen. Wenn Sie Ersticken und Rötung des Gesichts bemerken, rufen Sie einen Krankenwagen.

Allergische Dermatitis bei Säuglingen wird mit von einem Arzt verschriebenen Medikamenten behandelt. Um den Juckreiz zu lindern und die Folgen der Diathese zu beseitigen, werden Antihistaminika und in schweren Fällen Glukokortikosteroide eingesetzt, jedoch immer nur unter ärztlicher Aufsicht..

Zur Behandlung von Hautausschlag wird empfohlen, Salben und Cremes zu verwenden: "Wundehil", "Gistan", "Desitin", "Skin-Cap", "Protopic", "Fenistil". Salben und Cremes stellen die Haut des Babys gut vor den Auswirkungen von Allergien wieder her: "Bepanten", "Bepanten Plus", "De-Panthenol".

Bei der Behandlung von Allergien bei Neugeborenen empfiehlt es sich, das Hilfsmittel Smecta zu verwenden. Es entfernt giftige Substanzen, Bakterien und Viren aus dem Körper. "Smecta" ist sicher für die Gesundheit des Babys und wird nicht vom Körper aufgenommen.

Zur Behandlung von Allergien bei Neugeborenen werden Fenistil-Tropfen angeboten, die Rötungen und Juckreiz lindern. Sie können es ab fünf Monaten einnehmen und ab acht Monaten "Ceterizin" verwenden - es wirkt entzündungshemmend.

Säuglinge, die mit der Flasche gefüttert werden, können hypoallergene Formeln einnehmen. Sie werden bei mittelschweren bis schweren Allergien eingesetzt..

Befolgen Sie bestimmte Richtlinien, um das Risiko einer allergischen Reaktion zu verringern. Beobachten Sie die Reaktion des Kindes, wenn ein neues Produkt in seine Ernährung aufgenommen wird. Pflegen Sie ein hypoallergenes Leben: Reinigen Sie jeden Tag nass, kontrollieren Sie die Temperatur und Luftfeuchtigkeit in der Wohnung, haben Sie keine Haustiere. Konsultieren Sie einen Kinderarzt und er wird individuell vorbeugende Maßnahmen empfehlen und die richtige Behandlung verschreiben.