Manifestationen des Coronavirus: Welche Hautausschläge sollten alarmieren?

Margarita Hecht,
Führender Dermatologe der Butterfly Children Foundation

Hautsymptome treten bei Menschen mit Coronavirus auf unterschiedliche Weise auf. Einige weisen auf einen milderen Verlauf von COVID-19 hin, während andere als Marker für eine schwere Variante der Krankheit dienen. Wenn Sie die Hautmanifestationen in COVID-19 kennen, können Sie die Infektion früher diagnostizieren und die Risiken jedes Patienten richtig einschätzen.

Was ist über die Hautsymptome des Coronavirus bekannt

Während es keine endgültigen zusammengefassten Daten zu den dermatologischen Manifestationen von COVID-19 aus der ganzen Welt gibt, gibt es Informationen aus China, Spanien, England und den Vereinigten Staaten. In diesen Ländern wurden Studien an den nationalen medizinischen Zentren durchgeführt, in denen Patienten mit Coronavirus behandelt wurden. Insgesamt beschrieben die Ärzte mehr als 350 Fälle von COVID-19 mit Hautsymptomen..

Frühe Studien aus Zentralchina deuteten darauf hin, dass Hauterkrankungen bei COVID-19-Patienten selten sind. Von den ersten 1.099 in Wuhan infizierten Personen hatten nur zwei Hautsymptome (0,2%).

Die ersten, die Hautläsionen bei Intensivpatienten bemerken, was nicht verwunderlich ist: Sie werden von Ärzten genauer beobachtet.

Jetzt gibt es ein spezielles Online-Register für die Dermatologie des neuen Coronavirus, in dem alle Länder die aufgezeichneten Fälle von Hautmanifestationen von COVID-19 teilen können. Ihr Hauptziel ist es, schnell und effizient medizinische Informationen zu sammeln, die bei der Behandlung der Krankheit helfen..

Wie man zwischen verschiedenen Arten von Hautausschlägen unterscheidet

Um zu den klinischen Formen der kutanen Manifestationen des Coronavirus überzugehen, müssen Sie zunächst die dermatologische Terminologie verstehen. Hautausschläge unterscheiden sich voneinander, aber jeder von ihnen bedeutet ein bestimmtes morphologisches Element, das wir auf der Haut sehen.

Zu den für COVID-19 charakteristischen morphologischen Elementen gehören:

  • Flecken oder Makula, die sich nur als Veränderung der Hautfarbe zeigen. Rot, Lila und Hellrosa erscheinen, wenn ein Schiff verletzt ist. Braune zeigen lokalisierte Ansammlungen von Melanin, beispielsweise nach längerer Sonneneinstrahlung ohne Sonnenschutz.
  • Die Flecken auf Körper und Gesicht können einem kleinen Ausschlag ähneln, Konturen in Form von Streifen, Blutergüssen und Blutergüssen oder in medizinischer Hinsicht Ekchymose bilden. Die kleinste Stelle, bis zu 15 mm, heißt Roseola und mehr als 20 mm - Erythem. Normalerweise ist dies nicht einmal ein Element, sondern das Zusammenführen mehrerer.
  • Papeln sind ein Element, das sich über die Hauthöhe erhebt und dessen Farbe von normal bis hellrot variieren kann.
  • Vesikel und Vesikel ähneln Papeln, enthalten jedoch Flüssigkeit im Inneren. Große Hautausschläge werden Bullae und Blasen genannt..
  • Blasen (Urtikaria) sind weiße, blassrosa oder sogar hellrote Hautausschläge. Blasen ragen über die Haut und jucken oft. Sie können klein (2-3 cm) oder groß (10-15 cm) sein. Sie sind rund, oval oder unregelmäßig geformt und haben Spitzenränder.

Häufige kutane Manifestationen bei COVID-19

Die häufigste Art der kutanen Manifestation des neuen Coronavirus sind erythematös-ödematöse Herde. Dies sind Flecken mit unterschiedlichen Durchmessern und allen Arten von Rottönen. Sie jucken nicht, aber die betroffene Haut fühlt sich warm oder sogar heiß an.

"Rosa" Hautausschläge - ovale schuppige Stellen befinden sich am häufigsten an den Seitenflächen des Körpers und können aufgrund von Juckreiz Beschwerden verursachen.

Hautmanifestationen sind nicht chaotisch: Viele von ihnen sind charakteristisch für eine bestimmte Altersgruppe von Patienten oder die Schwere des Krankheitsverlaufs.

Schwere COVID-19

Akroischämie betrifft die Fingerspitzen, die Fußkugeln oder die Haut der Ferse. Ein schwerer Verlauf von COVID-19 kann zu einer Hyperkoagulation führen - übermäßige Blutgerinnung. Es passiert kaum die Blutgefäße, insbesondere die kleinen - Kapillaren und Venolen, was zu deren Schädigung, Blutstauung und Bildung von Blutgerinnseln - Thromben führt.

Die schwersten und schwierigsten Patienten sind diejenigen, die zusätzlich zu den Spitzen der Phalangen eine zyanotische Farbe der Haut und der Schleimhäute aufweisen (die sogenannte Zyanose)..

Ein Ausschlag wie Urtikaria (Urtikaria) kann vor den "klassischen" Symptomen des Coronavirus in Form von Husten und Fieber auftreten. Bei Kindern trat Urtikaria in 19% der Fälle der Gesamtzahl der mit Coronavirus infizierten Personen auf und war mit einem schwereren Krankheitsverlauf verbunden als bei anderen Gleichaltrigen. Aber nicht jeder Urtikariaausschlag ist eine Manifestation von COVID-19. In diesem Fall kann eine erhöhte Temperatur, die für gewöhnliche Urtikaria nicht typisch ist, auf das Virus hinweisen..

Am häufigsten tritt bei Patienten mit dem neuen Coronavirus ein makulopapulärer oder makulopapulärer Ausschlag auf. Es dauert ungefähr neun Tage von Beginn an und betrifft hauptsächlich die Oberschenkel, Unterarme und Schultern..

Moderates COVID-19

Ein Ausschlag, der Windpocken ähnelt, assoziieren Forscher mit der mittleren Schwere des Verlaufs des Coronavirus. Am häufigsten manifestiert sich dieses Symptom bei Patienten mittleren Alters..

Wie bei Windpocken besteht der Ausschlag aus kleinen, gleichmäßigen Blasen, die über die Haut des Rumpfes gestreut sind. Echte Windpocken und ähnliche virale Exantheme treten jedoch erst nach Kontakt mit jemandem auf, der bereits mit diesen Infektionen infiziert ist..

Im Fall von COVID-19 dauert dieser Ausschlag etwa zehn Tage und verschwindet zusammen mit den übrigen Symptomen und manchmal sogar früher..

Mildes COVID-19

Hautausschläge an Fingern und Zehen, ähnlich wie Erfrierungen, können bei Kindern oder Jugendlichen mit einem milden Verlauf des Coronavirus auftreten. Das Durchschnittsalter von Patienten mit Erfrierungen beträgt 14 Jahre. Ärzte fanden diese Manifestation bei 25 Patienten in Spanien und 11 Kindern in Norditalien. Sie hatten weder die für das Coronavirus typischen Symptome noch objektive Gründe für Erfrierungen, und das Testergebnis für COVID-19 war positiv..

Bei einem Ausschlag der Art von Erfrierungen erscheinen Flecken von leuchtend roter Farbe mit einer rosa-violetten Tönung über der Hautoberfläche. Die betroffenen Bereiche sind in der Regel asymmetrisch angeordnet, und nach der Genesung verschwinden die Symptome ohne Behandlung und hinterlassen keine Narben.

Ein Ausschlag mit Petechien, kleinen punktuellen Blutungen, wie bei einem violetten Ausschlag, wirkte sich nicht auf die Haut der Handflächen und Füße aus, und es gab keine Manifestation auf der Mundschleimhaut. Ein solches Symptom weist nicht immer auf ein Coronavirus hin, sondern kann auch durch andere Infektionskrankheiten oder eine Reaktion auf Medikamente verursacht werden. Biochemische Blutuntersuchungen und virologische Untersuchungen werden dazu beitragen, sie zu unterscheiden..

Von den 27 Kindern mit leichter Erkrankung entwickelten zwei eine zielgerichtete (Ziel- oder ringförmige) Läsion, die einem Erythema multiforme ähnelt. In diesem Fall haben die abgerundeten Punkte ein rotes Zentrum mit einem Vesikel, das einem Ziel ähnelt. Diese Hautausschläge können zusammengefasst werden. Diese Symptomatik ist typisch für Herpes simplex, aber keiner der Patienten litt darunter..

Bei gezielten Läsionen gibt es drei Farbzonen: ein dunkles Zentrum mit einer Blase oder Kruste, eine blassrosa erhabene Oberfläche aufgrund eines Ödems und einen leuchtend roten Außenring. Targetoid-Läsionen treten überall am Körper auf, einschließlich Schleimhäuten wie Lippen.

Hautmanifestationen während der COVID-19-Pandemie gewinnen zunehmend an Aufmerksamkeit, da sie für die Früherkennung nützlich sein können, insbesondere bei Kindern und älteren Menschen.

Wenn Sie einen Ausschlag bei sich selbst oder Ihrem Kind bemerken, denken Sie daran, wenn Sie mit Menschen in Kontakt gekommen sind, die Windpocken oder andere Infektionen mit einem charakteristischen Ausschlag haben. Könnte dies eine Manifestation einer Allergie gegen Lebensmittel, Kosmetika oder Reinigungsmittel sein? Wenn nicht, wenden Sie sich sofort an einen Dermatologen, der die Behandlung genau diagnostiziert und verschreibt.

Hautausschlag am Körper

allgemeine Informationen

Jeder Mensch, manchmal sogar ohne es selbst zu merken, ist in seinem Leben mit verschiedenen Arten von Hautausschlägen konfrontiert. Und dies ist nicht unbedingt die Reaktion des Körpers auf eine Krankheit, da es ungefähr mehrere hundert Arten von Krankheiten gibt, bei denen Hautausschläge auftreten können..

Und es gibt nur wenige Dutzend wirklich gefährliche Fälle, in denen Hautausschläge ein Symptom für schwerwiegende Gesundheitsprobleme sind. Daher müssen Sie bei einem solchen Phänomen wie einem Ausschlag, wie sie sagen, „auf der Hut“ sein. Die Wahrheit und ein Mückenstich oder der Kontakt mit Brennnesseln hinterlassen ebenfalls Spuren im menschlichen Körper..

Wir glauben, dass es nicht überflüssig sein wird, zwischen Ausschlagarten zu unterscheiden und vor allem die Ursachen zu kennen. Dies gilt insbesondere für Eltern. Schließlich kann man manchmal gerade durch die Hautausschläge rechtzeitig feststellen, dass das Kind krank ist, und ihm daher helfen und die Entwicklung von Komplikationen verhindern.

Hautausschläge. Typen, Ursachen und Lokalisierung

Lassen Sie uns mit einer Definition über Hautausschläge am menschlichen Körper sprechen. Ein Hautausschlag ist eine pathologische Veränderung der Schleimhäute oder der Haut, bei der es sich um Elemente unterschiedlicher Farben, Formen und Texturen handelt, die sich stark vom normalen Zustand der Haut oder der Schleimhäute unterscheiden.

Hautausschläge bei Kindern wie auch bei Erwachsenen treten unter dem Einfluss verschiedener Faktoren auf und können sowohl durch eine Krankheit als auch durch eine allergische Reaktion des Körpers ausgelöst werden, beispielsweise auf Arzneimittel, Lebensmittel oder einen Insektenstich. Es sollte beachtet werden, dass es eine wirklich beträchtliche Anzahl von Krankheiten bei Erwachsenen und Kindern mit Hautausschlägen gibt, die sowohl harmlos als auch wirklich gefährlich für Leben und Gesundheit sein können..

Es gibt einen primären Ausschlag, d.h. ein Ausschlag, der zuerst auf gesunder Haut und sekundär auftrat, d.h. Ein Ausschlag, der an der Stelle des primären lokalisiert ist. Experten zufolge kann das Auftreten eines Hautausschlags durch viele Krankheiten verursacht werden, beispielsweise durch Infektionskrankheiten bei Kindern und Erwachsenen, Probleme mit dem Gefäß- und Kreislaufsystem, allergische Reaktionen und dermatologische Erkrankungen.

Es gibt jedoch Fälle, in denen Hautveränderungen auftreten können oder nicht, obwohl sie für diese Krankheit charakteristisch sind. Dies ist wichtig zu bedenken, da manchmal die ersten charakteristischen Symptome von Kinderkrankheiten mit Hautausschlägen erwartet werden, d. H. Hautausschläge, Eltern übersehen andere wichtige Anzeichen dafür, dass es ihrem Kind nicht gut geht, wie Appetitlosigkeit oder Lethargie.

Der Ausschlag selbst ist keine Krankheit, sondern nur ein Symptom für Unwohlsein. Dies bedeutet, dass die Behandlung von Hautausschlägen am Körper direkt von der Ursache ihres Auftretens abhängt. Darüber hinaus spielen andere mit dem Hautausschlag einhergehende Symptome, beispielsweise das Vorhandensein von Fieber oder Juckreiz, sowie der Ort des Hautausschlags, ihre Häufigkeit und Intensität, eine wichtige Rolle bei der Diagnose..

Der Ausschlag kann sicherlich auf die Ursachen des Körperjuckens zurückgeführt werden. Es kommt jedoch häufig vor, dass der ganze Körper juckt, aber es gibt keinen Ausschlag. Im Wesentlichen ist ein Phänomen wie Juckreiz ein Signal für die Nervenenden der Haut, die auf äußere (Insektenstich) oder innere (Freisetzung von Histamin bei Allergien) Reize reagieren.

Juckreiz am ganzen Körper ohne Hautausschläge ist charakteristisch für eine Reihe schwerwiegender Erkrankungen, wie zum Beispiel:

  • Diabetes mellitus;
  • Verstopfung des Gallengangs;
  • Nierenversagen;
  • chronische Hepatitis;
  • Cholangitis;
  • Zirrhose;
  • Pankreas-Onkologie;
  • Erkrankungen des endokrinen Systems;
  • Zwölffingerdarmkrebs;
  • psychische Störungen;
  • infektiöse Invasion (Darmwürmer, Krätze, Kopfläuse).

Daher sollten Sie sofort den Rat eines Arztes einholen, wenn ein Ausschlag am Körper juckt und wenn starker Juckreiz ohne Hautausschläge vorliegt. Es ist erwähnenswert, dass in einigen Fällen, beispielsweise im Alter oder während der Schwangerschaft, keine medikamentöse Behandlung von Juckreiz am ganzen Körper ohne Hautausschlag erforderlich ist, da dies eine normale Variante sein kann.

Mit zunehmendem Alter kann die Haut unter Trockenheit leiden und mehr Feuchtigkeit benötigen. Gleiches kann für die Haut einer schwangeren Frau aufgrund hormoneller Veränderungen gelten, die während der Schwangerschaft in ihrem Körper auftreten. Darüber hinaus gibt es so etwas wie psychogenen Juckreiz..

Dieser Zustand tritt am häufigsten bei Menschen auf, die die Vierzigjahresschwelle überschritten haben. In solchen Fällen gibt es keinen Hautausschlag und starker Juckreiz ist das Ergebnis extremer Belastung. Eine nervöse Umgebung, ein Mangel an angemessener physischer und psychischer Ruhe, ein verrückter Arbeitsplan und andere Lebensumstände eines modernen Menschen können ihn zu einem Zusammenbruch und einer Depression führen.

Arten von Hautausschlag, Beschreibung und Foto

Lassen Sie uns also die Hauptursachen für einen Hautausschlag auf Haut und Schleimhäuten zusammenfassen und skizzieren:

  • Infektionskrankheiten wie Röteln, Masern, Windpocken, Herpes, Scharlach, Erythem, Mononukleose, für die neben Hautausschlägen auch andere Symptome charakteristisch sind (Fieber, Durchfall, Husten, Kopfschmerzen, laufende Nase usw.);
  • eine allergische Reaktion auf Lebensmittel, Drogen, Chemikalien, Tiere usw.
  • Erkrankungen des Bluts und des Gefäßsystems gehen häufig mit Hautausschlägen am Körper einher, wenn die Gefäßpermeabilität beeinträchtigt oder die Anzahl der Blutplättchen, die am Prozess der Blutgerinnung beteiligt sind, verringert wird.

Anzeichen eines Hautausschlags sind das Vorhandensein von Hautausschlägen in Form von Blasen, Vesikeln oder Blasen größerer Größe, Knoten oder Knötchen, Flecken und Abszessen auf dem menschlichen Körper. Bei der Identifizierung der Ursache des Ausschlags analysiert der Arzt nicht nur das Auftreten des Ausschlags, sondern auch dessen Lokalisation sowie andere Symptome, die der Patient hat.

In der Medizin werden die folgenden primären morphologischen Elemente oder Arten von Hautausschlägen unterschieden (d. H. Diejenigen, die zuerst auf zuvor gesunder menschlicher Haut auftraten):

Ein Tuberkel ist ein Element ohne Hohlraum, das tief in den subkutanen Schichten vergraben ist und einen Durchmesser von bis zu einem Zentimeter hat. Nach der Heilung hinterlässt es eine Narbe. Ohne geeignete Behandlung kann es zu Geschwüren ausarten.

Eine Blase ist eine Art Hautausschlag ohne Hohlraum, dessen Farbe weißlich bis rosa sein kann. Sie tritt aufgrund eines Ödems der papillären Hautschicht auf, ist charakteristisch für Juckreiz und hinterlässt während der Heilung keine Spuren. Solche Hautausschläge treten in der Regel bei Toxidermie (Entzündung der Haut durch ein in den Körper eindringendes Allergen), bei Nesselsucht oder Insektenstichen auf.

Papulöser Ausschlag, Foto

Eine Papel (papulöser Ausschlag) ist auch eine streifige Art von Ausschlag, die sowohl durch entzündliche Prozesse als auch durch andere Faktoren verursacht werden kann. Abhängig von der Tiefe des Auftretens in den subkutanen Schichten wird sie in epidermale, epidermale und dermale Knötchen unterteilt. Die Größe der Papeln kann einen Durchmesser von drei Zentimetern erreichen... Ein papulöser Ausschlag wird durch Krankheiten wie Flechten, Psoriasis oder humanes Papillomavirus (kurz HPV) verursacht..

Fleckig-papulöser Ausschlag, Foto

Subtypen des papulösen Ausschlags: erythematös-papulös (Lupus erythematodes, Syphilis, Diathese, Vaskulitis, Rosacea, Dermatitis, Crosty-Janott-Syndrom, Krätze, Allergie, Trichinose), makulopapulär (Röteln, Masern, Adenoviren, Gelmintoid) Enteroviren, Allergien) und makulopapulärer Hautausschlag (Urtikaria, Mononukleose, Röteln, Taxidermie, Masern, Rickettsiose).

Ein Vesikel ist eine Art Hautausschlag, der einen Boden, einen Hohlraum und einen Deckel hat. Ein solcher Hautausschlag ist mit serös-hämorrhagischem oder serösem Inhalt gefüllt. Die Größe eines solchen Ausschlags überschreitet in der Regel einen Durchmesser von 0,5 cm nicht. Diese Art von Hautausschlag tritt normalerweise bei allergischer Dermatitis, Herpes oder Ekzemen auf.

Blase (Blase), Foto

Eine Blase ist eine größere Blase mit einem Durchmesser von mehr als 0,5 Zentimetern.

Pustel (Abszess), Foto

Eine Pustel oder ein Abszess ist eine Art Hautausschlag, der sich in den tiefen (Karbunkel) oder oberflächlichen Follikel- sowie oberflächlichen nicht-follikulären (Flimmern sieht aus wie Pickel) oder tiefen nicht-follikulären (Ekthym oder eitrige Geschwüre) Schichten der Dermis befindet und mit eitrigem Inhalt gefüllt ist. Im Bereich der Pustelheilung bildet sich eine Narbe.

Ein Fleck - eine Art Hautausschlag - ist eine lokale Verfärbung der Haut in Form eines Flecks. Dieser Typ ist typisch für Dermatitis, Leukodermie, Vitiligo (Hautpigmentierungsstörung) oder Roseola (eine Infektionskrankheit bei Kindern, die durch das Herpes-simplex-Virus Typ 6 oder 7 verursacht wird). Es ist bemerkenswert, dass harmlose Sommersprossen sowie Muttermale ein Beispiel für einen Ausschlag in Form von pigmentierten Flecken sind..

Das Auftreten roter Flecken auf dem Körper des Kindes ist ein Signal an die Eltern zum Handeln. Natürlich können die Ursachen für solche Hautausschläge am Rücken, am Kopf, am Bauch sowie an Armen und Beinen eine allergische Reaktion oder beispielsweise eine stachelige Hitze bei Kindern des ersten Lebensjahres sein..

Arten von roten Flecken

Wenn jedoch rote Flecken auf dem Körper des Kindes auftreten und andere Symptome auftreten (Fieber, Husten, laufende Nase, Appetitlosigkeit, starker Juckreiz), liegt höchstwahrscheinlich keine individuelle Unverträglichkeit oder Nichteinhaltung des Temperaturregimes und Überhitzung vor.

Die rasche Ausbreitung des Ausschlags im ganzen Körper weist auf Infektionskrankheiten hin (Masern, Windpocken, Scharlach, Röteln und andere). Rote Flecken im Gesicht eines Kindes können auch durch Allergien oder Infektionskrankheiten sowie durch parasitäre oder bakterielle Erkrankungen ausgelöst werden..

Ein roter Fleck auf der Wange eines Kindes kann das Ergebnis von Insektenstichen oder Diathese sein. In jedem Fall sollten Sie sofort einen Arzt rufen, wenn sich Veränderungen auf der Haut des Babys zeigen.

Zusätzlich zu den oben genannten Gründen können rote Hautausschläge am Körper sowie an Gesicht und Hals bei Erwachsenen aufgrund von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, schlechter Ernährung und schlechten Gewohnheiten sowie aufgrund einer verminderten Immunität auftreten. Darüber hinaus wirken sich Stresssituationen häufig negativ auf die Haut aus und führen zu Hautausschlägen..

Autoimmunerkrankungen (Psoriasis, systemischer Lupus erythematodes) und dermatologische Erkrankungen führen zur Bildung eines Hautausschlags. Es ist bemerkenswert, dass rote Flecken am Gaumen sowohl im Mund als auch im Hals auftreten können. Dieses Phänomen spricht in der Regel von einer infektiösen Läsion der Schleimhäute (Vesikel im Hals sind charakteristisch für Scharlach und rote Flecken sind charakteristisch für Halsschmerzen), einer allergischen Reaktion oder einer Verletzung des Kreislauf- und Gefäßsystems.

Roseola ist eine Art fleckiger Ausschlag. Es sieht aus wie rote oder blassrosa Flecken, deren Durchmesser in der Regel fünf Millimeter nicht überschreitet. Mit Druck verschwindet der Ausschlag, hat normalerweise eine runde, ovale oder unregelmäßige Form mit unscharfen oder klaren Kanten. Es wird angenommen, dass Roseola ein sicheres Zeichen für Typhus ist.

Ein Knoten oder ein knotiger Ausschlag ist eine Art von Ausschlag, der sich tief in den subkutanen Schichten befindet, keinen Hohlraum aufweist und einen Durchmesser von zehn Zentimetern erreichen kann. Nach der Heilung bildet sich eine Narbe.

Erythem ist eine Art Hautausschlag, der durch eine Veränderung in einem begrenzten Bereich der Haut gekennzeichnet ist, die durch die Ausdehnung der Blutkapillaren verursacht wird. Eine derart starke Hautrötung ist in der Regel eine allergische Reaktion auf Lebensmittel, ultraviolettes Licht oder Medikamente..

Es gibt jedoch auch infektiöse Erytheme bei Kindern ("fünfte Krankheit" oder Parvovirus) - dies ist eine Krankheit, deren erste Symptome und Ausbreitungsmechanismen ARVI ähneln, dh sie werden von Tröpfchen in der Luft übertragen und gehen im Anfangsstadium mit einem Anstieg der Körpertemperatur, Kopfschmerzen und Husten einher oder Halsschmerzen, laufende Nase und allgemeine Schwäche.

Blutungen sind ein Ausschlag, der für Läsionen von Blutgefäßen der Haut in Form von Punkten oder Flecken charakteristisch ist, die verschiedene Formen und Größen haben können und nicht verschwinden, wenn die Haut gedehnt wird.

Purpura ist ein Ausschlag, der ein Zeichen für eine Fehlfunktion des Blutstillungssystems (Blutgerinnung) des Körpers ist. Es ist eine Blutung in den Schleimhäuten oder unter der Haut und sieht aus wie kleine Flecken von dunkelroter Tönung.

Punktergüsse werden als Petechien oder Petechienausschlag, gestreifte Vibex, große fleckige Blutergüsse und kleine fleckige Ekchymose bezeichnet. Purpura ist charakteristisch für einen Mangel oder eine Schädigung von Blutplättchen im Blut, mit Hämokoagulationsstörungen, mit Blutstagnation, mit disseminiertem intravaskulärem Gerinnungssyndrom (abgekürzt als DIC) sowie mit Vaskulitis.

Anstelle der oben bezeichneten Arten von Hautausschlägen können sekundäre morphologische Elemente auftreten, wie z.

  • Eine sekundäre Atrophie der Haut ist eine irreversible Veränderung der Haut, nämlich der Verlust ihrer früheren Eigenschaften (Elastizität, Volumen, Farbe usw.) in Bereichen, die zuvor von Krankheiten betroffen waren (Syphilis, Lepra, systemischer Lupus erythematodes, Tuberkulose).
  • Hyperpigmentierung, Depigmentierung oder Dyschromie, d.h. Verfärbung der Hautpartien, auf denen der Ausschlag vorhanden war;
  • Vegetation oder Überwachsen der Haut, die über gesunde Hautbereiche ragt;
  • Lichenifikation ist eine Veränderung der Haut, nämlich Pigmentierung, Muster und Dicke;
  • Eine Narbe ist eine Formation, die ein Stück dichtes Bindegewebe ist, das an der Stelle der Heilung der Haut sichtbar bleibt.
  • Exkoriation (auf einfache Weise Abrieb) ist eine Verletzung der Integrität der Haut, anfällig für Infektionen;
  • Ein Schorf oder eine "Kruste" ist eine Schutzformation, bei der es sich um geronnenes Blut, getrockneten Eiter oder totes Gewebe handelt, die verhindert, dass schädliche Mikroorganismen in eine offene Wunde gelangen.
  • Formationen in Form von Schuppen (gelöste Haut) von gelber, grauer oder brauner Farbe;
  • Risse oder Hautrisse aufgrund von Elastizitätsverlust aufgrund von Entzündungen oder Schäden an den oberen Schichten der Epidermis können nach der Heilung Narben hinterlassen.
  • Hauterosion ist ein Defekt im Epithelgewebe auf der Oberfläche der Dermis, der bei mechanischen Schäden (z. B. Abrieb) sowie bei entzündlichen und degenerativen Prozessen auftritt.
  • Geschwüre sind ein Defekt, der durch Entzündungen verursacht wird, normalerweise aufgrund der Entwicklung einer Infektion im menschlichen Körper sowie aufgrund chemischer, mechanischer oder strahlenbedingter Auswirkungen auf die Haut.

Der Ausschlag ist auch in monomorphe und polymorphe unterteilt. Der erste Typ enthält nur die Hauptelemente des Ausschlags. Dies bedeutet, dass bei einer Krankheit nur eine Art von Hautausschlag am Körper auftritt, z. B. Röteln - Roseola, Vaskulitis - Petechienausschlag oder Petechien, Pocken oder Urtikaria - Vesikel usw..

Purpura und Petechienausschlag (Foto von polymorphen Hautausschlägen)

Ein polymorpher Ausschlag ist eine Kombination mehrerer primärer oder primärer und sekundärer Elemente. Das heißt, die Krankheit kann von mehreren Arten von Hautausschlägen gleichzeitig begleitet sein und durch schwerwiegende Folgen, beispielsweise die Bildung von Geschwüren oder eine Verletzung der Pigmentierung der Haut, weiter erschwert werden.

Die Lokalisierung des Ausschlags spielt auch eine wichtige Rolle für die Diagnose, d.h. seine Position auf einem bestimmten Teil des Körpers oder der Schleimhäute. Darüber hinaus sollte man nicht nur die Art der Hautausschläge berücksichtigen, sondern auch deren Erscheinungsbild, nämlich wie die Läsion aussieht - asymmetrisch, symmetrisch, ob sie sich entlang der neurovaskulären Passagen befindet oder nicht, ob die Hautausschläge miteinander verschmelzen, ob sie isoliert oder in Gruppen angeordnet sind, ob geometrische Formen und so weiter.

Es ist sehr wichtig, alle diese Zeitpunkte zu analysieren, um die richtige und wirksame Behandlung zu wählen. Wenn ein Erwachsener einen kleinen Ausschlag am Körper juckt oder einen anderen Ausschlag hat, der nicht mit Juckreiz einhergeht, aber andere für die Krankheit charakteristische Symptome vorliegen (Fieber, Lethargie, Appetitlosigkeit usw.), ist es besser, sofort einen Arzt zu konsultieren.

Dies gilt insbesondere für Eltern, deren Kind über Hautausschlag und Juckreiz im Körper klagt, die durch schwere Infektionskrankheiten verursacht werden können. Sie sollten sich nicht selbst behandeln und darüber hinaus auf die Mittel der "bewährten" Großmutter zurückgreifen. All dies kann für das Baby sehr schlecht enden. Wir haben darüber gesprochen, wie ein Ausschlag aussehen könnte. Jetzt ist es an der Zeit, die Orte seiner Lokalisierung genauer zu verstehen.

Hautausschlag am Körper

Bei einem Kind oder Erwachsenen können Hautausschläge an verschiedenen Körperteilen lokalisiert werden. Oft helfen der Ort des Ausschlags sowie sein Auftreten und andere begleitende Symptome (Fieber, Husten, laufende Nase usw.) dem Spezialisten, die richtige Diagnose zu stellen und die Ursache der Krankheit zu bestimmen.

Foto eines Ausschlags mit Enterovirus-Infektion bei Kindern

Zum Beispiel deuten ein starker Temperatursprung und ein Ausschlag bei einem Kind am Körper auf die Entwicklung von Infektionskrankheiten hin. Deshalb ist es wichtig zu wissen, wo der Ausschlag mit einer bestimmten Krankheit lokalisiert werden kann..

Es lohnt sich auf jeden Fall, sich Sorgen zu machen und nicht zum Arzt zu gehen, wenn ein roter Ausschlag am Körper eines Kindes oder eines Erwachsenen auftritt. Das Aussehen der Haut eines Menschen ist ein wichtiger Faktor, um eine Schlussfolgerung über den Gesundheitszustand zu ziehen..

Darüber hinaus ist jede der oben genannten Arten von Hautausschlägen ein Zeichen für die Entwicklung einer Reihe schwerwiegender Erkrankungen im menschlichen Körper, die ohne geeignete Behandlung erheblich schaden können.

Die Eltern sollten besonders wachsam sein, da die schwersten Infektionskrankheiten am häufigsten den Körper des Kindes betreffen, dessen Immunsystem noch nicht entwickelt und sehr schwach ist. Daher sollte das Auftreten eines kleinen Ausschlags am Körper des Kindes, auch ohne Fieber oder andere primäre Symptome der Krankheit, von den Eltern als Signal zur sofortigen Konsultation eines Arztes angesehen werden..

Auf den obigen Fotos verschiedener Hautausschläge sehen Sie den Unterschied zwischen all seinen Arten, die an Armen, Beinen, Gesicht, Gesäß und Rücken, Schultern, an den Biegungen der Gliedmaßen, in den Achselhöhlen oder sogar an den Schleimhäuten auftreten können. Der Ausschlag kann klein oder groß, hellrot, blassrosa oder fast fleischfarben sein.

Es wird oft von Juckreiz begleitet, kann spurlos vergehen oder Spuren hinterlassen. Es sollte jedoch nur eine Reaktion auf die Tatsache geben, dass ein Kind mit einem Ausschlag oder einem roten Ausschlag am Körper eines Erwachsenen bedeckt ist - ein Anruf beim Arzt. Wie oben erwähnt, können die Ursachen für das Auftreten eines Hautausschlags nicht nur Infektionskrankheiten sein, sondern auch eine allergische Reaktion auf den einen oder anderen Reizstoff..

Foto eines allergischen Ausschlags bei Kindern

In der Regel können sowohl Erwachsene als auch Kinder unter einer individuellen Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Lebensmitteln, z. B. Zitrusfrüchten oder bestimmten Fischarten, leiden und mit Hautausschlägen auf Arzneimittel oder Kosmetika reagieren.

Obwohl das Auftreten eines juckenden, kleinen, roten Ausschlags am ganzen Körper bei einem Kind oder Erwachsenen auf eine Allergie hinweisen kann, versuchen Sie das Schicksal nicht und greifen Sie auf Selbstmedikation zurück. Es ist besser, sofort einen Arzt aufzusuchen, um Hilfe zu erhalten.

Erstens, um Komplikationen wie Angioödeme oder anaphylaktischen Schock zu vermeiden. Und zweitens, weil genau der gleiche Ausschlag ein Symptom sein kann, beispielsweise für systemischen Lupus erythematodes oder Purpura sowie für eine Reihe anderer schwerwiegender Krankheiten. Daher ist es für einen Spezialisten besser, das Baby zu untersuchen und die richtige Diagnose zu stellen..

Möglicherweise ist eine der häufigsten Formen von Allergie-Hautausschlägen Urtikaria (Urtikaria). Diese Krankheit erhielt diesen Namen aufgrund der äußeren Ähnlichkeit von Hautausschlägen mit Verbrennungen, die die Brennnesselpflanze auf der Haut hinterlässt. Bei Brennnesselfieber tritt am Körper ein Ausschlag in Form von rosaroten Blasen auf, der die Person mit starkem Juckreiz beunruhigt.

Es ist wichtig zu betonen, dass Urtikaria nicht nur ein Symptom einer allergischen Reaktion ist, sondern dass eine solche Dermatitis auf die Entwicklung anderer Krankheiten hinweisen kann (Stoffwechselstörungen, Lebererkrankungen, Magen-Darm-Trakt, Nierenerkrankungen und andere). Bei Urtikaria können Hautausschläge groß (Flecken) und klein (Punkte) sowie mehrfach oder einzeln sein.

In der Regel erscheinen bei diesem Unwohlsein zunächst rote Punkte im Gesicht und an den Gliedmaßen oder rote raue Stellen am Hals. Der Ausschlag kann jedoch an anderen Körperteilen lokalisiert sein und auch verschwinden und an anderen Stellen auftreten. Dieses Phänomen wird als Hautausschlagmigration bezeichnet. Behandlung von Urtikaria mit Antihistaminika, die die allergische Reaktion unterdrücken.

Hautausschlag bei einem Neugeborenen am Körper

Wie bereits erwähnt, verdient jede Art von Hautausschlag sofortige Aufmerksamkeit, insbesondere bei Kindern. Es gibt jedoch einen völlig sicheren Ausschlag, der übrigens am häufigsten für Kinder im ersten Lebensjahr charakteristisch ist. Zum Beispiel kann ein kleiner Ausschlag bei einem Säugling im Gesicht oder auf den Wangen eines Neugeborenen ohne andere Krankheitssymptome durch die Ernährung einer stillenden Mutter verursacht werden.

Allergischer Ausschlag bei Säuglingen, Foto

Darüber hinaus tritt diese Reizung häufig aufgrund des starken Speichelflusses beim Zahnen auf. Die ätzende Zusammensetzung des Geheimnisses, die das Aussehen der Zähne fördert, reizt die Haut. Infolgedessen tritt ein Ausschlag im Gesicht des Babys, am Hals oder an den Armen auf, den das Baby ständig in den Mund zieht.

Die Nichteinhaltung des Temperaturregimes ist eine weitere Ursache für einen Ausschlag, der sich bei einem Neugeborenen im ganzen Körper ausbreiten kann. Wenn ein Kind zu warm gekleidet ist, leidet es nicht weniger als wenn es kalt ist..

Erhöhtes Schwitzen aufgrund warmer Kleidung oder zu hoher Temperaturen im Raum oder draußen, kombiniert mit langsamer Verdunstung des Schweißes, führt zur Ausbreitung des Ausschlags. Diese Reizung nennt man stachelige Hitze..

Am häufigsten sind bei stacheliger Hitze der Rücken, der Nacken, der Bauch, der Bereich um den Nabel und die Gliedmaßen des Babys betroffen. Zusätzlich sind kleine rote Knötchen auf der Unterseite des Babys, in den Hautfalten, in den Achselhöhlen oder in den Falten der Gliedmaßen lokalisiert..

Bei stacheliger Hitze tritt häufig ein Ausschlag im Gesicht und auf dem Kopf eines Neugeborenen auf. Darüber hinaus kann sich bei einer geschwächten Immunität eine solche scheinbar harmlose Reizung zu einer schwerwiegenden Komplikation in Form einer Hautpustelkrankheit entwickeln. An sich erfordert stachelige Hitze keine spezielle Behandlung, es reicht aus, nur um die Ursache für die Überhitzung des Babys zu beseitigen.

Zunächst sollten Sie sich mit Kleidung befassen. Es sollte nicht zu heiß sein und das Kind sollte für das Wetter angezogen sein. Sie sollten ein Neugeborenes auch nach Fieber oder Erkältung nicht zu sehr einwickeln. Besonderes Augenmerk sollte auf das Material gelegt werden, aus dem die Kleidung des Kindes hergestellt wird. Es ist besser, natürliche Stoffe zu bevorzugen und Kunststoffe zu vermeiden.

Alle Säuglinge profitieren von Luftbädern, damit die Poren der Haut nicht verstopfen. Beeilen Sie sich nach dem Wassereinsatz nicht, das Kind sofort anzuziehen, sondern lassen Sie es nackt sein. Wenn die Luft im Raum zu trocken ist, müssen Sie Luftbefeuchter verwenden und den Kindergarten so oft wie möglich lüften.

Toxisches Erythem ist ein weiteres häufiges Ereignis bei Neugeborenen, das von Hautausschlägen begleitet wird. Bei diesem Unwohlsein tritt ein weiß-gelber pustelartiger oder papulöser Ausschlag mit einem Durchmesser von etwa einem oder zwei Millimetern auf, der von einem klaren roten Rand umgeben ist.

Es ist bemerkenswert, dass die Ursachen dieser Hautausschläge nicht sicher bekannt sind. Ein Ausschlag mit toxischem Erythem kann als verstreute Elemente auftreten oder die gesamte Oberfläche des Körpers des Babys mit Ausnahme der Füße und Handflächen bedecken. Es verschwindet nach einer Weile von selbst. Am häufigsten ist der Ausschlag am Brustbein, im Gesäß, an den Biegungen der Gliedmaßen sowie auf der Kopfhaut des Babys lokalisiert.

Es ist wichtig zu betonen, dass sich bei einem toxischen Erythem der Allgemeinzustand des Babys in keiner Weise ändert. Aus diesem Grund erfordert diese Krankheit keine spezielle Behandlung. Sie müssen lediglich die Haut des Kindes sorgfältiger pflegen. Wenn das Baby jedoch zusätzlich zu Hautausschlägen andere Symptome hat, z. B. Fieber, Juckreiz, Appetitlosigkeit usw., sollten Sie nicht zögern und den Arztbesuch verschieben.

Akne bei Neugeborenen ist eine Erkrankung, von der etwa 20% der Neugeborenen betroffen sind. In diesem Zustand tritt ein Ausschlag in Form von Pusteln und Papeln auf der Gesichtshaut auf, seltener auf dem Hals und der Kopfhaut des Kopfes des Babys. Der Grund für dieses Phänomen ist der Prozess der Aktivierung der Talgdrüsen des Kindes..

Wie bei der Erythemtoxizität wird Neugeborenenakne als normale Option angesehen und erfordert keine spezielle Behandlung über die üblichen Pflegeverfahren hinaus. Im Gegensatz zu Akne im Teenageralter verschwindet diese Art von Akne allmählich von selbst, ohne Narben oder Flecken zu hinterlassen..

Insektenstiche können auch bei Babys einen Ausschlag auslösen. Dies ist hauptsächlich auf die Reaktion des Körpers auf Toxine zurückzuführen, die einige Arten von Insekten in die subkutanen Schichten abgeben. Darüber hinaus tritt ein mechanisches Trauma der Haut auf, und das Kämmen der Bissstelle kann zur Entwicklung von Infektionskrankheiten führen, die möglicherweise von Insekten übertragen werden..

Daher lohnt es sich, die Sicherheit des Kindes in der Natur sorgfältiger zu betrachten. Es gibt heutzutage viele Insektenschutzmittel. Die Folgen von Bissen können sehr schwerwiegend sein, beispielsweise bei einer allergischen Reaktion auf Gift. In den meisten Fällen kostet jedoch alles ein wenig Ärger in Form von Juckreiz und Hautausschlägen..

Es ist wichtig, einen Insektenstichausschlag von etwas unterscheiden zu können, das für die Gesundheit des Babys gefährlicher ist. Dies gilt vor allem für Infektionskrankheiten, die sich entweder asymptomatisch entwickeln können oder deren charakteristische Anzeichen nicht ausgeprägt sind. In den folgenden Bildern können Sie sich mit dem Aussehen der Bisse der häufigsten Insekten vertraut machen.

In der Regel tritt an der Stelle eines Mückenstichs eine rote Blase auf, die sich dann in eine Papel verwandelt (dichte Struktur, dauert mehrere Stunden bis mehrere Tage), und es kann sich auch eine Blase oder ein gerötetes Ödem bilden. Mücken übertragen Infektionskrankheiten wie Malaria, Enzephalitis, Gelbfieber und Dengue-Fieber.

An Stellen mit Insektenstichen treten Papeln auf, die am späten Nachmittag oder in der Nacht stark jucken (dies ist auf den Lebenszyklus parasitärer Insekten zurückzuführen). In der Mitte des Ausschlags bildet sich ein kleiner Bluterguss.

Wespe, Biene, Hornisse, Hummelstich

An der Stelle, an der Wespen, Hornissen, Hummeln oder Bienen gebissen werden, bildet sich sofort eine Schwellung und es treten Rötungen auf, es treten ausgeprägte Schmerzempfindungen auf. Wenn Bienen gebissen werden, lassen sie ihren Stich in der oberen Schicht der Dermis, er muss entfernt werden. In einigen Fällen kann sich im Bereich des Bisses eine Blase mit einer klaren Flüssigkeit im Inneren bilden. Es ist wichtig zu bedenken, dass Bienen- und Wespenstiche sehr oft die Entwicklung einer schweren allergischen Reaktion mit Quinckes Ödem und Urtikaria hervorrufen..

Das Auftreten von Zeckenstichen hängt hauptsächlich von der Insektengattung ab. Zum Beispiel wird eine Krankheit wie Krätze durch Krätze-Milben hervorgerufen, die in die subkutanen Schichten der Dermis eindringen und dort Krätze "graben", die durch einen kleinen roten Ausschlag in Form von Papeln und Juckreiz gekennzeichnet sind. Bei Krätze sind Hautausschläge normalerweise an den Beugeroberflächen der Gliedmaßen, an den Händen sowie im Interdigitalbereich, unter den Brustdrüsen und in der Leistengegend lokalisiert. Der Juckreiz einer mit Krätze infizierten Person verschlimmert sich abends.

Feldzeckenbiss

Wenn Sie von einem Feld oder einer Waldzecke gebissen werden, können Sie ein anderes Bild beobachten. Erstens bleibt der Körper des Insekts an der Stelle des Bisses, da die Zecke in die obere Hautschicht eindringt und diese teilweise durchdringt. Zweitens besteht bei einer Infektion des Insekts das Risiko einer durch Zecken übertragenen Enzephalitis oder Lyme-Borreliose, die durch primäre Symptome gekennzeichnet sind, die der Entwicklung von ARVI ähneln. Bei der Borreliose verbindet sich ein fleckiges Erythem mit den oben angegebenen Zeichen, das sich an der Stelle des Bisses manifestiert.

An den Stellen des Läusebisses treten kleine rote Hautausschläge auf, die viele mit einer allergischen Reaktion verwechseln. Bei einer Krankheit wie Kopfläusen ist es üblich, auf der Kopfhaut nach Spuren von Läusen zu suchen (Krone, Hinterkopf, Schläfen). Diese Insekten können jedoch auch andere Körperteile parasitieren..

Zum Beispiel können Menschen, die ihrer Hygiene nicht folgen und sich selten umziehen, Körperläuse haben, die alle Körperteile beißen, die unter der Kleidung versteckt sind. Bei Phthiriasis oder Schamläusen leben Läuse in der Leiste und können sich schnell auf andere Körperteile ausbreiten..

Läuse tragen Typhus und rezidivierendes Fieber. Dies sind sehr gefährliche Krankheiten, die eine spezielle Behandlung erfordern, um schwerwiegende Komplikationen und sogar den Tod zu vermeiden. Darüber hinaus können diese Insekten mit Volyn-Fieber und Tularämie infizieren..

Hautausschlag an Händen und Füßen (Foto mit Beschreibung)

Wir setzen das Thema der Lokalisierung des Hautausschlags fort und wenden uns der Betrachtung von Hautausschlägen an Armen und Beinen zu. Bei vielen Krankheiten tritt zunächst ein Hautausschlag an den Gliedmaßen auf und breitet sich erst dann auf andere Körperteile aus. In einigen Fällen sind Hautausschläge an Armen oder Beinen die ersten Anzeichen von Beschwerden..

Experten sagen, dass jede Form von Hautausschlag auf der Haut der Extremitäten nicht übersehen werden sollte. Da dies auf eine Funktionsstörung des Körpers hinweist, deren Ursachen sowohl Krankheiten als auch andere Faktoren sein können, beispielsweise ein Insektenstich oder eine allergische Reaktion.

Hautausschlag an den Händen

Die Ursachen für Hautausschläge auf der Haut der Hände können sowohl Infektionskrankheiten als auch die Nichteinhaltung einfacher Hygienevorschriften sowie Verdauungsprobleme, allergische Reaktionen oder Erkältungen sein. Der Körper jeder Person ist unterschiedlich, und es ist nicht überraschend, dass bei einigen Personen Hautreizungen auftreten können..

Ein Ausschlag an den Händen eines Kindes ist ebenfalls ein häufiges Ereignis, das sowohl auf die Entwicklung schwerer Krankheiten als auch auf das Vorhandensein von Allergien hinweisen kann. Daher sollten Sie in jedem Fall, wenn ein Ausschlag festgestellt wird, sofort einen Arzt konsultieren, insbesondere wenn der Ausschlag an den Händen juckt und der Person dadurch viel Unbehagen bereitet..

Ein Ausschlag an den Händen in Form von roten Punkten kann auf die Reaktion des Körpers auf das Allergen zurückzuführen sein. Sehr oft tritt diese Art von Hautausschlag aufgrund von Unterkühlung im Winter oder umgekehrt aufgrund der Exposition gegenüber ultravioletten Strahlen im Sommer auf. Diese unkomplizierte Dermatitis kann leicht mit pflegenden Wintercremes oder Sonnenschutzmitteln behandelt werden..

Darüber hinaus kann das Auftreten eines allergischen Ausschlags an den Händen durch die Verwendung bestimmter Kosmetika oder Haushaltschemikalien, Lebensmittel, Tierhaare und Pollen sowie medizinischer Produkte ausgelöst werden..

Die folgenden Hauterkrankungen können auch Hautausschläge auf der Haut der Hände verursachen.

  • Psoriasis ist eine chronische Erkrankung, bei der sich ein kleiner roter Ausschlag auf die Haut von Händen, Kopf oder Knien ausbreitet. Das Unwohlsein verursacht viele Unannehmlichkeiten, da der Ausschlag stark juckt und die Haut abblättert.
  • Das Ekzem ist eine Hautkrankheit, die durch einen akuten Verlauf und Vererbung gekennzeichnet ist. Bei dieser Krankheit treten Hautausschläge in Form von Blasen sowohl an den Händen als auch an den Knien und seltener auf der Gesichtshaut auf. An Stellen, an denen kleine Blasen platzen, bilden sich Wunden, die sofort behandelt werden müssen, um eine Infektion zu vermeiden.
  • Krätze ist eine Hautkrankheit, die aufgrund der schädlichen Auswirkungen der Krätze auf den menschlichen Körper auftritt. Wenn am Körper Krätze sichtbar ist (Linien eines weißlich-grauen Farbtons), ein papulovesikulärer Ausschlag an den Händen auftrat und am Abend der Juckreiz stark zunimmt, hat sich die Person höchstwahrscheinlich Krätze zugezogen, die vom Träger durch direkten Kontakt (Haut zu Haut) oder mit dem Gelenk übertragen wird Verwendung von Hygieneartikeln. Aufgrund des starken Juckreizes und Kratzens des Ausschlags wird die Krankheit häufig durch Pustelformationen kompliziert.
  • Vaskulitis ist eine Krankheit, die durch Entzündungen in den Blutgefäßen verursacht wird. Die Krankheit ist gekennzeichnet durch das Auftreten eines Ausschlags in Form von Pusteln oder Papeln im Gesicht, im Gesäßbereich, an den Füßen und Handflächen sowie an anderen Teilen der Arme und Beine..
  • Syphilis ist eine sexuell übertragbare Krankheit, die sexuell übertragbar ist. Das erste Anzeichen dieser Krankheit ist ein Ausschlag in Form kleiner Pickel von dunkler Farbe, die an den Händen lokalisiert sind. Ferner breitet sich der Ausschlag im ganzen Körper aus..

Es ist zu beachten, dass ein Hautausschlag auf der Haut der Hände die Reaktion des Körpers auf einen Mangel an Vitaminen oder anderen essentiellen Verbindungen sein kann. Hautausschläge werden häufig dadurch verursacht, dass einfache Regeln der persönlichen Hygiene nicht befolgt werden. Ein Ausschlag an den Handflächen eines Kindes unter einem Jahr kann mit stacheliger Hitze verbunden sein.

Da sich die Haut eines einmonatigen Babys noch nicht an die neue Umgebung für den gesamten Körper des Kindes angepasst hat, können Hautausschläge aufgrund zu warmer Kleidung oder hoher Temperatur im Raum sowie aufgrund trockener Luft auftreten. Darüber hinaus kann ein Ausschlag an den Handflächen das Ergebnis einer allergischen Reaktion oder einer schlechten Hygiene sein..

Es ist wichtig, zwischen relativ harmlosen Hautausschlägen und wirklich gefährlichen Krankheiten unterscheiden zu können, bei denen ein Ausschlag auf den Handflächen auftritt. Dazu gehören beispielsweise Masern, Meningokokkeninfektionen, Windpocken oder Röteln. Wenn der Ausschlag nicht nur an den Handflächen selbst, sondern auch zwischen den Fingern sowie an den Handgelenken auftritt, handelt es sich höchstwahrscheinlich um eine parasitäre Hautläsion (Krätze)..

Hautausschlag an den Beinen

Hautausschläge an der Haut der unteren Extremitäten haben die gleichen Gründe wie bei Hautausschlägen an den Händen. Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Krankheiten, die hauptsächlich die Haut an den Beinen betreffen, beispielsweise Pilzkrankheiten, Ringwurm (Trichophytose) oder Kontaktdermatitis. Natürlich kann nur ein Spezialist richtig diagnostizieren, ob ein Hautausschlag auf der Haut der Beine oder unter den Knien vorliegt..

Anhand seines Aussehens kann man jedoch schließen, welche Art von Krankheit sich im menschlichen Körper entwickelt. Beispielsweise bleiben bei Juckreiz (juckende Dermatitis) oder nach einem Insektenstich Hautausschläge in Form von Blasen auf der Haut, die stark jucken, und ein Hautausschlag in Form von Knötchen oder Plaques weist auf Ichthyose oder Psoriasis hin.

Daher listen wir die Hauptursachen für Beinausschläge bei Kindern und Erwachsenen auf:

  • Eine allergische Reaktion, ausgedrückt als Kontaktdermatitis, ist eine der häufigsten Ursachen für Hautausschläge an den Extremitäten (normalerweise treten Pickel an den Beinen oder Armen auf). Dieses Unwohlsein beunruhigt häufig Kinder, deren Haut an Beinen, Armen und anderen Körperteilen immer noch zu empfindlich gegenüber verschiedenen äußeren Faktoren ist. Daher werden spezielle Kosmetika und Reinigungsmittel für Kinder bereitgestellt, die in ihrer chemischen Zusammensetzung keine aggressiven Allergene enthalten. Sie sollten ein Kind nicht mit "Erwachsenen" baden, auch wenn bewährte Mittel (Shampoos, Gele, Badeschäume, Seife usw.) schädlich sein können.
  • Neurodermitis oder Neurodermitis - diese Krankheit ist in der Regel typisch für Kleinkinder. Bei diesem Unwohlsein tritt ein stark juckender und schuppiger Ausschlag an den Beinen des Kindes und seltener an den Händen in Form von Blasen mit Flüssigkeit auf. Zusätzlich zum Ekzem selbst können sich bei Neurodermitis Asthma bronchiale und allergische Rhinitis entwickeln.
  • Infektionskrankheiten (Masern, Windpocken, Röteln, Scharlach) sind eine ganze Gruppe von Viren, bei denen neben anderen Symptomen ein Ausschlag verschiedener Art am menschlichen Körper auftritt, beispielsweise ein roter Ausschlag an Beinen und Armen, der schnell den gesamten Körper bedeckt.
  • bakterielle Infektionen sind Krankheiten, die durch Bakterien verursacht werden, z. B. durch Streptokokken verursachte Mikroorganismen, die einen Hautausschlag am Körper hervorrufen.
  • Pilzkrankheiten (Keratomykose, Flechte, Aktinomykose, Favus, Trichophytose, Candidiasis) sind eine Art von Hauterkrankungen, die durch pathogene Pilze verursacht werden, die die Haut betreffen (häufiger sind Hautausschläge an den Fußsohlen, an den Handflächen, in der Leistengegend lokalisiert), an Nagelplatten oder Haaren... Bei Pilzkrankheiten können Hautausschläge in Form von Pickeln, Plaques und Flecken am Körper eines Erwachsenen oder eines Kindes auftreten.

Ein Ausschlag am Gesäß eines Kindes

Ein Ausschlag am Boden eines Kindes ist ein ziemlich häufiges Problem im ersten Lebensjahr eines Babys. Dies ist hauptsächlich auf die sehr empfindliche Haut des Gesäßes zurückzuführen, die stark auf viele äußere Faktoren wie Windeln, Kleidung oder Kosmetika reagiert. Sehr oft werden Hautausschläge durch stachelige Hitze verursacht, d.h. Nichtbeachtung des Temperaturregimes, was zu Verstopfung der Poren der Haut und verstärktem Schwitzen führt.

Foto eines roten Ausschlags auf der Unterseite eines Kindes

Infolgedessen leidet das Kind an einer Reizung, die es ihm aufgrund des banalen Juckreizes nicht erlaubt, normal zu leben. Die entgegengesetzte Ursache für einen Ausschlag am Gesäß ist Unterkühlung. Allergien gelten neben stacheliger Hitze als eine der am häufigsten festgestellten Ursachen für Hautausschläge am Gesäß..

Wenn ein Kind nicht nur einen Ausschlag am Priester hat, sondern auch an Beinen, Armen, Bauch und anderen Körperteilen, deutet dies auf die ansteckende Natur des Ausschlags hin. In diesem Fall sollten Sie sofort einen Arzt anrufen, um die richtige Diagnose und angemessene Behandlung zu erhalten..

Erwachsene haben auch häufig Hautausschläge im Gesäßbereich, die neben Infektionskrankheiten, stacheliger Hitze oder Allergien zu Folgendem führen:

  • verstärkte Verhornung, d.h. der Prozess der Reinigung der Hautoberfläche von abgestorbenen Zellen, bei dem aufgrund der Nichteinhaltung der Hygienevorschriften Akne auf dem Gesäß auftreten kann;
  • sitzende Arbeit;
  • Verletzung der Hormonspiegel;
  • schlechte Gewohnheiten und ungesunde Ernährung;
  • Medikamente einnehmen;
  • Unterwäsche aus unnatürlichen Stoffen oder der falschen Größe.

Ein Ausschlag im Bauch

Ein Hautausschlag bei Erwachsenen oder Kindern kann folgende Ursachen haben:

  • Allergien gegen Arzneimittel, Kosmetika oder Lebensmittel, Kleidung oder Bettzeug;
  • Hyperhidrose (übermäßiges Schwitzen) bei Erwachsenen oder stachelige Hitze bei Säuglingen kann einen Ausschlag am Bauch und Rücken, in der Leiste und an den Gliedmaßen hervorrufen.
  • Dermatologische Erkrankungen wie Psoriasis, Krätze oder Dermatitis, bei denen Hautausschläge die Hauptsymptome der Krankheit sind;
  • sexuell übertragbare Krankheiten können auch Hautausschläge verursachen, z. B. können kleine rote Pickel am Körper eines Erwachsenen, die hauptsächlich an Armen, Schultern oder Hüften lokalisiert sind und sich dann allmählich auf alle Körperteile ausbreiten, die Entwicklung von Syphilis signalisieren.
  • Viruserkrankungen, zum Beispiel das Herpesvirus, können bei Erwachsenen einen Ausschlag in Form von Blasenbildung im Bauch sowie in den Oberschenkeln hervorrufen, und Krankheiten wie Windpocken, Scharlach oder Masern können bei einem Kind mit einem kleinen Ausschlag am Bauch beginnen.
  • Das hormonelle Ungleichgewicht ist in der Regel charakteristisch für schwangere Frauen, die einen Ausschlag am Bauch entwickeln können, der nach der Geburt von selbst verschwindet.

Es ist erwähnenswert, dass Sie sofort einen Arzt konsultieren sollten, wenn ein Ausschlag auftritt, insbesondere ein Ausschlag am Bauch eines Babys. Schließlich kann nur ein Spezialist Anzeichen einer Krankheit bei Hautausschlägen erkennen. Auch wenn sich herausstellt, dass es sich bei dem Ausschlag nur um stachelige Hitze handelt, die bei fast jedem zweiten Säugling auftritt, ist es besser, immer ernstere Beschwerden mit Hilfe eines Kinderarztes auszuschließen.

Hautausschlag an Rücken und Brust

Ein Ausschlag an Brust, Rücken, Schultern und Unterarmen ist bei den meisten Krankheiten, die durch Infektionen oder Viren verursacht werden, häufig. Die Sache ist, dass sich der Ausschlag, der sich zunächst in einem bestimmten Bereich befindet, schnell im ganzen Körper ausbreitet, auch auf der Oberfläche des Rückens.

Bei einem Kind oder Erwachsenen kann ein Ausschlag auf dem Rücken oder der Brust auch als Reaktion auf eine individuelle Unverträglichkeit gegenüber Nahrungsmitteln, Kosmetika oder Arzneimitteln auftreten.

Darüber hinaus kann sich nach der Interaktion mit Haustieren oder nach einem Spaziergang in einem Park, in dem beispielsweise Pappeln wachsen oder einige Blumen blühen, deren Pollen ein starkes Allergen sind, ein Hautausschlag bilden.

Akne betrifft auch den Rückenbereich. Das Problem von Akne und Akne am Körper und im Gesicht tritt bei Jugendlichen am häufigsten aufgrund der "hormonellen Explosion" auf, die für ihr jugendliches Alter ganz normal ist..

Fast jeder kann Akne im Teenageralter loswerden, obwohl einige wirklich für saubere Haut kämpfen müssen. Ältere Menschen können jedoch auch unter denselben Problemen leiden, wenn sich der hormonelle Hintergrund im Laufe der Zeit nicht beruhigt..

Hautausschlag am Hals

Foto eines Ausschlags am Hals

Die Ursachen für einen Hautausschlag am Hals bei einem Erwachsenen wie bei einem Kind können sein:

  • allergische Reaktion;
  • mangelnde Hygiene;
  • ungeeignete Kleidung (aus synthetischem Material) oder Accessoires (z. B. aus Metall, gegen die eine Person allergisch ist).

Es ist wichtig zu betonen, dass in dem Fall, in dem der Ausschlag am Hals juckt und dadurch Unannehmlichkeiten verursacht, die Ursachen des Ausschlags sein können:

  • Verletzung des Hormonhaushalts im Körper;
  • Erkrankungen des endokrinen Systems;
  • Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts (Geschwür, Pankreatitis, Kolitis);
  • Infektionskrankheiten, bei denen der Ausschlag den Hals umgürtet (Röteln, Flechten, Scharlach, Cytomegalievirus, humanes Papillomavirus);
  • Vergiftung des Körpers;
  • parasitäre oder invasive Läsionen (Krätze, durch Zecken übertragener Typhus, Demodikose);
  • Leberfunktionsstörung.

Es sollte beachtet werden, dass Hautausschläge in den oben genannten Fällen zusätzlich zu Juckreiz mit anderen Symptomen einhergehen, z. B. erhöhter Körpertemperatur und anderen charakteristischen Anzeichen für ARVI (Schüttelfrost, allgemeine Schwäche, Lichtempfindlichkeit und andere), manchmal hat der Patient schmerzhafte Empfindungen beim Abtasten oder Hyperämie. Darüber hinaus breitet sich der Ausschlag schnell genug im ganzen Körper aus.

Hautausschlag im Gesicht

Die Ursachen für einen Hautausschlag im Gesicht eines Kindes oder Erwachsenen können sein:

  • Fehlfunktion einiger Organe, z. B. des Herz-Kreislauf- oder Hormonsystems, der Nieren, des Darms oder der Leber;
  • hormonelle Veränderungen, die die Entwicklung von Hauterkrankungen wie Akne, Akne oder Akne im Teenageralter auslösen. Diese Art von Hautausschlag ist in der Regel auf den Bereichen des Gesichts mit der fettigsten Haut lokalisiert, d.h. auf Stirn, Kinn und Nase;

Viele Eltern stellen oft die Frage: "Rote Wangen bei einem Kind - was ist das, eine Norm oder ein Symptom einer Krankheit?" Zunächst stellen wir fest, dass Rötungen durch völlig harmlose Faktoren verursacht werden können, z. B. durch Gehen im Freien bei kaltem Wetter oder durch die Tatsache, dass das Baby im Schlaf auf einer Wange lag..

Es ist nicht ungewöhnlich, dass die Wangen aufgrund der Hitze rot werden, wenn die Körpertemperatur während des Zahnens steigt. Wenn das Kind jedoch nicht nur das Gesicht gerötet hat, sondern auch Hautausschläge an anderen Körperteilen auftreten, sollten Sie einen Arzt konsultieren, da in diesem Fall die Wahrscheinlichkeit einer allergischen Reaktion oder Diathese hoch ist.

Wenn ein Kind Pickel am Körper hat, nicht nur im Gesicht, ist dies ein Signal für sofortiges Handeln, insbesondere wenn der Ausschlag von starkem Juckreiz begleitet wird. Wenn ein Kind juckt, können die Gründe unterschiedlich sein, z. B. Allergien oder Infektionskrankheiten, die zum einen eine sofortige Behandlung erfordern und zum anderen ansteckend sind und allen Familienmitgliedern schaden können.

Allergische Hautausschläge

Individuelle Unverträglichkeiten oder Allergien gelten als eine der Hauptursachen für juckende Hautausschläge. Forscher glauben, dass Allergien die moderne "Geißel" der Menschheit sind. Seit jedem Jahr leiden immer mehr Menschen und insbesondere Kinder an diesem immunopathologischen Prozess, bei dem das Immunsystem überempfindlich auf die Wirkung eines Allergens reagiert.

Foto von allergischen Hautausschlägen

Ein allergischer Ausschlag ist die primäre Reaktion des Körpers auf einen Reizstoff. Es kann an verschiedenen Stellen des Körpers lokalisiert werden, tritt jedoch am häufigsten am Bauch, im Gesicht oder am Hals sowie an den Gliedmaßen auf. Zusätzlich zum Allergie-Ausschlag selbst können Kinder und Erwachsene andere Symptome haben, z. B. eine laufende Nase und eine verstopfte Nase, Husten, kiesige Augen, Asthmaanfälle und Bronchospasmen, Kopfschmerzen und Hörverlust.

In schwierigen Fällen kann eine Person ein akutes Koronarsyndrom (Angina pectoris und Myokardinfarkt) sowie eine Anaphylaxie entwickeln. Dieser Zustand ist für den Menschen äußerst gefährlich und endet laut Statistik in 20% der Fälle mit dem Tod. Anaphylaktischer Schock ist in der Regel charakteristisch für eine individuelle Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Arten von Arzneimitteln..

Körperallergien können sich in Nesselsucht, Ekzemen (allergischen Flecken) und Kontaktdermatitis äußern. Für die Behandlung von allergischen Hautausschlägen bei Erwachsenen und Kindern ist es wichtig, die Art des Allergens zu bestimmen, auf das der Körper so scharf reagiert. Zu den häufigsten Ursachen für allergische Reaktionen gehören:

  • darin lebender Haushaltsstaub und Hausstaubmilben;
  • Pollen von Pflanzen;
  • Lebensmittelprodukte (Honig, Nüsse, Meeresfrüchte, Milchprodukte, Zitrusfrüchte, Getreide und Hülsenfrüchte, Eier, Sesam);
  • ein Protein, das in einigen Impfstoffen und Blutspenden enthalten ist;
  • Arzneimittel, die Anästhetika, Penicillin, Salicylate, Sulfonamide und einige andere Verbindungen enthalten;
  • Insektenstiche, normalerweise Wespen oder Bienen;
  • Tiere oder Insekten (Haare von Hunden oder Katzen, Zecken und Kakerlaken);
  • Kosmetik und dekorative Kosmetik.

Die Behandlung eines allergischen Hautausschlags am Körper bei einem Erwachsenen wie bei einem Kind beginnt mit einer Diagnose, die darin besteht, "Haut" -Tests durchzuführen. Bei diesem Verfahren wird eine kleine Menge verschiedener Allergene verwendet, um die Ursache von Allergien zu identifizieren, die intradermal verabreicht werden, d.h. unter der Haut einer Person.

Wie sieht eine Allergie in den Beinen eines Kindes aus?

Wenn der Patient nach 30 Minuten oder früher auf einen bestimmten Test auf der Haut reagiert, kann geschlossen werden, dass eine Person bei der Interaktion mit diesem bestimmten Allergen Symptome einer individuellen Unverträglichkeit entwickelt.

Es ist wichtig zu betonen, dass Allergien nicht vollständig geheilt werden können. Leider gibt es derzeit Medikamente, die die Symptome einer individuellen Intoleranz lindern können, aber es gibt keine Medikamente, die helfen, eine Person von Allergien ein für alle Mal zu heilen..

Allergiker müssen ihr ganzes Leben lang Allergene meiden, um sich nicht schlecht zu fühlen. Und wenn dennoch Allergiesymptome auftreten, müssen Sie in diesem Fall Antihistaminika zur Hand haben, die dazu beitragen, die Schwere der Überempfindlichkeitssymptome zu verringern, und Zeit "kaufen", wenn eine Person medizinische Hilfe benötigt.

Hautkrankheiten bei Kindern, Foto und Beschreibung

Nachdem Sie die allgemeinen Punkte geklärt haben, können Sie bestimmte Krankheiten betrachten, bei denen Hautausschläge verschiedener Art am Körper des Kindes auftreten. Lassen Sie uns zunächst eine einzige Liste der am weitesten verbreiteten Krankheiten erstellen, die durch einen Ausschlag gekennzeichnet sind:

  • Masern;
  • Impetigo;
  • Felinose;
  • Röteln;
  • Meningokokken-Sepsis;
  • Scharlach;
  • Herpes;
  • Windpocken;
  • infektiöse Mononukleose;
  • Exanthem ist plötzlich;
  • vesikuläre enterovirale Stomatitis;
  • Erythem ist ansteckend;
  • toxisches Erythem;
  • Yersiniose;
  • Pseudotuberkulose;
  • Windelausschlag;
  • Hitzepickel;
  • Windeldermatitis;
  • Akne bei Neugeborenen;
  • Vesikulopustulose;
  • Mollusken ansteckend;
  • Allergie;
  • atopische Dermatitis;
  • Krätze;
  • Exanthem ansteckend;
  • Störungen des Kreislauf- und Gefäßsystems;
  • Insektenstiche (Käfer, Flöhe, Wespen, Bienen, Mücken, Fliegen).

Infektiöse Hautkrankheiten bei Kindern

Es ist zu beachten, dass es in der Medizin eine bedingte Liste der sechs häufigsten Infektionskrankheiten gibt, die bei Kindern auftreten und von einem Ausschlag begleitet werden. Unter ihnen sind Masern, Scharlach, Röteln, Windpocken, Infektions- und Erythemausbrüche. Darüber hinaus sind auch Erkrankungen wie infektiöse Mononukleose, Meningokokken und Impetigo häufig..

Es sind diese Krankheiten, die unten diskutiert werden. Wir werden uns die Symptome dieser Krankheiten genauer ansehen, sie kurz beschreiben und Fotos der Hautausschläge präsentieren, die mit Erklärungen versehen sind. Dies ist natürlich nur eine Referenz, da ein Kinderarzt an der Behandlung eines Kindes beteiligt sein sollte. Es ist jedoch für alle Eltern ausnahmslos nützlich, mindestens ein Minimum an Informationen über die häufigsten Infektionskrankheiten bei Kindern zu kennen..

Dies ist eine Infektionskrankheit, die durch ein RNA-Virus verursacht wird, das zur Gruppe der Paramyxoviren gehört, zu denen beispielsweise auch Mumps (Mumps) und Parainfluenza gehören. Die Krankheit ist sehr anfällig. Dies bedeutet, dass in den allermeisten Fällen eine Person die Krankheit immer noch nicht vermeiden kann und früher oder später Masern bekommt..

Masern virales Exanthem, Foto

Die Krankheit wird durch Tröpfchen in der Luft übertragen, die Infektionsquelle ist eine kranke Person, d.h. Träger des Virus. Der Patient gilt erst ab dem fünften Tag des Ausschlags als nicht infektiös..

Die Risikogruppe sind Kinder im Alter von zwei bis fünf Jahren. Es ist wichtig zu beachten, dass Neugeborene im Gegensatz zu Kindern im Alter von 2 Jahren praktisch nicht anfällig für diese Krankheit sind, da ihr Körper eine angeborene Immunität hat, die von der Mutter übertragen wird.

Nach der übertragenen Krankheit bildet sich eine ausreichend stabile Immunität gegen das Virus, die eine erneute Infektion in der Regel ausschließt. Es ist jedoch nicht ungewöhnlich, dass Menschen, die zuvor Masern hatten, wieder krank werden. Erwachsene vertragen Masern schlechter als kleine Kinder und oft schreitet die Krankheit mit der Entwicklung von Komplikationen fort. Der wichtigste und effektivste Weg, um die Krankheit zu verhindern und zu kontrollieren, ist die Impfung..

Obwohl eine geimpfte Person auch Masern bekommen kann, ist die Krankheit milder. Die Inkubationszeit der Krankheit beträgt 8-14 Tage. Es ist bemerkenswert, dass es kein einziges Medikament zur Behandlung dieser Krankheit gibt. Ärzte verwenden eine symptomatische Behandlung, d.h. Bestimmte Arzneimittel werden für verschiedene Krankheitssymptome eingesetzt. Masern können Komplikationen in Form von Kruppe, Kehlkopfentzündung, Mittelohrentzündung, Lungenentzündung, Enzephalitis, Lymphadenitis und Hepatitis verursachen.

Symptome von Masern in der Reihenfolge ihres Auftretens:

  • ein starker Temperatursprung (38-40 ° C);
  • trockener Husten;
  • Lichtempfindlichkeit;
  • laufende Nase und Niesen;
  • Kopfschmerzen;
  • Bindehautentzündung;
  • Masern-Enanthem;
  • Masern Exanthem.

Eines der Hauptzeichen der Krankheit ist das Masernvirus-Exanthem bei Kindern und Erwachsenen sowie das Enanthem. Der erste Begriff in der Medizin wird als Hautausschlag und der zweite als Hautausschlag bezeichnet. Der Höhepunkt der Krankheit liegt nur beim Auftreten eines Hautausschlags, der zunächst die Schleimhäute im Mund betrifft (rote Flecken am weichen und harten Gaumen und weißliche Flecken an den Schleimhäuten der Wangen mit rotem Rand)..

Dann wird ein makulopapulärer Ausschlag entlang des Haaransatzes am Kopf und hinter den Ohren sichtbar. Nach einem Tag erscheinen kleine rote Punkte im Gesicht und bedecken allmählich den gesamten Körper einer Person mit Masern.

Die Reihenfolge der Hautausschläge bei Masern ist wie folgt:

  • am ersten Tag: die Schleimhäute der Mundhöhle sowie der Bereich des Kopfes und hinter den Ohren;
  • zweiter Tag: Gesicht;
  • dritter Tag: Kofferraum;
  • vierter Tag: Gliedmaßen.

Bei der Heilung von Masernausschlägen bleiben Pigmentflecken zurück, die übrigens nach einiger Zeit von selbst verschwinden. Bei dieser Krankheit kann es zu leichtem Juckreiz kommen..

Scharlach

Eine Krankheit, die durch die schädlichen Auswirkungen von grampositiven Bakterien Streptococcus pyogenes (Streptokokken der Gruppe A) auf den menschlichen Körper verursacht wird. Der Überträger der Krankheit kann eine Person sein, die selbst an Scharlach, Streptokokken-Pharyngitis oder Halsschmerzen leidet.

Darüber hinaus können Sie sich von jemandem infizieren, der kürzlich selbst krank war, aber der Körper enthält immer noch schädliche Bakterien, die von Tröpfchen in der Luft verbreitet werden.

Am interessantesten ist, dass Sie selbst bei einer absolut gesunden Person Scharlach bekommen können, auf dessen Schleimhäuten der Nasopharynx Streptokokken der Gruppe A ausgesät werden. In der Medizin wird dieses Phänomen als "gesunder Träger" bezeichnet..

Laut Statistik können etwa 15% der Weltbevölkerung sicher als gesunde Träger von Streptokokken A eingestuft werden. Bei der Behandlung von Scharlach werden Antibiotika eingesetzt, die Streptokokkenbakterien abtöten. In besonders schweren Fällen wird den Patienten eine Infusionstherapie verschrieben, um die Schwere der Symptome einer allgemeinen Vergiftung zu verringern.

Hervorzuheben ist, dass diese Krankheit häufig mit eitrigen Halsschmerzen verwechselt wird, die tatsächlich vorhanden sind, wenn auch nur als eines der Symptome von Scharlach. Eine falsch diagnostizierte Situation kann in einigen Fällen tödlich sein. Da besonders schwere septische Fälle von Scharlach von schweren fokalen Läsionen von Streptokokkenbakterien im ganzen Körper begleitet werden.

Scharlach ist bei Kindern häufiger, aber ein Erwachsener kann leicht infiziert werden. Es wird angenommen, dass Menschen, die an der Krankheit gelitten haben, eine lebenslange Immunität erhalten. In der medizinischen Praxis gibt es jedoch viele Fälle einer erneuten Infektion. Die Inkubationszeit beträgt durchschnittlich ca. 2-3 Tage.

Mikroben beginnen sich an den Mandeln im Nasopharynx und in der menschlichen Mundhöhle zu vermehren, und wenn sie ins Blut gelangen, beeinflussen sie die inneren Organe. Eine allgemeine Vergiftung des Körpers gilt als erstes Anzeichen der Krankheit. Eine Person kann Fieber, starke Kopfschmerzen, allgemeine Schwäche, Übelkeit oder Erbrechen und andere Anzeichen einer bakteriellen Infektion haben.

Hautausschläge treten am zweiten oder dritten Tag des Krankheitsverlaufs auf. Kurz danach können Sie einen Ausschlag auf der Zunge bemerken, die sogenannte "scharlachrote Zunge". Die Krankheit geht fast immer mit einer akuten Mandelentzündung (Mandelentzündung) einher. Hautausschläge mit dieser Krankheit ähneln kleinen rosaroten Punkten oder Pickeln mit einer Größe von ein bis zwei Millimetern. Der Ausschlag fühlt sich rau an.

Zu Beginn tritt ein Ausschlag am Hals und im Gesicht auf, normalerweise an den Wangen. Bei einem Erwachsenen auf den Wangen kann die Ursache des Ausschlags nicht nur Scharlach sein, sondern auch andere Krankheiten. Bei dieser Krankheit sind die Wangen jedoch aufgrund der mehrfachen Ansammlung von Pickeln in einem purpurroten Farbton gehalten, während das Nasolabialdreieck blass bleibt..

Neben dem Gesicht ist ein Ausschlag mit Scharlach hauptsächlich in der Leistengegend, im Unterbauch, am Rücken, an den Falten des Gesäßes sowie an den Seiten des Rumpfes und an den Biegungen der Gliedmaßen (in den Achselhöhlen, unter den Knien, an den Ellbogen) lokalisiert. Auf der Zunge treten Wunden ungefähr 2 bis 4 Tage nach Beginn der akuten Phase der Krankheit auf. Wenn Sie auf den Ausschlag drücken, wird er farblos, d. H. scheint zu verschwinden.

Normalerweise verschwinden Hautausschläge mit Scharlach in einer Woche spurlos. Nach denselben sieben Tagen tritt jedoch an der Stelle des Ausschlags ein Schälen auf. Auf der Haut der Beine und Arme löst sich die obere Schicht der Dermis in Platten ab, und an Rumpf und Gesicht wird ein feines Peeling beobachtet. Aufgrund der Lokalisation des Ausschlags mit Scharlach scheinen sich auf den Wangen eines Säuglings oder Erwachsenen große rote Flecken zu bilden.

Es gibt zwar keine Einzelfälle, in denen die Krankheit ohne Hautausschläge fortschreitet. Es ist wichtig zu beachten, dass es in der Regel keinen Ausschlag bei schweren Formen der Krankheit gibt: septisches, gelöschtes oder toxisches Scharlach. Bei den oben genannten Formen der Krankheit treten andere Symptome in den Vordergrund, beispielsweise das sogenannte "scharlachrote" Herz (eine signifikante Vergrößerung des Organs) mit einer toxischen Form oder mehrere Läsionen von Bindegewebe und inneren Organen mit septischem Scharlach.

Röteln

Eine Viruserkrankung, deren Inkubationszeit 15 bis 24 Tage betragen kann. Es wird von einer infizierten Person durch Tröpfchen in der Luft übertragen. In den allermeisten Fällen betrifft diese Krankheit Kinder. Darüber hinaus ist die Wahrscheinlichkeit einer Infektion im Säuglingsalter im Gegensatz zu einem Kind im Alter von 2 bis 4 Jahren normalerweise vernachlässigbar. Die Sache ist, dass Neugeborene von der Mutter (wenn sie diese Krankheit zu gegebener Zeit gehabt hätte) eine angeborene Immunität bekommen.

Wissenschaftler klassifizieren Röteln als eine Krankheit, die sich erholt hat und von der der menschliche Körper eine stabile Immunität erhält. Obwohl die Krankheit bei Kindern häufiger auftritt, können sie auch Erwachsene bekommen..

Röteln sind besonders gefährlich für Frauen während der Schwangerschaft. Die Infektion kann auf den Fötus übertragen werden und die Entwicklung der komplexesten Missbildungen (Hörverlust, Schädigung der Haut, des Gehirns oder der Augen) hervorrufen..

Darüber hinaus ist das Kind auch nach der Geburt weiterhin krank (angeborene Röteln) und gilt als Träger der Krankheit. Derzeit gibt es kein spezifisches Arzneimittel zur Behandlung von Röteln, wie im Fall von Masern..

Ärzte verwenden die sogenannte symptomatische Behandlung, d.h. den Zustand des Patienten lindern, während der Körper gegen das Virus kämpft. Die wirksamste Rötelnbekämpfung ist die Impfung. Die Inkubationszeit für Röteln kann für den Menschen unsichtbar sein.

Symptome wie:

  • ein leichter Anstieg der Körpertemperatur;
  • Pharyngitis;
  • Kopfschmerzen;
  • Bindehautentzündung;
  • Adenopathie (geschwollene Lymphknoten im Nacken);
  • Makulaeruptionen.

Bei Röteln tritt zunächst ein kleiner, fleckiger Ausschlag im Gesicht auf, der sich schnell im ganzen Körper ausbreitet und im Gesäß, im unteren Rücken und in den Biegungen der Arme und Beine überwiegt. Dies tritt normalerweise innerhalb von 48 Stunden nach dem Einsetzen der akuten Phase der Krankheit auf. Ein Ausschlag bei einem Kind mit Röteln sieht zunächst aus wie ein Masernausschlag. Dann kann es einem Ausschlag mit Scharlach ähneln..

Eine solche Ähnlichkeit sowohl der primären Symptome selbst als auch der Hautausschläge mit Masern, Scharlach und Röteln kann die Eltern irreführen, was sich auf die Behandlung auswirkt. Daher sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen, insbesondere wenn bei einem einmonatigen Baby ein Hautausschlag auftritt. Schließlich kann nur ein Arzt die wahre Ursache des Ausschlags richtig diagnostizieren und "berechnen".

Im Durchschnitt verschwinden Hautausschläge bereits am vierten Tag nach dem Auftreten, ohne ein Peeling oder eine Pigmentierung zu hinterlassen. Ein Rötelnausschlag kann leicht jucken. Es gibt auch Fälle, in denen die Krankheit ohne das Auftreten der Hauptsymptome - Hautausschläge - fortschreitet.

Windpocken

Windpocken (besser bekannt als Windpocken) sind eine Viruserkrankung, die durch Tröpfchen in der Luft durch direkten Kontakt mit einer infizierten Person übertragen wird. Diese Krankheit ist gekennzeichnet durch einen fieberhaften Zustand sowie das Vorhandensein eines papulovesikulären Ausschlags, der normalerweise in allen Körperteilen lokalisiert ist..

Es ist bemerkenswert, dass das Varicella-Zoster-Virus (Varicella-Zoste), das in der Kindheit bei Erwachsenen in der Regel Windpocken verursacht, die Entwicklung einer ebenso schwerwiegenden Krankheit hervorruft - Gürtelrose oder Herpes zoster.

Die Risikogruppe für Windpocken sind Kinder im Alter von sechs Monaten bis sieben Jahren. Die Inkubationszeit für Windpocken beträgt laut Statistik in der Regel nicht mehr als drei Wochen. Nach 14 Tagen tritt die Krankheit in die akute Phase ein.

Erstens hat eine kranke Person Fieber und nach maximal zwei Tagen treten Hautausschläge auf. Es wird angenommen, dass Kinder Krankheitssymptome viel besser vertragen als Erwachsene.

Dies ist vor allem darauf zurückzuführen, dass die Krankheit bei Erwachsenen in den allermeisten Fällen in komplizierter Form verläuft. Normalerweise dauert die Periode eines fieberhaften Zustands nicht länger als fünf Tage und kann in besonders schweren Fällen zehn Tage erreichen. Der Ausschlag heilt normalerweise in 6-7 Tagen.

In den allermeisten Fällen verschwinden Windpocken ohne Komplikationen. Es gibt jedoch Ausnahmen, wenn die gegebene Krankheit schwerer ist (gangränöse, bullöse oder hämorrhagische Form), dann sind Komplikationen in Form von Lymphadenitis, Enzephalitis, Pyodermie oder Myokard unvermeidlich..

Da es kein einziges Medikament zur Bekämpfung von Windpocken gibt, wird diese Krankheit symptomatisch behandelt, d.h. den Zustand des Patienten lindern, während sein Körper gegen das Virus kämpft. Im Falle einer fieberhaften Erkrankung wird den Patienten Bettruhe gezeigt. Wenn es stark juckt, wird es mit Hilfe von Antihistaminika gelindert.

Zur schnelleren Heilung von Hautausschlägen können sie mit Castellani-Lösung, Brillantgrün ("Brillantgrün"), oder mit ultravioletter Strahlung behandelt werden, die den Hautausschlag "trocknet" und die Krustenbildung beschleunigt. Derzeit gibt es einen Impfstoff, mit dem Sie Ihre eigene Immunität gegen die Krankheit entwickeln können..

Bei Windpocken tritt zunächst ein wässriger Blasenausschlag in Form von Roseola auf. Innerhalb weniger Stunden nach dem Auftreten von Hautausschlägen ändern sie ihr Aussehen und verwandeln sich in Papeln, von denen einige zu Vesikeln wachsen, die von einer Krone aus Hyperämie umgeben sind. Am dritten Tag trocknet der Ausschlag aus und es bildet sich eine dunkelrote Kruste auf seiner Oberfläche, die in der zweiten oder dritten Woche der Krankheit von selbst verschwindet.

Es ist bemerkenswert, dass bei Windpocken die Art des Hautausschlags polymorph ist, da beide Hautausschläge in Form von Flecken und Vesikeln, Papeln und sekundären Elementen auf demselben Hautbereich beobachtet werden können, d.h. Krusten. Bei dieser Krankheit können Enantheme in Form von Blasen auf den Schleimhäuten auftreten, die sich in Geschwüre verwandeln und innerhalb weniger Tage heilen.

Der Ausschlag geht mit starkem Juckreiz einher. Wenn der Ausschlag nicht gekämmt wird, verschwindet er spurlos. beeinflusst nicht die Wachstumsschicht der Dermis. Wenn diese Schicht jedoch (aufgrund der ständigen Verletzung der Unversehrtheit der Hautoberfläche) durch starken Juckreiz beschädigt wird, können atrophische Narben an der Stelle des Ausschlags verbleiben.

Infektiöses Erythem

Das Auftreten dieser Krankheit provoziert die schädlichen Auswirkungen des Parvovirus B19 auf den menschlichen Körper. Erytheme werden durch Tröpfchen in der Luft übertragen. Darüber hinaus ist das Risiko einer Ansteckung mit dieser Krankheit bei Organtransplantationen eines infizierten Spenders oder bei Bluttransfusionen hoch.

Es sollte beachtet werden, dass infektiöses Erythem zur Gruppe der schlecht untersuchten Krankheiten gehört. Es wird angenommen, dass es von Menschen, die anfällig für Allergien sind, besonders akut toleriert wird..

Darüber hinaus tritt ein Erythem häufig bei Erkrankungen wie Tuberkulose, Rheuma oder Tularämie auf. Es gibt verschiedene Hauptformen der Krankheit:

  • plötzliches Exanthem, Roseola im Kindesalter oder "sechste" Krankheit gelten als die mildeste Form des Erythems, die durch das Herpes-simplex-Virus verursacht wird;
  • Erythem von Chamer, einer Krankheit, bei der zusätzlich zu Hautausschlägen im Gesicht eine Schwellung der Gelenke gekennzeichnet ist;
  • Das Rosenberg-Erythem ist gekennzeichnet durch einen akuten Beginn mit Fieber und Symptomen einer allgemeinen Vergiftung des Körpers, wie beispielsweise beim Influenzavirus. Bei dieser Form der Krankheit tritt ein starker makulopapulärer Ausschlag auf, hauptsächlich an den Extremitäten (Streckflächen der Arme und Beine), am Gesäß und auch im Bereich großer Gelenke;
  • Erythema nodosum ist eine Art von Krankheit, die mit Tuberkulose oder Rheuma einhergeht. Der damit verbundene Ausschlag ist an den Unterarmen, an den Beinen und etwas seltener an den Füßen und Oberschenkeln lokalisiert.
  • Das exsudative Erythem geht mit dem Auftreten von Papeln, Flecken sowie einem blasigen Ausschlag mit einer transparenten Flüssigkeit an den Gliedmaßen und am Rumpf einher. Nachdem der Ausschlag verschwunden ist, bilden sich an ihrer Stelle Schürfwunden und dann Krusten. Bei einem komplizierten exsudativen Erythem (Stevens-Johnson-Syndrom) entwickeln sich neben Hautausschlägen an den Genitalien und im Anus, im Nasopharynx, im Mund und auf der Zunge erosive Geschwüre.

Die Inkubationszeit für infektiöses Erythem kann bis zu zwei Wochen betragen. Die ersten Symptome einer allgemeinen Vergiftung des Körpers treten auf. Eine kranke Person kann über Husten, Durchfall, Kopfschmerzen und Übelkeit sowie eine laufende Nase und Halsschmerzen klagen. In der Regel steigt die Körpertemperatur und es kann Fieber auftreten.

Es ist bemerkenswert, dass dieser Zustand lange genug anhalten kann, da die Inkubationszeit des infektiösen Erythems mehrere Wochen erreichen kann. Daher wird diese Krankheit häufig mit akuten Virusinfektionen oder Erkältungen der Atemwege verwechselt. Wenn herkömmliche Behandlungsmethoden nicht die gewünschte Linderung bringen und darüber hinaus ein Ausschlag am Körper aufgetreten ist, deutet dies auf die Entwicklung einer völlig anderen Krankheit als akute Viruserkrankungen der Atemwege hin.

Fragen Sie Ihren Arzt nach der Behandlung des Viruserythems. Obwohl bekannt ist, dass es kein spezifisches Medikament für diese Krankheit gibt. Spezialisten verwenden symptomatische Behandlung. Bei einem infektiösen Erythem ist der Ausschlag zunächst im Gesicht, nämlich auf den Wangen, lokalisiert und ähnelt in seiner Form einem Schmetterling. Nach maximal fünf Tagen bedeckt der Ausschlag die Oberfläche der Arme, Beine, des gesamten Rumpfes und des Gesäßes.

Normalerweise bilden sich keine Hautausschläge an Händen und Füßen. Zunächst bilden sich auf der Haut separate Knötchen und rote Flecken, die allmählich miteinander verschmelzen. Mit der Zeit wird der Ausschlag runder, mit einer helleren Mitte und gut definierten Kanten.

Infektiöse Mononukleose (Epstein-Barr-Virus)

Diese Krankheit gehört zur Gruppe der akuten Viruserkrankungen, die unter anderem durch eine Veränderung der Blutzusammensetzung und eine Schädigung der Lymphknoten von Milz und Leber gekennzeichnet sind. Sie können mit Mononukleose von einer kranken Person sowie vom sogenannten Virusträger, d. H. eine Person, in deren Körper das Virus "schlummert", aber er selbst ist noch nicht krank.

Foto eines Ausschlags mit Mononukleose

Diese Krankheit wird oft als Kusskrankheit bezeichnet. Dies weist auf die Ausbreitung der Mononukleose in der Luft hin.

Meistens wird das Virus beim Küssen oder beim Teilen von Bettwäsche, Geschirr oder Hygieneartikeln mit einer infizierten Person durch Speichel übertragen.

Normalerweise haben Kinder und Jugendliche eine Mononukleose.

Unterscheiden Sie zwischen akuten und chronischen Formen von Unwohlsein. Zur Diagnose der Mononukleose wird ein Bluttest verwendet, bei dem Antikörper gegen das Virus oder atypische mononukleäre Zellen vorhanden sein können.

In der Regel überschreitet die Inkubationszeit der Krankheit nicht 21 Tage, durchschnittlich treten die ersten Anzeichen einer Mononukleose innerhalb einer Woche nach der Infektion auf.

Die Hauptsymptome des Virus sind:

  • allgemeine Schwäche des Körpers;
  • Migräne;
  • Schwindel;
  • Kopfschmerzen;
  • Bronchitis;
  • katarrhalische Tracheitis;
  • Muskelkater;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • Angina;
  • Entzündung der Lymphknoten;
  • eine Zunahme der Größe von Milz und Leber;
  • Hautausschläge (zB Herpes simplex).

Ein Ausschlag mit Mononukleose tritt normalerweise bei den ersten Anzeichen der Krankheit auf und sieht aus wie kleine rote Flecken. In einigen Fällen können zusätzlich zu Flecken auf der Haut rosafarbene Hautausschläge vorhanden sein. Bei Mononukleose juckt der Ausschlag normalerweise nicht. Nach der Heilung verschwindet der Ausschlag spurlos. Zusätzlich zu Hautausschlägen mit infektiöser Mononukleose können weiße Flecken auf dem Kehlkopf auftreten..

Meningokokkeninfektion

Meningokokken-Krankheit ist eine Krankheit, die durch die schädlichen Auswirkungen von Meningokokken-Bakterien auf den menschlichen Körper verursacht wird. Die Krankheit kann asymptomatisch sein und sich in Nasopharyngitis (Entzündung der Schleimhäute des Nasopharynx) oder eitriger Meningitis äußern. Darüber hinaus besteht die Gefahr einer Schädigung verschiedener innerer Organe infolge von Meningokokkämie oder Meningoenzephalitis.

Foto eines Ausschlags mit Meningitis

Der Erreger der Krankheit ist der gramnegative Meningokokkus der Art Neisseria meningitides, der von einer infizierten Person durch Tröpfchen in der Luft übertragen wird.

Die Infektion breitet sich über die Schleimhäute der oberen Atemwege aus. Dies bedeutet, dass eine Person Meningokokken einfach durch die Nase inhaliert und automatisch zum Träger der Krankheit wird..

Es ist bemerkenswert, dass bei einem hohen Maß an Immunschutz keine Veränderungen auftreten können, der Körper selbst wird die Infektion besiegen. Kleine Kinder, deren Immunsystem sowie der gesamte Körper insgesamt noch zu schwach sind, oder ältere Menschen können jedoch sofort die Anzeichen einer Nasopharyngitis spüren.

Wenn es Meningokokkenbakterien gelingt, in den Blutkreislauf einzudringen, sind schwerwiegendere Folgen der Krankheit unvermeidlich. In solchen Fällen kann sich eine Meningokokken-Sepsis entwickeln. Darüber hinaus werden Bakterien durch den Blutkreislauf in die Nieren und Nebennieren transportiert und infizieren Lunge und Haut. Meningokokken können ohne geeignete Behandlung die Blut-Hirn-Schranke passieren und das Gehirn zerstören.

Die Symptome dieser Form von Meningokokken als Nasopharyngitis ähneln dem Auftreten von ARVI. Ein Kranker hat einen starken Anstieg der Körpertemperatur, er leidet unter starken Kopfschmerzen, Halsschmerzen, einer verstopften Nase und Schmerzen beim Schlucken. Vor dem Hintergrund einer allgemeinen Vergiftung tritt im Pharynx eine Hyperämie auf.

Die Meningokokken-Sepsis beginnt mit einem starken Temperatursprung auf 41 ° C. Gleichzeitig fühlt sich eine Person extrem schlecht, es werden Symptome einer allgemeinen Vergiftung des Körpers beobachtet. Kleine Kinder können sich übergeben und Babys haben Anfälle. Roseola-papulöser oder roseolöser Ausschlag tritt ungefähr am zweiten Tag auf.

Beim Drücken verschwindet der Ausschlag. Nach einigen Stunden erscheinen hämorrhagische Elemente des Ausschlags (bläulich purpurrot), die über die Hautoberfläche ragen. Ein Ausschlag ist im Gesäß, an den Oberschenkeln sowie an den Beinen und Fersen lokalisiert. Tritt in den ersten Stunden der Erkrankung ein Ausschlag nicht im unteren, sondern im oberen Teil des Körpers und im Gesicht auf, deutet dies auf eine möglicherweise ungünstige Prognose des Krankheitsverlaufs hin (Gangrän der Ohrmuscheln, Finger, Hände)..

Bei einer fulminanten oder hyprotoxischen Form der Meningokokken-Sepsis tritt vor dem Hintergrund der raschen Entwicklung der Krankheit ein hämorrhagischer Ausschlag auf, der direkt vor unseren Augen zu großen Formationen verschmilzt, die im Aussehen Leichenflecken ähneln. Ohne chirurgische Behandlung führt diese Form der Krankheit zu einem infektiös-toxischen Schock, der mit dem Leben unvereinbar ist..

Bei Meningitis steigt auch die Körpertemperatur stark an, Schüttelfrost ist zu spüren. Der Patient leidet unter starken Kopfschmerzen, die sich bei jeder Bewegung des Kopfes verstärken, er toleriert keine Schall- oder Lichtreize. Diese Krankheit ist durch Erbrechen gekennzeichnet und kleine Kinder entwickeln Anfälle. Darüber hinaus können Kinder bei Meningitis eine bestimmte Haltung eines "Cop-Hundes" einnehmen, wenn das Kind auf der Seite liegt, sein Kopf stark zurückgeworfen wird, seine Beine gebeugt sind und seine Arme zum Körper gebracht werden.

Ein Ausschlag mit Meningitis (rotviolett oder rot gefärbt) tritt in der Regel bereits am ersten Tag der akuten Krankheitsphase auf. Hautausschläge sind sowohl an den Gliedmaßen als auch an den Seiten lokalisiert. Es wird angenommen, dass der Zustand des Patienten umso schwerwiegender ist, je größer der Verteilungsbereich der Hautausschläge ist und je heller ihre Farbe ist..

Impetigo

Die Ursache dieser Pustelkrankheit sind Streptokokken (hämolytischer Streptokokken) und Staphylokokken (Staphylococcus aureus) sowie deren Kombinationen. Die Erreger von Impetigo dringen in die Haarfollikel ein und verursachen die Bildung eines Pustelausschlags, an dessen Stelle Abszesse auftreten.

Diese Krankheit betrifft in der Regel Kinder, Menschen, die häufig öffentliche Orte besuchen, sowie Menschen, die kürzlich schwere dermatologische oder ansteckende Krankheiten hatten..

Schädliche Mikroorganismen gelangen durch Mikrorisse in der Haut sowie durch Abschürfungen und Insektenstiche in den menschlichen Körper. Bei Impetigo ist der Ausschlag im Gesicht, nämlich in der Nähe des Mundes, im Nasolabialdreieck oder am Kinn lokalisiert.

Folgende Formen der Krankheit werden unterschieden:

  • Streptodermie oder Streptokokken-Impetigo wie Flechten, bei denen trockene Flecken auf der Haut mit einem roten Rand oder Windelausschlag auftreten;
  • ringförmiger Impetigo betrifft die Beine, Hände und Füße;
  • bullöser Impetigo, bei dem Flüssigkeitsblasen auf der Haut erscheinen (mit Blutspuren);
  • Ostiofolliculitis ist eine Art von Krankheit, die durch Staphylococcus aureus verursacht wird. Hautausschläge mit einem solchen Impetigo sind in den Oberschenkeln, im Nacken, in den Unterarmen und im Gesicht lokalisiert.
  • Schlitzimpetigo ist eine Krankheit, bei der sich lineare Risse in den Mundwinkeln, an den Nasenflügeln sowie an den Augenschlitzen bilden können.
  • Der herpetiforme Impetigo-Typ ist durch einen Hautausschlag in den Achselhöhlen, unter der Brust sowie in der Leistengegend gekennzeichnet.

Die Behandlung von Impetigo hängt hauptsächlich von der Art der Krankheit ab. Wenn die Krankheit durch schädliche Bakterien verursacht wird, werden Antibiotika verschrieben. Eine kranke Person muss persönliche Hygieneprodukte haben, um andere nicht zu infizieren. Hautausschläge können mit leuchtend grüner oder Biomycin-Salbe behandelt werden.

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass das Vorhandensein von Hautausschlägen am Körper einer Person, insbesondere bei Kindern, ein Grund ist, einen Arzt aufzusuchen. Wenn der Ausschlag innerhalb weniger Stunden die gesamte Körperoberfläche bedeckt, von einem fieberhaften Zustand begleitet wird und die Temperatur über 39 ° C steigt, während Symptome wie starke Kopfschmerzen, Erbrechen und Verwirrtheit, Atemnot, Schwellung auftreten, sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen medizinische Assistenz.

Um schwerwiegendere Komplikationen zu vermeiden, verletzen Sie Körperbereiche nicht mit Hautausschlägen wie dem Öffnen von Blasen oder dem Kratzen des Hautausschlags. Wie viele Experten warnen, einschließlich des berühmten Kinderarztes Dr. Komarovsky, sollten Sie sich nicht selbst behandeln und vor allem einen Arztbesuch verschieben, um die Wirksamkeit alternativer Behandlungsmethoden zu überprüfen.

Ausbildung: Absolvierte die Staatliche Medizinische Universität Vitebsk mit einem Abschluss in Chirurgie. An der Universität leitete er den Rat der Student Scientific Society. Weiterbildung 2010 - im Fach "Onkologie" und 2011 - im Fach "Mammologie, visuelle Formen der Onkologie".

Berufserfahrung: 3 Jahre im allgemeinmedizinischen Netzwerk als Chirurg (Vitebsk Notfallkrankenhaus, Liozno CRH) und Teilzeit als regionaler Onkologe und Traumatologe. Arbeiten Sie das ganze Jahr über als Pharmavertreter bei der Firma Rubicon.

Er präsentierte 3 Rationalisierungsvorschläge zum Thema "Optimierung der Antibiotikatherapie in Abhängigkeit von der Artenzusammensetzung der Mikroflora", 2 Arbeiten wurden im republikanischen Wettbewerbsbericht über wissenschaftliche Arbeiten von Studenten (1 und 3 Kategorien) ausgezeichnet..

Bemerkungen

Ich stimme Victoria voll und ganz zu. Deshalb ging ich zum Arzt, als wir anfingen, rote Flecken am Boden zu haben. Sie beruhigte mich und sagte, dass es unser Windelausschlag war. Übrigens auch empfohlen, Pantenospray in der Behandlung zu verwenden. Also habe ich es mehrmals am Tag angewendet. Der Schaum zieht gut ein und hinterlässt keine Rückstände. Der Windelausschlag ist weg. Übrigens kaufe ich dieses Spray auch nur mit einem Smiley. Und ab diesem Jahr erschien auf der Verpackung das Schild Made in Europe.

Danke, ziemlich informativer Artikel.

Natürlich ist es besser, die Ursache des Ausschlags herauszufinden. Bei meinem Kind zum Beispiel, als unten Rötungen auftraten, wandte ich mich sofort an unseren Kinderarzt, um Hilfe zu erhalten. Es stellte sich heraus, dass wir aufgrund von Windeln Windelausschlag hatten. Daher empfahl der Arzt, weniger Windeln zu tragen und Windelausschlag mit Panthenolspray zu behandeln. Sie erklärte, dass dieses Spray Dexpanthenol enthält und gut heilt. Unser Windelausschlag verschwand buchstäblich innerhalb weniger Tage nach der Verwendung des Sprays. Nur die Ärztin, als sie das Spray verschrieb, sagte, sie solle sicher mit einem Smiley-Gesicht kaufen, da es sich um ein europäisches medizinisches Spray handelt. Sie hat diesen genommen. Wenn nun Windelausschlag auftritt, trage ich sofort das Spray auf.