Hautausschlag an Handflächen und Händen: Arten und Ursachen

Jeder hat mindestens einmal in seinem Leben einen Ausschlag erlitten. Ein roter Ausschlag an den Händen kann von vielen Faktoren herrühren: biochemisch, physiologisch und anatomisch, unterschiedlich stark schmerzempfindlich.

Es muss verstanden werden, dass das Auftreten von Hautausschlägen nicht nur ein ästhetisches Problem ist, das aufgrund des unangenehmen Aussehens beseitigt werden muss, sondern dass der Körper häufig versucht, seinen Besitzer über das Vorhandensein sehr schwerwiegender Fehler zu informieren.

Bei den ersten Anzeichen eines Hautausschlags sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren, damit er die Gründe für die Ausbreitung eines roten Hautausschlags an den Händen diagnostiziert und die Behandlung empfiehlt.

Sorten von rotem Ausschlag an den Händen

Das normale Erscheinungsbild der Haut spiegelt die innere Gesundheit einer Person wider. Sobald jedoch Fehlfunktionen im Körper auftreten, treten diese zunächst in der Dermis auf. Peeling, roter Hautausschlag und viele andere Symptome können auf innere Störungen des Körpers hinweisen.

Aus diesem Grund gibt es verschiedene Arten von rotem Ausschlag, die sich in Aussehen und Ursachen unterscheiden:

  • Eine Blase ist ein kleiner Hohlraum, der mit seröser Flüssigkeit gefüllt ist und eine Größe von nicht mehr als 1 Zentimeter hat. Unterteilt in Einzel- und Mehrkammer. Nach ihrer Öffnung bleiben Geschwüre und Erosion auf der Dermis;
  • Geschwüre werden in eine Reihe von Typen unterteilt: tief, follikulär, oberflächlich, aber sie unterscheiden sich alle durch eine Natur - es gibt Eiter in der Pustelhöhle;
  • Papeln oder Knötchen können 1 ml bis 3 cm groß sein. Ihre Anwesenheit verändert die Farbe und Textur der Haut;
  • Blasen sind kleine Formationen auf der Haut. Ihre Farbe ist rosa und die Lebensdauer ist ziemlich klein. Sehr oft erfordern sie keinen medizinischen Eingriff und verschwinden nach einigen Stunden;
  • Flecken - ändern Sie die Farbe der Haut, während die beschädigte Dermis weiterhin auf dem gleichen Niveau wie die gesunde ist.

Ursachen für Hautausschläge an Handflächen und Händen

Ein roter Ausschlag an den Handflächen und Armen kann aus verschiedenen Gründen auftreten. Sie können ziemlich sicher sein, wie Erkältung, oder ein Symptom für eine Reihe schwerer Krankheiten sein..

Allergische Dermatitis

Allergische Dermatitis ist eine dermatologische Erkrankung allergischer Natur. Ein roter Ausschlag tritt als Reaktion des Körpers auf einen äußeren Reiz, dh ein Allergen, auf.

Es tritt nur auf, wenn der Körper anfänglich für diese allergische Reaktion prädisponiert und empfindlich ist. Das Problem hat eine verzögerte Wirkung, dh es dauert einige Zeit, bis die Reaktion abläuft und sich eine Allergie gegen den provozierenden Faktor entwickelt, damit sie sich vollständig manifestiert.

Erkältungsallergie

Eine solche Allergie ist eine der Unterarten der Urtikaria und erfordert daher medizinische Intervention und Behandlung..

Manifestationen und Ursachen einer Allergie gegen kalte Hände:

  • Es ist eine atypische Reaktion des Körpers auf frostiges Wetter;
  • Sehr oft kommt es zu einer Reihe von Komplikationen, die sich in Form einer Entzündung manifestieren.
  • Rote Flecken sind durch Schälen und starken Juckreiz gekennzeichnet, Entzündungen knacken häufig;
  • Die Hände sind mit kleinen roten Blasen bedeckt, wodurch sie geschwollen sind.

Allergie gegen Antibiotika

Antibiotika - diese Medikamente selbst sind starke Allergene, die stärkste Reaktion wird durch die Penicillin-Gruppe und Sulfonamide verursacht.

  • Es manifestiert sich in Form von Urtikaria, ansonsten roten Blasen unterschiedlicher Größe (manchmal bis zu einer Größe von 10 cm) und kleinen Flecken;
  • Kann sich im ganzen Körper ausbreiten, aber die Gliedmaßen sind am häufigsten betroffen.
  • Nach Ablehnung der Behandlung sollte der Ausschlag in ein paar Tagen spurlos in Form von Altersflecken verschwinden.

Allergische Urtikaria

Allergische Urtikaria ist die Reaktion des Körpers auf ein Allergen.

Symptome und Ursachen einer allergischen Urtikaria an den Händen:

  • Das wichtigste Symptom sind große Blasen, die Bissen oder Brennnesselverbrennungen ähneln.
  • Ein roter Ausschlag geht normalerweise mit unangenehmem Juckreiz einher;
  • Es ist sehr schwierig, diese Krankheit zu diagnostizieren, ein Allergologe ist beteiligt;
  • Der provozierende Faktor ist nicht nur Kälte oder Wärme, sondern auch eine Reihe von Medikamenten (Koffein, Aspirin), Lebensmittelfarben und Konservierungsstoffen.
  • Eine besondere Risikogruppe sind Kinder unter 13 Jahren, wenn gerade Allergien auftreten.

Allergischer Ausschlag an den Händen eines Kindes

Ein allergischer Ausschlag an den Händen eines Kindes kann in jedem Alter auftreten.

Manifestationen und Ursachen eines allergischen Ausschlags bei Kindern an den Händen:

  • Oft als Reaktion des Körpers auf ungeeignete Nahrung;
  • Kann chronisch oder erblich sein;
  • Verursacht durch eine Fehlfunktion des Immunsystems, die sehr instabil ist;
  • An Stellen, an denen ein roter Ausschlag auftritt, schält sich die Haut ab und vergröbert sich;
  • Unterscheidet sich in starkem Juckreiz, was dem Kind viel Unbehagen bereitet.

Kontaktdermatitis

Kontaktdermatitis wird auch als allergische Dermatitis bezeichnet, da sie auftritt, wenn die Hände ständig Reizstoffen und Allergenen ausgesetzt sind..

Manifestationen und Ursachen von Kontaktdermatitis in unseren Händen:

  • Sehr oft tritt ein solcher roter Ausschlag als Symptom für andere Hautkrankheiten auf;
  • Kontakt mit aggressiven Substanzen ohne Handschuhe;
  • Ein Ausschlag tritt in Form von roten, blasigen, wässrigen Pickeln auf, die stark und ständig jucken und Wunden und Risse hinterlassen.
  • Zusätzlich zum Allergen können Probleme mit dem Magen-Darm- und Herz-Kreislauf-System, Infektionen und Blutkrankheiten das Auftreten von Kontaktdermatitis beeinflussen..

Atopische Dermatitis

Die sich in den folgenden Jahren allmählich entwickelnde gewöhnliche Dermatitis beginnt ihre eigene Natur zu haben.

Atopischer Hautausschlag tritt aufgrund von Hautentzündungen häufig auch bei Säuglingen und Kindern auf, und im Erwachsenenalter ist er nicht so häufig.

Symptome eines Problems an den Händen sind:

  • Kleiner roter Ausschlag, der keine eigenen Grenzen hat;
  • Allmählich zu einem großen Bereich verschmelzen;
  • Starker Juckreiz;
  • Peeling.

Um diese Krankheit zu heilen, ist eine sorgfältige Überwachung durch einen Dermatologen und Allergologen erforderlich, wobei eine Reihe leistungsfähiger hormonbasierter Medikamente und Antihistaminika verschrieben werden.

Enterovirus-Infektion

Ein roter Ausschlag mit einer solchen Krankheit betrifft hauptsächlich Kinder unter 5 Jahren, bei Erwachsenen ist dies ein sehr seltenes Ereignis.

Manifestationen einer Enterovirus-Infektion an den Händen:

  • Die Infektion vermehrt sich im Magen-Darm-Trakt und erfordert daher eine komplexe Behandlung des Darms und der Immunität.
  • Es wird durch Tröpfchen in der Luft oder auf fäkal-oralem Weg von Virusträgern oder Kranken übertragen.
  • Erscheint als roter Ausschlag, der Röteln- oder Masernsymptomen ähnelt;
  • Hat einen Ausschlag, der wie kleine Flecken oder Papeln aussieht;
  • Wird von Fieber, Erbrechen und Kopfschmerzen begleitet.

Ekzem

Chronische Krankheit neuroallergischer Natur.

Manifestationen von Ekzemen an den Händen:

  • Zunächst erscheint ein roter Ausschlag als serös juckende Bläschen, die nach dem Öffnen allmählich zu Pusteln werden;
  • Die Dermis der Hände wird allmählich trockener, platzende Vesikel sind mit Rissen und Krusten bedeckt;
  • Der gesamte Krankheitsverlauf geht mit ständigen Rückfällen mit starkem Juckreiz einher;
  • Manchmal geht ein Ekzem mit rotem Ausschlag mit einer bakteriellen Infektion einher, die zu eitrigen Komplikationen führt.

Krätze

Manifestationen und Ursachen von Krätze an den Händen:

  • Die Ursache dieser Krankheit und ein roter Ausschlag als Symptom ist eine Krätze Milbe;
  • Starker Juckreiz, Entzündungen in Form von Papeln und Vesikeln, häufiger an den Falten, können nicht nur die Hände, sondern auch den Rest des Körpers betreffen.
  • Es gibt oft Komplikationen in Form von Abszessen, da die Krankheit polymorph ist;
  • Unterscheidet sich in einem hohen Grad an Infektiosität;
  • Die Möglichkeit eines Rückfalls ist jedoch äußerst gering, da der Körper während der ersten Manifestation der Krankheit intensiv Antikörper produziert, um die Immunität zu stärken.
  • Normalerweise tritt ein Ausschlag zwischen den Fingern oder am Handgelenk auf.

Syphilis

Sexuell übertragbare Krankheit, die durch Schädigung der Haut, der Schleimhäute und der inneren Organe einer Person gekennzeichnet ist.

Manifestationen der Syphilis an den Händen:

  • Eines der Symptome ist das Vorhandensein roter Flecken auf den Handflächen und Händen;
  • Die Krankheit zeichnet sich durch eine Reihe charakteristischer Merkmale wie Genitalödeme, Schwäche, Juckreiz aus.

Tripper

Manifestationen von Gonorrhoe an den Händen:

  • Ein Ausschlag mit Gonorrhoe ist ein seltenes Symptom, das normalerweise im Genitaltrakt auftritt.
  • Erscheint an den Händen und zwischen den Fingern;
  • An den Händen sieht es aus wie Papeln oder Pusteln von geringer Größe, normalerweise nicht mehr als eineinhalb Zentimeter;
  • Ein roter Ausschlag tritt jedoch nur im akuten Stadium auf, wenn viele Bakterien vorhanden sind und diese mit eitrigem Ausfluss in die Haut eindringen.
  • Normalerweise nicht begleitet von Juckreiz, sondern nur hohem Fieber und allgemeiner Schwäche.

Intestinale Yersiniose

Manifestationen und Ursachen der intestinalen Yersiniose an den Händen:

  • Die Krankheit ist eine akute Darminfektion, die eine Person von einem Tier erwirbt;
  • Es geht mit einer Reihe von allergischen Reaktionen einher, von denen eine ein roter Ausschlag auf dem Handrücken ist;
  • Erscheint auf den Handflächen und Händen mit einer generalisierten Form der Krankheit;
  • Schnupfen, Husten und Fieber treten zusammen auf.

Schuppenflechte

Manifestationen und Ursachen von Psoriasis an den Händen:

  • Da es keine ansteckende Natur hat, handelt es sich um eine Krankheit, die die Dermis betrifft und chronischer Natur ist.
  • An den Händen sind die Palmen der exponierteste Bereich;
  • Ein roter Ausschlag erscheint als kleine rote Flecken, die trocken sind;
  • Sie jucken sehr und degenerieren aufgrund von Kratzern zu Plaques.
  • Die Krankheit hat kein tödliches Ende, wird jedoch als gefährlich für den psychischen Zustand einer kranken Person angesehen.

Vaskulitis

Manifestationen und Ursachen von Vaskulitis an den Händen:

  • Die Krankheit betrifft hauptsächlich junge Menschen;
  • Ein roter Ausschlag hat seine eigenen Besonderheiten:
    • ein leichter Anstieg über eine gesunde Dermis;
    • Fusion mehrerer betroffener Gebiete miteinander;
    • fast magenta;
  • Es erscheint ziemlich selten an den Händen;
  • Es ist begleitet von Schwellungen und Schmerzen im Magen, Erbrechen und Fieber;
  • Bei fast allen Patienten treten zu Beginn der Krankheit Flecken unterschiedlicher Größe auf, die allmählich chronisch werden.

Meningokokken

Die Meningokokken-Krankheit ist eine unglaublich gefährliche Krankheit, die in vielen Fällen tödlich oder rollstuhlgebunden ist.

Manifestationen und Ursachen von Meningokokken an den Händen:

  • Es wird von Tröpfchen in der Luft übertragen.
  • Nicht immer von einem charakteristischen Ausschlag begleitet;
  • Die Haut wird blass mit einer gräulichen Tönung;
  • Der Ausschlag ist zunächst blassrosa, aber allmählich werden die kleinen roten Flecken zu einem großen lila Fleck;
  • Es ist der allergischen Reaktion des Körpers auf die Einnahme einer Reihe von Arzneimitteln sehr ähnlich.
  • Allmählich verschwindet der Ausschlag, an ihrer Stelle treten Blutungen mit Nekrose auf;
  • Die exponierten Bereiche sind die Arme und Beine, aber in den späteren Stadien alle Bereiche der Haut.

Kinder bekommen sehr oft Masern in der Kindheit, obwohl viele Eltern ihren Kindern Impfungen geben.

Manifestationen und Ursachen von Masern an den Händen:

  • Die Krankheit ist viral;
  • Der Ausschlag tritt erst nach dem Einsetzen des akuten Stadiums der Krankheit auf;
  • Der Ausschlag ist weiß und sehr klein;
  • Danach hinterlässt es kleine Altersflecken, die nach kurzer Zeit verschwinden;
  • Verschwindet normalerweise innerhalb einer Woche nach dem Erscheinen;
  • Bei Erwachsenen sind Masern viel schwerer, aber die Art des Ausschlags ändert sich nicht.
  • Es gibt Halsschmerzen.

Röteln

Eine weitere Kinderkrankheit viraler Natur. Für Kinder ist es ziemlich harmlos, außer für Fälle von Mutterkrankheit während der Schwangerschaft..

  • Der Ausschlag ist rosa oder rot, klein;
  • Zuerst erscheint es auf dem Gesicht und bewegt sich dann weiter zum Rest des Körpers;
  • 4 Tage nach dem Erscheinen verschwindet es normalerweise;
  • Die Flecken werden allmählich weiß, obwohl sich die Krankheit im Körper noch entwickelt.

Windpocken

Windpocken können in jedem Alter krank werden, sind aber für Kinder weniger gefährlich.

Manifestationen und Ursachen von Windpocken an den Händen:

  • In der Luft und hoch ansteckend;
  • Es erscheint als kleine rote Flecken fast am ganzen Körper;
  • Innerhalb weniger Stunden degenerieren sie zu Papeln und einen Tag später zu Vesikeln mit seröser Flüssigkeit;
  • Sobald eine solche Blase durchbohrt ist, verschwindet sie und an ihrer Stelle erscheint eine trockene Kruste.
  • Aus diesem Grund können alle Stadien des Hautausschlags gleichzeitig auf derselben Hautpartie beobachtet werden..

Erkältungsempfindlichkeit

Wenn die Gefäßpermeabilität im Körper beeinträchtigt ist, treten kleine und große Blutungen auf der Haut auf..

Sie sehen jedoch nicht einfach so aus, sondern werden durch eine Reihe anderer Faktoren hervorgerufen, insbesondere den üblichen Temperaturanstieg bei Erkältung..

Diese Empfindlichkeit kann also auf Erkrankungen des Kreislaufsystems zurückgeführt werden..

Herpes

Die folgenden Faktoren können das Auftreten von Herpes-Symptomen an den Händen hervorrufen:

  • Reduzierte Immunität, insbesondere nach Operationen und schweren Erkrankungen;
  • Schwere Unterkühlung der Hände;
  • Verletzungen an Fingern und Händen;
  • Häusliche Infektion - Das Virus kann durch Behandlung einer Erkältung an den Lippen oder im Genitalbereich übertragen werden, wenn die Blase platzt und Wunden oder Risse an den Händen vorhanden sind.
  • Avitaminose.

So diagnostizieren Sie die Ursache des Ausschlags

Die Diagnose der Ursache des Ausschlags ist eine schwierige Frage. Eine solche Diagnose wird nur von einem Dermatologen gestellt..

Diagnostik für Erwachsene:

  • Sichtprüfung - Der Ausschlag wird auf charakteristische Merkmale überprüft, häufig sind sie für viele Krankheiten individuell.
  • Um einen Hautausschlag als Symptom einer Infektionskrankheit auszuschließen, werden eine Reihe von Tests vorgeschrieben:
    • Untersuchung des Geheimnisses von Abszessen;
    • Bluttest - Diese zusätzlichen Informationen helfen bei zusätzlichen Informationen, um eine Diagnose zu stellen.

Differentialdiagnose von Hautausschlag bei Kindern:

  • Erstuntersuchung des Kindes und Abtasten des Ausschlags auf charakteristische Merkmale;
  • Vergleich der klinischen Untersuchung mit anderen Forschungsmethoden wie dem Hauptelement des Ausschlags und der Art seiner Verteilung. Wenn beispielsweise am ersten Krankheitstag ein Hautausschlag auftrat, handelt es sich um eine Virusinfektion. Es gibt eine Übersichtstabelle dieser Vergleiche, um dem Arzt zu helfen, die Ursache des Ausschlags zu bestimmen..

Behandlungsmethoden

Die Behandlung eines roten Hautausschlags an den Händen hängt vollständig von der Diagnose ab. Wenn es sich nur um eine Folge einer anderen Krankheit handelt, werden Medikamente verschrieben, die die Grunderkrankung und nicht das Symptom heilen sollen..

Zur leichten Linderung von Juckreiz und Brennen:

  • Sie können den Ausschlag einfach mit leuchtendem Grün oder einem Antiseptikum behandeln, um die Blasen zu trocknen. Sie verhindern eine Verletzung des Ausschlags.
  • Verwenden Sie eine spezielle Salbe wie Skin-Cap oder Panthenol.

Krätze wird normalerweise behandelt mit:

  • Schwefelsalbe;
  • Eine Salbe auf Eis- oder Kortikosteroidbasis kann verwendet werden, um starken Juckreiz während der Behandlung zu lindern..

Allergische Dermatitis erfordert:

  • Finden Sie das Allergen heraus und entfernen Sie es aus Ihrem Leben;
  • Es wird notwendig sein, Lebensmittel, Kosmetika, Tiere, Blumenpflanzen und viele andere Substanzen zu überdenken.
  • Bei der Behandlung helfen Antihistamin-Salben wie Fenistil und Advantan, die Schwellungen und Rötungen reduzieren sollen.

Vorsichtsmaßnahmen

Um das Auftreten eines roten Ausschlags zu verhindern, können Sie die folgenden Regeln anwenden:

  • Halten Sie sich ständig an die Hygienevorschriften, waschen Sie Ihre Hände vor dem Essen und nach dem Besuch öffentlicher Orte mit warmem Wasser und Seife.
  • Tragen Sie in der kalten Jahreszeit Handschuhe oder Fäustlinge und setzen Sie sie in der warmen Jahreszeit längere Zeit keinem direkten Sonnenlicht aus.
  • Verwenden Sie beim Reinigen Gummihandschuhe, um die Exposition gegenüber starken Chemikalien zu minimieren.
  • Normalisieren Sie Lebensmittel, indem Sie Allergene entfernen.
  • Berühren Sie keine unbekannten Tiere auf der Straße.
  • Jedes Familienmitglied sollte seine eigenen Hygieneartikel im Haus haben, Sie können keine Fremden benutzen;
  • Verwenden Sie eine feuchtigkeitsspendende Handcreme.

Fazit

Am häufigsten tritt ein roter Ausschlag an den Händen aufgrund einer allergischen Reaktion des Körpers auf äußere Reize auf. Sie zu vermeiden ist so einfach wie zu heilen..

Es ist eine andere Sache, wenn der Ausschlag ein Symptom einer anderen Krankheit ist. Deshalb müssen Sie nach dem Erkennen einer Entzündung sofort einen Arzt zur Diagnose und anschließenden Behandlung konsultieren und nicht nur Ihre Hände verstecken.

Wie man Allergien heilt

Allergie an den Händen eines Kindes

Warum tritt eine Handallergie auf und was ist zu tun?

An den Händen können verschiedene Hautausschläge auftreten, da die Hände am meisten mit der Umwelt in Berührung kommen. In der Regel handelt es sich bei dieser Erkrankung um eine allergische Reaktion.

Wenn ein Allergen in den Körper gelangt, beginnt das menschliche Immunsystem Antikörper zu produzieren, um den Fremdkörper zu neutralisieren.

Handallergie ist ein spezifisches Symptom für innere oder äußere Läsionen..

Gründe für die Entwicklung von Allergien

Es gibt eine Vielzahl von Gründen, die zur Entwicklung von Handallergien beitragen. Betrachten Sie die häufigsten:

  1. längerer Kontakt mit Substanzen, die eine allergische Reaktion hervorrufen;
  2. Verletzung des Zentralnervensystems - Stress, Depression;
  3. Einnahme von Medikamenten;
  4. genetische Veranlagung;
  5. Einige Lebensmittel - Erdbeeren, Honig, Meeresfrüchte, Nüsse, Milch, Schokolade, Zitrusfrüchte, Eigelb.

Externe Faktoren

Die Liste der Faktoren, die von der externen Umgebung ausgehen, kann endlos aufgezählt werden, aber die häufigsten sind:

  • Waschmittel;
  • Pulver;
  • klimatische Bedingungen: Kälte, Sonne, Wind, Ultraviolett;
  • Haushaltsstaub;
  • Tierhaar;
  • Pollen von Pflanzen;
  • Insektenstiche;
  • Kosmetika;
  • Latex;
  • Schimmel;
  • Feder- oder Daunenkissen.

Wenn eine Person zum ersten Mal mit einem Allergen in Kontakt kommt, entstehen Antikörper. Dieser Vorgang wird als Sensibilisierung bezeichnet.

Foto: Großer Ausschlag an den Händen

Ausschlaggebende Faktoren

Die bisher erhaltenen Daten ermöglichen es, mit Zuversicht über die Existenz verschiedener Faktoren zu sprechen, die zur Entwicklung einer allergischen Reaktion beitragen:

  1. Störung des Immunsystems;
  2. Klimabedingungen;
  3. ökologische Situation;
  4. Verletzung der Diät;
  5. Begleitkrankheiten.

Allergien bei jedem Menschen können sich auf unterschiedliche Weise manifestieren, sie hängen von den individuellen Merkmalen des Organismus ab.

Es gibt jedoch eine Reihe lokaler und allgemeiner Symptome, anhand derer die Pathologie unterschieden wird.

  • Rötung der Haut;
  • Trockenheit, Schälen;
  • Jucken, Brennen;
  • Empfindlichkeit gegenüber äußeren Reizen;
  • Hautausschläge: Blasen, Bläschen, Papeln;
  • Schwellung.

Foto: Rötung und Peeling

  • Zerreißen, Rötung der Augen;
  • Verdauungsstörungen: Durchfall, Erbrechen;
  • trockener Husten, der nachts schlimmer wird;
  • Keuchen in der Lunge;
  • Schüttelfrost;
  • Blässe der Haut;
  • Blutdruckabfall;
  • Schmerzen und Entzündungen des Gelenkapparates;
  • Halsentzündung;
  • verstopfte Nase;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • Schwellung des Gesichts, Augenlider;
  • Schwindel;
  • Niesattacken.

Foto: Rötung und Tränenfluss der Bindehaut

Akute Allergieperiode

Akute allergische Zustände umfassen:

  • anaphylaktischer Schock;
  • Verschlimmerung von Asthma bronchiale;
  • Kehlkopfstenose;
  • Quinckes Ödem.

Diese Bedingungen sind ein medizinischer Notfall..

Merkmale des Krankheitsverlaufs

  1. Eine angeborene Allergie auf der Haut der Hände manifestiert sich in Form von roten Flecken, die sich dann zu Blasen oder Blasen entwickeln, die platzen und eine Kruste annehmen, die juckt und juckt.
  2. eine allergische Reaktion aufgrund einer Virusläsion, die bei Krankheiten wie Windpocken, Masern und anderen Infektionen beobachtet wird;
  3. eine Pilzallergie an den Händen, begleitet von trockener und juckender Haut in den Interdigitalräumen.

Arten von Handallergien

In den meisten Fällen kann die Ursache der Handallergie durch ihren Standort bestimmt werden..

  1. Eine Allergie gegen Finger ist ein Problem der aktuellen Generation, das bei Menschen auftritt, die häufig mit Haushaltschemikalien in Kontakt kommen. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass neue Reinigungsmittel eine große Menge aggressiver Substanzen enthalten, die auf die Haut der Hände einwirken und alle möglichen Reizungen verursachen, die zur Bildung von langfristig nicht heilenden Wunden, Rissen und Hautausschlägen führen. Blasen sind eine weitere Manifestation von Allergien, die von starkem Juckreiz und Unbehagen begleitet werden.
  2. Handallergie ist eine spezifische Reaktion auf Erkältung. Die Haut wird in solchen Fällen trocken, sehr schmerzhaft, in den meisten Fällen kommt es zu einer Hyperämie. Menschen ohne medizinische Ausbildung verwechseln eine allergische Reaktion mit Erfrierungen; ein charakteristisches Merkmal dieser Zustände ist das Vorhandensein eines Schmerzsyndroms;
  3. punktgenaue Hautausschläge, die in einem beliebigen Teil der Hände lokalisiert sind, weisen auf die Bisse verschiedener Insekten hin;
  4. Eine allergische Dermatitis entsteht bei wiederholtem und längerem Kontakt mit einem bestimmten Allergen. Dieser Zustand ist durch ausgeprägte Rötung und Schwellung gekennzeichnet. Das nächste Stadium in der Entwicklung der Pathologie ist die Bildung von Blasen an den Fingern und der Haut der Hände. Der Prozess der Bildung und des Platzens von Blasen geht mit starkem Juckreiz und Brennen einher;
  5. Nach Kontakt mit Wasser oder Erde entwickelt sich eine Allergie gegen die Finger. Zwischen den Fingern treten kleine weiße Blasen auf, die stark jucken und abblättern. Dieser Zustand kann durch starkes Schwitzen, Wetterbedingungen oder sogar Stress verursacht werden.
  6. Eine Allergie an den Schultern äußert sich in Form von Blasen, Akne, Rötung, Hautausschlag oder Blasen, die von starkem Juckreiz, Brennen und manchmal Schwellungen begleitet werden. In der Regel ist dies eine Manifestation der hochwertigen Arbeit von Histamin, das in den Blutkreislauf freigesetzt wird, um den Körper von schädlichen Allergenen zu befreien.
  7. Eine allergische Reaktion, die sich in Form von Blasen oder Pickeln am Unterarm äußert, ist eine Reaktion auf Kleidung, die normalerweise aus synthetischen Materialien besteht.

Sonnenallergie

Eine allergische Reaktion der Hände auf die Sonne ähnelt einer häufigen Hautreizung, die sich in Rötung und Abblättern der Haut äußert.

Darüber hinaus ist diese Bedingung begleitet von:

Eine solche Reaktion des Körpers ist meist mit einer verminderten Immunität verbunden, ein schwerer Sonneneinstrahl auf einen geschwächten Körper führt zu ähnlichen Reaktionen.

Allergie gegen Wasser

Wasser ist eines der seltensten Allergene, aber trotzdem kann eine spezifische Reaktion des Körpers zu ernsthaften Gesundheitsproblemen führen.

Eine Allergie gegen Wasser manifestiert sich in Form von:

  1. Mikroverbrennungen;
  2. Urtikaria begleitet von starkem Juckreiz;
  3. Rötung der Haut und der Schleimhäute;
  4. Reizbarkeit;
  5. Trockenheit.

Neben lokalen Manifestationen geht die aquagene Urtikaria mit Störungen des Magen-Darm-Trakts, Atemnot, Husten und Kopfschmerzen einher..

Foto: Rötung durch Kontakt mit Wasser

Erkältungsallergie

Eine Kälteallergie ist eine unzureichende Reaktion des Körpers, die mit einer beeinträchtigten Immunabwehr verbunden ist.

Die ersten Symptome einer Allergie treten unmittelbar nach dem Absinken der Lufttemperatur auf, die Haut der Hände wird sofort rot, schwillt an und juckt.

Dieser Zustand kann äußerst gefährlich sein, da sich mit dem Auftreten einer allergischen Reaktion auch der Allgemeinzustand des Patienten verschlechtert, Schwindel auftritt, oft sogar ein Benommenheitszustand, Schüttelfrost, Tachykardie.

Was tun mit Körperallergien? Details hier.

Allergie an den Händen bei Kindern

Spezifische Hautausschläge an Händen und Füßen eines Kindes weisen auf eine allergische Reaktion des Körpers auf verschiedene Arten von Reizen hin.

Allergien gegen Hände und Füße, insbesondere im Kindesalter, weisen auf einen übermäßigen Verzehr von Lebensmitteln mit hohem Zucker-, Erdbeer-, Schokoladen- oder Zitrusgehaltanteil hin.

Der Ausschlag ist in der Regel im Bereich der Ellenbogen- und Kniegelenke auf der Haut lokalisiert und geht mit Juckreiz und Brennen einher.

Kinder sind in der Regel weniger zurückhaltend, daher werden kleine Hautausschläge sofort gekämmt, was zu noch ausgeprägteren Symptomen führt.

Diagnose

Bei der ersten Manifestation einer Allergie muss der Patient einen qualifizierten Arzt um Hilfe bitten.

Zur Bestätigung der Diagnose werden eine umfassende Untersuchung und spezifische Tests durchgeführt, um das Allergen zu identifizieren:

Video: Reaktion auf kalte Hände

Die Behandlung von Handallergien basiert hauptsächlich auf der Beseitigung des aggressiven Allergens.

Der nächste Behandlungsschritt ist die Verwendung von Antihistaminika, Vitaminen und Medikamenten, die die Mikroflora des Magens wiederherstellen..

Die Medikamente in dieser Gruppe sind hochwirksam, haben aber auch eine Reihe von Nebenwirkungen: Übelkeit, Erbrechen, Schwindel, Schläfrigkeit.

Diese Medikamente haben eine länger anhaltende Wirkung und weniger Sedierung..

Medikamente der dritten Generation werden nur zur Langzeittherapie eingesetzt.

Foto: Salben und Cremes gegen Allergien

Ethnowissenschaften

In einigen Fällen ist die traditionelle Medizin kontraindiziert oder unwirksam, daher lohnt es sich, auf die alten Rezepte der traditionellen Medizin Bezug zu nehmen:

  • Rötung und Juckreiz lindern perfekt die Infusionen von Kamille, Ringelblume, Zitronenmelisse, Schnur, Eichenrinde oder Johannisbeerblättern;
  • Sanddornöl in Kombination mit Babycreme lindert Schwellungen und Rötungen, beseitigt Schuppenbildung und Trockenheit.
  • wird Kräuter und Öle in das Badezimmer geben, wird im Kampf gegen Stress helfen.

Was tun, wenn Sie eine Nackenallergie bei einem Kind haben? Lesen Sie den Artikel.

Um mehr über Ohrenallergien zu erfahren, klicken Sie hier.

Verhütung

Allergien sind für die medikamentöse Therapie äußerst schwierig, daher sollte die Verhinderung des Risikos einer allergischen Reaktion aus einigen einfachen Regeln bestehen.

  1. persönliche Hygienehilfe;
  2. richtige und ausgewogene Ernährung;
  3. regelmäßige Nassreinigung im Haus;
  4. Kontakt mit aggressiven Substanzen vermeiden.
  5. Dem Patienten wird nicht empfohlen, langflorige Teppiche im Haus zu haben.
  6. Es ist ratsam, Bücher hinter Glas aufzubewahren.
  7. Bettwäsche sollte keine natürlichen Inhaltsstoffe enthalten;
  8. Es ist nicht ratsam, Haustiere zu haben.
  9. Arbeiten in staubigen Räumen sollten auf ein Minimum beschränkt werden.

Bekämpfung von Kinderallergien

Hände sind der "beliebteste" Ort für verschiedene Hautausschläge. Ein Ausschlag an den Händen eines Kindes ist meist eine Manifestation einer allergischen Reaktion. Das Internet bietet eine Vielzahl von Fotos zu diesem Thema. Es ist also nicht so schwer zu erraten, welche Art von Hautausschlag die Hände Ihres Babys bedeckt..

Hauptgründe

Es gibt viele Gründe, die Allergien auf der empfindlichen Haut eines Kindes verursachen können. Lassen Sie uns die wichtigsten hervorheben:

  • Haushaltschemikalien;
  • Insektenstiche;
  • Manifestationen von Nahrungsmittelallergien oder Reaktionen auf Arzneimittel;
  • Reaktion auf kalte Außentemperaturen.

Manifestationen und Symptome

Wenn Sie bei Ihrem Baby Anzeichen von Handallergien bemerken, sollten Sie dies unbedingt einem Spezialisten zeigen. Nur ein Arzt kann eine endgültige Diagnose stellen.

Eine Reaktion auf Haushaltschemikalien tritt normalerweise fast unmittelbar nach dem Kontakt mit einem Stoff auf. Diese Reaktion ist durch Rötung der Handflächen und starken Juckreiz gekennzeichnet. Sehr oft geht dies mit einem Peeling und einem Brennen einher. Wenn der Kontakt mit dem Allergen nicht beseitigt wird und die Hände des Babys nicht behandelt werden, bilden sich Risse, die sich auf die subkutane Fettschicht ausbreiten. Diese Situation kann durch das Hinzufügen einer pathologischen Mikroflora und die Entwicklung eines schweren Infektionsprozesses, der eine Krankenhauseinweisung des Kindes erfordert, kompliziert werden..

Die Reaktion auf einen Insektenstich ist durch das Auftreten getrennt angeordneter Juckreizpunkte gekennzeichnet. Sie erheben sich über die Hautoberfläche, haben die Form eines Kegels und vergrößern sich beim Kämmen. Die häufigsten Ursachen sind Mückenstiche, Ameisen, Bienen und Wespen, die nicht unbemerkt bleiben. Daher ist in diesem Fall der Ursprung des Ausschlags an den Händen nicht zweifelhaft..

Handallergien treten als Reaktion des Körpers auf bestimmte Lebensmittel auf. Es kann ein Produkt von geringer Qualität sein sowie Süßigkeiten mit einem hohen Gehalt an Zucker, Kaffee oder Kakao. Wenn Sie Rötungen oder einen kleinen Ausschlag an den Handflächen des Babys bemerken, ist es möglicherweise an der Zeit, sich genauer anzusehen, was das Baby isst..

Behandlungsmethoden

Dank der Errungenschaften der modernen Wissenschaft und Medizin ist es nicht schwierig, die Ursache einer Allergie bei einem Kind zu diagnostizieren. Hierzu gibt es spezielle Labortests sowie Hautskarifizierungstests. Obwohl Ärzte manchmal einen allergischen Prozess einfach durch das Aussehen oder sogar durch das Foto des Ausschlags vermuten können.

Um die Manifestationen von Allergien an den Händen eines Kindes zu bekämpfen, werden die folgenden Therapiemethoden angewendet:

  • Mittel zur äußerlichen Anwendung;
  • Medikamente für den internen Gebrauch.

Der beste Effekt wird durch die Kombination beider Methoden erzielt.

Bei jeder allergischen Reaktion sind Antihistaminika die erste Hilfe. Für sehr kleine Kinder sind sie in Form von Tröpfchen erhältlich. Die am häufigsten verwendeten Kinder "Zirtek" und "Erius". Sie haben keinen Geschmack, können einfach in der gewünschten Dosierung auf einen Löffel oder direkt in den Mund des Babys getropft und mit Wasser abgespült werden.

Es gibt auch antiallergische Salben, die besonders praktisch für äußere Manifestationen eines allergischen Ausschlags an jedem Körperteil, einschließlich der Handflächen, sind. Dazu gehören "Fenistil" und "Psilo-Balsam".

Wenn die Allergie durch die Verwendung von Nahrungsmitteln verursacht wird, werden Enterosorbentien zur Rettung kommen. Sobald sie sich im Inneren befinden, binden sie an Allergen-Antikörper-Komplexe und entfernen sie auf natürliche Weise aus dem Körper. Dazu gehören "Enterosgel", "Smecta", Aktivkohle usw..

Wenn sich herausstellt, dass alle vorgeschlagenen Methoden unwirksam sind und die Allergie an den Händen nicht verschwindet und vielleicht sogar fortschreitet, greifen sie auf hormonelle Medikamente zurück. Sie werden Kindern mit besonderer Sorgfalt verschrieben, da ihre falsche oder unangemessene Anwendung das immer noch instabile hormonelle Gleichgewicht des Babys stören kann. Zunächst versuchen sie, den Hautausschlag mit Glukokortikosteroid-Salben zu behandeln. Zusätzlich zur antiallergischen Wirkung haben sie auch eine ausgeprägte entzündungshemmende Wirkung, lindern Juckreiz und Brennen und reduzieren Schwellungen. Solche Salben umfassen "Triderm", "Locoid" usw..

In schweren Fällen können orale Kortikosteroid-Medikamente (Prednison, Hydrocortison) verschrieben werden.

Hormonelle Medikamente, sowohl für den internen als auch für den externen Gebrauch, können nur von einem Arzt verschrieben werden. Sie haben schwerwiegende Nebenwirkungen, die bei der Berechnung der erforderlichen Dosierung berücksichtigt werden müssen..

Präventionsmaßnahmen

Allergien sind wie viele andere Krankheiten leichter zu verhindern als zu heilen.

Allergien an den Handflächen können Ihr Kind niemals stören, wenn Sie die Sicherheitsvorkehrungen beim Kontakt mit Chemikalien beachten (Handschuhe tragen, Griffe sofort nach dem Kontakt waschen)..

Es ist notwendig, die Menge der vom Baby aufgenommenen Süßigkeiten zu überwachen. Sehr oft löst eine elementare Einschränkung des Zuckers und dessen Ersatz durch andere nützlichere Produkte das Problem nicht nur bei Allergien auf den Handflächen, sondern auch bei anderen Erscheinungsformen..

Bei jeder Prävention steht ein gesunder Lebensstil und die Stärkung des Immunsystems an erster Stelle. Und Allergien sind keine Ausnahme. Die richtige Ernährung, sportliche Aktivitäten, tägliche Ernährung und Vitamine schützen Ihr Baby vor vielen Krankheiten.

Allergie an den Händen: Wie kann man diese Krankheit für ein Kind oder einen Erwachsenen loswerden?

Wenn die Manifestationen einer Allergie auf der Haut des Rumpfes irgendwie verborgen sein können, dann gibt die Allergie an den Händen ein besonderes Gefühl des Unbehagens, weil:

  • Die veränderte Haut dieses Körperteils ist schwer zu verbergen,
  • Mit unseren Händen müssen wir den größten Teil unserer Arbeit erledigen.

Allergien gegen die Haut der Hände können sich als akute oder chronische Kontaktdermatitis, Ekzeme oder Urtikaria manifestieren.

Mögliche Ursachen für Handallergien

Die häufigsten Ursachen für einen allergischen Ausschlag an den Händen sind:

  • Haushalts-Chemikalien. Ständiger Kontakt der Hände mit Reinigungs- oder Reinigungsmitteln kann zu Rötungen und starkem Juckreiz führen, wenn sie starke Substanzen enthalten.
  • Kosmetika.
  • Professioneller Kontakt mit Lösungsmitteln und anderen Chemikalien aufgrund beruflicher Tätigkeit.
  • Als Manifestation von Nahrungsmittel- oder Arzneimittelallergien (insbesondere bei Kindern).

Allergien an den Händen eines Kindes und eines Erwachsenen - Symptome

Obwohl die Anzeichen von Allergien sehr unterschiedlich sind, manifestiert sie sich am häufigsten wie folgt:

  • Rötung und starker Juckreiz der Haut,
  • erhöhte Trockenheit, insbesondere im Bereich der Interdigitalräume,
  • knacken,
  • raue Haut,
  • übermäßiges Abblättern,
  • Schwellung im Bereich der Rötung,
  • Juckreiz und Brennen,
  • Schmerzen beim Biegen der Finger (bei allergischer Gelenkverletzung).

Einige Menschen sind allergisch gegen Kälte, was sich auch in Rötung, Schmerzen in der Haut der Hände sowie Trockenheit und Ausdünnung äußert.

Die Behandlung einer allergischen Erkrankung beginnt mit der Beseitigung des Kontakts mit Allergenen. Dazu benötigen Sie zunächst:

  • Schließen Sie nach Möglichkeit alle Produkte aus, deren Kontakt allergische Veränderungen auf der Haut hervorruft (ein bestimmtes Wasch- oder Reinigungsmittel, eine bestimmte Art von Kosmetikcreme usw.).
  • Hautkontakt des Allergens beseitigen. Wenn es unmöglich ist, den einen oder anderen Wirkstoff vollständig aus dem Alltag auszuschließen, muss mit dieser Substanz in speziellen Handschuhen gearbeitet werden, die verhindern, dass die Haut der Hände das Allergen berührt. Diese Methode wird von vielen Hausfrauen angewendet, die gezwungen sind, das Geschirr mit einem geeigneten Werkzeug oder Wäsche zu spülen. Dies hilft auch, wenn eine so seltene Art von Allergie wie eine Allergie gegen Wasser oder darin enthaltene Verunreinigungen vorliegt..
  • Minimieren Sie den Kontakt mit dem Faktor, der die allergische Reaktion verursacht. Ein Beispiel hierfür ist eine Erkältungsallergie. Es ist fast unmöglich, Kälte in gemäßigten Klimazonen zu vermeiden, aber die Exposition gegenüber der Haut kann minimiert werden, indem immer wärmende Handschuhe und Handschuhe getragen werden, um die Hände warm zu halten..
  • Wenn die Allergie auf die Einnahme eines Arzneimittels oder eines bestimmten Lebensmittels zurückzuführen ist, wird eine allgemeine Behandlung durchgeführt und das entsprechende Arzneimittel oder Produkt wird nicht mehr verwendet.

Wie man lokale Manifestationen behandelt

Die daraus resultierenden Risse und Abschürfungen, begleitet von Schmerzen, Juckreiz und einer Beeinträchtigung der Fähigkeit, die Finger zu beugen, erfordern eine geeignete lokale Behandlung. In diesen Fällen kann in der Regel Folgendes vorgeschrieben werden:

  • Spezielle Handbäder mit Abkochungen von Schnur, Kamille und bei Nässe - mit einer Lösung von Kaliumpermanganat.
  • Befeuchten Sie die Haut mit speziellen antiallergischen Cremes, die Antihistaminika oder Hormone enthalten.

Antiallergika in der Apotheke werden am besten nur nach entsprechender Konsultation eines Dermatologen angewendet, da dieser Arzt den Grad der Schädigung und die Schwere der Erkrankung beurteilen kann. Selbstmedikation kann dazu führen, dass die erworbene Salbe "von Allergien" bei dieser bestimmten Person zu einem völlig entgegengesetzten Ergebnis führen und eine noch größere Allergie hervorrufen kann.

Besonders vorsichtig sollten Arzneimittel verwendet werden, die hormonelle Substanzen wie Prednisolon, Hydrocortison usw. enthalten. Die Grundregel für die Behandlung von Handallergien lautet, zuerst ein Hormon mit niedrigerer Konzentration zu verwenden. Sie können nur dann auf eine konzentriertere Salbe oder Creme umsteigen, wenn eine niedrigere Konzentration der hormonellen Substanz nicht hilft. Wechseln Sie nach Erreichen des Ergebnisses erneut zu einem Produkt, das einen geringeren Prozentsatz der hormonellen Substanz enthält.

Besonders sorgfältig ist es notwendig, Mittel für die lokale Behandlung von Allergien bei Kindern auszuwählen, da die Haut des Kindes eine erhöhte Fähigkeit hat, Substanzen, einschließlich Hormone, aufzunehmen. Wenn ein hormonelles Mittel auf eine große Oberfläche der Haut von Kindern aufgetragen wird, kann es eine systemische Wirkung auf den gesamten Körper haben..

Komplexe Behandlung

Ein integrierter Ansatz zur Behandlung allergischer Manifestationen an den Händen besteht darin, dass häufig nicht nur Hände behandelt werden müssen, da die Ursache für Hautläsionen in einer komplexen internen immunologischen Reaktion zwischen dem Allergen und einigen Zellen des Immunsystems liegt. Daher ist es sehr wichtig, die verschiedenen Immunzellen zu beruhigen und den Überschuss der Substanzen (z. B. Histamin) auszugleichen, die das Erscheinungsbild der Haut bei Allergien bestimmen..

Hierzu werden neben der lokalen Behandlung auch Antihistaminika oder Hormone sowie Sorptionsmittel (Aktivkohle, Enterosgel usw.) intern verschrieben..

Ein Hautausschlag an den Händen ist nicht immer Ausdruck des Kontakts mit Waschmittel oder Pulver. Es gibt viele andere Hauterkrankungen, die ebenfalls Rötungen, Risse, Schmerzen oder Juckreiz verursachen. Krätze, Pilzinfektionen und einige Virus- und Autoimmunerkrankungen können ähnliche Symptome aufweisen. Eine lokale allergische Reaktion kann als eines der vielen Anzeichen einer Grunderkrankung angesehen werden. In diesen Fällen führt eine antiallergische Therapie ohne Behandlung der Grunderkrankung und Beseitigung ihrer Ursache tatsächlich nur zu einer vorübergehenden Besserung..

Handallergien bei Erwachsenen und Kindern

Handallergien: Ursachen

Die Ursachen für Handallergien sind vielfältig:

Arten und Merkmale von Handallergien

Eine der Hauptarten von Handallergien ist die allergische Dermatitis, die entweder chronisch oder akut ist. Wenn die erste in der Praxis durch Schälen bestimmt wird, ist die zweite durch Ödeme und Rötungen gekennzeichnet, die zu einer infektiösen Infektion führen. Der Grund für diese Reaktion ist in der Regel der häufige Kontakt mit Haushaltschemikalien und Reinigungsmitteln, bei denen starker Juckreiz und Mikrorisse auftreten..

Einige Menschen reagieren auch allergisch auf bestimmte Lebensmittel - Süßigkeiten mit hohem Zuckergehalt, Zitrusfrüchte usw. Solche Fälle treten besonders häufig bei Kindern auf. Eine Allergie an den Händen eines Kindes weist darauf hin, dass die Verwendung von Lebensmitteln, die von seinem Immunsystem nicht akzeptiert werden, eingeschränkt werden muss.

Allergien an den Händen treten auch bei stark veränderten Temperaturbedingungen auf. Wenn Sie beispielsweise längere Zeit in der Kälte sind, erröten Ihre Hände häufig und zeigen sogar Anzeichen von Erfrierungen in Form von Flüssigkeitsblasen, die beim Platzen ein Gefühl von Unbehagen hervorrufen.

Rote Flecken und Blasen an den Händen

Die oben beschriebenen Symptome einer Handallergie sind das erste Signal, um den Körper vor dem Einfluss des Reizstoffs zu schützen und zu beginnen

Allergie an den Händen eines Kindes

Allergien in den Händen eines Kindes sind sehr häufig. Es wird in Form eines Ausschlags oder einer Rötung dargestellt. So reagiert der Körper des Kindes auf im Körper verborgene Krankheiten, die ansteckender Natur sind. Ein Foto einer Allergie an den Händen eines Kindes ist unten dargestellt.

Ein Ausschlag am Arm eines Kindes

Behandlungsmethoden

Die moderne Medizin ermöglicht es, das Vorhandensein der meisten Allergene im menschlichen Körper durch eine Reihe von Labortests zu bestimmen. Basierend auf den erhaltenen Ergebnissen ist es möglich, diejenigen Produkte und Substanzen auszuwählen, deren enger Kontakt zum Auftreten solcher Reaktionen führt..

Bei Änderungen der Wetterbedingungen muss im Voraus auf die Verfügbarkeit von Handallergieprodukten in Form von Pflegecremes geachtet werden, deren Verwendung das Risiko von Handallergien in Form von roten Flecken und trockener Haut minimiert. Sie müssen sich auch an warme Handschuhe erinnern. Bei warmem Wetter ist es dagegen notwendig, sich mit Feuchtigkeitscremes zu versorgen, zu denen Wasser, Aloe-Extrakt oder andere Heilkräuter gehören.

Diejenigen, die anfällig für Lebensmittelallergien sind, müssen genau wissen, welche Lebensmittel Hautausschläge und Juckreiz verursachen können. In diesem Fall schützt eine spezielle Ernährung vor den unerwünschten Folgen des Verzehrs von Lebensmitteln..

Handallergiemittel

Zur Bekämpfung von Allergenen werden normalerweise die folgenden Methoden angewendet:

  1. Mittel zur äußerlichen Anwendung;
  2. orale Medikamente.

In der Praxis ist die Frage, wie Handallergien behandelt werden sollen, nicht so akut, sofern die Prävention eingehalten wird. Bei schweren Entzündungen ist es jedoch unbedingt erforderlich, sich von einem Dermatologen beraten zu lassen, der eine Behandlung für Handallergien mit entzündungshemmenden und desinfizierenden Medikamenten verschreibt. In jeder Apotheke können Sie auch spezielle Salben für Handallergien (z. B. Fenistil) kaufen, die unangenehme Symptome in kurzer Zeit lindern. Es muss jedoch berücksichtigt werden, dass solche Mittel die Ursache der Krankheit nicht beseitigen.

  • Antihistaminika - lindern juckende Hände. Diese Salben umfassen Fenistil oder Psilo-Balsam. Es gibt auch Mittel zur oralen Verabreichung: Loratadin, Claritin, Erius, Suprastin sowie deren Analoga.
  • Antiallergika stärken das Immunsystem. Dazu gehört Calciumgluconat.
  • Enterosorbentien. Wenn die Allergie durch Essen verursacht wird. Enterosgel, Smecta, Aktivkohle usw..
  • Kortikosteroid-Medikamente. Geeignet für den externen Gebrauch. Sie wirken entzündungshemmend. Dies sind solche Salben für Handallergien wie Triderm, Lorinden, Lokoid und andere. Solche Salben haben Nebenwirkungen, daher können sie nur nach Anweisung eines Arztes angewendet werden..
  • Cremes - Weichmacher. Sie werden bei den Hauptpatienten mit chronischer Dermatitis eingesetzt. Durch das Aufweichen des Codes wirken sie vor schädlichen Substanzen.

Salben und Cremes gegen Allergien

Gleichzeitig ist es unerwünscht, diese Arzneimittel ohne ärztliche Verschreibung zu trinken, um Nebenwirkungen zu vermeiden. Es ist notwendig, die in den Anweisungen für das Medikament angegebene Dosierung strikt einzuhalten. In der Regel ist dies 1 Tablette pro Tag, die nach den Mahlzeiten mit viel Flüssigkeit eingenommen wird..

Es gibt auch Volksheilmittel gegen Handallergien, die auf homöopathischen Kräutern und Pflanzen basieren und aus denen Abkochungen und Lotionen gegen wunde Stellen hergestellt werden. Kamille, Johanniskraut, Klette und Eichenrinde eignen sich am besten für solche Zwecke..

Allergien gegen die Haut der Hände sind ein häufiges Phänomen und bei richtiger Vorgehensweise relativ harmlos. In jedem Fall lohnt es sich jedoch, die Ursache seines Auftretens für jeden Einzelfall rechtzeitig zu ermitteln und die erforderlichen Schutzmaßnahmen zu ergreifen.

Vorsichtsmaßnahmen

In einigen Fällen können Allergiker die Krankheit durch Befolgung einfacher Präventionsregeln verhindern:

Schützen Sie Ihre Hände im Winter vor Kälte. Tragen Sie Handschuhe und verwenden Sie spezielle Cremes.

Wer eine Vorliebe für Haushaltschemikalien hat, sollte Handschuhe tragen, die Baumwolle enthalten.

Es wird auch empfohlen, sie durch andere Reinigungsmittel zu ersetzen, die solche Reaktionen nicht verursachen..

Es wird empfohlen, das Immunsystem zu stärken und Vitamine einzunehmen, die dazu beitragen. Einige erhalten eine spezielle Diät, die allergieauslösende Lebensmittel eliminiert.

Es sollte beachtet werden, dass Sie in vielen Fällen nur die Regeln der Prävention befolgen müssen, um eine lange und schmerzhafte Behandlung zu vermeiden.

Wenn Sie im Text einen Fehler finden, teilen Sie uns dies bitte mit. Wählen Sie dazu einfach den falsch geschriebenen Text aus und drücken Sie Umschalt + Eingabetaste oder klicken Sie einfach hier. Vielen Dank!

Vielen Dank, dass Sie uns über den Fehler informiert haben. In naher Zukunft werden wir alles reparieren und die Seite wird noch besser.!

Warum tritt eine Handallergie auf und wie wird sie behandelt?

Hautreaktionen an den Händen sind das erste Anzeichen einer Allergie. Dies ist auf den ständigen Kontakt mit Gegenständen, Lebensmitteln, Chemikalien und Kosmetika zurückzuführen, die eine Immunantwort auslösen können. Lokalisation und Art der Manifestationen hängen von der Art der Läsion ab..

Die Gründe

Handallergien entstehen durch äußere oder innere Faktoren.

  • Reaktion auf Haushaltschemikalien oder Kosmetika in direktem Kontakt mit der Haut der Hände;
  • Nahrungsmittelallergie: Hautmanifestationen treten in Kombination mit anderen systemischen Reaktionen auf das Eindringen eines Reizstoffs durch den Verdauungstrakt auf;
  • individuelle Empfindlichkeit gegenüber intern oder extern verwendeten Arzneimitteln;
  • Insekten- oder Tierbisse: Allergie entwickelt sich mit Unverträglichkeit gegenüber den in ihrem Speichel enthaltenen Substanzen;
  • Reaktion auf Wetterbedingungen: Sonne, Wind, Frost;
  • Empfindlichkeit gegenüber synthetischen Stoffen oder Metallen (Gold, Silber und andere).

Das Allergierisiko steigt mit geschwächter Immunität und genetischer Veranlagung. Hautreaktionen treten häufiger bei Menschen mit schweren Infektionen, somatischen Erkrankungen, chronischem Stress, hormonellen Ungleichgewichten oder endokrinen Störungen auf.

Symptome

Abhängig von den Ursachen und dem Grad der Exposition gegenüber dem Allergen werden die Arten der Krankheit unterschieden..

Eine der häufigsten Arten ist die Kontaktdermatitis. Es entwickelt sich allmählich, wenn es systematisch einem Reiz ausgesetzt wird. Es ist akut oder wird chronisch. Im ersten Fall kommt es zu einer Schwellung der Haut, Rötungen, Blasenbildung mit einem transparenten Ichor. Wenn der Kontakt mit dem Allergen nicht ausgeschlossen wird, öffnen sich die Blasen, wodurch sich eine bakterielle Infektion verbinden kann. Narben und Narben erscheinen auf den Händen. In einem chronischen Verlauf ist die Krankheit durch Flechtenbildung gekennzeichnet: Die Haut verdickt sich und blättert ab.

Eine Nahrungsmittelallergie manifestiert sich in Form von Nesselsucht, Rötung und Hautausschlag. Die Läsionen unterscheiden sich je nach Art des Allergens in Lokalisation, Charakter, Form und Größe. Der Ausschlag geht mit starkem Juckreiz einher. Normalerweise tritt der Ausschlag in den Ellbogengelenken, im Unterarm oder zwischen den Fingern auf. Allergien treten häufig bei einem Kind auf, wenn industrielle Desserts missbraucht werden..

Eine Arzneimittelreaktion kann sich als Ekzem an den Händen manifestieren. Normalerweise treten Läsionen an den Handgelenken und Handflächen zwischen den Fingern auf. Auf der Haut bilden sich Risse und Wunden, die beim Biegen und Strecken der Finger Schmerzen verursachen.

Wenn Sie allergisch gegen Wetterbedingungen, insbesondere Kälte, sind, ähneln die Symptome Erfrierungen. Oft ist die Läsion an den Händen lokalisiert. Es werden Rötungen, Brennen, Schmerzen, Trockenheit und Verletzlichkeit der Haut festgestellt: Sie wird dünn, rau und rissig. In schweren Fällen bilden sich Blasen, die gesamte Hand schwillt an.

Die Reaktion auf einen Insekten- oder Tierbiss hat einen Punktcharakter. Der betroffene Bereich ist geschwollen, juckt und rötet.

Wiederholter Kontakt mit dem Allergen, Stress oder plötzliche Wetteränderungen können die Krankheit verschlimmern. Im Laufe der Zeit betrifft die Läsion die oberen und tiefen Hautschichten.

Diagnose

Hauttests werden durchgeführt, um die Art des Allergens zu bestimmen. Im Unterarm werden flache Kratzer gemacht. Das vermutete Allergen wird mit einem Spezialwerkzeug auf die Haut aufgetragen. Wenn eine Reaktion auftritt, wird der Test als positiv angesehen. Für den Gehalt an Immunglobulinen wird eine Blutuntersuchung verschrieben.

Behandlung

Begrenzen Sie nach der Identifizierung des Allergens zunächst den Kontakt vollständig..

Die Medikation wird vom Arzt für jeden Patienten individuell verschrieben. Antihistaminika lindern Symptome und verhindern Komplikationen: Suprastin, Claritin, Telfast, Loratadin, Erius. Um die therapeutische Wirkung zu beschleunigen, werden die Mittel intravenös verabreicht. Orale Verabreichung in Pillenform ist möglich. Nehmen Sie normalerweise 1 Tablette pro Tag nach einem schweren Snack ein..

Externe Mittel helfen, Rötungen und Hautausschläge zu beseitigen: Psilo-Balsam, Fenistil. Sie wirken entzündungshemmend, juckreizhemmend und regenerierend. In Kombination mit Medikamenten wird empfohlen, hypoallergene kosmetische Cremes und Salben zu verwenden. Hochwertige Produkte machen die Haut der Hände weich und schützen sie vor negativen Auswirkungen. Dieser Rat ist besonders relevant bei chronischer Kontaktdermatitis..

Bei schweren Allergien werden topische Kortikosteroide verschrieben: Ftorocort, Triderm, Lorinden, Lokoid. Hormonelle Salben und Cremes sind häufig bei akuten Erkrankungen bei Erwachsenen angezeigt. Nebenwirkungen sind bei der Verwendung möglich..

Im Falle einer Sekundärinfektion werden Antibiotika verschrieben. Eine Antibiotikatherapie kann verwendet werden, um eine Infektion zu verhindern.

Bei Nahrungsmittelallergien werden Enterosorbentien verwendet: Enterosgel, Smecta, Polysorb, Aktivkohle. Mittel effektiv entfernen Giftstoffe aus dem Körper, normalisieren den Verdauungstrakt.

Wenn Handallergien auf psychosomatische Störungen zurückzuführen sind, werden sie von einem Psychotherapeuten behandelt.

Der Verlauf der Einnahme von Medikamenten wird vom Arzt festgelegt. Die Behandlung dauert so lange, bis alle Manifestationen der Krankheit verschwunden sind..

Verhütung

Handallergien können nicht vollständig geheilt werden. Mit Hilfe von Medikamenten können Sie die Symptome beseitigen und die Entwicklung blockieren. Um Rückfälle zu vermeiden, schließen Sie den Kontakt mit möglichen Allergenen aus. Minimieren Sie außerdem die Exposition gegenüber Faktoren, die eine Immunantwort auslösen können.

Die wichtigsten vorbeugenden Maßnahmen:

  • Tragen Sie in der kalten Jahreszeit Fäustlinge.
  • Geschirr spülen und Haus mit Gummihandschuhen reinigen;
  • Vermeiden Sie übermäßigen Kontakt mit Wasser, insbesondere Kälte.
  • Verwenden Sie hypoallergene kosmetische Cremes.
  • Allergene Lebensmittel von der Ernährung ausschließen;
  • Stärkung der Immunität, Sport, Temperament, regelmäßige Vitamintherapie.

Eine Allergie gegen die Hände geht mit akuten Symptomen einher, die den Allgemeinzustand erheblich verschlechtern und die Leistung beeinträchtigen. Wenn die ersten Anzeichen einer Krankheit auftreten, wenden Sie sich an einen Dermatologen. Eine rechtzeitig begonnene Behandlung beseitigt schnell Manifestationen und beugt Komplikationen vor.