Wie man einen Biss von einer Allergie unterscheidet?

Um uns herum leben ständig viele Insekten, die von ihren Instinkten geleitet werden. Für einen Menschen führt dies oft zu ziemlich unangenehmen Empfindungen - Bissen. Es stellt sich jedoch heraus, dass die Folgen eines Mücken- oder Mückenangriffs sehr leicht mit einer allergischen Hautreaktion zu verwechseln sind..

Bissspuren können unterschiedlich aussehen, sind jedoch im Allgemeinen kleine, rötliche Punkte mit einem roten Bereich um sie herum. Die Entzündungsreaktion tritt fast immer auf, weil der menschliche Körper die Insektenproteine ​​erkennt und versucht, sie zu zerstören. Nicht jeder ahnt sofort, dass er gebissen wurde, und er beginnt zu vermuten, dass er gegen irgendetwas allergisch ist. Im Gegenteil, jemand hat lange versucht, eine weitere Verschärfung von Allergien zu vermeiden, und der springende Punkt ist die Aktivität aggressiver Insekten.

Inhalt

  • Was spricht für Bisse?
  • Wann ist es logischer, sich an Allergien zu erinnern??
  • Zwei in eins

Bisse großer Insekten (Bienen, Hornissen, Gadflies, Wespen usw.) werden von einer Person aufgrund der akuten Schmerzen, die sie begleiten, fast immer in Erinnerung behalten. Dieselben "Babys" wie Mücken, Mücken und Bettwanzen tun ihre böse Tat unbemerkt, und eine Person bemerkt nach einer bestimmten Zeit mehrere Herde. Wie erkennt man in diesem Fall einen Biss von einer Allergie? Manchmal kann man nicht zum Arzt gehen, sondern nur die Fakten vergleichen und zu den richtigen Schlussfolgerungen kommen.

Was spricht für Bisse?

  • Fliegende Insekten kriechen sehr selten unter Kleidung, da dies für ihr Leben gefährlich ist. Daher finden sich in den meisten Fällen Bissspuren in offenen Bereichen des Körpers (relevant für die warme Jahreszeit)..
  • Eine ziemlich ausgeprägte Läsion mit einer runden Entzündungszone ist eine Folge eines großen Insektenstichs. Es tut oft weh oder juckt sehr..
  • Mehrere Herde am Morgen nach dem Schlafen sind ein Grund, über einen Angriff durch Bettwanzen nachzudenken. Natürlich könnte eine solche Reaktion eine Allergie gegen Bettzeug oder Kissen- und Deckenfüller sein. Wenn eine Person mehrere Jahre in diesem Bett geschlafen hat und die Symptome kürzlich aufgetreten sind, handelt es sich höchstwahrscheinlich nicht um eine Allergie. Sie sollten über Bisse nachdenken, wenn mehrere Haushaltsmitglieder seltsame Flecken auf der Haut haben..

Zahlreiche Bettwanzenstiche

Wann ist es logischer, sich an Allergien zu erinnern??

  • Der Ausschlag verteilt sich über die gesamte Körperoberfläche, sowohl in offenen als auch in bedeckten Bereichen..
  • Die Elemente des Ausschlags sind unregelmäßig geformt und verschmelzen miteinander.
  • Die Bissspur nimmt früh genug ihre endgültige Form an und ändert sich lange nicht. Elemente eines allergischen Ausschlags können sich relativ schnell ändern (Farbe, Form und Größe).
  • Die Einnahme von Antihistaminika lindert die Symptome oder lindert sie erheblich.
  • Andere Menschen, die sich in ungefähr denselben Zuständen wie der Patient selbst befanden, fanden nichts Verdächtiges auf ihrer Haut.

Allergischer Ausschlag bei einem Kind

Zwei in eins

Allergien gegen Insektenstiche sind häufig. Während des Bisses selbst werfen Insekten eine bestimmte Menge Speichel aus, Proteinmoleküle kommen unweigerlich mit Elementen des Immunsystems in Kontakt und können eine Überempfindlichkeitsreaktion auslösen. In solchen Fällen können die klinischen Manifestationen ziemlich gewaltig sein:

  • Nur ein Insektenstich kann einen Hautausschlag auf einer großen Hautfläche verursachen.
  • Der Patient kann eine ausgeprägte Schwellung des Bissbereichs bemerken (Bisse im Nacken sind in diesem Fall besonders gefährlich - es besteht ein hohes Risiko für Kehlkopfödeme und Erstickungsgefahr).
  • das Auftreten einer laufenden Nase, Tränenfluss, Krämpfe in den Augen;
  • Erhöhung der Körpertemperatur.

In jedem Fall ist es besser, sich nicht auf eine Selbstdiagnose einzulassen und den Arztbesuch nicht zu verzögern. Er wird eine schnelle Differentialdiagnose durchführen und die richtige Behandlung verschreiben. Nehmen Sie Insektenstichallergien besonders ernst.

Allergie gegen Mückenstiche

Mücken sind wirklich allgegenwärtige Insekten, die nur vor strömendem Regen oder der ständigen Verwendung spezieller schützender Chemikalien geschützt werden können. Sie sind besonders in der Nähe von Gewässern aktiv, daher kehren Sommerfischer häufig kratzend nach Hause zurück: Die Bisse verursachen Rötungen, Schwellungen und starken Juckreiz, der mehrere Tage anhält. Kinder leiden am meisten unter dem Befall kleiner Raubtiere: Schon eine geringe Anzahl von Blasen führt zu Appetit- und Schlafstörungen. Eine Mückenallergie kann verschiedene nachteilige Auswirkungen von Hautausschlägen, Atemnot und bei einigen Menschen Schwindel, Übelkeit und Schwäche verursachen. Selbst bei einem milden Verlauf treten erhebliche Beschwerden auf. Daher ist es wichtig zu wissen, wie man die Empfindlichkeit erkennt und die Manifestationen der Reaktion beseitigt.

Symptome und Unterschiede zu einem einfachen Biss

Hautveränderungen

Schließen Sie mehrere Hauptsymptome ein:

  • Ödem.
  • Juckreiz.
  • Rötung.
  • Ausschlag.

Alle erscheinen plötzlich für den Patienten, ab dem Moment des Kontakts mit einem Insekt dauert es einige Sekunden bis eine halbe Stunde.

Es gibt eine Unterteilung in lokalisierte (lokale) und systemische (allgemeine) Läsionen.

Die zweite Variante des Kurses impliziert, dass sich eine Allergie in Form von Mückenstichen am ganzen Körper manifestiert, meistens sind es Nesselsucht (Blasen kombiniert mit unglaublich starkem Juckreiz). Manchmal schließt sich Quinckes Ödem an, es betrifft die Lippen, Wangen, Augenlider und Schleimhäute, die an Volumen zunehmen und dichter werden. es stört normale Konversation, Atmung.

Allgemeine Reaktion

Dies ist die gleichzeitige Beteiligung mehrerer Funktionssysteme des Körpers am pathologischen Prozess, die sich in folgenden Symptomen manifestiert:

  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • Magenschmerzen;
  • Schwindel;
  • Kurzatmigkeit bei längerem Ausatmen;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • die Schwäche.

Die aufgeführten Anzeichen sind in der Regel mit Hautläsionen verbunden, der Körper ist von starkem Juckreiz bedeckt, es treten Schwellungen und Rötungen auf und es treten verschiedene Hautausschläge auf. Eine Allergie gegen Mücken (siehe Foto) mit Quinckes Ödem entstellt das Gesicht und führt zu schwerwiegenden Atemstörungen aufgrund einer Verengung des Lumens für den Luftdurchgang. Eine Person kann durch starke Kopfschmerzen, Brustkorbstauung, paroxysmalen Husten und Atembeschwerden bis hin zum Ersticken gestört werden.

Was ist der Unterschied zwischen einem normalen Mückenstich?

Seine Besonderheit liegt in der Tatsache, dass der betroffene Bereich immer durch den Kontaktort mit dem Insekt begrenzt ist und die resultierende Blase keine großen Größen annimmt, sondern einige Tage nach ihrem Auftreten von selbst verschwindet. Es gibt keine Anzeichen wie:

  1. Juckreiz außerhalb der Verletzungsstelle.
  2. Starke Rötung und Schwellung des umgebenden Gewebes.
  3. Übelkeit, Kopfschmerzen, Schwäche, Fieber.

Der Bereich des Hautausschlagselements, der sich am Kontaktpunkt bildet, ist klein, und selbst zahlreiche Bisse bedrohen das Leben des Patienten nicht, obwohl sie erhebliche Beschwerden verursachen. Natürlich juckt die Blase stark, aber daneben befindet sich keine gesunde Haut..

Die gefährlichsten Arten von Mücken

Insekten leben in unmittelbarer Nähe zu Menschen, sie leben nicht nur in freier Wildbahn, sondern auch in Großstädten. Daher ist es wichtig zu wissen, welche von ihnen eine ernsthafte Gefahr für die Gesundheit darstellen. Die häufigsten Arten von Parasiten sind:

  • quietschend;
  • Mücken;
  • Malaria (Anopheles);
  • Beißer.

Sie alle greifen Menschen und Tiere an, da Blut das Nährmedium ist, das sie benötigen. Nur Frauen beißen, sie sind hauptsächlich abends aktiv. Alle zuvor genannten Mückenarten können eine Vielzahl von Krankheiten übertragen:

  1. Pappatachi-Fieber.
  2. Viszerale Leishmaniose.
  3. Malaria und andere.

Die Quietschgeräusche, die der überwiegenden Mehrheit der Menschen bekannt sind, gelten als am wenigsten gefährlich, können jedoch als Vertreiber der japanischen Enzephalitis und Meningitis fungieren. Daher sollten Sie sich vor blutsaugenden Insekten in Acht nehmen, die leider alles andere als harmlos sind.

Ursachen des Auftretens

Mücken befallen jeden Menschen, der sich in der Nähe seines Lebensraums befindet, aber nur wenige leiden unter unangenehmen Symptomen, die mit individueller Intoleranz verbunden sind.

Eine Allergie gegen Mückenstiche entsteht durch die Bildung einer spezifischen Empfindlichkeit (Sensibilisierung) gegenüber dem Speichel dieser Insekten.

Es enthält eine Reihe von Substanzen, an die sich das Immunsystem als Bedrohung "erinnert", wonach bei jedem Eintritt in den Körper zahlreiche Abwehrmechanismen ausgelöst werden. Eine solche Reaktion ist unzureichend, birgt ein Risiko für die Gesundheit und das Leben des Patienten, kann jedoch äußerst schwierig zu bewältigen sein..

Es ist wahrscheinlicher, dass eine Empfindlichkeit auftritt:

  • bei Menschen, deren Eltern oder nahe Verwandte eine Unverträglichkeit gegenüber Insektenstichen haben;
  • bei Personen mit allergischer Dermatitis, Rhinitis, Asthma bronchiale;
  • bei Kindern und Erwachsenen, die häufig Infektionskrankheiten tragen.

Eine Allergie gegen Mückenstiche schließt das Risiko einer Reaktion bei Kontakt mit anderen Insekten (Wespe, Biene, Schmetterling, Mücke) nicht aus..

Merkmale des Kurses bei Kindern

Es gibt verschiedene Nuancen, auf die Sie achten müssen:

  1. Je jünger der Patient ist, desto ausgeprägter ist die Reaktion..
  2. Die Haut des Babys ist sehr empfindlich, so dass Kratzer erhebliche Schäden verursachen können.
  3. Eine große Anzahl von Bissen verursacht nicht nur Allergien, sondern auch Vergiftungen.

Im Krankheitsbild wird in der Regel nicht ein Symptom beobachtet, sondern mehrere:

  • dichte Schwellung der Haut mit einem signifikanten Bereich;
  • intensiver Juckreiz, der Ruhe und Schlaf beeinträchtigt;
  • Hautausschlag in Form kleiner oder großer Blasen;
  • Flecken und Knötchen verschmelzen;
  • Atembeschwerden, Atemnot mit Keuchen.

Eine Allergie gegen Mücken bei Kindern ist gefährlich, vor allem die Entwicklung eines Quincke-Ödems in der Kehlkopfregion, während die Heiserkeit der Stimme zunimmt, ein "bellender" Husten auftritt und wenn die Atemwege vollständig blockiert sind, Erstickungsgefahr auftritt.

Mögliche Komplikationen

Unter diesen kann eine toxische Reaktion in Verbindung mit dem Start immunologischer Mechanismen sowie ein anaphylaktischer Schock genannt werden, der durch einen Kollaps (einen starken Blutdruckabfall) gekennzeichnet ist..

Rausch

Es manifestiert sich durch solche Zeichen wie:

  1. Große allgemeine Schwäche.
  2. Starke Kopfschmerzen.
  3. Doppelsehen, Photophobie.
  4. Übelkeit, Erbrechen, Durchfall.
  5. Erhöhte Körpertemperatur.

Die Schwere der Reaktion hängt von der Anzahl der Bisse, der individuellen Empfindlichkeit einer Person gegenüber toxischen Substanzen sowie von ihrem Alter ab.

Kinder tolerieren eine Vergiftung viel schlimmer, vor dem Hintergrund von Fieber können sie Krämpfe, Delirium und Bewusstlosigkeit entwickeln. Es ist nicht immer leicht zu erkennen, was zu einer starken Verschlechterung des Zustands geführt hat. Außerdem besteht das Risiko einer Infektion, deren Inkubationszeit zum Zeitpunkt des vorherigen Mückenangriffs begann.

Anaphylaktischer Schock

Ein Absinken des Blutdrucks auf kritische Werte führt zur Einstellung einer ausreichenden Blutversorgung der Organe und damit zu Sauerstoffmangel (Hypoxie). Wenn eine Person nicht in Notfällen versorgt wird, ist die Prognose für Gesundheit und Leben äußerst ungünstig. In diesem Fall gibt es eine Variante eines blitzschnellen Schockverlaufs (Kollaps entsteht fast unmittelbar nach dem Kontakt mit einer Mücke) oder es gibt Symptome - "Vorboten":

  • Nesselsucht;
  • Quinckes Ödem;
  • Übelkeit, Erbrechen, Durchfall;
  • Schmerzen in Bauch und Brust;
  • Schwitzen;
  • Schwindel;
  • Panik.

Wenn Anzeichen für einen Blutdruckabfall vorliegen, wartet der Patient eher auf ärztliche Hilfe und kann bis zu 4 Stunden wach bleiben. Es sind jedoch unterschiedliche Arten von Krankheitsbildern wahrscheinlich, sodass Sie nicht mit einem so langen Zeitraum rechnen können. Sie sollten die allergische Person so bald wie möglich ins Krankenhaus bringen oder einen Krankenwagen rufen.

Behandlung

Mücke ist ein gefährliches Insekt, das allergische Potenzial von Speichel ist ziemlich hoch. Mit der Entwicklung der Empfindlichkeit gegenüber seinen Bissen ist es notwendig, einen Ansatz zu wählen, der es Ihnen ermöglicht, den Patienten von Symptomen mit der geringsten pharmakologischen Belastung zu entlasten..

Beseitigung

Dies ist ein Ereignis, bei dem der Kontakt mit einem provozierenden Faktor unterbrochen wird. Obwohl keine einzige Tablette verwendet wird, ist die Ursache der Reaktion beseitigt, was bedeutet, dass es dem Patienten besser geht. Es ist notwendig:

  1. Weigere dich abends, in offenen Kleidern und Schuhen zu gehen.
  2. Schützen Sie sich vor Insekten, indem Sie Fenster und Türen mit Bildschirmen versehen.
  3. Desinfizieren Sie Keller und andere Bereiche in der Nähe Ihres Hauses, in denen sich Mücken vermehren können.

Viele Menschen finden Erlösung von blutsaugenden Parasiten in speziellen Substanzen, die sie abwehren oder zerstören. Ein solches Mittel kann jedoch selbst zu einem Allergen werden, insbesondere wenn ein Kind verletzt ist. Daher sollte es gemäß den Anweisungen mit Bedacht eingesetzt werden. Um Gesundheitsschäden zu minimieren, kann eine sensible Person auf die Volksmethode achten, Wermut im Haus auszulegen und ätherische Öle aus Eukalyptus und Teebaum auf die Haut aufzutragen. Dies erfordert jedoch auch Vorsicht, da es manchmal zusätzliche Reaktionen der individuellen Intoleranz hervorruft.

Wenn ein Sprühschutzmittel gewählt wird, sprühen Sie es nicht in einen unbelüfteten Raum, sondern atmen Sie Aerosolpartikel ein. Die Salbe darf nicht auf die Schleimhäute aufgetragen werden.

Behandlungen für Mückenstichallergien bei Kindern sollten nach Möglichkeit ohne den Einsatz von Chemikalien durchgeführt werden. Wenn Sie mit der ganzen Familie spazieren gehen oder ein Picknick machen, fragen Sie Ihren Kinderarzt im Voraus, welches Mittel Sie wählen sollen..

Pharmakologische Präparate

Sensible Menschen können profitieren von:

  • Histamin-H1-Rezeptorblocker (Fenistil, Cetirizin);
  • topische Glukokortikosteroide (Elokom, Mometason).

Sie sollten nur wie angewiesen und unter Aufsicht eines Arztes behandelt werden, insbesondere wenn die Patientin ein Kind, eine schwangere oder stillende Frau ist. Die richtige Anwendung hilft bei Schwellungen, Juckreiz und anderen Nebenwirkungen. Wenn die Haut jedoch nicht nur juckt, sondern auch geschädigt ist (es gibt Wunden, Kratzer, Geschwüre), ist eine zusätzliche Behandlung mit Antiseptika sowie andere von einem Spezialisten empfohlene Mittel erforderlich. Es ist notwendig, das Gesicht mit Medikamenten mit äußerster Genauigkeit zu beschmieren..

Die Behandlung einer Mückenallergie mit Bronchospasmus umfasst die Verwendung von inhalierten Formen von Beta2-Agonisten (Salbutamol) und Prednisolon-Injektionen. Anaphylaktischer Schock erfordert die Verabreichung von Adrenalin, Dexamethason, Tavegil und anderen pharmakologischen Wirkstoffen.

Verhütung

Dies sind eine Reihe von Aktivitäten, um eine Reaktion auf Mückenstiche zu vermeiden:

  1. Tragen Sie geschlossene Kleidung, die Hände und Füße schützt.
  2. Weigerung, abends und nachts draußen zu bleiben (besonders in der Nähe von Gewässern).
  3. Richtige Anwendung von Repellentien, bevor Sie in den Wald oder an einen anderen Ort gehen, an dem blutsaugende Insekten gefunden werden können.
  4. Regelmäßige Überprüfung der Keller.
  5. Verwendung von Begasungsgeräten (Platten oder Flüssigkeiten, die Parasiten abwehren).

Manchmal gibt es Empfehlungen, Zitronengras oder Lavendel auf dem Balkon und in der Nähe der Fenster auf dem persönlichen Grundstück zu beginnen. Natürlich ist ein solcher Rat nützlich, aber sowohl ein Kind als auch ein erwachsener Allergiker können auf Blumen reagieren. Daher muss die Empfindlichkeit nicht nur gegenüber Insekten, sondern auch gegenüber Pflanzen behandelt werden. Daher ist es besser, eine Präventionsmethode zu wählen, die die individuellen Merkmale des Organismus berücksichtigt..

Allergie oder etwas beißendes?

Benutzerkommentare

Vielleicht Flohbisse, das hatte ich schon mal, als sie sie lange Zeit nicht herausnehmen konnten

Ich besuchte meine Großmutter, das Gleiche begann, ich kämmte es ins Blut, es stellte sich heraus, dass Flöhe die Koshkins beißen ((

Du hast Bienenstöcke. Ich denke 100%. Meine Tochter hat seit ungefähr 2 Monaten die gleichen Hautausschläge. Sie kommen und sie erscheinen

sieht aus wie Wanzenbisse

Ich habe in den Kommentaren ein Foto gesehen?

Ja
Ich sage, ich hatte genau die gleichen Bisse. Ich bin sogar nachts von ihnen aufgewacht. Ich schlafe leicht. und verbrannte den Käfer.?

Ich war letzte Woche bei meiner Mutter im Dnjepr. Das gleiche war auch im Gesicht. Es wurde überall zerkratzt. Ich habe alles über Allergien abgeschrieben, weil es nur ich war. Während ich dort war, sah ich Suprasti n, die Blasen verschwanden nicht, aber zumindest juckten sie nicht so sehr. Nach einer Woche ging alles nach Hause.
Sie reagieren auf Wasser, vielleicht auf Alkohol.
Oder vielleicht eine Art Mücke?

Ich weiß nicht. Wachte um 5 Uhr morgens auf. Mama Liebling. Ich jucke alle! Geschwollen! Zinn! Der Mann weigerte sich, den Krankenwagen zu nehmen, fuhr zur Arbeit. Und ich schlafe nicht. Ich werde keinen Krankenwagen nach Hause rufen, du kannst auf sie warten... jetzt werde ich einen kleinen aufziehen, uns füttern und ins Krankenhaus kratzen. Dexamethason injizieren lassen.

Es ist heute ein Feiertag. Jemand wird dort im Krankenhaus sein?
Versuchen Sie auch, den Schlafort zu ändern und alle Katzen auf die Straße zu fahren

da ist niemand Ich brauche es nicht. Ich gehe zur Ambulanzstation, die Krankenschwester wird eine Spritze geben

Ich hatte das gleiche im Sommer 2016? Ich kratzte an PPC und wo sie einfach nicht heraussprangen (und was, xs? Wahrscheinlich war ich zu viel in der Sonne.

Anh. Das sind keine Bissen! Das ist deine Urtikaria! Fangen Sie an, Antihistaminika zu trinken! Mindestens 10 Tage und es ist ratsam, diese Blasen mit Antihistaminika zu bestreichen! Verdammt, wenn man nur früher geschrieben hat, wurden Atome für einen Monat bereits gequält (

Was ist nach den Blasen und vor der Behandlung passiert? lange brauchen

Hier habe ich einen ähnlichen Wed @ nn raus. Es gab Blasen, die furchtbar juckten, als sie am fünften Punkt aufsprangen, dann rannte ich als berühmter Alarmist nach Kozhven. Sie haben im Krankenhaus nachgesehen - alles ist sauber, keine Infektion, keine Mücken, keine Wanzen, aber was? Ich trinke jetzt Antihistaminika und habe zwei Salben verschrieben. Gelegentlich erscheinen keine Blasen am Armbein, sondern einzelne Punkte. Nun, danke dafür? Paradox, aber klein ist absolut rein, obwohl überall zusammen und theoretisch sollte es "schmackhafter" sein.

Eine allergische Reaktion auf einen Insektenstich: Symptome und Behandlung

Bienen und Wespen, gefährliche Hornissen und Käfer, Flöhe, die von Haus- und Wildtieren springen, sind Insekten, deren Bisse viel Ärger verursachen können. Reizung und Juckreiz, Rötung und Schwellung sind alles Manifestationen von Allergien, die aufgrund der individuellen Eigenschaften jedes menschlichen Körpers auftreten.

Warum gibt es eine Allergie gegen Insektenstiche?

Allergische Manifestationen, die durch einen Insektenstich hervorgerufen werden, treten meist unter dem Einfluss des Giftes auf, das Teil des Speichels von Insekten ist.

Und auch solche Gründe wie:

  • Vererbung (wenn jemand in der Familie an allergischen Reaktionen leidet, kann dies übertragen werden);
  • Erhöhte Empfindlichkeit. Dies kann aufgrund einiger Krankheiten, falscher Ernährung (wenn sich zu viele Farbstoffe und Aromen im Körper ansammeln) und Luftverschmutzung auftreten.
  • Die negative Wirkung eines speziellen Enzyms, das von Insekten ausgeschieden wird.

Darüber hinaus beißen einige Insekten wie Flöhe einfach in das Gewebe des Kopfes und führen so noch reizendere Verbindungen in die Wunde ein..

Symptome einer Insektenstichallergie

Die Intensität und Dauer einer allergischen Reaktion bei einem Patienten wird direkt durch den Grad der Aggressivität des Allergens und den Gehalt an Antikörpern im Körper gegen diese Verbindungen bestimmt.

Mäßige Allergiesymptome

Moderate Allergien können sich mit folgenden Symptomen manifestieren:

  • Schmerzen an der Stelle des direkten Bisses - sie können von unterschiedlicher Intensität sein und sich bei Berührung verstärken;
  • Rötung und leichte Schwellung entwickeln sich an der Stelle des Bisses, und wenn sie berührt werden, ist die Haut an der Stelle des Bisses heiß;
  • Juckreiz und kleine Hautausschläge sind am gesamten Umfang der Ödemstelle zu spüren - alles hängt von den individuellen Eigenschaften des Organismus ab.

Akute Allergiesymptome

Eine akute Form der Allergie manifestiert sich mit folgenden Symptomen:

  • Zuallererst manifestieren sich Atemprobleme - es ist für den Patienten schwierig zu atmen, tief durchzuatmen und auszuatmen. Das Atmen wird schwer mit Kurzatmigkeit.
  • Zeigt sich am ganzen Körper, in der Urtikaria oder direkt an der Stelle des Bisses.
  • Schwellung des Gesichts und der Lippen, des Bereichs des Kehlkopfes und des Halses sowie des Bisses selbst und um ihn herum.
  • Unmotivierte Angstzustände und Angstattacken nehmen zu - dies ist eine negative Auswirkung des Giftes auf die Arbeit des Zentralnervensystems und die allgemeine Vergiftung des Körpers.
  • Ein scharfer Blutfluss ins Gesicht und das Auftreten von Schweiß auf der Stirn und den Schläfen.
  • Besorgter und schneller oder unregelmäßiger Puls - wirkt sich negativ auf die Arbeit des Herz-Kreislauf-Systems aus.

Quinckes Ödem und anaphylaktischer Schock können schwerwiegendere Folgen haben - sie bedrohen eindeutig das Leben des Patienten, wenn nicht rechtzeitig Hilfe geleistet wird.

Erste Hilfe bei Insektenstichen

Wenn die ersten Anzeichen einer Allergie gegen einen Insektenstich auftreten, insbesondere wenn diese im Bereich der Lippen, des Halses und des Kopfes lokalisiert sind, ist es wichtig, rechtzeitig Erste-Hilfe-Maßnahmen zu ergreifen und auf das Ambulanzteam zu warten.

Im Falle eines Insektenstichs ist die Reihenfolge der Aktionen vor der Ankunft der Ärzte wie folgt:

  • Wenn nach einem Biss ein Stich in der Wunde verbleibt, ist es wichtig, ihn vorsichtig durch vorsichtiges Herausziehen zu entfernen. Es ist wichtig, den Giftbeutel an seiner Spitze bei solchen Manipulationen nicht zu beschädigen.
  • Auf die Bissstelle - Eis oder eine in kaltem Wasser getränkte Kompresse auftragen;
  • Ziehen Sie die Gliedmaßen mit einer Krawatte oder einem Gürtel 10-12 cm über dem Biss, wenn sich der Biss in Abwesenheit von Kälte in den oberen oder unteren Gliedmaßen befindet.
  • Der Patient sollte mit angehobenem Kopf und erhobenen Schultern auf eine flache, horizontale, starre Oberfläche gelegt werden. Dies gewährleistet eine normale Atmung und beugt Asthmaanfällen vor.
  • Bei Schwellungen im Gesichts- und Halsbereich, bei Sprachproblemen, ist es verboten, dem Patienten Wasser oder Tabletten zu geben. Solche Symptome deuten auf ein Ödem der Schleimhaut des Kehlkopfes und der Speiseröhre hin, und die Einnahme einer Pille oder eines Wassers kann zum Ersticken führen.
  • Es ist wichtig, die Fenster zu öffnen und einen ausreichenden Lufteinlass sicherzustellen.
  • Wenn sich im Medikamentenschrank ein injizierbares Antihistaminikum befindet, injizieren Sie es.

Allergie gegen Mückenstiche

Blutsaugende Insekten sind fast überall auf der Welt allgegenwärtig und die Menschen sind ihren Bissen sowohl im Wald als auch in der Nähe von Flüssen und Seen, auf der Straße und in ihren eigenen Häusern ausgesetzt..

Bei den meisten Menschen hinterlässt ein Insektenstich eine kleine, juckende Beule auf der Haut, die allmählich spurlos verschwindet. Aber manchmal entwickelt sich Kulizidose - eine allergische Reaktion auf einen Mückenstich.

Der Hauptgrund für die Entwicklung einer Allergie gegen einen Mückenstich ist ein Gerinnungsgift, das im Speichel des Tieres enthalten ist. Diesem Gift wird ein Biss injiziert, um eine schnelle Blutgerinnung zu verhindern, die erforderlich ist, damit die Mücke das benötigte Volumen an biologischer Flüssigkeit erhält..

Das Gift enthält spezielle Proteinstrukturen, auf die der menschliche Körper mit der Entwicklung von Allergien reagiert.

Eine Allergie gegen einen Mückenstich äußert sich wie folgt:

  • Es treten Schwellungen von bis zu 10 cm Durchmesser auf;
  • Papeln erscheinen, gefüllt mit klarer Flüssigkeit;
  • Es gibt starken Juckreiz und Brennen;
  • Rötung der Haut tritt an der Stelle des Bisses und um ihn herum auf;
  • Die Körpertemperatur steigt an der Stelle des Bisses an;
  • Bei vielen Bissen oder bei ausgeprägter Unverträglichkeit kann die allgemeine Körpertemperatur ansteigen.

Bei einer schweren allergischen Reaktion treten folgende Symptome auf:

  • Schwellung;
  • Asthmaanfälle der Bronchien;
  • Dyspnoe;
  • Herzklopfen;
  • Erstickung;
  • Blutdruckabfall;
  • Übelkeit;
  • Starkes Schwitzen;
  • Schlaflosigkeit;
  • Schwindel;
  • Ohnmacht;
  • Quinckes Ödem;
  • Anaphylaktischer Schock.

Bei Kindern ist die Reaktion ausgeprägter, da die Immunität des Kindes nicht vollständig ausgebildet ist:

  • An der Stelle der Läsion bildet sich eine große Papel, die von hyperämischer, ödematöser Haut umgeben ist.
  • Der Durchmesser der Blase nach einem Insektenstich kann 10 cm erreichen;
  • Gestört durch starken Juckreiz, der den Schlaf nachts verhindert;
  • Infolge des Kratzens der Wunde tritt eine sekundäre Entzündung und Eiterung auf..

Bienenstichallergie

Bienenstiche führen zu schweren Allergien. Ein Bienenstich, der in die Haut gelangt, setzt giftige Substanzen frei, die mit dem Blut durch den Körper transportiert werden..

Das Bienengift enthält folgende biologische Bestandteile:

  • Enzyme (Proteine), die das Gewebe schädigen. Dies sind Hyaluronidase (seine Funktion ist die Ausbreitung von Gift durch das Lymphsystem), Phosphalypase A (erhöht die Entzündung), Mesophospholipase und Alpha-Glucosidase;
  • Die Peptide haben eine toxische Wirkung auf den Körper des Opfers. Dazu gehören Melittin (zerstört rote Blutkörperchen), Apamin (reizt Nervenzellen und verursacht deren Erregung), Tertiapin (beeinflusst den neuromuskulären Apparat), Kardiopep usw.;
  • Aminosäuren wie Histamin, Dopamin, Noradrenalin - obwohl diese Komponenten in mikroskopischen Mengen vorhanden sind und die meisten von ihnen keine Allergene sind, setzt das Protein Histamin aus den Zellen frei, während die Wirkung toxischer Substanzen zu Schwellungen, Rötungen und Juckreiz um den Stich führt.
  • Zucker, Lipide, Ferromone.

In Bezug auf die Manifestationen von Allergien nach einem Biss - ihre Symptome sind leicht zu erkennen, in einigen Fällen erfordern sie dringend ärztliche Hilfe.

Diese Symptome sind:

  • Schwellung an der Stelle des Bisses und Rötung der Haut;
  • Starke Schmerzattacken, besonders bei Berührung;
  • Ein brennendes Gefühl und Juckreiz an der Stelle des Bisses;
  • Erhöhen Sie ohne ersichtlichen Grund an der Stelle des Temperaturbisses;
  • Anfälle von Übelkeit und Erbrechen;
  • Nesselsucht am ganzen Körper - kleine, akneähnliche Eruptionen, die mit Flüssigkeit gefüllt sind.

Bei allergischen Reaktionen, bei denen es sich lohnt, sofort einen Arzt aufzusuchen, unterscheiden die Ärzte folgende Symptome:

  • Das Auftreten von Keuchen und Schmerzen im Brustbein - die negative Auswirkung von Ödemen auf die Arbeit der Atemwege beeinflusst;
  • Der Patient hat Anfälle von Atemnot, Schluckbeschwerden und Sprachproblemen.
  • Schwindel und Atemnot - die Arbeit des Zentralnervensystems ist betroffen.

Flohbissallergie

Der pathologische Prozess kann in diesem Fall periodisch auftreten und sich zeigen:

  • Das Auftreten an der Stelle des Rötungsbisses sowie eine leichte Verhärtung, die beim Abtasten leicht abgetastet werden kann;
  • Juckreiz und Brennen an der Stelle des direkten Bisses, obwohl eine stärkere Schädigung der Haut nicht ausgeschlossen ist;
  • In seltenen Fällen ist eine Eiterung der Bissstelle und bei intensivem Kämmen eine Infektion der Wunde möglich.
  • In seltenen Fällen kann sich auch ein lokaler Temperaturanstieg an der Stelle des Bisses zeigen;
  • Lymphknoten können an Größe zunehmen.

Wie Ärzte bemerken, können Flohbisse auch Atemprobleme, Migräneattacken und Magen-Darm-Störungen sowie Druckabfälle hervorrufen.

In diesem Fall lohnt es sich, den Patienten sofort an eine medizinische Einrichtung zu bringen, da ohne rechtzeitige medizinische Hilfe ein anaphylaktischer Schock auftreten kann..

Bettwanzenbissallergie

Wie bei jeder Art von Allergie können sich die negativen Folgen in lokalen Manifestationen und allgemeinen allergischen Reaktionen äußern. Insbesondere sind Wanzenbisse mehrfach..

Allergien zeigen sich meist mit folgenden Symptomen:

  • Schwellung und Schwellung an der Stelle des direkten Bisses;
  • Anfälle von starkem Juckreiz, Hautrötungen im und um den Biss;
  • Das Auftreten eines bestimmten "Weges" von Bissen, ein Anstieg der Körpertemperatur an den Orten der Lokalisierung von Bissen.

Ärzte nennen die allgemeinen Symptome einer Allergie mit einem Insektenstich:

  • Das Auftreten roter, juckender Blasen am Körper und Anfälle einer Erkältung mit starker Tränenflussbildung;
  • Anfälle von Bronchospasmus und Erstickung, Schwellung des Gesichts und des Kehlkopfes - wirken sich negativ auf die Arbeit der Atemwege aus;
  • Der Beginn eines Anfalls eines anaphylaktischen Schocks - Blässe der Haut und das Auftreten von klebrigem Schweiß, Blutdruckabfall und Ohnmacht.

Allergie gegen Insektenstiche bei Kindern

Jedes Kind reagiert fast gleich auf jeden Insektenstich, es kommt zu einer Vergiftung des Körpers, die sich in allergischen Hautausschlägen und der Entwicklung von Bronchialkrämpfen, Hautrötungen, Schleimhäuten der Augen und anaphylaktischem Schock äußert.

Aufgrund einer geringen Dosis von Toxinen und Giften, die von Insekten während eines Bisses injiziert werden, kann dies zum Tod mit negativen Folgen führen, begleitet von Erbrechen und Krämpfen sowie Durchfall. Darüber hinaus wird es bei einem Erwachsenen nur Kopfschmerzen hervorrufen..

Das Gefährlichste für einen kleinen Patienten sind genau Bienenstiche - Manifestationen einer allergischen Reaktion können sowohl ein milder Verlauf, allgemeine Schwäche und Rötung der Dermis genau an der Stelle des Bisses, Fieber und Schüttelfrost des Körpers als auch schwerwiegendere, mäßige Manifestationen sein.

Komplikationen nach einem Insektenstich möglich

Bei der Frage möglicher Komplikationen nach einem Stich dieses oder jenes Insekts unterscheiden Ärzte die folgenden Haupt- und gefährlichsten negativen Folgen:

  • Wenn eine Infektion in die Wunde gebracht wird, sind Eiterung und ein innerer Entzündungsprozess möglich, was zu einer Gewebenekrose und der Notwendigkeit führt, das betroffene Gewebe durch eine Operation zu entfernen.
  • Wenn atypische allergische Folgen auftreten - Krämpfe und Erbrechen, Übelkeit und Atemnot -, können Ärzte nicht sofort diagnostizieren und geeignete Maßnahmen ergreifen. Als Ergebnis - ein negatives Ergebnis;
  • Wenn ein Insekt in das Ohr oder den Kehlkopf auf der Schleimhaut des Auges gelangt, zeigt es sich als starke Rötung und Reizung, Schwellung und Eiterung. Obwohl es Fälle gibt, in denen ein Insekt Larven in den menschlichen Körper legt - in diesem Fall entwickelt sich eine subkutane Eiterung, eine Infektion des Körpers mit einer pathogenen Invasion;
  • Nachdem sie von einigen Insekten wie Tse Tse-Fliegen oder Mücken gebissen wurden, kann es zu einer Reihe exotischer Krankheiten kommen, die schwer zu erkennen und zu behandeln sind.
  • Die Fehlfunktion der Atemwege betrifft auch - Asthma bronchiale und seine allergische Form entwickeln sich.

Diagnose

Mit der Entwicklung einer allergischen Vergiftung nach einem Insektenstich verweisen Ärzte auf eine Reihe diagnostischer Maßnahmen:

  • Anamnese und Lebensstil des Patienten - Der Arzt findet heraus, wo sich die Person am häufigsten befindet, welche Symptome auf einen Biss hinweisen, führt eine körperliche Untersuchung der Bissstelle durch und entfernt sie, wenn Fremdkörper oder Stiche darin gefunden werden.
  • Ein allgemeiner Bluttest wird durchgeführt - er hilft bei der Bestimmung des Spiegels von Eosinophilen, Zellen, die am aktivsten an der Entwicklung des allergischen Prozesses beteiligt sind.
  • EKG- und Blutdruckmessung, biochemische Analyse der Blutzusammensetzung - die erhaltenen Ergebnisse zeigen den Arbeitsgrad der inneren Organe und Systeme;
  • Eine spezifische Studie ist die Bestimmung des Immunglobulinspiegels E. In diesem Fall wird das Blutserum untersucht. Die Ergebnisse helfen zu bestimmen, welches Insekt das Auftreten einer allergischen Reaktion gebissen und provoziert hat.
  • Dermis-Untersuchungstests - Diese Analyse wird während der Remission durchgeführt und hilft, den Grad der Hautläsionen zu bestimmen.

Behandlung von Insektenstichallergien

Die Behandlungsmethode hängt direkt vom gebissenen Insekt und der Stärke der Manifestation der allergischen Reaktion ab. Im Verlauf der Therapie verwenden Ärzte sowohl Pillen als auch Injektionen.

Injektionen

Bei einer schweren Allergie ist es wichtig, eine Reihe der folgenden Maßnahmen zu ergreifen:

  • Injizieren Sie eine Ampulle eines Antihistamins intramuskulär, zum Beispiel:
    • Suprastin - hilft bei der Linderung des Quincke-Ödems und ist bei allergischen Reaktionen durch Insektenstiche, Bindehautentzündung und Nahrungsmittelallergien anwendbar. Die Kosten des Arzneimittels betragen 136-156 Rubel;
    • Diphenhydramin - verstärkt die Wirkung von Histaminen und lindert Schwellungen, entspannt Muskeln, Schwellungen und Juckreiz bei Allergien. Die Kosten des Arzneimittels betragen 25-33 Rubel;
    • Tavegil ist ein Antiallergikum gegen anaphylaktischen Schock und als Prophylaxe für eine allergische Reaktion auf einen Insektenstich. Die Kosten des Arzneimittels variieren von 162 bis 254 Rubel;
  • Zusammen mit ihnen werden auch Kortikosteroide injiziert - sie helfen, pathologische Schwellungen schnell zu lindern und das Auftreten von Erstickungsattacken zu verhindern.
    Am häufigsten verschrieben:

    • Dexamethason - lindert pathologische Ödeme und Entzündungen, wirkt als antiallergische Verbindung und wirkt anti-exsudativ. Kosten von 124 bis 198 Rubel;
    • Hydrocortison - das Medikament hat eine entzündungshemmende Wirkung und eine ausgeprägte antiallergische Wirkung, wirkt als immunsuppressives Medikament. Die Kosten des Arzneimittels im Format von Injektionen für eine Injektion betragen 220-223 Rubel.

Im Falle eines anaphylaktischen Schocks wird dem Körper des Patienten Folgendes verabreicht:

  • Adrenalin - wird bei sofortigen allergischen Reaktionen und Asthmaanfällen verschrieben. Die Dosierung wird individuell von 0,1 bis 0,3 ml berechnet, die durchschnittlichen Kosten betragen 88-94 Rubel.

Salben, Cremes und Gele

Um allergische Hautausschläge zu beseitigen, verschreiben Ärzte Präparate in Form einer Salbe und einer Gel-Creme - ihre Zusammensetzung kann sowohl hormonell als auch nicht hormonell sein.

Die Gruppe der nicht-hormonellen Medikamente, die ein Arzt am häufigsten verschreibt, um eine allergische Hautreaktion zu beseitigen, umfasst Folgendes:

  • Fenistil-Gel - Es wird verschrieben, um Juckreiz verschiedener Herkunft, Juckreiz und Urtikaria zu beseitigen, die Dermis abzukühlen und Schwellungen an der Stelle eines Insektenstichs zu lindern. Die Kosten variieren zwischen 362 und 403 Rubel.
  • Gistan-Creme - verschrieben bei Neurodermitis und Ekzemen mit Juckreiz und Rötung der Haut nach einem Insektenstich, um infektiösen Komplikationen vorzubeugen. Die Kosten des Arzneimittels variieren von 195 bis 203 Rubel;
  • Elidel-Creme - verschrieben zur Behandlung von allergischer, atypischer Dermatitis als Ergänzung zum Behandlungsverlauf der Haut an der Stelle des Insektenstichs. Die Kosten sind hoch - 989 - 996 Rubel;
  • Desitin ist ein Medikament für Kinder, das es Ihnen ermöglicht, Reizungen und Rötungen an der Stelle eines Bisses zu lindern, die Haut zu kühlen und einen wirksamen Schutz gegen Infektionen zu bilden, Entzündungen zu lindern. Die Kosten variieren zwischen 275 und 284 Rubel.

Die Gruppe der Hormonsalben umfasst die folgenden Zusammensetzungen:

  • Sinaflan - lindert Juckreiz und Rötung, Schwellungen an der Stelle eines Insektenstichs, bekämpft Neurodermitis und Psoriasis und ist bei entzündlichen und allergischen Erkrankungen der Dermis angezeigt. Die Kosten variieren zwischen 84 und 92 Rubel.
  • Hydrocortison ist ein Medikament, das als Injektionssalbe zur Injektion an den Pharmamarkt geliefert wird. Es ist angezeigt für allergische Augenkrankheiten und entzündliche Prozesse, Verbrennungen, chemische und thermische. Die Kosten variieren zwischen 44 Rubel für eine Salbe und 154 Rubel für eine Injektionslösung.
  • Prednisolon ist ein Medikament, das in Form von Tabletten und Salben geliefert wird und im Rahmen einer komplexen Therapie bei allergischen und entzündlichen Erkrankungen verschrieben wird. Hilft perfekt, Schmerzen zu stoppen und lindert Schwellungen, Rötungen, stellt die Dermis wieder her. Die Kosten für das Medikament betragen 36 Rubel für eine Tube Salbe und 108 Rubel für eine Packung Tabletten.

Solche Medikamente wirken schnell, haben eine ausgeprägte therapeutische Wirkung, während sie durch eine große Liste von Nebenwirkungen und Kontraindikationen für den Termin gekennzeichnet sind. Beispielsweise dürfen hormonelle Medikamente bei Kindern ab drei Monaten angewendet werden.

Orale Drogen

Orale Formulierungen werden sowohl in Form von Tabletten als auch in Form von Tropfen verschrieben. Die Hauptsache besteht darin, nach dem Lesen der Gebrauchsanweisung mit dem behandelnden Arzt über die Wahl abzustimmen.

Am häufigsten verschreiben Ärzte:

  • Zodak ist ein Antihistaminikum im Tablettenformat, ein wirksames Antiallergikum. Es wird bei juckenden allergischen Dermatosen und Angioödemen, allergischer Rhinitis und Bindehautentzündung, Urtikaria verschrieben. Hat eine ausgeprägte antiallergische und juckreizhemmende Wirkung, verhindert die Entwicklung allergischer Reaktionen. Die Kosten für das Verpacken von Tabletten betragen 138-143 Rubel, Tropfen - die Kosten beginnen bei 205 Rubel;
  • Cetrin - ein Medikament in Form von Tabletten, lindert Entzündungen und allergische Ödeme, Juckreiz und Brennen, Quinckes Ödem. Die Kosten für die Verpackung von Tabletten - ab 299 Rubel;
  • Zyrtek - ein Medikament in Form von Tabletten, dessen Kosten bei 440 Rubel beginnen, kommt gut mit allergischen Reaktionen in Form von Rötung und Juckreiz, Brennen und Schwellung zurecht und verhindert die Entwicklung von pathologischen Schwellungen;
  • Fenistil - die Kosten für das Medikament beginnen bei 470 Rubel, haben eine ausgeprägte juckreizhemmende und antiallergische Wirkung, reduzieren Juckreiz und Brennen, manchmal Rötung.

Es können auch andere Medikamente verschrieben werden, die jedoch unter Berücksichtigung des Allgemeinzustands des Patienten und der individuellen Merkmale des Körpers mit dem behandelnden Arzt abgestimmt werden sollten.

Zubereitungen, die ein Antibiotikum enthalten

Glukokortikoide in Kombination mit Antibiotika - diese Kombination hilft, Schwellungen zu reduzieren und Entzündungen bei infizierten Bissen zu stoppen.

Am häufigsten verschreiben Ärzte die folgenden Formulierungen:

  • Hyoxyson - Die Kosten des Arzneimittels variieren zwischen 74 und 82 Rubel und werden für den Verlauf von Entzündungsreaktionen verschrieben, die ausgeprägte antiallergische und juckreizhemmende Wirkungen haben.
  • Triderm ist ein teures Medikament, dessen Kosten zwischen 774 und 783 Rubel variieren, aber es ist sehr effektiv, wenn es extern angewendet wird. Es hat eine ausgeprägte entzündungshemmende und juckreizhemmende Wirkung, wirkt antibakteriell und vasokonstriktorisch und wirkt als starke antiallergische Zusammensetzung.
  • Kremgen ist ein Medikament, das in der Dermatologie zur Behandlung von allergischen Manifestationen, Dermatose und Ekzemen, bei Insektenstichen und anderen dermatologischen Erkrankungen eingesetzt wird. Die Kosten für das Medikament - 30 mg Tube kosten 1.200 Rubel.

Eine Einnahme von antimikrobiellen Arzneimitteln ist ebenfalls vorgeschrieben, insbesondere wenn die Stelle des Bisses infiziert ist - meistens handelt es sich um topische Salben, die auf wasserlöslicher Basis hergestellt werden.

Diese beinhalten:

  • Levomekol ist ein kombiniertes Medikament mit einer ausgeprägten antimikrobiellen und wundheilenden Wirkung. Es wird bei eitrigen Wunden und bei Furunkeln verschrieben. Die Kosten des Arzneimittels variieren von 24 bis 33 Rubel;
  • Syntomycin - das Medikament wird für infektiöse und entzündliche Erkrankungen der Dermis verschrieben, um den Entzündungsprozess zu stoppen und das Wachstum und die Entwicklung pathogener Mikroflora zu unterdrücken, um die Heilung zu beschleunigen. Die Kosten des Arzneimittels variieren von 78 bis 89 Rubel;
  • Levosin ist eine kombinierte Zusammensetzung mit einer ausgeprägten entzündungshemmenden und antimikrobiellen Wirkung, Analgetika und Wundheilung. Die Kosten für die Röhre betragen 40 gr. Das Medikament variiert zwischen 87 - 99 Rubel.

Behandlung von Allergien gegen Insektenstiche nach Volksmethoden

Die traditionelle Medizin verfügt auch über viele Mittel und Rezepte im Kampf gegen allergische Reaktionen durch Insektenstiche:

  • Ein Teelöffel Salz und Soda wird in einem Glas Wasser aufgelöst - ein Stück Gaze wird damit imprägniert und an der Stelle des Bisses werden Kompressen gemacht. Um Schwellungen und Kratzer zu lindern, verwenden Sie Sodabrei.
  • Ein frisches Wegerichblatt ist ein hervorragendes Mittel, wenn nichts anderes zur Hand ist. Es reicht aus, es in den Händen zu zerdrücken, bis genügend Saft freigesetzt wird, und dann die Bissstelle zu behandeln.
  • Die Behandlung der Bissstelle mit Zahnpasta, die Menthol enthält, kühlt die Haut und lindert Brennen und Juckreiz. Die Hauptsache ist, es nicht auf offene und nicht geheilte Wunden anzuwenden;
  • Eine Lösung von 9% Essig und Wasser in gleichen Anteilen. Ein Stück Gaze wird in die Lösung eingeweicht und eine halbe Stunde lang in Form einer Kompresse aufgetragen.

Verhinderung des Auftretens

Prävention ist genau die komplexe und einfache Aufgabe..

Enthält die folgenden Punkte und Vorschriften:

  • Nehmen Sie beim Wandern in der Natur oder in der Stadt Ihre Allergiemedikamente immer mit und verwenden Sie sie gegebenenfalls. Die gleiche Regel gilt für ein Erste-Hilfe-Set für zu Hause, das immer die entsprechende Gruppe von Medikamenten enthalten muss.
  • Verwenden Sie beim Ausgehen in die Natur Insektenschutzmittel, während Sie Kleidung tragen, die Ihren Körper bedeckt.
  • Sie sollten keine Gebiete besuchen, in denen es viele Insekten gibt, und Kleidung wählen - stumpf und dunkel;
  • Verwenden Sie keine Parfums mit süßen und fruchtigen Noten, floralen Spuren;
  • Töte kein Insekt an deinem Körper - es ist besser, es abzuschütteln oder abzubürsten.

Fazit

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass eine Allergie gegen einen Insektenstich ein ziemlich gefährliches Phänomen ist und ohne rechtzeitige Unterstützung tödlich sein kann. Ansonsten sind die Vorhersagen der Ärzte günstig..

Wanzenbisse und Allergien: wie man es erkennt?

Die Zahl der Menschen, die mit einem so unangenehmen Problem wie einer Allergie gegen Wanzen konfrontiert sind, nimmt von Jahr zu Jahr zu. Ärzte schlagen Alarm, weil nicht jeder ins Krankenhaus rennt, wenn er rote Flecken auf seinem Körper sieht. Wanzenbisse können jedoch schwerwiegende gesundheitliche Probleme verursachen. Sie müssen wissen, wie Parasiten beißen und zwischen den Symptomen einer individuellen Reaktion auf Wanzenbisse und Manifestationen einer Allergie gegen andere Reizstoffe unterscheiden.

Wanzenbisse

Sie müssen wissen, wie Blutsauger beißen. Diese Parasiten bevorzugen menschliches Blut. Sie ernähren sich von der Rüssel, die ein bisschen wie eine Mücke aussieht. Am menschlichen Körper findet der Parasit eine Kapillare und punktiert den dünnsten Teil der Epidermis. Es ist fast unmöglich, die Punktion sofort zu spüren, da der Käfer in diesem Moment eine Substanz unter die Haut injiziert, die als Anästhetikum wirkt..

Wann und wo sie beißen?

Diese Parasiten beißen lieber nachts zwischen 3 und 6 Stunden. Wenn sich zu viele Personen im Raum befinden, können ihre Bisse auch tagsüber nicht vermieden werden. Oft beißen Insekten die Beine, Arme, den Rücken, den Bauch, den Hals und das Gesicht, da an diesen Stellen die Haut ziemlich dünn ist. Sie können auch feststellen, dass Spuren von Läsionen hauptsächlich an offenen Stellen der Haut auftreten, da Blutsauger nicht durch das Gewebe beißen können. Nur in seltenen Fällen kann der Parasit unter die Kleidung gelangen..

Wen und wie Käfer beißen?

Die meisten Käfer beißen mehrmals. Die Läsion sieht aus wie eine leichte Rötung mit einem scharlachroten Punkt in der Mitte. Sie können sehen, dass die Punkte eine Spur bilden und der Abstand zwischen ihnen bis zu zwei Zentimeter betragen kann. Die Bisse fangen an zu jucken und zu jucken.

Es gibt viele Vorschläge, dass Bettwanzen vorzugsweise Frauen oder Menschen mit der ersten und zweiten Blutgruppe beißen. In Wirklichkeit sind sie Mythen.

Parasiten reagieren auf alle Menschen gleich. Aber der faire Sex bemerkt schnell Bissspuren und bittet Spezialisten um Hilfe. Blutgruppen sind nichts Ungewöhnliches. Da die erste und die zweite Gruppe am häufigsten sind, gibt es mehr Beschwerden über Bisse von Menschen mit genau diesem Blut.

Insektenstiche und andere Insekten: Unterschiede

Hier sind die Hauptunterschiede:

InsektWo beißt es?Wenn es beißtWie es beißtWie ein Biss aussieht
BettwanzenUngeschützte Bereiche des Körpers mit dünner Haut (Hals, Arme, Gesicht, Beine, Bauch, Rücken)Nachts>Durch das Anästhetikum ist im Speichel fast nichts zu spürenKleine Rötung mit einem scharlachroten Punkt in der Mitte. Mehrere Einstiche (3-7). Sie bilden einen "Weg"
FlöheBeine, Füße, KnöchelZu jeder TageszeitWährend des Bisses entstehen unangenehme Empfindungen, dieser Ort beginnt zu juckenLeichte Rötung mit Schwellung
LäuseHäufiger beißen sie auf haarige Körperteile, können auf jeden Körperteil beißenJederzeitJuckreiz, Reizung tritt aufRote geschwollene Flecken, in der Mitte sieht man einen getrockneten Blutstropfen. Um die Orte mit dem größten Schaden - zyanotische Stellen.
MückenAlle exponierten Bereiche des KörpersJederzeit, normalerweise im Sommer, HerbstmonateDie Punktion beginnt nach einigen Minuten zu juckenRötliche Blasen

Allergien und Wanzenbisse: Was ist der Unterschied??

Eine Allergie, die durch Wanzenbefall auftritt, wird als Chemipterase bezeichnet. Um das Vorhandensein einer allergischen Reaktion rechtzeitig festzustellen, müssen Sie wissen, wie sie sich manifestiert.

Wie entwickelt sich eine Wanzenallergie?

Eine lokale Reaktion auf ein Insektenallergen impliziert das Auftreten von stärkerem Juckreiz, Schwellung und Rötung als bei einer nicht reagierenden Person. Manchmal geht diese Allergie mit einer Schwellung der gesamten Extremität einher. In einigen Fällen kann eine allgemeine allergische Reaktion mit folgenden Symptomen auftreten:

  • das Auftreten von juckender Urtikaria;
  • verstopfte Nase;
  • trockener Husten;
  • Zerreißen;
  • Rötung der Augen;
  • Muskelkrämpfe der Bronchien;
  • Quinckes Ödem;
  • anaphylaktischer Schock.

Die ausgeprägteste Allergie gegen Wanzen bei kleinen Kindern, da ihr Immunsystem unzureichend gebildet und schwach ist. Deshalb besteht die Gefahr schwerer Reaktionen und Folgen..

Warum Allergien gegen Wanzen auftreten

Der Hauptgrund für die Entwicklung von Allergien ist der Speichel von Insekten, der bei einer Punktion in den Körper gelangt. Es stört die Blutgerinnung und das darin enthaltene Anästhetikum wirkt als Allergen. Laut Statistik haben etwa 80% der Weltbevölkerung eine individuelle Unverträglichkeit gegenüber dieser Substanz..

Die Exkremente und das Chitin von Parasiten wirken auch als Allergen. Der geringste Kontakt mit ihnen kann zu Hautreizungen führen..

Der Unterschied zwischen einem Insektenstich und Allergien

Eine allergische Reaktion von einem Biss zu unterscheiden ist ganz einfach. Hier sind die wichtigsten Punkte, mit denen dies getan werden kann:

  1. Statisch. Wenn Parasitenstiche lange Zeit ihre Farbe und Form behalten, ändern sich die Anzeichen einer häufigen Allergie..
  2. Ort der Reaktion. Spuren von Insektenschäden sind nur an offenen Stellen der Haut zu sehen und folgen einander und bilden einen "Pfad". Die allergische Reaktion breitet sich im ganzen Körper aus und hat keine klaren Kanten und Konturen.
  3. Hautzustand anderer Familienmitglieder. Wenn Sie Flecken auf Ihrer Haut bemerken, Ihr Ehepartner diese jedoch nicht hat, sind Sie höchstwahrscheinlich mit einer häufigen Allergie konfrontiert. Wenn Sie den Verdacht auf Wanzenbisse haben, müssen Sie dringend Hilfe bei den an der Ausrottung von Parasiten beteiligten Stellen in Anspruch nehmen.

Behandlung von Allergien gegen Wanzenbisse

Typischerweise besteht die Therapie darin, die Manifestationen von Allergiesymptomen mit Antihistaminika zu entfernen. In besonders schweren Fällen müssen Sie auf die Hilfe von Ärzten zurückgreifen.

Erste Hilfe

Wenn eine Person nach einem Insektenbefall eine lokale allergische Reaktion entwickelt, muss eine kalte Kompresse auf den betroffenen Bereich angewendet werden. Dann muss die Stelle des Bisses mit einer Salbe geschmiert werden, die Juckreiz und Entzündungen lindert..

Die Stelle des Bisses sollte nicht gekämmt werden, da dies zu einer Infektion der Wunde führen kann.

Wenn eine Person aufgrund von Insektenstichen einen anaphylaktischen Schock entwickelt, müssen Sie zunächst einen Krankenwagen rufen und Erste Hilfe leisten. Die Maßnahmen müssen klar und schnell sein, da Verzögerungen zum Tod führen können.

  1. Die Person muss auf den Rücken gelegt werden, der Kopf sollte zur Seite gedreht werden und die Beine sollten so platziert werden, dass sie höher als der Kopf sind..
  2. Geben Sie dem Opfer Antihistaminikum.
  3. Wenn ein Herzstillstand auftritt oder die Atmung gestoppt ist, ist eine Massage mit geschlossenem Herzen und künstliche Beatmung erforderlich.

Arzneimittelbehandlung

Allergiesymptome werden mit solchen Antiallergika beseitigt:

  • Cetirizin;
  • Tavegil;
  • Claretin;
  • lorahexal;
  • zyrtec;
  • fenistil.

Arzneimittel, die von Kindern eingenommen werden können, sollten nur von einem Arzt verschrieben werden..

Wenn eine Langzeitbehandlung erforderlich ist, greifen sie auf eine allergenspezifische Immuntherapie zurück. Für eine bestimmte Zeit wird einer Person ein Allergen in kleinen Dosen injiziert, was zu einer Abschwächung der Symptome einer Allergie oder zu deren vollständigem Verschwinden führt.

Hausmittel

Bewährte Hausmittel sind eine großartige Möglichkeit, nicht nur Juckreiz, sondern auch Rötungen nach einem Biss zu lindern. Es gibt mehrere gängige Rezepte.

  1. Um den Juckreiz zu lindern, müssen zerdrückte Wegerich- oder Minzblätter, die mit Verband oder Gaze umwickelt sind, auf die betroffene Stelle aufgetragen werden.
  2. Gießen Sie einen Esslöffel fein gehackten Knoblauch mit einem Glas Wasser und lassen Sie ihn 4-5 Stunden einwirken. Danach ein Wattestäbchen in die Infusion einweichen und auf die Bissstellen auftragen.
  3. Den Zwiebelkopf abschneiden und am Biss befestigen. Dies wird helfen, Juckreiz schnell zu lindern..

Die Behandlung von Bissen mit Volksheilmitteln ist länger als der Konsum von Drogen.

Prävention von Allergien gegen Wanzenbisse

Zunächst einmal lohnt es sich, Ihr Zuhause so weit wie möglich vor Insekten zu schützen. Wenn mindestens eine Person gesehen wurde, wenden Sie sich sofort an den Dienst, der sich mit der Trennung der Räumlichkeiten befasst. Nur Experten helfen dabei, Wanzen vollständig zu zerstören und somit die Möglichkeit von Allergien gegen ihre Bisse zu verringern..

Darüber hinaus müssen Sie:

  • gründliche und oft nasse Reinigung;
  • Lüften Sie den Raum regelmäßig.
  • Bettwäsche muss bei hohen Temperaturen gewaschen und dann gebügelt werden.

Sie müssen vorsichtig sein, wenn Sie Möbel und Geräte kaufen, insbesondere gebrauchte..

Wenn die Käfer im Urlaub beißen...

Wanzen finden sich häufig in Freizeitzentren, Sanatorien und Herbergen. Der einfachste Weg, Parasiten zu vermeiden, ist der Umzug in ein anderes Hotel. Wenn dies nicht möglich ist, sollten Sie versuchen, sie vom Schlafplatz wegzuschrecken:

  1. Alle Bettwäsche muss geschüttelt und dann gebügelt werden.
  2. Es lohnt sich, kochendes Wasser in die Sofarisse und dann Essig zu gießen. Machen Sie dasselbe mit Fußleisten. Das Bett muss von den Wänden wegbewegt werden.
  3. Der Geruch von Rainfarn und Wermut wird Parasiten abschrecken. Hängen Sie Kräutersträuße auf das Bett.

Wenn Sie nach Hause kommen, schütteln Sie die Dinge auf, waschen Sie sie bei hoher Temperatur und bügeln Sie sie dann..

Was ist die Gefahr??

Wanzen tolerieren im Gegensatz zu anderen Parasiten keine gefährlichen Krankheiten. Ihre Hauptgefahr ist die Wahrscheinlichkeit, nach einem Biss einen anaphylaktischen Schock zu entwickeln, der in seltenen Fällen zum Tod führen kann. Ansonsten sind Bettwanzen nicht viel gefährlicher als andere Hausparasiten..

Um diese Insekten garantiert loszuwerden, wenden Sie sich zur Vernichtung von Wanzen an den Sanitärdienst.

Sehen Sie sich ein Video an, wie Menschen auf Wanzenbisse und andere Insekten reagieren.