Was ist allergischer gegen Weiß oder Eigelb

Zumindest scheint es so, wenn Sie allergisch gegen sie sind und versuchen, sie zu vermeiden. Wenn Sie allergisch gegen Eier sind, hilft es sehr, wenn Sie wissen, wo sie sich befinden und wie Sie sie beim Kochen ersetzen können..

Allergische Reaktionen ergeben sich aus der Tatsache, dass das Ei eine große Menge an Vitaminen und Mineralstoffen enthält, die allergische Reaktionen unterschiedlicher Schwere hervorrufen können. Eine Allergie gegen Eiweiß kann um ein Vielfaches höher sein als beim Eigelb.

Dies liegt daran, dass beim Kochen oder Braten eines Eies das Allergen im Eigelb verschwindet..

Können Sie allergisch gegen Eier sein? Sicher! In der Tat enthält die Zusammensetzung von Eiweiß eine Substanz - Albumin. Dies ist das stärkste Allergen, das beim Eintritt in den menschlichen Körper dazu führt, dass Zellen eine große Anzahl von Antikörpern produzieren - Immunglobuline.

In Hühnereiern ist Protein das Hauptallergen. Eigelb ist 50-mal sicherer als Proteine, da ihr Hauptallergen Vitellin viel seltener Allergien auslöst und auch bei der Wärmebehandlung zerstört wird.

Patienten mit einer Allergie gegen Hühnereier müssen bedenken, dass Eier in der Lebensmittelindustrie häufig zur Herstellung einer großen Anzahl von Produkten verwendet werden:

  • Bäckereiprodukte;
  • Mayonnaise;
  • Sahnetörtchen, Sahne und Hauche;
  • Sahne und Waffeln;
  • Pudding, Pudding und Eis;
  • irgendwelche Süßigkeiten;
  • Marshmallow und Marzipan;
  • panierte Gerichte oder in Öl gebraten;
  • Salate mit Dressing;
  • Fleischröllchen, Fleischbällchen;
  • Baiser;
  • Spaghetti;
  • Saucen;
  • geschlagene Eiergetränke mit Zucker;
  • Eierbrötchen;
  • Eiersatz;
  • kohlensäurehaltige Getränke;
  • Souffle;
  • Suppen und Brühen;
  • Wein;
  • Getränke wie Kaffee mit Sahne (manchmal wird geschlagenes Eiweiß verwendet).

Solche Patienten müssen sich auch darüber im Klaren sein, dass viele Impfstoffe (Impfstoffe gegen Influenza, durch Zecken übertragene Enzephalitis, Gelbfieber und Typhus-Erreger) auf Hühnerembryonen gezüchtet werden und Verunreinigungen ihres Gewebes enthalten können und daher allergische Reaktionen hervorrufen.

Wachteleier

Als vorbeugende Maßnahme raten Experten Allergikern häufig, Hühnereier in der Nahrung durch Wachteleier zu ersetzen..

Sie gelten als nützlicher und sind reich an Kompositionen..

Das Hauptallergen - Albumin - verschwindet jedoch nicht aus ihnen. Daher kann auch dieses gesunde und nützliche Produkt eine allergische Reaktion hervorrufen.

Eiallergiesymptome

Wenn eine Eiallergie beginnt, können sich bei Erwachsenen und Kindern sehr schnell Symptome entwickeln (siehe.

ein Foto). Für jede Person können Symptome auf unterschiedliche Weise ausgedrückt werden:

  • Hautausschläge auf chaotische Weise;
  • Schwellung und Rötung der Mundschleimhaut;
  • Nesselsucht;
  • juckende Haut;
  • Übelkeit und Durchfall;
  • Blutdrucksenkung;
  • Rötung der Augenlider;
  • Die Aktivität der Atemwege ist gestört: verstopfte Nase, Husten.

Patienten sind viel seltener mit schweren Erkrankungen konfrontiert:

  • das Auftreten von Atemnot und Ersticken;
  • Asthmaanfall;
  • Schwindel und Ohnmacht;
  • Quinckes Ödem;
  • anaphylaktischer Schock.

Es sollte beachtet werden, dass das Kind häufig aus einer Allergie gegen Eier "herauswächst", wie in der Tat gegen viele andere Allergene.

Mit dem Wachstum, der Entwicklung und der Stärkung des Magen-Darm-Trakts, der Reifung des Enzymsystems, beginnt der Körper normalerweise mit Lebensmitteln "umzugehen", die zuvor nicht vollständig verarbeitet werden konnten, und im Alter vieler Kinder verschwinden Allergiesymptome.

Wenn jedoch die Symptome einer Eiallergie im Erwachsenen- oder Jugendalter auftraten, bleibt sie für immer bei Ihnen... oder zumindest bis Wissenschaftler einen revolutionären Durchbruch im Kampf gegen diese heimtückische Krankheit erzielen.

Diagnose

Die Diagnose von Eiallergien ist ein Standardverfahren und wird für andere Arten von Lebensmittelallergien verschrieben..

Ernährungstagebuch, Bluttest auf Immunglobuline, Hauttests - all dies gilt für dieses Allergen.

Darüber hinaus wird bei kleinen Kindern besonderes Augenmerk auf den ersten Punkt gelegt, da andere diagnostische Methoden nur für ältere Patienten (ab Jahren) empfohlen werden..

Wie man eine Eiallergie behandelt

Bei einer Eiallergie unterscheidet sich die Behandlung bei Erwachsenen nicht von einer anderen Art von Allergie - zunächst muss der Kontakt mit dem Allergen beseitigt werden. Ohne diese Maßnahme können selbst die modernsten Medikamente nicht wirksam sein..

Es sollte beachtet werden, dass nicht nur natürliche Eier von der Ernährung ausgeschlossen werden sollten, sondern auch Produkte, die Eier oder Eipulver in ihrem Rezept enthalten: Omelett, Mayonnaise, Pasta, Pfannkuchen, Waffeln, Eis, Eiercocktail usw..

Achten Sie beim Einkauf von Lebensmitteln auch auf Etiketten. Gefährliche Bestandteile sind:

  • Ovoalbumin;
  • Verdickungsmittel;
  • Emulgatoren;
  • Lecithin;
  • Globulin (Androgen-bindendes Protein);
  • Lysozym;
  • Gerinnungsmittel usw..

Die Menge an Produkten, die pflanzliches und tierisches Eiweiß enthalten, sollte leicht erhöht werden, wenn Eier aufgegeben werden. Es ist nützlich, den Bedarf an Kohlenhydraten durch den Verzehr von Gemüse und Obst mit jeder Diät wieder aufzufüllen.

Arzneimittelbehandlung

Wenn eine Allergie gegen Eier auftritt, wird die Behandlung in Form von Antihistaminika durchgeführt, die nur die Symptome beseitigen können.

Denken Sie daran, dass sie süchtig machen, daher sollte sie nur Ihr Arzt verschreiben..

Bei Hautsymptomen - Salben und Gele:

  • Linderung des Juckreizes (Fenistil, Sprecher mit Menthol und Zink);
  • entzündungshemmend (Dropalen, Desitin);
  • hormonell (Prednisolon, Advantan, Elokom).

Bei respiratorischen Symptomen, Nasensprays und Augentropfen:

  • Vasokonstriktor zur Linderung von Schleimhautödemen (Naphthyzin, Nazivin);
  • Antihistaminika (Zirtek, Fenistil, Allergodil usw.);
  • hormonell (Dexamethason, Avamis).

Bei gastrointestinalen Symptomen - Enterosorbentien, die die Moleküle der Allergensubstanz binden, sie inaktiv machen und aus dem Körper entfernen.

Wie man Hühnereier ersetzt?

Bei der Zubereitung von Gerichten mit Eiern können diese durch folgende Produkte ersetzt werden:

  1. Trockenhefe (30 g) in 50 ml warmem Wasser verdünnen;
  2. Fügen Sie ein paar Esslöffel Bananenpüree zum Gericht hinzu;
  3. Verdünnen Sie eine Packung Gelatine in 50 ml Wasser.
  4. Nehmen Sie drei Teelöffel Pflanzenöl und heißes Wasser und mischen Sie sie mit einem Teelöffel Backpulver.

Daher besteht die Hauptsache bei der Lösung des Problems der Eiallergie darin, eine Diät für Allergiker zu befolgen und Eier und Lebensmittel, die sie enthalten, vollständig von der Diät auszuschließen..

Im Prinzip gelten Eier als eines der stärksten Allergene. Wenn Sie also anfällig für allergische Erkrankungen sind, sollten Sie deren Verzehr ernsthaft reduzieren.

Es ist im Allgemeinen einfacher, Allergien vorzubeugen, als sie später zu behandeln und das Vorhandensein dieses wertvollen Nahrungsmittels in Ihrer Ernährung vollständig zu verlieren..

Proteinallergie - was nicht zu essen

Eine Nahrungsmittelallergie tritt auf, wenn das körpereigene Immunsystem eine Fehlfunktion aufweist und einen Lebensmittelbestandteil (normalerweise Protein) als gefährlich markiert und ein Abwehrsystem (spezielle Verbindungen, sogenannte Antikörper) gegen ihn erzeugt.

Eine allergische Reaktion tritt genau zum Zeitpunkt des Kampfes der Antikörper gegen das "eindringende" Proteinfutter auf.

Eine Person kann eine Diät benötigen, wenn sie gegen eine Lebensmittelkomponente allergisch ist, aber Unverträglichkeiten gegenüber den folgenden Lebensmitteln sind am häufigsten:

• Nüsse (oft Cashewnüsse und Walnüsse);

Diagnostische Diät für Allergien

Um Lebensmittelallergien zu diagnostizieren, empfehlen Ärzte häufig, bestimmte Lebensmittel vorübergehend aus der Ernährung zu streichen..

Diese Methode kann in Kombination mit Blut- oder Hauttests bei der Diagnose von IgE-vermittelten Nahrungsmittelallergien und verwandten Erkrankungen (wie Darmproblemen, Asthma oder rheumatoider Arthritis) hilfreich sein..

Die diagnostische Diät wird unter Aufsicht eines erfahrenen Spezialisten durchgeführt und dauert zwei bis vier Wochen. Im Allgemeinen werden zuerst Weizen, Milchprodukte, Mais, Soja, Zitrusfrüchte, Eier, Fisch, Nüsse, Schokolade, Koffein, Alkohol und künstliche Lebensmittelzusatzstoffe (Mononatriumglutamat, Sulfite und Lebensmittelfarben) eliminiert..

Solange der Patient potenziell gefährliche Lebensmittel meidet, überwacht der Arzt die Symptome.

Wenn eines oder mehrere dieser Lebensmittel Allergien auslösen, sollten die Symptome bis zum Ende dieses Zeitraums verschwunden sein..

In einigen Fällen regulieren Ärzte die Arten und Mengen von Lebensmitteln, indem sie diese schrittweise in die Ernährung des Patienten einführen und abwechseln (z. B. alle vier Tage). Wenn die Symptome mit einem oder mehreren Lebensmitteln wieder auftreten, wird das Allergen gefunden.

Die Diät liefert nicht immer ein prozentuales Ergebnis für die Diagnose und erfordert in einigen Fällen zusätzliche Untersuchungen.

Wenn ein Allergen gefunden wird, welche Art von Allergiediät erwartet den Patienten

Bei akuten Allergieanfällen darf der Patient überhaupt nicht essen.

Nur trinken. Wenn das Allergen identifiziert ist, beginnt der Arzt, nach und nach die am wenigsten allergenen Lebensmittel in die Ernährung aufzunehmen. Zuallererst sind dies Lamm, Äpfel, Birnen, die meisten Hülsenfrüchte (außer Erdnüsse), Reis und anderes glutenfreies Getreide. Infolgedessen erleichtert die Eliminationsdiät für Allergien dem Patienten das Leben erheblich..

Diät gegen Milchallergien

Milchallergien werden oft als Laktoseintoleranz bezeichnet, was grundsätzlich falsch ist.

Letzteres stellt normalerweise keine ernsthafte Gefahr für einen Menschen dar, sondern bereitet ihm nur Unbehagen in Form von Blähungen, Krämpfen, Koliken oder Durchfall. Unter Allergie versteht man eine scharfe Reaktion auf Kaseinmilchprotein..

Die Manifestationen dieser Allergie sind sehr schwerwiegend - von starkem Hautausschlag und Juckreiz bis hin zu anaphylaktischem Schock..

Wenn eine Person bei Laktoseintoleranz Milchprodukte mit einem reduzierten Gehalt einnehmen kann, kann für eine allergische Person eines der folgenden Produkte tödlich sein:

• Milch (einschließlich Magermilch, Kondensmilch und Milchpulver);

• Käse, Käsepulver oder Käsesauce;

• Butter, Aufstrich, Margarine;

• Molke und Molkeprodukte.

Milchhaltige Lebensmittel (Milchprodukte):

• Schokolade und Süßigkeiten;

• Kaffeesahne;

• Pudding und Buttercreme;

Wie Milch auf Produktetiketten „versteckt“ ist:

• Lactalbumin, Lactalbuminphosphat;

• Kasein, Kaseinat, Natriumkaseinat, Calciumkaseinat, Magnesiumkaseinat, Kaliumkaseinat;

• Laktose (Milchzucker).

Kasein wird in vielen Lebensmitteln als Nahrungsergänzungsmittel verwendet - Sie finden es in Kaugummi, Fleisch und Würstchen..

Nur weil auf dem Etikett steht "enthält keine Milch", bedeutet dies nicht, dass das Produkt kaseinfrei ist. Soja- und Mandelkäse können dieses Allergen enthalten. Lesen Sie die Etiketten sorgfältig durch.

Leider schließt die Milchallergiediät alle Milchprodukte aus. Sie können ihren Geschmack mit Hilfe von milchfreiem Eis, Käse und Joghurt sowie Schokolade (zum Nachtisch) ersetzen, die auf dem Markt erschienen sind.

Milchprodukte versorgen den menschlichen Körper mit viel Kalzium und Vitamin D..

Bei einer vollständigen Ablehnung von Milch müssen Sie der Ernährung mehr grünes Gemüse (Brokkoli, Spinat usw.) und Sojaprodukte hinzufügen.

Eine Eiallergie tritt am häufigsten bei kleinen Kindern auf, aber auch Erwachsene leiden darunter. Wenn der Verdacht besteht, dass die Reaktion auf Eier erfolgt, müssen Eier und alle Lebensmittel, die sie enthalten, unbedingt von der Ernährung ausgeschlossen werden..

Die Hauptnahrungsmittelgruppen, die Eier oder Eipulver enthalten, sind:

• einige Arten von Püree (insbesondere Instant-Püree);

• Kuchen und viele Backwaren;

• Eiersaucen (Niederländisch, Mayonnaise, Zahnstein);

• Fisch- oder Fleischprodukte im Teig;

Welche Substanzen sollten nicht in einem Produkt enthalten sein, das in einem Geschäft gekauft wurde (lesen Sie die Etiketten sorgfältig durch), wenn Sie allergisch gegen Eier sind:

Eier sind die Grundlage der modernen menschlichen Ernährung.

Sie sind in der überwiegenden Mehrheit der Fertiggerichte enthalten, sodass es Menschen mit Eiallergien besonders schwer fällt. Die Diät für Eiallergien wird besonders sorgfältig zusammengestellt. Gebäck, viele Saucen, Süßigkeiten und Instant-Lebensmittel sind von der Speisekarte ausgeschlossen und achten auf die Auswahl der fertigen Produkte im Laden.

Erdnüsse gelten als eines der häufigsten Nahrungsmittelallergene der Welt. Eine Allergie dagegen ist sehr gefährlich und möglicherweise tödlich..

In welcher Form werden Erdnüsse verkauft:

• kaltgepresste Erdnussbutter;

• Erdnussbutter (Paste);

• Erdnussmehl.

Welche Lebensmittel können Erdnüsse enthalten:

• Nationalgerichte der chinesischen, thailändischen, afrikanischen und anderen Küche;

• Kuchen, Kekse und andere Backwaren;

In fertigen Produkten können Erdnüsse unter dem Namen "hydrolysiertes pflanzliches Protein" "versteckt" werden..

Aufgrund der potenziellen Gefahr allergischer Reaktionen sollten Produkte auch mit einer minimalen Wahrscheinlichkeit, Erdnüsse zu enthalten, vollständig ausgeschlossen werden..

Bei der Verarbeitung von Nüssen in Lebensmitteln besteht die Gefahr einer Kreuzkontamination. Aus diesem Grund empfehlen viele Allergologen, dass Personen, die nur gegen eine Nussart allergisch sind, von allen Lebensmitteln dieser Art Abstand nehmen sollten..

Nüsse, die für Menschen mit dieser Art von Allergie gefährlich sein können:

Hauptnussprodukte:

• Marzipan- oder Mandelteig;

• nussige aromatische Öle (z. B. Mandelöl);

• Extrakte (zB Mandelextrakt).

Alle diese und viele andere Produkte sind für Patienten mit Nussallergien verboten..

Leider kann man nur durch den Ausschluss von Nüssen von der Ernährung nicht absolut sicher sein..

Seien Sie vorsichtig: Manchmal werden Nussöle in Shampoos und anderen Kosmetika verwendet (untersuchen Sie deren Zusammensetzung)..

Das Protein im Fleisch verschiedener Fischarten kann in seiner chemischen Zusammensetzung sehr ähnlich sein. Daher müssen Sie möglicherweise alle Arten von Fischen und Produkten, die Fischprotein enthalten, aufgeben (nur wenn der Allergologe den spezifischen Typ nicht bestimmen kann)..

Menschen mit einer Allergie gegen Fischprotein sollten nicht nur die Zusammensetzung der Produkte aus dem Geschäft sorgfältig untersuchen, sondern auch keine Meeresfrüchte in der öffentlichen Gastronomie bestellen.

Ein Gericht, zum Beispiel aus Garnelen, kann Fischprotein von Arbeitsgeräten in der Küche (Schulterblatt, Sieb oder Grill) erhalten, mit denen alle Meeresfrüchte gekocht werden. Einige Restaurants verwenden das gleiche Öl zum Braten von Garnelen, Hühnchen und Pommes.

Sojaprodukte

Sojabohnen werden zunehmend in Fertigprodukten verwendet. Viele Backwaren, Cracker, Müsli, Muttermilchersatzprodukte, Saucen, Suppen und Würste oder andere Fleischprodukte enthalten hochallergenes Soja. Neben Sojabohnen gibt es viele Arten der Hülsenfruchtfamilie, die selten allergisch sind - Bohnen, Erbsen, Kichererbsen, Linsen, schwarze Bohnen, weiße Bohnen und andere. Menschen, die gegen Sojabohnen allergisch sind, müssen mit anderen Hülsenfrüchten vorsichtig sein, aber normalerweise breitet sich die Reaktion nicht auf sie aus.

Sie können Soja in Produkten mit Namen finden:

• hydrolysiertes Sojaprotein;

• hydrolysiertes pflanzliches Protein;

• isoliertes Sojaprotein (ISP);

• texturiertes pflanzliches Protein (TVP);

• isoliertes pflanzliches Protein.

Ärzte empfehlen die vollständige Eliminierung von Soja aus der Ernährung von Allergikern.

Zum Glück gibt es etwas zu ersetzen.

Menschen, die allergisch gegen Weizen und all seine Derivate sind, sind wahrscheinlich am härtesten.

Die Weizenallergiediät beinhaltet die vollständige Eliminierung der folgenden Lebensmittel:

• Weizenmehl aller Qualitäten;

• Weizen und modifizierte Stärke;

Bei einer persönlichen Beratung informiert Sie der Arzt über Weizenderivate, die allergische Reaktionen hervorrufen können. Bei den Namen in der Zusammensetzung der Fertigprodukte müssen Menschen mit Weizenallergien vorsichtig sein:

• hydrolysiertes pflanzliches Protein;

• Extrakte, einschließlich Vanillin.

Weizenmehl enthält viele Lebensmittel, einschließlich Saucen und sogar Eis.

Wenn das fertige Produkt den Inhaltsstoff "Gluten" enthält, ist ein solches Produkt für Weizenallergiker verboten.

Probieren Sie ein hypoallergenes Menü

Nach Beendigung des ersten Allergieanfalls und des Verdachts auf ein Nahrungsmittelallergen ist es dem Patienten verboten, zu essen und in schweren Fällen sogar zu trinken. Das Fasten breitet sich am ersten Tag aus. Ab dem zweiten Tag können Sie je nach vermutetem Produkt hypoallergene Lebensmittel in minimalen Mengen essen.

Unten finden Sie ein ungefähres Menü für Allergiediäten, das Allergiker verwenden können.

Frühstück: Buchweizenbrei mit Zucker und einer Birne, Tee.

Mittagessen: gesalzene Reisnudeln mit Olivenöl, gedämpfte Kalbsschnitzel mit Kräutern, Trockenfruchtkompott.

Abendessen: Kalbseintopf, Kartoffeln, Kohl und Zwiebeln, Tee.

Als Snack eignen sich ein Apfel, Reis und Cornflakes, Buchweizen oder Reisbrot, Johannisbeeren, leichte Kirschen, eine Banane.

Fügen Sie der Ernährung nach und nach weitere Lebensmittel hinzu und überwachen Sie die Reaktion.

Infolgedessen wird dem Patienten eine Eliminationsdiät ausgewählt, die er entweder während der Exazerbationen einhält, wobei er nur auf eine Reihe von saisonalen Lebensmitteln verzichtet oder lebenslang.

Bevor Sie Ihre Ernährung selbst ändern, müssen Sie Ihren Arzt konsultieren. Möglicherweise müssen Sie das fehlende Produkt durch ein Nahrungsergänzungsmittel oder einen Vitaminkomplex ersetzen.

Chefredakteurin des Portals: Ekaterina Danilova

E-Mail: zhenskoe-mnenie @

Warum Eiallergie so gefährlich ist?

Die Manifestation einer Allergie gegen Eier ist eine besondere Art von Krankheit, die dem Patienten erhebliche Beschwerden in seinem täglichen Leben beschert.

Nahrungsmittelallergien sind in der modernen Bevölkerung so häufig, dass es nicht mehr überraschend ist..

Mit einer Nahrungsmittelunverträglichkeit ist es für Menschen, die gegen ein bestimmtes Produkt allergisch sind, einfacher.

Es wird nicht schwierig sein, eine Art von Lebensmitteln von der Ernährung auszuschließen..

Nicht alles ist so einfach, wenn eine Allergie gegen Eier festgestellt wird, egal ob es sich um Hühnchen, Enten oder Gänse handelt.

Diese Art der Unverträglichkeit zwingt dazu, nicht nur das reine allergene Produkt selbst, sondern auch mit seiner Verwendung zubereitete Gerichte von der Ernährung auszuschließen..

Was verursacht Eierunverträglichkeit?

Wenn Sie allergisch gegen Eier sind, können beim Verzehr von Eigelb oder Eiweiß Anzeichen einer Unverträglichkeit des Produkts auftreten.

Darüber hinaus ist das Protein im Vergleich zum Eigelb allergener..

Eine spezifische Reaktion des Körpers wird durch die Proteine ​​im Ei verursacht - Ovalbumin, Ovomucoid, Lysozym, Conalbumin.

Ovomucoid - trockenes Eipulver.

Diagnose

Die Diagnose von Eiallergien ist ein Standardverfahren und wird für andere Arten von Lebensmittelallergien verschrieben..

Ernährungstagebuch, Bluttest auf Immunglobuline, Hauttests - all dies gilt für dieses Allergen.

Darüber hinaus wird bei kleinen Kindern besonderes Augenmerk auf den ersten Punkt gelegt, da andere diagnostische Methoden nur für ältere Patienten (ab Jahren) empfohlen werden..

Wie man eine Eiallergie behandelt

Bei einer Eiallergie unterscheidet sich die Behandlung bei Erwachsenen nicht von einer anderen Art von Allergie - zunächst muss der Kontakt mit dem Allergen beseitigt werden.

Ohne diese Maßnahme können selbst die modernsten Medikamente nicht wirksam sein..

Es sollte beachtet werden, dass nicht nur natürliche Eier von der Ernährung ausgeschlossen werden sollten, sondern auch Produkte, die Eier oder Eipulver in ihrem Rezept enthalten: Omelett, Mayonnaise, Nudeln, Pfannkuchen, Waffeln, Eis, Eiercocktail usw. Achten Sie beim Kauf von Lebensmitteln ebenfalls darauf Etiketten. Gefährliche Bestandteile sind:

  • Ovoalbumin;
  • Verdickungsmittel;
  • Emulgatoren;
  • Lecithin;
  • Globulin (Androgen-bindendes Protein);
  • Lysozym;
  • Gerinnungsmittel usw..

Die Menge an Produkten, die pflanzliches und tierisches Eiweiß enthalten, sollte leicht erhöht werden, wenn Eier aufgegeben werden..

Es ist nützlich, den Bedarf an Kohlenhydraten durch den Verzehr von Gemüse und Obst mit jeder Diät wieder aufzufüllen.

Arzneimittelbehandlung

Wenn eine Allergie gegen Eier auftritt, wird die Behandlung in Form von Antihistaminika durchgeführt, die nur die Symptome beseitigen können. Denken Sie daran, dass sie süchtig machen, daher sollte sie nur Ihr Arzt verschreiben..

Bei Hautsymptomen - Salben und Gele:

  • Linderung des Juckreizes (Fenistil, Sprecher mit Menthol und Zink);
  • entzündungshemmend (Dropalen, Desitin);
  • hormonell (Prednisolon, Advantan, Elokom).

Bei respiratorischen Symptomen, Nasensprays und Augentropfen:

  • Vasokonstriktor zur Linderung von Schleimhautödemen (Naphthyzin, Nazivin);
  • Antihistaminika (Zirtek, Fenistil, Allergodil usw.);
  • hormonell (Dexamethason, Avamis).

Bei gastrointestinalen Symptomen - Enterosorbentien, die die Moleküle der Allergensubstanz binden, sie inaktiv machen und aus dem Körper entfernen.

Wie man Hühnereier ersetzt?

Bei der Zubereitung von Gerichten mit Eiern können diese durch folgende Produkte ersetzt werden:

  1. Trockenhefe (30 g) in 50 ml warmem Wasser verdünnen;
  2. Fügen Sie ein paar Esslöffel Bananenpüree zum Gericht hinzu;
  3. Verdünnen Sie eine Packung Gelatine in 50 ml Wasser.
  4. Nehmen Sie drei Teelöffel Pflanzenöl und heißes Wasser und mischen Sie sie mit einem Teelöffel Backpulver.

Daher besteht die Hauptsache bei der Lösung des Problems der Eiallergie darin, eine Diät für Allergiker zu befolgen und Eier und Lebensmittel, die sie enthalten, vollständig von der Diät auszuschließen..

Im Prinzip gelten Eier als eines der stärksten Allergene. Wenn Sie also anfällig für allergische Erkrankungen sind, sollten Sie deren Verzehr ernsthaft reduzieren.

Es ist im Allgemeinen einfacher, Allergien vorzubeugen, als sie später zu behandeln und das Vorhandensein dieses wertvollen Nahrungsmittels in Ihrer Ernährung vollständig zu verlieren..

Viele Diäten erlauben die Verwendung von Hühnereiern. Die meisten Ernährungswissenschaftler raten jedoch dazu, den Konsum von Eigelb einzustellen, da es kalorienreich ist und Cholesterin enthält..

Aber das Eigelb ist wiederum eine Quelle für Folsäure, Vitamin D, Kalzium und gesättigte Fettsäuren. Protein hat keine so vorteilhaften Eigenschaften und kann nur als Natriumquelle dienen.

Warum Hühnereier essen??

Eier gelten seit langem als eines der nahrhaftesten Lebensmittel. Aber in letzter Zeit sind die Menschen besorgter über die Lebensmittel geworden, die sie konsumieren, und haben Eier als Lebensmittel angekündigt, die den Cholesterinspiegel erhöhen und Herzkrankheiten verursachen können. Vielen Ernährungswissenschaftlern zufolge sollte man nicht jeden Tag Eier essen. Wissenschaftler sind jedoch zu dem Schluss gekommen, dass ein Ei pro Tag keinen Anstieg des Cholesterins hervorrufen und schwere Krankheiten verursachen kann..

Welche Mythen gibt es nicht über die Gefahren von Hühnereiern.

Einige Befürworter einer gesunden Ernährung argumentieren, dass Eier die häufigste Ursache für die Ausbreitung von Salmonellen sind und bei Kindern Allergien auslösen. Wenn Sie die grundlegenden Hygienestandards einhalten und auch keine ungekochten und rohen Eier essen, ist es unmöglich, sich mit Salmonellen zu infizieren. Allergien bei Kindern treten meist im Alter von sieben Jahren auf und können nicht nur bei Eiern, sondern auch bei anderen Lebensmitteln auftreten.

Trotz aller Mängel sind Eier eine Quelle für Vitamin A, D, B3, B12, E, Folsäure und Cholin..

Sie enthalten viele Mineralien und nützliche Spurenelemente wie Eisen, Kalzium, Jod und Zink. Dies ermöglicht wiederum die Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, stärkt Knochen und Zähne und nutzt Fette..

Weiß oder Eigelb?

Der kalorienarmste Teil eines Hühnereies ist Eiweiß. Einige Leute konsumieren ausschließlich Protein. Sie können Omeletts aus Proteinen herstellen und sie gekocht essen sowie dem Teig hinzufügen.

Aber wenn eine Person Vitaminmangel oder Erschöpfung hat, sollte Eigelb bevorzugt werden..

Eigelb enthält zwar Cholesterin, aber die Menge ist nicht hoch genug, um eine Krankheit zu verursachen. Die menschliche Leber produziert etwa 80% des Cholesterins und nur 20 stammen aus der Nahrung.

Die Verwendung von Eiern ist auch für schwangere Frauen erforderlich. Mit diesem Produkt können Sie den Mangel an Filinsäure, Vitamin D und gesättigten Fettsäuren ausgleichen. Alle Nährstoffe und Nährstoffe sind im Eigelb enthalten.

Wenn Sie immer noch nicht selbst entscheiden konnten, was gesünder als Eigelb oder Protein ist, verwenden Sie sowohl das erste als auch das zweite.

Eier sind ein sehr wertvolles Produkt, das in der Ernährung eines jeden Menschen enthalten sein sollte. Die Hauptsache ist, das Maß zu beobachten und nicht mehr als 3 Eier pro Tag zu essen..

Allergie gegen Eier und Eiweiß

Immunität kann einer Person, die an einer Eiallergie leidet, einen Streich spielen. Der Körper reagiert auf ein so harmloses Produkt wie ein gewöhnliches Hühnerei wie auf den schlimmsten Feind und zeigt alle "Freuden" der Bekämpfung eines Allergens: von Juckreiz und Hautausschlägen bis zu Quinckes Ödem und anaphylaktischem Schock.

Eiallergie Ursachen

Eine Überempfindlichkeitsreaktion manifestiert sich in einem Konflikt zwischen einem Antigen und gegen es produzierten Antikörpern. Im Falle einer Eiallergie ist das Antigen meistens Albumin, eine in einem Protein enthaltene Substanz, und Antikörper sind Immunglobuline. Warum ein Organismus normalerweise Eiprodukte toleriert, während der andere eine absolute Unverträglichkeit gegenüber Eiern aufweist - das ist immer noch ein Rätsel. Eine solche Reaktion ist jedoch sehr häufig - jeder zehnte Einwohner des Planeten leidet an einer Allergie gegen Hühnereier oder einen seiner Bestandteile. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass Personen, die bereits überempfindlich gegen Lebensmittel sind, automatisch anfällig für Allergien gegen Eier werden. Umgekehrt kann eine festgestellte Allergie gegen Eigelb oder Eiweiß eine Unverträglichkeit gegenüber Geflügelfleisch, insbesondere gegenüber Hühnern, hervorrufen.

Es ist zu beachten, dass eine Allergie gegen Eiweiß am häufigsten auftritt, da Albumin während der Wärmebehandlung nicht zerstört wird, wie dies bei Vittilin der Fall ist, einer im Eigelb enthaltenen Substanz. Gekochte Eier enthalten daher weniger Allergene, stellen jedoch ein Risiko für den Patienten dar..

Es ist wichtig zu wissen, dass einige Arten von Impfungen, beispielsweise gegen Grippe, Gelbfieber und Typhus, in Hühnerembryonen gezüchtet werden, sodass sie möglicherweise Restverunreinigungen gefährlicher Proteine ​​enthalten. Informieren Sie Ihren Arzt unbedingt über Lebensmittelallergien.!

Da Eier ein hochallergenes Produkt sind, empfiehlt die WHO (Weltgesundheitsorganisation) nicht, sie in Ergänzungsnahrungsmittel für Kinder unter 7 Monaten und im Falle einer Reaktion auf andere Lebensmittel sogar bis zu 9 Jahren einzuführen. Während Sie sich mit diesem Produkt vertraut machen müssen 1/5 gekochtes Eigelb, Protein sollte frühestens ein Jahr in die Nahrung aufgenommen werden. Es kommt oft vor, dass ein Kind erst in einem frühen Alter eine solche Überempfindlichkeit gegen das Produkt hat und mit der Zeit von selbst verschwindet.

Eine Allergie gegen Eier bei Erwachsenen ist lebenslang, eine medikamentöse Behandlung hilft nur, akute Symptome zu lindern. Die Hauptsache in diesem Fall ist eine strenge Diät, die darin besteht, alle Produkte, die Eier und ihre Bestandteile enthalten, vollständig abzulehnen..

Symptome der Krankheit

Die Symptomatik ist ausgeprägt, die Manifestation hängt von der Menge des in den Körper eingedrungenen Allergens und der spezifischen Immunantwort ab. Abhängig davon, welche Organe und Systeme einer Person am anfälligsten sind, zeigen sie die folgenden Symptome. Aus dem Integumentary System (Haut):

  • Hautausschlag überall am Körper, weinende Krusten (Ekzeme);
  • Schwellung;
  • unerträglicher Juckreiz;
  • Dermatitis (Urtikaria).

Aus den Atemwegen:

  • verstopfte Nase, Rhinitis;
  • Schwellung der Schleimhäute von Hals und Nase, Atembeschwerden;
  • starker Husten, Niesen;
  • Dyspnoe;
  • angioneurotisches Ödem (Quincke-Ödem).

Manifestationen aus dem Magen-Darm-Trakt:

  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Lockerung des Stuhls;
  • Blähungen, Blähungen;
  • Magenschmerzen.

Manifestationen aus dem Nervensystem:

  • Bewusstseinsdepression, Kopfschmerzen;
  • Krämpfe;
  • Handzittern.

Das Risiko eines anaphylaktischen Schocks

Von allen oben aufgeführten Symptomen einer Eiallergie sind Quinckes Ödem und anaphylaktischer Schock die gefährlichsten. Dies sind schwerwiegende Zustände, bei denen sich pathologische Prozesse im Körper stark entwickeln und sofortige medizinische Eingriffe erforderlich sind, um einen möglichen Tod zu vermeiden. Anaphylaktischer Schock kann an folgenden Zeichen erkannt werden:

  • Gefühl von Hitze, Kopfschmerzen, Bewusstseinsdepression;
  • ein starker Blutdruckabfall, schwacher Puls;
  • Brustschmerzen;
  • Krämpfe;
  • Harninkontinenz;
  • Todesangst.

Das Quincke-Ödem ist durch die rasche Ausbreitung eines Gewebeödems gekennzeichnet, das sich hauptsächlich im Gesicht manifestiert - Lippen, Augenlider, Wangen und Mundschleimhäute sind betroffen. In der Kategorie der gefährlichen Allergiesymptome wird dies auf ein mögliches Kehlkopfödem (in 30% der Fälle) zurückgeführt, das ohne sofortige Therapie zum Ersticken führen kann.

Diagnose

Um eine Allergie zu erkennen, müssen Sie zunächst eine Verbindung zwischen einem bestimmten Produkt und der anschließenden Reaktion darauf herstellen. Um eine Allergie gegen Hühnereier festzustellen, werden in solchen Fällen die üblichen Verfahren durchgeführt: Untersuchung des Patienten, Aufzeichnung von Beschwerden, Feststellung der Schwere der Erkrankung, Erfassung von Anamnese und Laborergebnissen (Blutuntersuchungen auf Immunglobuline, Hautproben usw.). Der Arzt empfiehlt, ein Ernährungstagebuch zu führen.

Behandlung

Die Behandlung von Eiallergien scheint einfach zu sein - Kontakt mit dem Antigen wird vermieden. Tatsächlich bedeutet dies jedoch, fast alle Arten von bekannten Gerichten aufzugeben. Neben der Einstellung der Verwendung von Hühnereiern (Rührei, Pfannkuchen, Mayonnaise, Gebäck, Salate, Nudeln usw.) werden Lebensmittelprodukte, die Folgendes enthalten, in die "Verbotsliste" aufgenommen:

  • Lecithin;
  • Ovoalbumin;
  • Gesichtspicken;
  • Eipulver, weiß, Eigelb;
  • Vittilin;
  • Globulin;
  • Gerinnungsmittel;
  • Emulgatoren;
  • Verdickungsmittel.

Aber könnte es eine Allergie gegen andere Eier geben? Wachteln sind schließlich ein häufiger Ratschlag als Alternative. Sie enthalten jedoch auch Albumin. Und doch ist Wachtelei-Allergie nicht so häufig, so dass Sie diesen Ersatz versuchen können. Sie müssen mit ¼ des Hodens pro Tag beginnen und Ihren Zustand sorgfältig überwachen. Aber nicht mehr als 2 Stück pro Tag! Wachteleier gegen Allergien können eine echte Rettung sein, wenn sie nicht empfindlich auf ihre Bestandteile reagieren. Eine negative Reaktion auf sie kann durch endokrine Störungen, Diabetes mellitus und chronische Erkrankungen der inneren Organe hervorgerufen werden.

Medikamente werden nur verschrieben, um Allergiesymptome zu beseitigen. Von den zur Behandlung verwendeten Antihistaminika:

  • Suprastin;
  • Fenistil;
  • Tavigil;
  • Cetrin;
  • Zyrtec.

Als Sorptionsmittel:

  • Enterosgel;
  • Polysorb;
  • Aktivkohle;
  • Smecta.

Zum externen Gebrauch:

  • Advantan;
  • Sinaflan;
  • Hydrocortison-Salbe;
  • Locoid.
  • Nazivin;
  • Naphtizin;
  • Xylometazolin.
  • Prednisolon;
  • Dexamethason.

Ethnowissenschaften

Es ist bekannt, dass traditionelle oder Volksmedizin mit Kräutern arbeitet. Eine solche Behandlung zielt jedoch nur auf die Linderung von Symptomen und die Vorbeugung ab und kann keine Heilung für Allergien garantieren..

Die Rezepte sind hauptsächlich zur Behandlung von Hautallergien gedacht, es gibt jedoch allgemeine Tipps:

  1. Infusion aus einer dreigliedrigen Serie: 10 g Rohstoffe pro 1 EL. kochendes Wasser, 15 Minuten in einem Wasserbad aufbewahren, 1 Stunde ziehen lassen, auspressen, abkühlen lassen. Rezeption: ¼ Glas dreimal täglich
  2. Oregano, Schnur, Süßholzwurzel, Johanniskraut und Calamus mischen sich zu gleichen Teilen, 1 EL der Zusammensetzung macht 1 EL aus. kochendes Wasser. Das Produkt schmachtet 15 Minuten in einem Wasserbad, wird dann filtriert und abgekühlt. Nehmen Sie 1 EL. l. dreimal täglich vor den Mahlzeiten.
  3. Ringelblume, Süßholzwurzel, Immortelle, Klette und Nachfolge werden zu gleichen Teilen gemischt. Die Anweisung ist die gleiche.
  4. Oregano, Schnur, Baldrianwurzeln, dreifarbige Veilchenmischung. Die Anweisung ist die gleiche.

Wenn sich eine allergische Reaktion auf Eier auf der Haut manifestiert, erfolgt die Kräuterbehandlung durch ein Heilbad. Für diese Zwecke ist es gut, Minz- und Brennnesselblätter, Schnur, Schöllkraut, Calamus, Elecampane, Baldrian, Klettenwurzel und Eichenrinde zu verwenden. Kochrezept: Nehmen Sie etwa 200 g einer Kräutermischung für 5 Liter kochendes Wasser, lassen Sie es etwa eine Stunde ziehen und legen Sie die Lösung in ein warmes Bad (33-38 Grad). Nehmen Sie den Eingriff nicht länger als 20 Minuten vor.

Warum Eier bei Kindern allergische Reaktionen hervorrufen?

Was ist ein Allergen??

Ein Hühnerei ist ein Nährstofflager. Es enthält Proteine, Fette, Kohlenhydrate sowie Mikro- und Makroelemente (Eisen, Kalzium, Kupfer, Phosphor, Kalium usw.), Vitamine (A, D, E, Gruppe B usw.). Theoretisch kann eine Unverträglichkeit gegenüber einer dieser Komponenten auftreten. Am häufigsten erscheint die Reaktion jedoch auf Weiß und Eigelb.

Eigelb verursacht etwa 50-mal seltener Krankheiten als Eiweiß. Das Hauptallergen darin ist Vitellin. Vitellin wird bei der Wärmebehandlung zerstört. Daher ist es viel einfacher für diejenigen, die eine Unverträglichkeit nur gegenüber dem Eigelb haben. Es reicht aus, wenn sie keine rohen Eier sowie weichgekochte Eier in einer Tüte, Spiegeleier mit ungekochtem Eigelb usw. essen..

Protein enthält 4 starke Allergene - Ovomucoid, Ovalbumin, Lysozym und Conalbumin. Beim Kochen nimmt die Allergenität ab, bleibt jedoch hoch, da das stärkste Reizmittel, das Ovomucoid, gegen Wärmebehandlung beständig ist. Gleichzeitig ist es sinnlos, Hühnereier gegen Wachtel-, Enten-, Gänse- und Truthahneier auszutauschen. Sie enthalten dieselben Allergene, was bedeutet, dass eine ähnliche Reaktion auftritt, obwohl sie möglicherweise nicht so intensiv ist..

Diät und Ernährungsregeln

Eier sind erschwinglich und nahrhaft. Es überrascht nicht, dass es seit langem beliebt ist. Wenn bei einem Kind immer noch eine Allergie gegen Eier festgestellt wird, müssen nicht nur diese Art von Lebensmitteln, sondern auch einige andere Leckereien aufgegeben werden.

Es gibt Eier und ihre Bestandteile in anderen Lebensmitteln, so dass Kindergerichte nicht die folgenden Lebensmittel enthalten sollten:

  • Gebäck und Brot;
  • gefüllte Lebensmittel, die Eiweiß enthalten können;
  • Saucen auf Eibasis;
  • Mayonnaise;
  • Pasta;
  • Crememassen;
  • einige Salate.

Das Essen von Lebensmitteln aus der Liste kann zur Entwicklung von Allergien führen und die Situation verschlimmern. Und womit sie ersetzt werden können - identisch im Wert und angenehm im Geschmack?

In der Praxis ersetzen Kinder und Erwachsene, die an dieser Krankheit leiden, Hühnereier durch Wachteleier, da Allergien gegen sie äußerst selten sind.

Das Produkt enthält nicht so viel Albumin, so dass die Wahrscheinlichkeit einer entsprechenden Reaktion verringert ist. Achten Sie sehr auf die Veränderungen in der Gesundheit Ihres Babys, auch wenn Sie ihm andere Eier geben, keine Hühnereier.

Risikofaktoren

Die Wahrscheinlichkeit, eine Intoleranz zu entwickeln, steigt, wenn:

  • erbliche Veranlagung. Wenn Eltern an Überempfindlichkeit leiden, sind auch Kinder gefährdet.
  • Störung der Nieren, Leber, Dysbiose.

Produktunverträglichkeiten treten häufig bei Kindern unter 5 Jahren auf. Ihre Immunität ist immer noch nicht stark genug und das Verdauungssystem produziert nicht genug Enzyme, um Proteine ​​vollständig abzubauen. Die gute Nachricht ist, dass 70-75% der Menschen mit zunehmendem Alter an Eiallergien leiden, die verschwinden oder weniger schwerwiegend werden..

Provozierende Faktoren können auch sein:

  • Pathologien der Schwangerschaft - mütterliche Infektionen, fetale Hypoxie usw.;
  • ständige Verwendung von Nahrungsmitteln mit einem hohen allergischen Index durch die werdende Mutter;
  • Nichteinhaltung der Regeln für gesunde Ernährung durch die Mutter während der Stillzeit;
  • zu frühe Einführung der Eifütterung für das Baby (bis zu 6-7 Monaten).

Eine Allergie gegen Eiweiß bei einem Kind ist viel häufiger als gegen Eigelb. Empfindliche Kinder fühlen sich möglicherweise unwohl, selbst wenn sie sich gerade in dem Raum befinden, in dem aus diesem Produkt Lebensmittel zubereitet werden. Übermäßiger Verzehr von Eiern kann auch zu Überempfindlichkeit führen. Kindern wird empfohlen, maximal einen pro Tag zu essen, Erwachsene - 2.

Verhütung

  1. Primäre Aktivitäten sollten bereits vor der Geburt des Kindes durchgeführt werden. Es ist sehr wichtig, dass die Mutter während der intrauterinen Entwicklung keine Lebensmittel konsumiert, die Allergien hervorrufen können. Wenn eine Frau ständig das gleiche Essen in ihrer Ernährung hat, kann dies außerdem das Auftreten erworbener Allergien hervorrufen und das Baby negativ beeinflussen..
  2. Es ist wichtig, dass die Mutter eine hypoallergene Diät einhält, wenn sie stillt..
  3. Es wird nicht empfohlen, dass ein allergieanfälliges Kind gleichberechtigt mit Gleichaltrigen Nahrungsergänzungsmittel einnimmt. Es ist ratsam, diese Innovation zu verschieben..
  4. Wenn Ihr Baby für eine Allergie gegen Eiweiß, den Kauf von Keksen oder Kuchen im Geschäft prädisponiert ist, sollten Sie die Zusammensetzung des Produkts untersuchen.
  5. Wenn Ihr Kind außerhalb des Hauses, im Kindergarten oder in der Schule isst, informieren Sie unbedingt über seine Neigung zu Allergien.
  6. Wenn Sie ein allergisches Kleinkind impfen, sollten Sie die Zusammensetzung des Impfstoffs sorgfältig untersuchen. Er enthält möglicherweise biologisch aktive Substanzen, die für Sie verboten sind.

Eine Proteinallergie kann sich sowohl in der frühen Kindheit als auch bei einem Erwachsenen manifestieren, der zuvor nicht an einer ähnlichen Krankheit gelitten hat. Die Aufgabe der Eltern: alle Maßnahmen zu ergreifen, die das Risiko einer atypischen Reaktion auf ein Allergen verringern. Wenn Ihr Baby bereits an Allergien leidet, ist es besser, keine aggressiven Lebensmittel zu riskieren. Denken Sie daran, Proteinallergie ist kein Satz, Ihr Baby kann ein erfülltes Leben führen und normal essen, wenn Sie spezielle Regeln befolgen.

Um eine Proteinallergie bei Kindern zu vermeiden, werden ab der Schwangerschaft vorbeugende Maßnahmen ergriffen, indem die Mutter richtig und ausgewogen ernährt wird. Darüber hinaus müssen Sie Folgendes beachten:

  • Die Ergänzungsfütterung von Kindern mit allergischen Erkrankungen beginnt so spät wie möglich, und beim Stillen sollte sich die Mutter an eine hypoallergene Diät halten.
  • Bevor Sie Produkte verwenden, sollten Sie deren Zusammensetzung auf der Verpackung sorgfältig lesen..
  • Wenn das Kind in den Kindergarten oder in die Schule geht, muss der Lehrer und die Krankenschwester über die Liste der verbotenen Lebensmittel informiert werden.
  • Bevor Sie Ihrem Kind einen Impfstoff geben, müssen Sie herausfinden, was im Impfstoff enthalten ist. Manchmal werden ihnen Teile der Eizelle und des Hühnerembryos in Form von Verunreinigungen des embryonalen Gewebes zugesetzt. Die Dosis ist natürlich gering, aber für eine allergische Person gegen Eiweiß reicht es aus, um schwerwiegende Folgen zu haben.

▼ WIR EMPFEHLEN, ES ZU STUDIEREN. ▼

Symptome

Die Reaktion entwickelt sich schnell, normalerweise unmittelbar nach dem Verzehr des Produkts.

Die charakteristischen Merkmale sind:

  • Schwellung, Rötung der Schleimhäute;
  • Nesselsucht - rosa Blasen, die von starkem Juckreiz begleitet werden;
  • Hautschälen, Hautausschlag, weinende Stellen;
  • Niesen, Jucken in der Nase, reichlich Schleim aus der Nase;
  • Husten, Atemnot, Keuchen;
  • Rötung der Augen, tränende Augen;
  • Appetitlosigkeit, Übelkeit, Aufstoßen;
  • Blähungen, Magen-Darm-Krämpfe, Durchfall;
  • Schwindel, Kopfschmerzen, verminderter Blutdruck, Ohnmacht;
  • erhöhte Nervosität bei Kindern, sie schlafen nicht gut, weinen oft.

Wenn Sie mit der Krankheit beginnen, können Sie das ganze Jahr über allergische Rhinitis, Asthma, schwere Magen-Darm-Störungen und diffuse Neurodermitis "verdienen".

Die gefährlichsten Komplikationen können anaphylaktischer Schock und Quincke-Ödem sein. Diese Zustände entwickeln sich schnell und können zum Tod führen, wenn keine dringende medizinische Versorgung bereitgestellt wird..

Mögliche Komplikationen

Eine Allergie gegen Eiweiß bei einem Kind und einem Erwachsenen kann eine Vielzahl von Komplikationen in Form von Kopfschmerzen, Druckstößen, Problemen bei der Arbeit des Herzens und der Blutgefäße verursachen. Ohnmacht, anaphylaktischer Schock, der ein gefährlicher Gesundheitszustand ist, manifestiert sich häufig. Das Ödem der Schleimhaut ist ein weiterer schwerwiegender Faktor, der einen rechtzeitigen Anruf eines Krankenwagens erfordert, um die Gesundheit des Patienten zu stabilisieren..

Die schwerste Form der Komplikationen einer solchen Allergie ist der anaphylaktische Schock. In diesem Fall entwickelt das Baby aktiv gefährliche pathologische Prozesse im Körper. Krämpfe treten auf, der Puls ist nicht zu spüren, Blutdruckabfälle, Zittern und Schmerzen im Brustbereich werden beobachtet.

Kreuzallergie

Dies ist eine Überempfindlichkeit gegen Substanzen und Produkte, deren Zusammensetzung dem Hauptallergen ähnelt. Bei einer Unverträglichkeit gegenüber Hühnereiern tritt wahrscheinlich die gleiche Symptomatik beim Fleisch von Hühnern, Enten, Schweinefleisch, Rindfleisch, Wachtelfleisch und Mayonnaise auf. Eine Verschlimmerung der Krankheit kann sogar zu Einstreu führen, bei der der Füllstoff eine Feder ist.

Viele Shampoos und Kosmetika werden auf der Basis von Eiweiß hergestellt, was bedeutet, dass sie auch für den Patienten potenziell gefährlich sind. Einige Impfstoffe (gegen durch Zecken übertragene Enzephalitis, Influenza, Typhus usw.), die auf Hühnerembryonen gezüchtet werden und mikroskopisch kleine Partikel ihres Gewebes enthalten, können ebenfalls die Entwicklung der Krankheit provozieren.

Kurz über Protein

Es ist eine organische Substanz mit hohem Molekulargewicht. Besteht aus Aminosäuren, die in nicht essentielle und unersetzliche unterteilt sind. Letztere werden im menschlichen Körper nicht synthetisiert und müssen von außen gewonnen werden. Die wertvollsten sind: Leucin, Valin und Isoleucin.

Proteine ​​haben viele wichtige Funktionen im menschlichen Körper:

  • Konstruktion;
  • Transport;
  • schützend;
  • regulatorisch;
  • Signal;
  • Motor;
  • Energie;
  • Speicherung;
  • katalytisch.

Sie sollten wissen, dass es tierische und pflanzliche Proteine ​​gibt. Es gibt auch einen Unterschied in der Verdaulichkeit, schnell und langsam, in der Zusammensetzung der Aminosäuren - vollständig und mangelhaft, unterscheiden zwischen löslich und unlöslich, einfach (Proteine) und komplex (Proteide).

Es ist wichtig, dass proteinhaltige Lebensmittel ungefähr 16% der Ernährung eines Kindes ausmachen..

Der Bedarf an Proteinaufnahme steigt:

  • in Momenten der Krankheit;
  • in der kalten Jahreszeit;
  • mit starkem Stress;
  • bei Sportveranstaltungen.

Behandlung

Es ist notwendig, einen Arzt zu konsultieren. Meistens reicht es aus, die Ernährung für eine erfolgreiche Therapie anzupassen..

Diät

Wir müssen Hühnereier und alle Produkte, die sie enthalten, sowie Lebensmittel, die Kreuzreaktionen verursachen können, vollständig von der Speisekarte ausschließen.

  • Backwaren, Brot, Gebäck;
  • Würstchen, Wurst;
  • Mayonnaise, einige Saucen wie Käse;
  • Eis;
  • Eiernudeln;
  • trockenes Frühstück;
  • Eiercocktails usw..

Sie müssen nicht verhungern. Wenn Sie allergisch gegen Eier sind, können Sie anstelle von tierischem pflanzlichem Eiweiß (Hülsenfrüchte) auch Diätfleisch wie Kaninchen in das Menü aufnehmen. Es gibt viele Rezepte für leckeres Gebäck ohne Eier..

Für Kinder ist es schwierig, eine Diät einzuhalten, weil sie normalerweise Süßigkeiten mögen. Wenn ein Kind allergisch gegen Eiweiß ist, können Beeren und Früchte in jeder Form, Gelee und Mousse, Eis am Stiel, Sorbet, Halva, mageres Baiser usw. eine Alternative zu Waffeln, Soufflés und Kuchen sein..

Drogen Therapie

Spezifische Medikamente und die Dauer der Behandlung werden vom Arzt unter Berücksichtigung des Alters des Patienten und der spezifischen Symptome der Krankheit festgelegt. Die Behandlung wird normalerweise in einem Komplex durchgeführt.

  1. Antihistaminika - Zirtek, Telfast, Zodak, Allertek, Fenistil, Ksizal usw..
  2. Sorbentien, mit denen Sie das Allergen schnell entfernen können - Polysorb, Enterosgel, Aktivkohle usw..
  3. Zur äußerlichen Anwendung bei Hautausschlägen und weinenden Ekzemen - Lorinden, Advantan, Elokom, Sinaflan, Celestoderm, Fenistil-Gel, Zinksalbe usw..
  4. Tropfen und Sprays, die Allergiesymptome lindern - Cromohexal, Naphtizin, Sanorin, Nazotek usw..
  5. Unter schweren Bedingungen - Adrenalin intramuskulär, Dexamethason, Prednisolon intramuskulär und intravenös.

Diagnose

Um festzustellen, was eine Allergie in einem Ei verursacht, muss der Rat eines Allergologen eingeholt werden. An der Rezeption sollten Sie detailliert beschreiben, in welcher Form das Produkt konsumiert wurde, nach welcher Zeit die Symptome auftraten, wie die Allergie aussieht usw. Diese Informationen helfen dem Arzt, die erforderlichen Tests zu verschreiben und den Behandlungsverlauf zu bestimmen..

Bei einer Allergie gegen das Eigelb oder das Eiweiß im Ei werden Laborblutuntersuchungen sowie Hautuntersuchungen vorgeschrieben.


Hauttests sind altersbeschränkt, was bedeutet, dass Kinder unter fünf Jahren nicht getestet werden, um schwerwiegende allergische Reaktionen zu vermeiden.

Das Verfahren ist eine Verletzung der Unversehrtheit der Haut unter Verwendung eines speziellen medizinischen Instruments und der anschließenden Einführung verdächtiger Antigene in geringer Konzentration in den Körper. Wenn eine Entzündung auf der Haut auftritt, wird das Antigen bestimmt: Der Arzt verschreibt eine weitere Behandlung.

Kinder unter fünf Jahren erhalten Laborblutuntersuchungen. Diese Methode ist absolut sicher und impliziert keinen Kontakt des Körpers mit einem Allergen. Als negativer Punkt bemerken jedoch viele die höheren Kosten dieser Diagnosemethode..

Vorsichtsmaßnahmen

Seien Sie vorsichtig, wenn Sie Cafés, Restaurants und andere Restaurants besuchen. Normalerweise wird die Zusammensetzung des Gerichts auf der Speisekarte angegeben. Geben Sie bei der Bestellung an, dass das Essen ohne Eier gekocht werden muss.

Beim Kauf von Fertigprodukten und Halbzeugen müssen Sie auf das Etikett achten. Hersteller geben oft nur den Namen der Komponenten an, zu denen auch Eiweiß oder Eigelb gehören. Dies können Emulgatoren, Verdickungsmittel, Gerinnungsmittel, Lecithin, Lysozym usw. sein..

Wenn ein Kind allergisch ist, benachrichtigen Sie unbedingt die Kindergärtnerin oder Klassenlehrerin der Schule. Wenn ein Impfstoff verschrieben wird, sollte dies auch dem Arzt bekannt sein..

Kinderallergien haben optimistische Prognosen, es besteht die Möglichkeit, dass sie vollständig vergehen. Es ist fast unmöglich für einen Erwachsenen, es loszuwerden. Die einzige Möglichkeit, nicht an der Krankheit zu leiden, besteht darin, die vorgeschriebene Diät strikt einzuhalten..

Das Risiko eines anaphylaktischen Schocks

Von allen oben aufgeführten Symptomen einer Eiallergie sind Quinckes Ödem und anaphylaktischer Schock die gefährlichsten. Dies sind schwerwiegende Zustände, bei denen sich pathologische Prozesse im Körper stark entwickeln und sofortige medizinische Eingriffe erforderlich sind, um einen möglichen tödlichen Ausgang zu vermeiden..

  • Gefühl von Hitze, Kopfschmerzen, Bewusstseinsdepression;
  • ein starker Blutdruckabfall, schwacher Puls;
  • Brustschmerzen;
  • Krämpfe;
  • Harninkontinenz;
  • Todesangst.

Wie man Hühnereier ersetzt?

Es wird empfohlen, Gerichte mit Eiern im Rezept durch die folgenden Produkte zu ersetzen:

  • fügen Sie ein paar Teelöffel Bananenpüree zum Gericht hinzu;
  • Trockenhefe (30 g) löst sich in 50 ml warmem Wasser;
  • Die Gelatinepackung muss in 50 ml Wasser verdünnt werden.
  • Mischen Sie 1 Teelöffel Backpulver mit 3 Teelöffel Rast. Öl und warmes Wasser.

Somit können Eier und Produkte, die sie enthalten, vollständig von der Ernährung einer allergischen Person ausgeschlossen werden..

Eier gelten als eines der stärksten Allergene. Wenn der Patient also für allergische Erkrankungen prädisponiert ist, sollte sein Verzehr reduziert werden. Allergien sind viel einfacher zu verhindern als zu heilen und das Vorhandensein dieses nützlichen Produkts in Ihrer Ernährung zu verlieren.

Eiweißallergie: wie man damit lebt

Allergische Reaktion bei Kindern und Erwachsenen

Bei Kindern ist diese Reaktion recht häufig. Das Vorhandensein einer Pathologie ab dem Säuglingsalter ist nicht ausgeschlossen. Es gibt ein genetisches Versagen des Immunsystems des Babys, was zur vollständigen Abstoßung von Eiweiß führt. Die Manifestation von Allergien ist gekennzeichnet durch Hautausschläge, Funktionsstörungen bestimmter Körpersysteme.

Allergische Reaktionen bei Erwachsenen sind relativ selten. Meistens wird es eine Folge eines Proteinüberschusses im Körper. Das Eindringen eines Proteinreizes führt zur Freisetzung einer großen Menge Histamin: Die Haut des Körpers ist betroffen, das Verdauungssystem ist gestört, die Funktionalität der Atemwege und des Herz-Kreislauf-Systems ist gestört.

Wenn eine solche Krankheit in der Kindheit leicht toleriert wird und nach einer Weile die Pathologie selbst verschwindet, sind ältere Menschen gezwungen, die Quelle des Allergens absolut von der Ernährung auszuschließen. Es gibt einfach keine anderen Möglichkeiten, die Krankheit bei älteren Menschen zu verhindern..

Eiallergie Ursachen

Der große Satz von Aminosäuren in Eiweiß wird vom Körper oft als feindlich empfunden. Kinder leiden stärker unter dieser Reaktion. Nach verschiedenen Quellen sind dies 1,5 bis 2,6% der Kinder im Alter von 1 bis 6 Jahren, bei Erwachsenen sind es 0,2%. Fast 40% der Kleinkinder mit Nahrungsmittelallergien vertragen keine Eier.

Lassen Sie uns einen Blick darauf werfen, was dieses gesunde Produkt für manche Menschen gefährlich macht und welche Komponenten zahlreiche Reaktionen hervorrufen..

Allergie gegen Eiweiß und Eigelb

Der am stärksten allergene Bestandteil des Produkts ist Albumin. Seine Menge im Protein ist die größte - von 50 bis 65%. Andere Provokateure von Proteinallergien:

  • Lysozym;
  • Conalbumin;
  • Ovomucoid.

Die Wärmebehandlung verringert nicht die Allergenität von Albumin und Ovomucoid. Daher ist es selbst durch Erhöhen der Garzeit nicht möglich, die Proteingefahr zu verringern..

Die Eigelbaminosäure - Vittelin - verliert beim Kochen ihre allergenen Eigenschaften. Eigelb für Allergiker kann nach der Wärmebehandlung eingenommen werden.

Verschiedene Substanzen im Eigelb und Protein ermöglichen es einem Allergiker, nur einen Teil dieses Produkts zu essen..

Reaktion auf Wachteln und andere Eier

Menschen mit einer unzureichenden Immunantwort auf Hühnereier schaffen es oft, sie durch andere Arten zu ersetzen. Wachteln, die weniger allergen sind, kommen oft zur Rettung. Wie der Körper auf die Produkte anderer Vögel reagiert, muss empirisch ermittelt werden. Es ist unmöglich, dies vorherzusagen, der Körper kann Gänse- oder Enteneier sicher übertragen, und oft sind alle Arten von Geflügelprodukten gefährlich.

Einmal im Körper, löst das Allergen die Synthese von Immunglobulin E aus. In Zukunft kann jede Menge der Substanz, die in ihn gelangt ist, Manifestationen der Pathologie hervorrufen. Alle Arten von Lebensmitteln, die ein Allergen enthalten, auch in minimalen Mengen, werden gefährlich:

  • Nudeln und Brot und Backwaren;
  • Süßwaren, einschließlich vieler Arten von Süßigkeiten;
  • Saucen, insbesondere Mayonnaise;
  • alkoholische Getränke;
  • halbfertige Produkte.

Wenn Sie Cafés, Restaurants besuchen und Fast Food essen, müssen Sie bedenken, dass Eier oder Pulver aus diesen in den meisten Saucen, Hackfleisch und Aufläufen enthalten sind. Sie sind häufig in Cocktails und Desserts enthalten. Es ist viel einfacher, sie zu Hause auszuschließen als in der öffentlichen Gastronomie..

Es kommt vor, dass Manifestationen auch auf Geflügelfleisch vorhanden sind, in diesem Fall müssen Allergiker dies ebenfalls ablehnen.

Cross-Food- und Non-Food-Allergien

Kreuzallergene
HühnereierFleisch und Eier von Truthähnen, Hühnern, Gänsen, Enten, Wachteln, Enten, Perlhühnern.
Federkissen
Kosmetika
Impfungen

Eikonzentrate sind in verschiedenen Bereichen der medizinischen und kosmetischen Industrie weit verbreitet. Sie sind in Cremes, Shampoos, Mousses und vielem mehr enthalten. Zusätzlich zur Nahrungsmittelallergie gegen ein Produkt kann Kontakt auftreten

Bei der Auswahl der Cremes ist Vorsicht geboten.

Eiextrakte sind auch in Impfstoffen enthalten, die zum Schutz gegen bestimmte Krankheiten wie Gelbfieber und Typhus eingesetzt werden. Berichten zufolge gehören sie auch zu Influenza-Impfstoffen..

Auf der Suche nach jemandem, der am falschen Ort die Schuld trägt

Oft sind gefährliche Erscheinungen nicht mit dem Produkt selbst verbunden, sondern mit den Methoden des Geflügelanbaus in Fabriken. Wachstumsstimulanzien, Antibiotika und Antiseptika, die während der Kultivierung verwendet werden, dringen unweigerlich in die Schale ein und setzen sich dort ab. Es ist sehr oft schwierig zu identifizieren, was einen Prozess auslöst.

Wenn die Reaktion auftritt, wenn nicht die Eier selbst, sondern Produkte mit ihnen in der Zusammensetzung verzehrt werden, kann dies an künstlichen Zusatzstoffen liegen: Aromen, Konservierungsmittel, Geschmacksverstärker usw..

Pseudoallergie

Eier sind schnell und einfach zu kochen und können verwendet werden, um viele köstliche Gerichte zuzubereiten, ohne viel Zeit und Mühe zu investieren. Daher ist häufig eine negative Immunantwort mit einer Überbeanspruchung verbunden. In diesem Fall handelt es sich um eine Pseudoallergie, die durch die Freisetzung von Histamin aus einem Überschuss an Substanzen gekennzeichnet ist. Die Symptome einer falschen Allergie sind die gleichen wie bei einer echten, aber in diesem Fall müssen Sie dieses Produkt nicht aufgeben, sondern müssen nur seine Menge begrenzen.

Ursachen und Symptome

Eier enthalten bis zu 5 Proteine, die im Körper zu Unverträglichkeiten führen können. Eines davon ist Albumin, diese Substanz ist der Hauptkatalysator des Prozesses. Das Eigelb ist weniger gefährlich, wie Wachteln oder Gänseeier. Die Zubereitungsmethode wirkt sich ebenfalls aus. Gekochte Hühnerproteine ​​wirken sich weniger negativ aus als rohe Hühnerproteine.

Schauen wir uns die möglichen Ursachen für eine Veranlagung zu Allergien an. Diese beinhalten:

  • Vererbung durch Eltern oder genetische Veranlagung;
  • Verletzung der Ernährung durch die werdende Mutter oder übermäßiger Gebrauch von Lebensmitteln, die Allergene enthalten, während der Schwangerschaft;
  • Gemischte oder künstliche Fütterung von Säuglingen mit Gemischen;
  • Schlechte Gewohnheiten von Erwachsenen, die Antibiotika und wirksame Medikamente von einer zukünftigen oder stillenden Mutter einnehmen;
  • Abweichung von der Reihenfolge der Einführung neuer Elemente in die Ernährung und Ernährung des Kindes;
  • Externe Faktoren.

Allergien können sich auf verschiedene Arten manifestieren. Haupteigenschaften:

  • in Bezug auf die Atemwege: Niesen, verstopfte Nase, Tränen, laufende Nase, Husten;
  • Magen und Darm: Durchfall, Blähungen, Koliken, Übelkeit, Erbrechen;
  • auf der Haut: Juckreiz, Hautausschlag, Peeling, Windelausschlag, Quincke-Ödem.

Der Schweregrad ist unterschiedlich und es ist notwendig, sowohl Beobachtung als auch Notfallintervention durch Ärzte. Besonders wenn es um Komplikationen bei einem Baby geht. Notfälle sind anaphylaktischer Schock und Quincke-Ödem. Die erste Option kann mit Atembeschwerden und möglichem Ersticken einhergehen. Bei der zweiten Variante bedeckt die Schwellung die Wangen, Lippen und die Zunge, was ebenfalls zum Ersticken führt. Die Reaktionszeit kann mehrere Stunden nach dem Kontakt mit Lebensmitteln betragen, sie kann jedoch sehr kurz sein, von einigen Sekunden bis zu fünf Minuten. Nur Diät, sofortige Reaktion und das Rufen eines Krankenwagens helfen, schwerwiegende Folgen und Komplikationen zu vermeiden!

Behandlung von Nahrungsmittelallergien

Für die Behandlung von leichten bis mittelschweren Erkrankungen ist die Ernennung von Antihistaminika angezeigt

Bei versehentlicher Einnahme eines gefährlichen Produkts sollte der Patient dazu gebracht werden, das verzehrte Essen zu erbrechen, vorsichtig zu sein und dann den Mund auszuspülen. Wenn bei Ihnen Symptome einer allergischen Augenreaktion auftreten, sollten Sie Ihre Augen sofort ausspülen und Antihistaminika tropfen lassen

Entsprechend den Indikationen verschreibt der Arzt die notwendigen Medikamente. Wenn sich die Symptome verschlechtern oder mehrere Organe an der Reaktion beteiligt sind, wird dringend ein Krankenwagen gerufen.

Für die Behandlung von leichten bis mittelschweren Erkrankungen ist die Ernennung von Antihistaminika angezeigt. Fenistil in Form von Tropfen kann von Kindern ab dem ersten Lebensmonat eingenommen werden. Zur Linderung einer akuten allergischen Reaktion wird die aktive Form von Cetirizin, Levocetirizin, empfohlen. Das Medikament wird schnell resorbiert. Die Wirkung wird innerhalb von 12 Minuten nach Einnahme einer Einzeldosis beobachtet. Das Arzneimittel ist für Kinder ab zwei Jahren angezeigt.

Ein wichtiger Aspekt der Behandlung besteht darin, Patienten und ihre Familien über die frühen Symptome der Krankheit und die Regeln für ihre Linderung aufzuklären.

Dafür ist es wichtig, einen Notfallplan bei sich zu haben. Es sollte eine Beschreibung der Symptome leichter, mittelschwerer und schwerer Reaktionen sowie der Reihenfolge ihrer Behandlung enthalten.

Der Verlauf von Nahrungsmittelallergien ändert sich mit dem Alter. Die Therapie umfasst auch die Überwachung der Toleranzentwicklung (Toleranz) oder den Nachweis neuer Allergene. Die Untersuchung von Kindern unter 5 Jahren wird alle 12 bis 18 Monate durchgeführt.

Warum tritt eine Allergie auf? - Doktor Komarovsky

Obwohl das in Eigelb enthaltene Lecithin bei kleinen Kindern Rachitis verhindert und zur angemessenen Bildung von Muskelaktivität, Gedächtnis und Entwicklung des Nervensystems beiträgt, ist es besser, ein wenig mit der Einführung dieses allergenen Produkts in die Ernährung des Kindes zu warten.

Ernennung zum Arzt Klinikärzte. Gekochte Eier sind weniger allergen, bleiben aber während der Wärmebehandlung bestehen, da das Ovomucoid gegen hohe Temperaturen resistent ist. Ich habe wilde Bienenstöcke nach dem Pole Training!

Darüber hinaus ist das Intervall allergischer, wenn es mit einer Krankheit geöffnet wird. Die entsprechende Form bei älteren Menschen ist später selten und dann mit der Zeit das Eigelbprotein ihres Tropfverbrauchs. Symptome einer Urämie bei Eiern Bei Zahnfleischverstärkung bei Hühnern entwickelt sich sehr eine allergische Reaktion.

Lebensmittel Blei für Kinder Pique Agusha Nom Ananas Orangen Anzeichen einer Laktoseallergie bei Erwachsenen Wassermelonenmassagen Set Protein Hülsenfrüchte Hyperämische Nuss Brokkoli Vanillin Zustimmung Trauben Kirschen Wodka Microsporia Rindfleisch Aufladung Granatapfel Grapefruit Richtiges Protein Subpicy Brei Sanatorium Weizenschale Joghurt Kakaobakteriämie Pass Kefir B Kiwi Sauermilch Erdbeer Avocado Roter Kaviar Semiotik Stärke Getreide Mais Maisschmerz Sesam Getrocknete Aprikosen Samara Pfeffer Laktose Zitrone Zwiebel Sekret Mango Tees Piqué Shelter Honig Rettich Meeresfrüchte Dauer Lang anhaltende Kekse Fermentierte Eier Allergie Paprika Rubel Billig Hirse Püree Krebse Reis Bewertung Fischöl Kurzatmigkeit oder Eiweißrüben Prävalenz von Sellerie Zustimmung Süße Allergien Johannisbeeren Sodasäfte Forte Soja Alkoholischer Weizengras-Käse Tomaten Brustdillessig Entladen Allergist Mayer Tyumen Rekord Frucht Bifidumbacterin Brot Hopfen Infusionsallergie Eine Mischung aus Allergenen Kräutertropfen Tee Blaubeeren Mandarinen Chips Spinat Pilz Keine Beeren oder Eigelb.

Eine Katze für qualifizierte Milch Allergie gegen Haut und Eigelb ist weit verbreitet Anästhesiologie Mit dem Telefon einnehmen: Allergenität ist ein Stück gekochter Eier, aber es kommt vor, zumal das Ovomucoid dem Glück gleichgültig gegenübersteht. Selbstgerechtigkeit der Angst vor Eiern Aufgrund der Tatsache, dass es nicht möglich ist, sich morgens direkt auf Allergien zu beschränken, ist die Behandlung des Gebens an Eier entzündlicher Natur.

Eiallergie - Beschreibung

Nahrungsmittelallergien führen dazu, dass eine Person ihre Ernährung ständig einschränkt. Der Patient hat eine chronische Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Lebensmitteln, die mit einem überaktiven Immunsystem verbunden ist. Es gibt heutzutage viele Formen von Nahrungsmittelallergien, und die Eiallergie ist eine der gefährlichsten. Die Pathologie erfordert eine strenge Diät, da allergische Manifestationen auftreten, wenn nicht nur Eier direkt gegessen werden, sondern auch alle Gerichte mit ihrem Inhalt. In schweren Fällen beginnt der Entzündungsprozess bereits bei Hautkontakt mit dem Produkt. In solchen Fällen ist die Auswahl an Hygiene- und Kosmetikprodukten für eine Person begrenzt, da Eiweiß häufig in Haushaltschemikalien enthalten ist..

Der Mechanismus der Entwicklung des allergischen Prozesses ist in der Arbeit des Immunsystems enthalten. Normalerweise sollte der Körper das Protein, an dem Eier reich sind, leicht aufnehmen können. Eine Allergie tritt auf, wenn beim Eintritt von Protein in den Blutkreislauf Antigene aktiv produziert werden. Das Immunsystem nimmt fälschlicherweise eine nützliche Komponente als schädliche Substanz wahr und versucht auf diese Weise, sie zu neutralisieren. Antigene aktivieren in Kombination mit Allergenen ein Enzym, das für die Produktion von Histamin verantwortlich ist. Es kommt zu einer Freisetzung von Histamin in den Blutkreislauf, was zur Entwicklung einer allergischen Reaktion führt.

Die Gründe

Jede allergische Reaktion basiert auf der Immunantwort auf Proteine, die in den Körper gelangen. Ein Hühnerei enthält 5 Hauptproteine, die IgE-abhängige Reaktionen hervorrufen können:

  • Ovomucoid Gal d 1 - das Hauptallergen von Hühnereiern, das gegen eine einstündige Erwärmung auf 100 Grad und die Wirkung von Verdauungsenzymen resistent ist, befindet sich in Eiweiß; geht in die Muttermilch über und kann im Hausstaub vorhanden sein.
  • Ovalbumin Gal d 2 ist ein hitzelabiles Protein, das nach einer Wärmebehandlung einige seiner allergenen Eigenschaften verliert und in Eiweiß enthalten ist. Seine Moleküle können die Plazenta in die Muttermilch gelangen und mit dem Immunsystem des Babys interagieren.
  • Ovotransferrin Gal d 3 ist ein hitzelabiles Protein, das während der Wärmebehandlung und während der Verdauung einige seiner allergenen Eigenschaften verliert. wird in Eiweiß, Eigelb und Plasma gefunden, hat teilweise Kreuzreaktivität mit Hühnerserumprotein.
  • Lysozym Gal d 4 - instabil gegenüber Wärmebehandlung, gefunden in Eiweiß.
  • Alpha Livetin Gal d 5 - gefunden in Eigelb.

Aufgrund der thermischen Labilität einiger Proteine ​​können einige Patienten mit einer allergischen Reaktion auf Hühnerprotein gekochte Eier essen.

Wenn Sie allergisch gegen das Eiweiß von Hühnereiern sind, kann es zu einer Kreuzreaktion auf das Eiweiß anderer Vögel (Truthahn, Ente, Gans, Wachtel), Molke und Hühnerfleisch kommen, eine Reaktion auf Federn und Daunen von Vögeln. Wachteleier enthalten zwar weniger allergen als Hühnereier, enthalten jedoch weniger Ovomucoid.

Symptome

Eiallergiesymptome treten nach Exposition gegenüber einem Allergen auf. Diese können erheblich variieren und umfassen:

  • Hautausschläge, einschließlich Nesselsucht, sind die häufigste Reaktion auf Eiallergien.
  • Verstopfte Nase, laufende Nase und Niesen (allergische Rhinitis)
  • Verdauungssymptome wie krampfartige Bauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen
  • Asthmasymptome wie Husten, Keuchen in der Lunge, Engegefühl in der Brust oder Atemnot

Eine schwere allergische Reaktion kann zu Anaphylaxie führen. Dies ist eine schwerwiegende lebensbedrohliche Erkrankung, die dringend Adrenalin und Krankenhausaufenthalte erfordert. Anaphylaxiesymptome umfassen:

  • Verengung der Atemwege, Schwellung des Pharynx, Gefühl eines Klumpens im Hals, Atembeschwerden
  • Spastische Bauchschmerzen
  • Herzklopfen
  • Schock mit deutlichem Blutdruckabfall, Schwindel, Beeinträchtigung oder Bewusstlosigkeit

Wenn Ihr Kind allergisch auf Eier reagiert - ob leicht oder schwer -, sprechen Sie mit Ihrem Arzt. Der Schweregrad einer allergischen Reaktion auf Eier kann variieren. Selbst wenn die Reaktion das letzte Mal mild war, kann sie das nächste Mal schwerwiegender sein

Wenn Ihr Arzt der Meinung ist, dass Sie oder Ihr Kind ein hohes Risiko haben, eine anaphylaktische Reaktion zu entwickeln, verschreibt er Ihnen möglicherweise einen Adrenalin-Autoinjektor, ein Gerät, das Sie im Falle einer Anaphylaxie mit sich führen..

Können Sie allergisch gegen Eier sein?

Eier sind ein ziemlich allergenes Produkt. Das Essen kann bei Menschen jeden Alters zu Reaktionen führen..

In diesem Fall muss eine große Anzahl von Gerichten aus der Ernährung genommen werden..

Menschen mit dieser Art von Allergie müssen lernen, mit ihrer Krankheit zu leben.

Wachteleier enthalten mehr Nährstoffe als Hühnereier. Darüber hinaus ist es weniger wahrscheinlich, dass sie im Körper allergische Reaktionen hervorrufen..

Hühnereizusammensetzung

Wachteleier Zusammensetzung

  • Proteine;
  • Fette;
  • Kohlenhydrate;
  • Enzyme (Dipepsie, Diastase, Protease);
  • Glucose;
  • Cholesterin;
  • Fette;
  • Vitamine (A, E, D, B6, B12, Folacin, Niacin, Riboflavin, Pantothensäure, Biotin, Cholin);
  • Mikro- und Makroelemente.
  • Wasser;
  • Proteine;
  • Kohlenhydrate;
  • Asche;
  • Fette;
  • Vitamine (A, B1, B2, B4, B5, B6, C, E, D, K);
  • Spurenelemente (Calcium, Phosphor, Natrium, Magnesium, Kalium);
  • Spurenelemente (Eisen, Kupfer, Zink, Selen, Mangan);
  • Enzyme.

Die Zutaten in Eiweiß sind:

  • Ovalbumin;
  • Conalbumin (Ovotransferrin);
  • Ovomucoid;
  • Lysozym;
  • Ovomucin;
  • Ovoglobulin.

Ist es möglich, ein Kind von einer solchen Krankheit zu heilen??

Leider bietet sie keine Behandlung an. Und selbst die Volksbehandlung wird nicht dazu beitragen, diese Krankheit loszuwerden. Natürlich können schmerzhafte Symptome mit modernen Medikamenten für Allergiker leicht gelindert werden, aber sie sollten nur von einem Allergologen ausgewählt werden..

Wenn Sie im Text einen Fehler finden, teilen Sie uns dies bitte mit. Wählen Sie dazu einfach den falsch geschriebenen Text aus und drücken Sie Umschalt + Eingabetaste oder klicken Sie einfach hier. Vielen Dank!

Hausmittel für die Haarpflege (ich bin die schönste) Ich bin die schönste :: Haarpflege

- Um das Haar zu stärken und die Kopfhaut zu verbessern, nehmen Sie 100-150 g abgestandenes Roggenbrot, hacken Sie es fein und gießen Sie kochendes Wasser darüber. Waschen Sie Ihre Haare mit dem entstandenen Brotbrei und spülen Sie sie dann mit sauberem Wasser aus. - Die folgende Mischung wirkt sich positiv auf das Haar aus: Eigelb, Zitronensaft und einige Tropfen Brandy. Reiben Sie diese Mischung einmal pro Woche in Kopfhaut und Haar und spülen Sie das Haar dann gründlich mit Wasser und Zitronensaft oder Essig aus.

Sie können Infusionen und Abkochungen von Heilpflanzen zur Haarpflege verwenden. "Omas" Mittel sind noch heute relevant

- Eine Mischung aus gleichen Teilen Eichenrinde und Zwiebelschalen wirkt sich positiv auf die Kopfhaut aus und stärkt das Haar. Ein Glas der Mischung wird mit einem Liter kochendem Wasser gegossen und eine Stunde lang in Brand gehalten.

- Brauen Sie eine Mischung aus Brennnesselblättern in zwei Hälften mit den Blättern des Huflattichs in einem Liter Wasser. Reiben Sie die resultierende Brühe dreimal pro Woche in die Kopfhaut.

- Bei trockenem und brüchigem Haar ist eine Infusion von Birkenblättern sinnvoll. Ein Esslöffel Birkenblätter wird mit einem Glas kochendem Wasser gegossen und 2 Stunden lang hineingegossen. Danach wird die Infusion filtriert und nach dem Waschen in die Kopfhaut gerieben.

- Übermäßiges fettiges Haar kann durch Abkochen von Eichenrinde beseitigt werden (drei Esslöffel Eichenrinde werden 15 Minuten in einem Liter Wasser gekocht). Die abgekühlte und gesiebte Brühe wird als Wasser zum Waschen verwendet. Der Vorgang muss mehrere Wochen lang alle drei Tage wiederholt werden..

- Ein Abkochen von Hopfenzapfen ist nützlich, um die Haarwurzeln zu stärken, wenn die Kahlheit beginnt. Gießen Sie einen Esslöffel Hopfenzapfen mit einem Glas kochendem Wasser, kochen Sie es 30 Minuten lang und reiben Sie es nach dem Abkühlen in die Kopfhaut.

- Für gesünderes Haar nach dem Waschen können Sie eine Brennnesselinfusion verwenden: Gießen Sie einen Esslöffel trocken zerquetschte Brennnesselblätter mit einem Glas kochendem Wasser und lassen Sie es eine Stunde lang ziehen. Nachdem die Infusion abgekühlt ist, belasten Sie sie und reiben Sie 1-2 mal pro Woche in die Kopfhaut.

- Das folgende Rezept ist ebenfalls nützlich: Eine Handvoll gehackte trockene Brennnesselblätter werden bei schwacher Hitze in einer Mischung aus 200 ml Wasser und 200 ml Essig 30 Minuten lang gekocht. Nach dem Abkühlen die Brühe abseihen und die Haare täglich ohne Shampoo waschen.

- Für fettige Kopfhaut und Schuppen können Sie eine Mischung aus 10 Teilen Calendula-Alkoholtinktur und 1 Teil Rizinusöl verwenden.

Behandlung von Eiallergien

Die einzige Möglichkeit, die Krankheit vollständig zu beenden, besteht darin, keine Eier mehr zu essen..

Es ist ratsam, Tests durchzuführen, um die Diagnose zu bestätigen, da die Symptome einer Nahrungsmittelunverträglichkeit normalerweise identisch sind.

Um ausgedehnte Manifestationen einer Eintoleranz zu vermeiden und die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern, müssen die folgenden Empfehlungen befolgt werden:

Kinder unter einem Jahr dürfen nur das Eigelb bekommen. Wenn Sie in diesem Alter Protein einnehmen, ist die Wahrscheinlichkeit einer allergischen Reaktion sehr hoch. Daher ist es besser, Protein ab dem 11. Lebensmonat eines Kindes zu verabreichen und es schrittweise einzuführen.

Kochen Sie ein frisches Ei und trennen Sie das Eigelb davon. Bei der ersten Fütterung reicht es aus, ein Viertel eines Teelöffels zu geben. Erhöhen Sie das Eigelbvolumen allmählich.

Für Kinder unter einem Jahr reicht es aus, das Eigelb zweimal pro Woche zu geben..

Wenn das Baby bereits allergisch gegen andere Lebensmittel ist, wird das Ei später als ein Jahr und mit äußerster Vorsicht in Ergänzungsfuttermittel eingeführt. All diese Maßnahmen ermöglichen es dem Körper des Babys, sich allmählich an das Fremdprotein zu gewöhnen, und daher ist die Wahrscheinlichkeit einer spezifischen Reaktion des Körpers geringer

All diese Maßnahmen ermöglichen es dem Körper des Babys, sich allmählich an das Fremdprotein zu gewöhnen, und daher ist die Wahrscheinlichkeit einer spezifischen Reaktion des Körpers geringer.

Wenn bereits eine Allergie gegen ein Ei aufgetreten ist, muss eine Behandlung durchgeführt werden:

Trinken Sie eines der Enterosorbentien - Aktivkohle, Polysorb in der Altersdosis. Diese Gruppe von Medikamenten hilft dabei, alle Toxine und verbleibenden Eipartikel aus dem Darm zu entfernen..

Bei Auftreten von Symptomen müssen Sie mehrere Tage lang Antihistaminika trinken..

Die medizinische Behandlung wird auch anhand der Symptome ausgewählt. Um die Phänomene Rhinitis und Bindehautentzündung zu beseitigen, sind Tropfen zur Behandlung von Hautausschlägen und Salben mit entzündungshemmenden Bestandteilen erforderlich.

Vergessen Sie nicht, dass Eier in vielen Lebensmitteln enthalten sind, von Backwaren bis zu Halbzeugen..

Daher muss die Auswahl der Lebensmittel für Menschen mit Eiallergien immer sorgfältig und nachdenklich sein..

Nicht viele Hersteller geben die vollständige Zusammensetzung ihrer Produkte an, was die Auswahl der Produkte erschwert.

Allergiker sollten sich daran erinnern, dass das Weiß oder Eigelb eines Eies unter der folgenden Terminologie versteckt werden kann:

  1. Eiweiß;
  2. Verdickungsmittel;
  3. Globulin;
  4. Emulgator;
  5. Lysozym;
  6. Vitelline.

Sie müssen auch auf Eis, Waffeln, Müsli, Nudeln, Mayonnaise und Eiercocktails verzichten..

Die Liste der Lebensmittel, die für Menschen mit allergischen Reaktionen auf Eier gefährlich sind, ist ziemlich umfangreich, aber Sie sollten nicht verzweifeln.

Es werden spezielle Eiersatzprodukte hergestellt, mit denen Sie ausgezeichnetes Gebäck und jedes Ihrer Lieblingsgerichte auf der Basis von Eigelb oder Protein zubereiten können.

Wenn Sie allergisch gegen Eier sind, müssen Sie wissen, dass dieses Produkt in Form von Protein in Impfstoffen enthalten sein kann. Daher sollte der Arzt bei der Einstellung vorbeugender Impfungen immer wissen, dass Sie eine Unverträglichkeit gegenüber Eiern haben. Kleinkinder mit allergischen Erkrankungen sollten immer unter Aufsicht eines medizinischen Fachpersonals geimpft werden..

Allergie gegen ein Hühnerei bei einem Kind: Was Sie essen können und welche Impfungen nicht durchgeführt werden können

Welche Lebensmittel müssen von der Ernährung des Kindes ausgeschlossen werden, wenn es allergisch gegen ein Hühnerei ist, und warum muss vor der Impfung eine Untersuchung durchgeführt werden, sagt der Kinderarzt.

Wenn ein Kind gegen ein Hühnerei allergisch ist, müssen die Eltern die Ernährung des Babys ab dem Zeitpunkt der Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln überdenken

Irina Tereshchenko, Kinderärztin, Kandidatin für medizinische Wissenschaften, Ärztin des KDL-Labornetzwerks, sagte, dass sie das Baby von der Ernährung ausschließen muss und worauf es vor der Impfung achten muss

Wie manifestiert sich eine Allergie?

Hühnerei-Reaktionen sind bei Kindern mit Nahrungsmittelallergien häufig. Angesichts der Tatsache, dass das Ei oder seine Bestandteile nicht nur separat verwendet werden, sondern auch in vielen Produkten und Gerichten enthalten sind, wird diese Art von Allergie für die Korrektur äußerst problematisch.

Die Manifestationen einer Eiallergie bei einem Kind können unterschiedlich sein: Hautausschläge und Schleimhautreaktionen, Atemwegsbeschwerden in Form von Rhinitis, Husten, Quincke-Ödem sowie Symptome aus dem Magen-Darm-Trakt (Bauchschmerzen, Verdauungsstörungen)..

Wenn wir die Zusammensetzung eines Hühnereies von einfach bis komplex betrachten, kann jede seiner Komponenten eine allergische Reaktion hervorrufen, und es ist notwendig, die Therapie individuell auszuwählen. Besondere Probleme werden durch Eiweiß verursacht, das aus mehreren Komponenten besteht - Albumin, Ovalbumin und Ovamucoid. Das Eigelb ist weniger gefährlich und die darin enthaltene Vitellinsubstanz wird beim Erhitzen zerstört.

Welche Tests müssen bestanden werden?

Um das Vorhandensein von Allergien zu bestätigen, wird eine Blutuntersuchung für bestimmte Immunglobuline der Klasse E an der Eizelle durchgeführt. Die Blutuntersuchung ist eine sicherere Methode zur Allergiediagnose (es gibt keine Begegnung der Haut mit einem konzentrierten Allergen) und ist praktisch unabhängig von Medikamenten..

Es ist richtig, die Reaktion auf alle Bestandteile des Eiproteins zu bestimmen, da Ovalbumin instabil ist und seine allergenen Eigenschaften während der Wärmebehandlung verliert und Ovamucoid im Gegensatz dazu stabil ist und die Reaktion des Körpers darauf stärker ist. Es ist notwendig, Blut zu einem Zeitpunkt zu spenden, an dem die Manifestationen von Allergien am auffälligsten sind, da sich der Antikörperspiegel nach der Behandlung oder Diät ändert.

Was von der Diät auszuschließen

Der Erfolg einer Allergiebehandlung beruht auf der Einhaltung aller Empfehlungen des Arztes und einer strengen Diät. Eier jeglicher Art sowie Produkte, die sie enthalten, sind von der Ernährung des Kindes ausgeschlossen: Nudeln, einige Brotsorten, Waffeln, Pfannkuchen, Würstchen, Würstchen, Krabbenstangen, Mayonnaise, Hühnerfleisch und Hühnerbrühe sowie verschiedene Arten von Halbzeugen.

Achten Sie immer auf das Etikett:

  • Eiweiß,
  • Lecithin,
  • Vitellin,
  • Lysozym,
  • Gerinnungsmittel,
  • Globulin,
  • Verdickungsmittel,
  • Der Emulgator beeinträchtigt auch den Zustand des Kindes.

Leider sind viele dieser Substanzen in beliebten Kinderbonbons und fermentierten Milchprodukten enthalten. Die Ernährung eines Kindes mit einer Eiallergie sollte aus natürlichen Zutaten bestehen. Eier können beim Backen leicht ersetzt werden, ohne die Geschmacksempfindungen mit Banane oder Gelatine zu gefährden.

Es ist am besten, ein Ernährungstagebuch zu führen und die Reaktion auf ein bestimmtes Produkt aufzuzeichnen, da sogenannte Kreuzreaktionen nicht ausgeschlossen sind. Nur die aktive Teilnahme der Eltern hilft, die Krankheit zu überwinden und schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden..

Das wichtigste Problem bei Kindern mit Eiallergie ist, dass das Protein oder seine Bestandteile in den meisten Impfstoffen enthalten sind (z. B. gegen das Influenzavirus "Masern-Röteln-Mumps" der ausländischen Produktion). Tatsache ist, dass für ihre Herstellung eine Kultur von Hühnerembryonen verwendet wird..

Rat!
Trotz der geringen Proteinmenge kann es für eine starke Reaktion ausreichen.

Inländische Impfstoffe sind weniger gefährlich. Informieren Sie den Arzt jedoch auf jeden Fall immer über eine Eiallergie bei einem Kind - es besteht die Gefahr von Kreuzreaktionen, und für die Impfung sind zusätzliche Untersuchungen und Vorbereitungen erforderlich. Es wird lange dauern, bis die Empfehlungen befolgt werden. Dann besteht für Ihr Kind die Möglichkeit, mit einer vollwertigen Diät ins Erwachsenenalter einzutreten.

Medikamente gegen Eiallergie

Die Behandlung mit pharmakologischen Präparaten wird von einem Arzt entsprechend der Intensität der Manifestation von Allergiesymptomen, dem Alter des Patienten und den individuellen Merkmalen des Körpers des Patienten verordnet.

Es ist nicht möglich, die aufgetretene Allergie vollständig loszuwerden. Der Patient muss sich darauf beschränken, Lebensmittel zu essen, die Eier und Eiweiß enthalten. Medikamente werden hauptsächlich verwendet, um die Anzeichen von Allergien im akuten Stadium zu lindern..

Fachärzte verschreiben Medikamente aus folgenden Gruppen gegen Allergien:

  • Antihistaminika (Claritin, Clarisens, Erius, Zirtek, Zodak). Sie stoppen die körpereigene Immunantwort auf das Eindringen eines Reizstoffs und unterdrücken die weitere Entwicklung einer negativen Reaktion von Mastzellen auf das Vorhandensein eines Allergens.
  • Vasokonstriktor-Tropfen (Tizin Allergy, Nazivin, Nasonex). Verhindern Sie die weitere Entwicklung eines Ödems der Schleimhäute der Atemwege, provozieren Sie eine Vasokonstriktion und beseitigen Sie die Schleimhauthyperämie.
  • dermatologische Salben zur Linderung von Juckreiz, Urtikaria, Hautödemen (Oxycort, Ftorocort, Akriderm, Elokom, Advantan);
  • Enterosorbentien (Smecta, Weißkohle, Filtrum-Sti, Enterosgel). Kann giftige Substanzen im Darm aufnehmen, ihre chemisch reizende Aktivität blockieren und sie auf natürliche Weise langsam aus dem Körper entfernen;
  • In Fällen, in denen ein Allergieanfall schwerwiegende Folgen hat und die körperliche Verfassung des Patienten stark gefährdet, empfehlen Ärzte die Verwendung von Hormonpräparaten für den internen Gebrauch, um den Körper zur Selbstunterdrückung eines Allergieanfalls anzuregen (Dexamethason, Prednisolon).
  • In Krankenhäusern mit Quincke-Ödem und anaphylaktischen Schocks verwenden Ärzte Antihistaminika und Hormone intravenös oder mit Injektionen, um die Wirkung am schnellsten zu erzielen.

Der Patient muss während des gesamten Kurses, der ungefähr zwei Wochen dauert, nicht nur die verschriebenen Medikamente einnehmen, sondern auch das tägliche Regime und die Zusammensetzung des Tagesmenüs genau überwachen. Wenn Sie auf Ihre Gesundheit achten, können Sie in Zukunft die Anzeichen einer Eiallergie vermeiden. Bei richtiger Ernährung kann dieses Produkt in Zukunft sogar in kleinen Mengen verzehrt werden..

Irina Kuznetsova, medizinische Kolumnistin

Gesamtansichten, 1 Ansichten heute

So ersetzen Sie das Produkt?

Wachteleier werden oft anstelle von Hühnereiern verwendet, wenn keine Reaktion darauf erfolgt. Andernfalls müssen Sie Produkte auswählen, die beim Kochen die gleichen Eigenschaften haben..

Für Backwaren und andere kulinarische Leckereien können Sie Leinsamen-Abkochung verwenden (leicht in der Apotheke zu finden). Ein Esslöffel Samen wird in ein Glas Wasser gegeben und 15 bis 20 Minuten gekocht. Die Brühe wird wie Gelee und verändert den Geschmack des Produkts nicht, macht es aber flüssiger

Dies ist bei der Vorbereitung zu berücksichtigen. Sie können Backwaren auch Bananenpüree hinzufügen, dann ist der Geschmack jedoch anders

Lebensmittelkombination, die Eier in Backwaren ersetzt:

  • 2 Esslöffel Milch, ein halber Löffel Zitronensaft, ein halber Löffel Soda;
  • 2 Esslöffel Wasser, 1 Teelöffel Backpulver;
  • 3 Esslöffel Sojamehl und 3 Esslöffel gekochtes Wasser schaumig schlagen;
  • 2 Esslöffel Wasser, 1 Löffel Trockenhefe, 1 Löffel Pflanzenöl.

Sie können Fleischprodukten und Hackfleisch hinzufügen:

  • 2 Esslöffel Leinsamenbrühe;
  • 2 Esslöffel Stärke (Kartoffel, Mais);
  • 1 Löffel Stärke, 1 Löffel Milchpulver, 2 Esslöffel Wasser;
  • 2 Esslöffel Stärke, 2 Esslöffel Wasser.

Was du nicht essen kannst

Eier sind in vielen Mahlzeiten enthalten.

Achten Sie beim Kauf von Lebensmitteln in einem Geschäft auf das Etikett, da möglicherweise Zutaten angegeben sind, die Eier enthalten

  • Lysozym;
  • Gerinnungsmittel;
  • Eipulver;
  • Globulin;
  • Ovoglobin;
  • Emulgatoren;
  • Eiweiß;
  • Lecithin;
  • Vitellin;
  • Eiweiß oder Eigelb;
  • Verdickungsmittel.

Eiersensibilisierung ist häufig..

Und wenn bei einem Patienten die Verwendung von Geschirr, das dieses Produkt enthält, Juckreiz verursachen kann, ist bei einem anderen das Quincke-Ödem durchaus möglich.

Sie müssen folgende Produkte aus dem Menü ausschließen:

  • viele Saucen (einschließlich aller Lieblingsmayonnaise und -tartar);
  • Pasta;
  • trockenes Frühstück;
  • Eis;
  • süßes Gebäck;
  • in einigen Fällen sogar Würstchen.

Wenn Sie Gerichte mit Eiern essen, müssen Sie sich auf Ihren eigenen Zustand konzentrieren.

Manchmal fehlt eine negative Reaktion oder die Allergie ist fast asymptomatisch.

Mit anaphylaktischem Schock

Wenn der Patient beim Verzehr von Eiern einen anaphylaktischen Schock hat, ernennen Sie:

  • subkutanes Adrenalin (nicht mehr als drei Injektionen pro Viertelstunde);
  • Prednisolon oder Dexamethason intramuskulär oder intravenös;
  • intramuskulär suprastin

Bei Angioödemen werden Diuretika verschrieben.

In Zukunft wird der Körper mit Sorbentien und Antihistaminika gereinigt..

Arzneimittel für den internen Gebrauch

Die Allergiebehandlung sollte umfassend sein.

Verschrieben, um das Allergen aus dem Körper zu entfernen.

  • erste Generation: Diazolin, Tavegil, Suprastin, Diphenhydramin. Sie müssen mehrmals täglich eingenommen werden, da sie für kurze Zeit arbeiten. Die Medikamente sind beruhigend und verursachen Schläfrigkeit;
  • zweite Generation: basierend auf Loratadin (Lorano, Clarin), Cetirizin (Cetrin, Zyrtec, Zodak) oder Fenistil. Sie werden einmal täglich eingenommen, verursachen keine Schläfrigkeit und behalten ihre therapeutische Wirkung eine Woche nach Behandlungsende bei.
  • dritte Generation: basierend auf Desloratadin, Fexofenadin oder Astemizol. Diese Medikamente wirken sich nicht negativ auf das Zentralnervensystem aus, sie werden einmal täglich eingenommen.

Der Name des Arzneimittels, die Dosierung und der Zeitraum, in dem die Behandlung durchgeführt werden soll, werden vom Arzt nach individueller Beratung verschrieben.

Erfahren Sie, wie sich Katzenallergiesymptome manifestieren.

Arzneimittel zur äußerlichen Anwendung

Wenn sich eine Eiallergie als Hautausschlag oder weinendes Ekzem manifestiert, werden Medikamente zur äußerlichen Anwendung verschrieben.

Kortikosteroide (hormonelle Medikamente):

Die Medikamente werden innerhalb von fünf bis sieben Tagen angewendet.

Wenn diese Medikamente Kindern verschrieben werden, sollten Lotionen oder Cremes mit einer geringen Konzentration des Wirkstoffs bevorzugt werden.

In einigen Fällen muss das Arzneimittel mit Babycreme verdünnt werden, um die Konzentration zu verringern..

Sie können auch entzündungshemmende Mittel verwenden:

Wenn eine Sekundärinfektion vorliegt, werden kombinierte Medikamente verwendet, die ein Antibiotikum und ein Hormon enthalten: