Staub und Staubmilbenallergiesymptome bei Kindern, einfache Behandlungen

Hausstauballergien sind bei Babys sehr häufig. Dies wird durch viele Faktoren erleichtert - und Vererbung, schlechte Umweltbedingungen und mangelnde Hygiene im Haushalt..

Allergische Reaktionen sind mittlerweile so häufig, dass Experten dieses Phänomen als "Pandemie des 21. Jahrhunderts" bezeichnen. Laut Statistik leiden jetzt 20% der Weltbevölkerung darunter, und in 10 Jahren wird ein Anstieg von bis zu 50% prognostiziert..

Hausstaubmilben sind die häufigste Ursache für Stauballergien bei Kindern.

Die Zusammensetzung des Haushaltsstaubs und die Ursachen von Allergien dagegen

Wenn ein Allergen in den Körper des Kindes gelangt, beginnt das Immunsystem, Antikörper zu produzieren. Ferner wird dieser Prozess durch die Freisetzung von Histamin ersetzt, dh durch eine allergische Reaktion.

Woraus besteht der Staub, welche Komponente wirkt sich negativ aus? Die Zusammensetzung des Staubes unterscheidet sich je nach Art:

  • Straße. Es besteht aus Abgasen, Baumpartikeln, Pollen usw..
  • Zuhause. Es enthält Hautzellen, Tierhaare, Farbe, Schimmel, Partikel von Mikroorganismen usw..
  • Papier. Ein starkes Allergen in seiner Zusammensetzung sind die Abfallprodukte von Mikroorganismen, hauptsächlich Zecken.

Jeder Bestandteil des Staubes kann Allergien auslösen. Das Risiko einer Reaktion bei Kindern ist hoch:

  • die eine erbliche Veranlagung dazu haben;
  • mit verminderter Immunität;
  • häufigem Stress und psycho-emotionaler Überlastung ausgesetzt;
  • Der Körper des Babys kann auch heftig reagieren, wenn sich viel Staub um ihn herum konzentriert.

Typische Symptome bei einem Kind

Die Reaktion des Kindes kann unterschiedlich sein und wird durch die individuellen Merkmale des Körpers, das Alter und den Zustand der Immunität bestimmt. Während der Brutzeit der Hausstaubmilbe treten im Winter und Herbst häufig Allergien gegen Haushaltsstaub auf. Das Abwischen des Staubes führt auch zu einer verstärkten Reaktion. Daher ist es besser, das Kind während der Nassreinigung aus dem Raum zu holen.

Bei einem Baby

Bei Säuglingen sind die Symptome ausgeprägt, die Immunität des Neugeborenen ist einfach nicht in der Lage, mit Reizstoffen umzugehen. Allergien bei Kindern manifestieren sich:

  • laufende Nase, während der Ausfluss nicht wie eine Erkältungs-Rhinitis aussieht, mit Allergien sind sie transparent;
  • Tränenfluss, Juckreiz und Brennen in den Augen;
  • Niesen, Jucken in der Nase;
  • Ödeme der Augen, Bindehautentzündung, Rötung der Proteine;
  • Atembeschwerden, die sich zu Asthma bronchiale entwickeln können;
  • Kopfschmerzen;
  • Rötung, Schwellung, Juckreiz auf der Haut.

Bei Kindern über einem Jahr

In solchen Fällen werden Babys häufig wegen ARVI behandelt, wodurch sich der Krankheitsverlauf verschlimmert und verzögert. Normalerweise tritt der Verdacht auf eine Allergie nach einer erfolglosen und langen Behandlung mit Antitussiva, Vasokonstriktor-Nasentropfen auf und die "Erkältung" verschwindet nicht. Husten und laufende Nase treten möglicherweise nicht ständig auf, sondern vergehen alle zwei bis drei Wochen. Die Symptome verschwinden nach der Reinigung des Raumes.

Diagnose der Krankheit

Um eine Stauballergie zu diagnostizieren, müssen Sie einen Kinderallergiker aufsuchen. Er wird dermatologische Tests und eine immunologische Diagnose von Blut verschreiben. Basierend auf den erhaltenen Daten wird der Spezialist Antihistaminika und andere Medikamente verschreiben.

Bei der Bestimmung der Krankheit ist es wichtig, eine Differentialdiagnose der Allergie durchzuführen, da ihre Manifestationen den Symptomen von ARVI und Dermatitis unterschiedlicher Art sehr ähnlich sind. Der HNO-Arzt kann verstehen, dass das Kind von dieser Krankheit gequält wird. Bei der Untersuchung der Nasenschleimhäute und des charakteristischen Hustens stellt er fest, dass das Kind allergisch reagiert.

Behandlung von Hausstauballergien

Einige Eltern bezweifeln, dass es sich lohnt, die Allergie mit Pillen zu behandeln, da sie verschwindet, sobald das Allergen aus der Kontaktzone mit dem Kind entfernt wird. Experten sagen, dass es unbedingt erforderlich ist, es zu behandeln. Eine Ausnahme kann nur eine schwache Allergie sein, die nicht wieder auftritt - sie kann ohne Therapie bleiben..

Eine vernachlässigte Form einer harmlosen Allergie kann zu so schweren Zuständen wie Quincke-Ödemen, Asthma bronchiale und Entzündungen der Hornhaut des Auges führen.

Grundregeln für die Betreuung eines Kindes

Zunächst müssen Sie eine hypoallergene Umgebung im Haus schaffen. Sie sollten regelmäßig, 1-2 mal am Tag, den Staub abwischen und die Räumlichkeiten nass reinigen, häufig die Bettwäsche wechseln. Es ist wichtig, den Raum täglich zu lüften und Stofftiere häufiger zu waschen.

Es ist unbedingt erforderlich, die Immunität des Babys zu stärken, da seine Schwächung zu Allergien beiträgt. Das Waschen der Nasengänge mit Kochsalzlösung oder Kochsalzlösung ist gut. Es entfernt Reizstoffe aus der Schleimhaut und lindert die Manifestationen von Allergien.

Drogenkonsum

Welche Art von Arzneimitteln für Ihr Kind geeignet ist, bestimmt der Arzt je nach Alter und Schweregrad der allergischen Reaktion. Die folgenden Medikamente werden zur Behandlung von Allergien eingesetzt:

  • Antihistaminika (Fenistil, Tavegil, Suprastin, Ketotifen);
  • äußere Salben und Gele zur Linderung von Entzündungen (Fenistil, Panthenol);
  • Tropfen zur Erleichterung der Nasenatmung (Nazivin, Naphtizin, Vibrocil), jedoch nicht länger als 5 Tage;
  • Enterosorbentien (Smecta, Polysorb);
  • Vitamine zur Stärkung des Immunsystems (Pikovit, VitaMishki).

Traditionelle Medizin

Rezepte für traditionelle Medizin können die Immunität stärken. Es sollte jedoch beachtet werden, dass Kräuter selbst starke Allergene sind und die Situation verschlimmern können. Für kleine Kinder wird eine Kräuterbehandlung im Inneren empfohlen. Bevor Sie sie verwenden, müssen Sie Ihren Arzt konsultieren..

In der Alternativmedizin wird empfohlen, Kräuterpräparate auf der Basis von Echinacea, Ginseng, Zitronengras und Johanniskraut zu trinken. Um juckende Haut und Hautausschläge loszuwerden, können Sie Bäder aus einer Reihe, Ringelblume, Schöllkraut machen.

Diät

Im Falle einer Allergie ist es sehr wichtig, eine Diät einzuhalten, auch wenn Haushaltsstaub als Provokateur fungiert. Es ist notwendig, alle hochallergenen Lebensmittel (tropische Früchte, Lebensmittel mit einem Überschuss an Farbstoffen und Konservierungsstoffen, Schokolade usw.) von der Ernährung auszuschließen..

Eine angemessene und richtige Ernährung stärkt die Immunität des Kindes. Achten Sie darauf, Müsli, hypoallergenes Obst und Gemüse, mageres Fleisch und Fisch zu essen. Wenn das Baby noch gestillt wird, muss die Mutter die Diät einhalten.

Während der Behandlung müssen alle Allergene von der Ernährung des Kindes ausgeschlossen werden.

Vorsichtsmaßnahmen

Wenn ein Baby im Haus erscheint, insbesondere wenn eine erbliche Veranlagung für Allergien besteht, müssen folgende Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden:

  • Führen Sie regelmäßig eine Nassreinigung durch und reinigen Sie alle Oberflächen gründlich von Staub.
  • oft den Kindergarten lüften;
  • Entfernen Sie alle Gegenstände, auf denen sich Staub ansammelt - Teppiche, schwere Vorhänge, große Polstermöbel, offene Regale mit Büchern usw.;
  • Bettwäsche und Spielzeug pünktlich waschen;
  • Es ist besser, Kissen und Decken aus synthetischen Materialien zu wählen. Hausstaubmilben kommen häufig in natürlichen Materialien vor.
  • zu Hause nicht rauchen;
  • Seien Sie vorsichtig bei der Auswahl und dem Kauf von Haustieren, insbesondere mit langen Haaren, obwohl selbst Fische bei einem Kind Allergien auslösen können.
  • Stärkung des Immunsystems (Verhärtung, regelmäßige Bewegung, gute Ernährung und Schlaf, kein Stress und Überlastung).

Wenn Ihr Kind gegen Staub allergisch ist

Allergie ist eine erhöhte Empfindlichkeit des Körpers gegenüber verschiedenen Substanzen. Eine solche Überempfindlichkeit äußert sich in pathologischen Reaktionen, die beim Kontakt mit einem provozierenden Allergen auftreten. Das Auftreten einer Stauballergie bei einem Kind ist in jedem Alter und sogar bei einem Baby möglich. Die Hauptursachen für Allergien sind eine Abnahme der Abwehrkräfte und der Vererbung des Körpers. In der Stadt lebende Kinder leiden häufig unter allergischen Reaktionen auf Staub. Eltern müssen Ärzte fragen, wie sie mit Allergien umgehen sollen, und vermeiden, sie neu zu entwickeln..

Die Gründe

Eine Allergie gegen Bibliothek und Hausstaub bei Kindern entwickelt sich, nachdem das Allergen in den Körper gelangt ist. Dieser Vorgang ist sowohl über die Atemwege als auch über den Speichel, die Augenmembran und den Kontakt mit der Haut möglich. Kinder mit Funktionsstörungen des Immunsystems und allergischer Veranlagung sind gefährdet

Haushaltsstaub ist ein Komplex verschiedener Allergene, und die folgenden Faktoren können die Entwicklung der Pathologie provozieren:

  • große Staubansammlung;
  • Hausstaub;
  • Staubmilben.

Eine Hausstauballergie eines Kindes entwickelt sich nicht sofort beim ersten Kontakt mit Allergenen. In der Regel geht dem Auftreten der ersten Symptome ein langer Prozess im Körper voraus. Das Kind atmet Luft ein, die Staubpartikel enthält, die eine Reaktion des Immunsystems auf die Produktion von Antikörpern auslösen. Zusammen mit Histamin werden sie in den Blutkreislauf geschickt. Wenn Histamin in die Lunge gelangt, tritt Keuchen auf, Juckreiz auf der Haut und im gesamten Körper nimmt der Druck ab. All dies wird zum Beginn der Entwicklung einer allergischen Reaktion auf Staub..

Symptome einer Hausstauballergie eines Kindes

Bei älteren Kindern und Säuglingen treten Allergien normalerweise auf mit:

  • Rhinitis;
  • Niesen;
  • Bindehautentzündung;
  • Dermatitis;
  • asthmatische Bronchitis und sogar Asthma.

Die häufigsten Manifestationen einer Stauballergie sind laufende Nase und Bindehautentzündung. Die Entwicklung einer allergischen Rhinitis beginnt mit Brennen und Juckreiz der Nasenschleimhaut, wonach sich die Verstopfung und die Freisetzung von transparentem Schleim verbinden. Eltern sind mit der Tatsache konfrontiert, dass Unbehagen in der Nase das Kind ständig zum Niesen bringt, aber die Begabung nicht kommt..

Mit einer Schädigung der Augen beginnt ein entzündlicher Prozess, der von Schnitten, einem Gefühl der Anwesenheit eines Fremdkörpers und einer erhöhten Tränenflussrate begleitet wird. Das Kind reibt sich ständig die Augen und es gibt das Gefühl, dass es schlafen möchte. Anschließend dehnen sich die Kapillaren stark aus und die Schleimhaut wird rot..

Wenn die Haut geschädigt ist, werden Rötungen, Schwellungen und Hautausschläge festgestellt, die durch Juckreiz ergänzt werden. Bei einer bronchopulmonalen Allergie kann es bei einem Kind zu Atemnot und Husten ohne Schleim kommen. Jede Form von allergischer Reaktion kann mit einem Anstieg der Körpertemperatur und Schlaflosigkeit sowie einer ständigen Angst beim Kind einhergehen

Milbenallergie im Hausstaub bei Kindern und Erwachsenen

Mikromilben oder Saprophyten gelten als ziemlich gefährliche Staubbestandteile. Sie sind ziemlich klein, so dass es fast unmöglich ist, sie zu bemerken. Solche Insekten versammeln sich normalerweise an Orten, an denen Mehl, Getreide, Getreide oder Gemüse gelagert werden. In ihnen werden günstige Bedingungen für Zecken geschaffen, unter denen sie sich vermehren könnten..

Die Abfallprodukte solcher Insekten gelten als unmittelbar reizend. Sie dringen in den Körper einer Person ein, die anfällig für Allergien ist, und lösen eine starke Reaktion aus. Die Hauptnahrung solcher Zecken sind tote Zellen von Menschen oder Tieren, und ihre Bisse stellen keine Gefahr dar.

Die Hinterlist von Hausstaubmilben liegt in der Tatsache, dass sie mit einem Staubsauger nicht in Kissen und Matratzen zerstört werden können und keine Angst vor niedrigen Temperaturen haben. Mit ihren zähen Pfoten greifen sie nach Gewebe und ihre abgesonderte Substanz ist so klebrig, dass sie sich an jeder Oberfläche festhalten können. Es ist möglich, sie nur zu zerstören, wenn die Kleidung in heißem Wasser gewaschen wird. Dies sollte daher so oft wie möglich erfolgen..

Staubmilben von Möbeln, Kissen und Matratzen zu entfernen ist viel schwieriger. Es ist am besten, alte Dinge sofort aufzugeben oder eine spezielle Matratzenauflage aufzusetzen, die das Eindringen von Zecken verhindert.

Es wird empfohlen, die Kissen chemisch zu reinigen oder bei hellem Sonnenlicht zu trocknen. Eine andere Möglichkeit zur Bekämpfung von Hausstaubmilben ist die Verwendung eines Waschmittelzusatzes wie Akarizid. Mit Hilfe von Akarizidpräparaten können Zecken und ihre Stoffwechselprodukte zerstört werden und sind für den Menschen völlig sicher.

Eine Allergie gegen eine Hausstaubmilbe bei einem Kind kann mit folgenden Symptomen einhergehen:

  • trockener Husten;
  • Atembeschwerden;
  • Dyspnoe;
  • Rhinitis;
  • verstopfte Nase;
  • juckende Haut;
  • Rötung der Augen.

Die Symptome einer Staubmilbenallergie hängen nicht von der Staubmenge und der Häufigkeit der Reinigung der Wohnung ab. Normalerweise nimmt die Insektenaktivität im Winter zu, so dass zu diesem Zeitpunkt der Höhepunkt allergischer Manifestationen auftritt..

Behandlung

Zur Diagnose von Stauballergien werden provokative und Hauttests sowie immunologische Studien durchgeführt. Wenn die ersten Manifestationen einer allergischen Reaktion bei einem Kind auftreten, sollte dies einem Allergologen gezeigt werden. Nach Bestätigung der Diagnose ist es notwendig, die vorgeschriebenen Empfehlungen zu befolgen und besonderes Augenmerk auf die Schaffung eines hypoallergenen Lebens und die Stärkung der körpereigenen Abwehrkräfte zu legen. Es ist wichtig, den Kontakt mit Staub zu minimieren, und Sie können dies auf folgende Arten tun:

  • Führen Sie täglich eine gründliche Nassreinigung durch und verhindern Sie die Ansammlung großer Staubmengen.
  • Bettwäsche regelmäßig wechseln;
  • Lüften Sie den Raum tagsüber so oft wie möglich.
  • Staubabscheider in der Wohnung loswerden;
  • Kinderspielzeug waschen.

Sie greifen auf eine medikamentöse Behandlung zurück, wenn die allergische Reaktion sehr ausgeprägt ist und die Symptome nach Einschränkung des Kontakts mit dem Provokateur nicht verschwinden. Um den Zustand des Kindes zu lindern, können die folgenden Medikamente verschrieben werden:

  • Antihistaminika;
  • Rhinitis-Sprays;
  • Augentropfen
  • Salben zur Heilung von Hautläsionen.

Ein Teil der Stauballergene kann zusammen mit dem Speichel in den Darm des Kindes gelangen, daher können Enterosorbentien verschrieben werden. Darüber hinaus wird bei Allergien empfohlen, Vitaminkomplexe einzunehmen, um die Funktion des Immunsystems zu verbessern..

Verhütung

Um die Entwicklung einer allergischen Reaktion beim Kind zu vermeiden, benötigt die Mutter:

  • Führen Sie die Nassreinigung im Haus so oft wie möglich durch, indem Sie dem Wasser ein Reinigungsmittel oder Zitronensäure hinzufügen.
  • Lüften Sie den Raum zu jeder Jahreszeit morgens und abends für mindestens 2-3 Stunden.
  • trockene Matratzen, Decken und Kissen im Sommer draußen;
  • Teppiche und Polstermöbel gründlich mit Stoffbezügen und vorzugsweise mit einem speziellen Filter absaugen.

Es wird empfohlen, die Idee von eifersüchtigen pelzigen Haustieren aufzugeben, da ihr Fell und ihre Schuppen ziemlich gefährlich sind. Darüber hinaus sollte Familienmitgliedern das Rauchen in Innenräumen untersagt werden. Es ist wichtig, die Immunität des Kindes zu erhöhen. Dies kann durch Verhärtung des Körpers, ausreichenden Schlaf und Sport erreicht werden. Vorbeugende Maßnahmen helfen nicht nur, das Haus vollständig von Zecken zu befreien, sondern stoppen auch deren Fortpflanzung und Einfluss auf den Körper des Kindes.

Allergie gegen Staub bei einem Kind

Eine Stauballergie bei einem Kind oder, wie es auch genannt wird, eine Allergie gegen Hausstaubmilben ist eine schwierige Pathologie. Da sich das Allergen im Haus befindet, ist es schwierig, es zu vermeiden und zu isolieren. Eine Stauballergie bei einem Kind erfordert, dass die Eltern das Allergen ständig bekämpfen. Diese Art der allergischen Reaktion kann zu Augenerkrankungen, Haut- und Atemproblemen führen. Was ist eine Staubmilbenallergie und wie können ihre Symptome wirksam gelindert werden??

Was sind Hausstaubmilben?

Spinnenartige Bewohner menschlicher Wohnhäuser - Hausstaubmilben - sind winzig groß und bis zu einem halben Millimeter groß. Ihre Lebensdauer beträgt knapp drei Monate. Die idealen Temperaturbedingungen für ihre Existenz sind 18-25 Grad, sie fühlen sich bei hoher Luftfeuchtigkeit wohl.

Sie leben hauptsächlich in Pastellfarben, Teppichen, wo sie sich von toten Partikeln der Epidermis von Menschen und Haustieren ernähren. Das Weibchen kann ungefähr 60 Eier gleichzeitig legen. Sie sind in fast jedem Haus zu finden, besonders dort, wo günstige Bedingungen herrschen: Hitze, Feuchtigkeit, Staub, wo der Raum selten belüftet wird. Wenn die Temperatur unter 15 Grad fällt, stoppt die Fortpflanzung von Milben. Am häufigsten leiden im Herbst unter Unverträglichkeiten gegenüber Hausstaubmilben.

Allergie gegen Staub bei einem Kind: Symptome

Stauballergiesymptome werden oft mit Erkältungssymptomen verwechselt. Hausstaubmilbenallergie, die häufigste Art der Allergie. Hausstauballergiesymptome. Allergiker können das ganze Jahr über erleben, aber sie sind im Herbst-Winter am stärksten ausgeprägt und finden an der frischen Luft statt. Wie man Stauballergiesymptome erkennt?

Stauballergiesymptome bei Kindern sind morgens am besorgniserregendsten, wenn sie aus dem Bett kommen. Dies liegt daran, dass Hausstaubmilben im Bett hervorragende Entwicklungsbedingungen haben. Darüber hinaus verschlechtern sich die Symptome einer Stauballergie während der Reinigung. Allergene dieser Spinnentiere können mit der Luft in die Atemwege gelangen oder Allergien auslösen, wenn die Haut damit in Kontakt kommt, wodurch Hautausschläge, Juckreiz, Schwellungen und Rötungen auf der Haut möglich sind.

Hausstaubmilben im Staub können Entzündungen der Atemwege sowie Haut- und Augenkrankheiten verursachen..

Die häufigsten Symptome einer Stauballergie bei einem Kind sind:

Allergie gegen Hausstaub bei einem Kind

Was sind Hausstaubmilben?

Spinnenartige Bewohner menschlicher Wohnhäuser - Hausstaubmilben - sind winzig groß und bis zu einem halben Millimeter groß. Ihre Lebensdauer beträgt knapp drei Monate. Die idealen Temperaturbedingungen für ihre Existenz sind 18-25 Grad, sie fühlen sich bei hoher Luftfeuchtigkeit wohl.

Sie leben hauptsächlich in Pastellfarben, Teppichen, wo sie sich von toten Partikeln der Epidermis von Menschen und Haustieren ernähren. Das Weibchen kann ungefähr 60 Eier gleichzeitig legen. Sie sind in fast jedem Haus zu finden, besonders dort, wo günstige Bedingungen herrschen: Hitze, Feuchtigkeit, Staub, wo der Raum selten belüftet wird. Wenn die Temperatur unter 15 Grad fällt, stoppt die Fortpflanzung von Milben. Am häufigsten leiden im Herbst unter Unverträglichkeiten gegenüber Hausstaubmilben.

Was zu tun ist

Zunächst ist es notwendig, die Ursache des Krankheitsbildes festzustellen und erst danach verschiedene Medikamente anzuwenden.

  1. Zitrusfrucht;
  2. ältere;
  3. Johannisbeere;
  4. Sanddornsaft;
  5. Tomate.

Um die Symptome zu lindern, können Sie Folgendes verwenden:

  • Tropfen, um den Entzündungsprozess zu beseitigen;
  • Salbe zum Schmieren der Nasengänge;
  • Medikamente zur Stärkung des Immunsystems.

Lesen Sie, wie zu behandeln

Sonnenallergie

Auf der Suche nach wirksamen Allergietropfen für Kinder? Details hier.

Zunächst werden die Nebenhöhlen mit einer wässrigen oder Sodalösung gewaschen.

Für einen Liter Flüssigkeit einen Löffel Soda oder Salz. Spülen Sie den Bogen alle drei Stunden, vorzugsweise vor den Mahlzeiten.

Einatmen mit Kartoffeln hilft gut.

Atme über einen Teller mit frisch gekochtem Gemüse, lege dich dann 30 Minuten ins Bett und trinke eine Tasse grünen Tee mit Minze.

Es ist wichtig, Folgendes aus dem Menü auszuschließen:

  • Schokolade;
  • Mais;
  • Kaffeegetränke;
  • sowie Produkte, die helfen, allergische Provokationen zu vermeiden (gemäß den Anweisungen des behandelnden Arztes).

Unter den bewährten Methoden haben sich Abkochungen bewährt:

  • Centaury;
  • Johanniskraut;
  • Löwenzahnwurzel;
  • Schachtelhalm oder Kamille.

Die Rohstoffe müssen zu gleichen Teilen entnommen, gemischt, mit einem Liter kochendem Wasser gefüllt und einen Tag lang an einem dunklen Ort aufbewahrt werden.

Täglich 70 ml Boden abseihen und trinken. Die Behandlungsdauer beträgt einen Monat.

Der Haupttermin eines Arztes besteht darin, den Kontakt mit einem Allergie-Provokateur zu beenden. Leider wurden noch keine Medikamente oder Methoden erfunden, mit deren Hilfe eine qualitativ hochwertige Behandlung durchgeführt und Allergien bei Kindern vollständig beseitigt werden können. Sie können jedoch einige Schritte unternehmen, damit sich Ihr Kind besser fühlt. Es ist notwendig, eine tägliche und gründliche Nassreinigung in der Wohnung durchzuführen, den jungen Körper zu lüften und zu temperieren.

Drogen

Stauballergien können medizinisch behandelt werden:

  • Die Behandlung beginnt mit der Einnahme von Antihistaminika, die Schwellungen, Juckreiz, Brennen, Niesen und starke Tränenflussbildung lindern sollen. Dies können Medikamente wie Loratadin, Diphenhydramin, Devocetirizin sein;
  • Die Behandlung wird mit Arzneimitteln durchgeführt, die die Schwellung der Nasenschleimhäute lindern sollen.
  • Die Verwendung lokaler Steroide, um die weitere Entwicklung einer allergischen Reaktion zu verhindern. Verschreiben Sie zum Beispiel Nozonex;
  • Allergieimpfungen. Ob die Behandlung auf diese Weise durchgeführt werden soll, entscheidet der Arzt.

Allergie gegen Staub bei einem Kind: Symptome

Stauballergiesymptome werden oft mit Erkältungssymptomen verwechselt. Hausstaubmilbenallergie, die häufigste Art der Allergie. Hausstauballergiesymptome. Allergiker können das ganze Jahr über erleben, aber sie sind im Herbst-Winter am stärksten ausgeprägt und finden an der frischen Luft statt. Wie man Stauballergiesymptome erkennt?

Stauballergiesymptome bei Kindern sind morgens am besorgniserregendsten, wenn sie aus dem Bett kommen. Dies liegt daran, dass Hausstaubmilben im Bett hervorragende Entwicklungsbedingungen haben. Darüber hinaus verschlechtern sich die Symptome einer Stauballergie während der Reinigung. Allergene dieser Spinnentiere können mit der Luft in die Atemwege gelangen oder Allergien auslösen, wenn die Haut damit in Kontakt kommt, wodurch Hautausschläge, Juckreiz, Schwellungen und Rötungen auf der Haut möglich sind.

Hausstaubmilben im Staub können Entzündungen der Atemwege sowie Haut- und Augenkrankheiten verursachen..

Die häufigsten Symptome einer Stauballergie bei einem Kind sind:

  1. laufende Nase;
  2. wiederholtes Niesen;
  3. Halsentzündung;
  4. Rhinitis;
  5. juckende Nase;
  6. Tränenfluss, Kribbeln, Brennen oder Rötung der Augen;
  7. Kurzatmigkeit und Keuchen, charakteristisch für Asthma.

Alle Symptome tragen zu Schlafstörungen und Müdigkeit bei, die die Lebensqualität der allergischen Person verschlechtern.

Chronische Stauballergiesymptome:

  1. sich müde fühlen;
  2. Schläfrigkeit;
  3. Aufmerksamkeitsstörung;
  4. Kopfschmerzen.

Methoden zur Behandlung von Allergien

Die Behandlung erfolgt in drei Richtungen:

  • Beseitigung oder Minimierung des Kontakts mit dem Allergen;
  • Drogen Therapie;
  • Maßnahmen zur Verbesserung der Immunität;

Die erste Richtung ist der Kampf gegen Staub im Haus und bezieht sich eher auf den Abschnitt Prävention, in dem er behandelt wird.

Ein Asthmaanfall (Bronchospasmus) mit Allergien entwickelt sich recht schnell. Der Patient hat Atembeschwerden. Kurzatmigkeit wird von Keuchen mit charakteristischen Pfeifgeräuschen begleitet. Der Algorithmus zur Bereitstellung von Erster Hilfe für Allergiker ist ungefähr so.

  • Unterbrechen Sie sofort den Kontakt des Patienten mit dem Allergen.
  • Beruhige den Patienten. Der Erfolg der Behandlung hängt davon ab..
  • Setzen Sie das Opfer auf einen Stuhl „oben“ (zur Stuhllehne gerichtet) und legen Sie ein Kissen unter seine Brust. In dieser Position des Körpers erleichtern die Lungen die Atembewegungen..
  • Für frische Luft sorgen.
  • Verwenden Sie einen Inhalator mit einem Bronchodilatator (Bricanil, Salbutamol)..
  • Geben Sie der allergischen Person eine Antihistaminika-Tablette (Tavegil, Diazolin, Claritin)..
  • Gute Anti-Asthma-Medikamente sind Ephedrin oder Euphyllin. Es ist ratsam, eine Injektion zu geben, da die Tabletten nach 40 Minuten wirksam werden.
  • Rufen Sie unbedingt einen Krankenwagen.

Was tun, wenn Ihr Kind gegen Staub allergisch ist?

Zunächst müssen Bedingungen geschaffen werden, die sich nachteilig auf die Entwicklung von Zecken auswirken. Dies ist nicht einfach, da überall außerhalb des Hauses Staub vorhanden ist und es nicht so einfach ist, ihn vollständig zu isolieren..

Allergie gegen Zitrusfrüchte bei einem Kind

Wie manifestiert sich eine Katzenallergie bei Kindern?

Glutenallergie: Symptome

Ursachen der Neurodermitis bei Kindern

Asthma bei Kindern: Anzeichen und Symptome

Es ist jedoch wichtig, das Staubproblem zu lösen, in dem das Kind lebt. Um keine Zeit und Energie für die ständige Reinigung zu verschwenden, hilft die korrekte Organisation des Raums um die allergische Person, die Aufgabe zu erleichtern:

  1. Der Raum muss trocken und kühl sein. Wenn die relative Luftfeuchtigkeit unter 50% liegt, vermehren sich Milben nicht.
  2. Ein Luftbefeuchter ist überflüssig, und Sie sollten auch keine Wäsche im Haus trocknen.
  3. Es wird empfohlen, das Haus häufig zu lüften, insbesondere im Winter.
  4. Polstermöbel, insbesondere mit dicken Bezügen, sind ein wahres Paradies für Hausstaubmilben. Wenn es nicht möglich ist, es abzulehnen, sollten Sie es zweimal pro Woche staubsaugen.
  5. Regale mit Büchern sollten geschlossen sein;
  6. Schnickschnack loswerden - Staubsammler (getrocknete Blumensträuße, Körbe und all die Gegenstände, auf denen sich Staub ansammelt);
  7. Die Fenster sollten Vorhänge haben, die bequem und leicht zu waschen sind. Sie können Jalousien installieren, aber nur solche, die keinen Staub sammeln und leicht zu reinigen sind.
  8. Anstelle von Teppichen und Teppichböden empfiehlt es sich, leicht zu reinigende Materialien (Parkett, Laminat, Linoleum) zu verwenden.
  9. Es wird empfohlen, besonders auf die Anordnung des Kinderzimmers zu achten. Möbel darin sollten einfach gewählt werden, die leicht gewaschen und von Staub abgewischt werden können. Schließen Sie Spielzeug in Kisten, Schränken und Behältern, damit es nicht staubig wird.
  10. Das Kinderbett sollte Kisten für Wäsche und eine neue, leichte Matratze haben, die leicht zu entfernen und zu lüften ist und vorzugsweise mit einer zeckenfesten Verbindung behandelt wird.
  11. Es ist besser, spezielle antiallergische Bezüge auf Matratzen und Bettwäsche zu tragen, beispielsweise aus Polyester-Mikrofaser.
  12. Vermeiden Sie Daunen, Federn, Wolldecken und Kissen zu Hause.
  13. Stellen Sie sicher, dass das Kind während der Reinigung nicht bei Ihnen ist. Anwesenheit einer allergischen Person im gereinigten Raum, vorzugsweise eine Stunde nach der Reinigung;
  14. Es wird empfohlen, Gegenstände (Regale, Arbeitsplatten usw.) häufig mit einem feuchten Tuch abzuwischen und sofort trocken zu wischen.
  15. Bettwäsche sollte jede Woche bei Temperaturen über 60 Grad gewaschen werden;
  16. Stofftiere sollten auch häufig gewaschen und von Zeit zu Zeit in den Gefrierschrank gestellt werden.
  17. Im Sommer, wenn es sonnig und warm ist, und im Winter, an kalten Tagen, lüften Sie Bettwäsche und Stofftiere.

Diagnosemethoden

Es gibt viele Krankheiten mit ähnlichen Symptomen wie allergische. Daher ist die Diagnose in erster Linie eine sorgfältige Sammlung von Anamnese, die klinische Manifestationen mit bestimmten Situationen verknüpft..

In diesem Fall findet der Arzt heraus:

  1. Die Inzidenz von Allergien in der Familie und in der unmittelbaren Familie.
  2. Faktoren, die zu einer Erhöhung der Empfindlichkeit des Fetus in der pränatalen Phase führten, z. B. die Krankheit der Mutter, ihre beruflichen Aktivitäten, schlechte Gewohnheiten, Stress, die Weigerung zu stillen usw..
  3. Wohnökologie.
  4. Frühere Krankheiten, ihre Natur und ihr Verlauf.
  5. Daten zum Auftreten von Allergien, Alter und Umständen des ersten Auftretens von Symptomen, wie sich die Krankheit entwickelt hat.
  6. Die Verbindung klinischer Manifestationen mit einem bestimmten Ort, einer bestimmten Zeit sowie dem Wohlergehen der Kranken zu Hause und außerhalb.

Vollständige und genaue Informationen von Patienten und ihren Eltern spielen eine wichtige Rolle bei der korrekten Diagnose.

Ärzte empfehlen, Tagebucheinträge über alle Manifestationen der Krankheit unter Berücksichtigung der sie umgebenden Umstände zu führen. Zur Klärung der angeblichen Diagnose werden Allergietests vorgeschrieben.

Video zur Erkennung von Allergenen:

Ist eine Stauballergie die Hauptursache für Asthma bronchiale?

Eine Stauballergie bei einem Kind führt zu einer saisonalen allergischen Rhinitis, die eine Verschlimmerung chronischer allergischer Erkrankungen darstellen kann. Die Symptome einer Hausstaubmilbenallergie bei Kindern können auch in Form von wiederkehrenden Infektionen der oberen Atemwege auftreten, die sich im Herbst-Winter- und Frühjahrszeitraum verschlimmern, wenn die Heizperiode von Wohnungen und Häusern beginnt. Es sind diese chronischen Entzündungsprozesse, die durch eine Staubmilbenallergie verursacht werden und Asthma verursachen..

Wenn Sie wissen möchten, ob sich in Ihrem Haus, Kinderzimmer oder Bett eine Konzentration von Hausstaubmilben befindet, können Sie dies selbst mit einem chemischen Test überprüfen, z. B. "Akarex". Damit können Sie das Vorhandensein von Substanzen im Kot von Zecken im Hausstaub untersuchen. Kot enthält Allergene.

Bis zu 3.000 winzige Milben sind in 1 Gramm Bettstaub enthalten. Um 100.000 dieser Parasiten zu ernähren, reicht 1 Gramm menschlicher Epidermis aus.

Diagnose

Um einen kleinen Patienten genau zu diagnostizieren und die Krankheit nicht mit anderen Krankheiten zu verwechseln, ist es wichtig, eine spezielle Studie durchzuführen.

  • Die erste besteht darin, das Kind zu beobachten, den Erreger zu identifizieren und die Symptome der Krankheit zu überprüfen, je nach Ort seines Besuchs.
  • Die zweite besteht darin, die erforderlichen Tests zu bestehen und von einem Spezialisten geprüft zu werden. Der Arzt kann Anamnese sammeln und feststellen, unter welchen Umständen Allergiesymptome auftreten.
  • Drittens versuchen Sie, das Allergen im Haus zu beseitigen und das Immunsystem regelmäßig mit Vitamin- und Mineralkomplexen zu stärken.

Neben der Klärung der erblichen Veranlagung (Vorhandensein der Krankheit bei Verwandten), dem Sammeln von Beschwerden und der Untersuchung des Patienten werden eine Reihe weiterer Studien durchgeführt. Mit ihrer Hilfe ist es möglich, die allergische Natur der Krankheit zu bestätigen und den provozierenden Faktor (Allergen) herauszufinden..

Urin- und Stuhltests helfen bei der Diagnose nicht, da sie oft normal bleiben. Die Biochemie des venösen Blutes lässt auch keinen Rückschluss auf die Art der Krankheit zu..

Am informativsten sind allergische Tests, die den Faktor bestimmen, der zu einer Exazerbation führt. Das Prinzip ihrer Umsetzung ist das gleiche - verschiedene Substanzen werden auf die Haut aufgetragen, die am häufigsten Allergien auslösen (Haushalts- und Industriestaub, Pollen usw.), und die Hautreaktion wird analysiert. Bei Anzeichen einer Entzündung (Rötung, Blasenbildung oder Schwellung) ist der Allergietest positiv. Gegenanzeigen für die Studie: Verschlimmerung der Krankheit oder Vorhandensein von Hautinfektionen im Untersuchungsgebiet.

AllergietestmethodeWie ist?Merkmal der Methode
Prik TestDer Unterarm des Patienten wird zur Desinfektion mit Alkohol abgewischt. Anschließend trägt die Krankenschwester 1-2 Tropfen verschiedener Allergene auf. Durch die Tropfen wird mit einem Spezialwerkzeug (nicht tiefer als 1 mm) eine Lichtinjektion durchgeführt..

Das Vorliegen einer Allergie wird bestätigt, wenn um die Injektion ein Rötungsbereich von mehr als 3 mm Größe auftritt.

Aufgrund des minimalen Eindringens des Allergens in den Körper gilt es als "Goldstandard" unter allergischen Tests. Die Wahrscheinlichkeit falscher Ergebnisse ist äußerst gering.
SkarifizierungNach der Bearbeitung des Unterarms werden in mehreren Reihen kleine „Kratzer“ der Haut gemacht. Jeder von ihnen wird mit Lösungen verschiedener Allergene getropft..

Das Auftreten von Anzeichen einer "Hyperinflammation" - eine Blase oder eine starke Rötung zeigt die Allergie des Patienten gegen die Substanz an.

Es wird verwendet, wenn es nicht möglich ist, einen Pricktest durchzuführen. Die Wahrscheinlichkeit von Fehlreaktionen liegt bei 10-15%.
AnwendungNach der Desinfektion werden Tropfen verschiedener Allergene ohne Kratzer, Injektionen usw. auf die Haut aufgetragen. Die Reaktion wird nach 10 Minuten berücksichtigt.Die Technik wird für Patienten mit mittelschwerer / schwerer Neurodermitis oder schwerer Reaktion auf ein Allergen verschrieben.

Wenn es nicht möglich war, das Allergen mit den oben genannten Methoden festzustellen, sollten "provokative" Tests verwendet werden. Das Prinzip der Methode besteht darin, einen Reizstoff einer bestimmten Konzentration auf den betroffenen Bereich aufzutragen (Rhinitis - Nasenschleimhaut, Nahrungsmittelallergie - unter der Zunge, Bindehautentzündung - Augenschleimhaut). Um die Reaktion des Körpers auf Staub, nasale Verabreichung (in die Nase) und Bindehaut zu bestätigen.

Um mit der Behandlung einer Allergie gegen Hausstaub und seine anderen Sorten zu beginnen, sollte man die Klinik aufsuchen, nämlich einen Allergologen-Immunologen.

Beim Termin beim behandelnden Arzt sollten Sie detailliert beschreiben, wann die Symptome einer Stauballergie auftraten, in welcher Form und wie lange. Eine detaillierte Anamnese ermöglicht es dem Arzt, die erforderlichen Tests und Tests zur Identifizierung der Krankheitsursache zu verschreiben.


Nur ein qualifizierter Spezialist sollte bestimmen, wie mit Stauballergien umgegangen werden soll - ein Allergologe, Dermatologe, Kinderarzt usw..

Derzeit gibt es zwei Möglichkeiten, das Allergen zu bestimmen:

  • Hauttests;
  • Laborbluttests.

Hauttests (Pricktest) sind die am häufigsten verwendete Diagnosemethode. Sie werden wie folgt durchgeführt: Der Arzt trägt verschiedene Testlösungen mit typischen Allergenen auf die Innenseite des Unterarms auf. Damit diese Flüssigkeit in die Haut eindringt, wird mit einer dünnen Nadel oder Lanzette eine sanfte Punktion durchgeführt..


Es ist wichtig zu wissen, dass die Stauballergie bei Kindern nach dieser Methode erst im Alter von fünf Jahren bestimmt wird.
Nach einer Wartezeit von 15 bis 60 Minuten wird das Testergebnis überprüft. Wenn Bereiche, die von Hausstauballergenen betroffen sind, Juckreiz und rötliche Blasen entwickeln (wie ein Mückenstich), deutet dies auf ein positives Testergebnis hin. Als nächstes wird der Behandlungsverlauf bestimmt.

DETAILS: Wo ist das menschliche Herz - Herz

In einem Labortest wird die Konzentration bestimmter Antikörper (Immunglobulinklasse E) im Blut bestimmt. Wenn der Zielwert den normalen Grenzwert überschreitet, weist dieses Ergebnis auch auf eine erhöhte Anfälligkeit für Stauballergene hin..

Diese diagnostische Methode kann verwendet werden, um die Empfindlichkeit zu bestimmen, einschließlich bei Säuglingen, älteren Menschen und Patienten, die Antihistaminika einnehmen.

Bei der Suche nach der Ursache einer Verschlechterung des Zustands aufgrund einer allergischen Reaktion wird Staub immer als wahrscheinlicher Provokateur angesehen. Selbst wenn eine Person nicht direkt für ihre Fragmente, einschließlich Milben, sensibilisiert ist, verschlimmert ständiger Kontakt die Symptome aufgrund von Schleimhautreizungen, "Antigenangriff" des Körpers (Kontakt mit Fremdstoffen)..

Anamnese nehmen

Der Patient muss dem Arzt die Lebensbedingungen beschreiben und bewerten, wie oft die Reinigung durchgeführt wird, um Staub zu entfernen. Der Spezialist wird auch klären, ob das Haus:

  • Teppiche;
  • schwere Vorhänge;
  • Bücherregale;
  • Polstermöbel, Spielzeug.

Es ist wichtig zu erwähnen, dass Haustiere gehalten werden. Für die Diagnostik ist es auch wichtig, wie lange es her ist, ob der Patient an allergischer Rhinitis, Dermatitis, Asthma bronchiale leidet, ob auf Lebensmittel, Haushaltschemikalien oder Pollen reagiert wird. Zusammen mit der Sammlung von Anamnese wird eine Untersuchung durchgeführt: visuelle Beurteilung von Veränderungen der Schleimhäute, Auskultation (Hören) der Lunge unter Verwendung eines Phonendoskops.

Hauttests

Diese Studien sind erforderlich, um die Reaktion auf vermutete Allergene objektiv zu bewerten:

  • Schimmel;
  • Tierhaar;
  • Hausstaubmilben usw..

Speziell zubereitete Präparate, die provozierende Substanzen enthalten, werden auf die Haut der Schulter aufgetragen. Sie können mehrere gleichzeitig sein. Um Verwirrung zu vermeiden, werden Notizen gemacht. Dann wird die Oberfläche der Kontaktfläche vorsichtig zerkratzt, wonach die Reaktion beobachtet wird. Das Auftreten von Schwellungen, Rötungen, Juckreiz und Blasenbildung weist auf eine allergische Empfindlichkeit gegenüber einem bestimmten Reizstoff hin. Bei Bedarf können Testlösungen mit einer Spritze intradermal injiziert werden.

Dazu gehören Methoden wie:

  1. Komplettes Blutbild mit Leukozytenzahl.
  2. Mikroskopie von Sekreten aus der Nasenhöhle, Sputum.
  3. Bewertung des Spiegels an Antikörpern, dh Immunglobulin E (sowohl allgemein als auch spezifisch).

Sie werden in Kombination mit Hauttests oder stattdessen verwendet, wenn der direkte Kontakt mit dem Allergen für den Patienten möglicherweise gefährlich ist und eine übermäßig ausgeprägte Reaktion hervorrufen kann. Sie ermöglichen es, die Empfindlichkeit gegenüber zahlreichen im Hausstaub enthaltenen Provokateuren zu testen. Zur Durchführung des Tests werden Kapillar- oder Venenblut sowie Schleim aus der Nasenhöhle, Bronchien, verwendet.

Medizinische Forschung hilft, das Vorhandensein von Allergien und die Art des Reizstoffs zu bestimmen..

Zunächst wird ein klinischer Bluttest durchgeführt, der den Eosinophilenspiegel misst. Wenn ihre Anzahl mehr als 5% der Anzahl der Leukozyten beträgt, ist der Test positiv und das Vorhandensein von Allergien wird bestätigt. Zur Bestimmung des Allergens werden Allergietests durchgeführt.

Auf die Haut werden einige verschiedene Reizstoffe aufgetragen, z. B. Haushaltsstaub, Tierhaare, Pollen. Wenn an der Applikationsstelle Rötungen oder Blasen auftreten, wird eine Allergie gegen diesen Reizstoff bestätigt..

Eine Stauballergie bei Erwachsenen und Kindern ist schwer zu diagnostizieren und wird häufig mit einer Erkältung verwechselt..

Bevor Sie sich an einen Spezialisten wenden, sollten Sie zunächst eine Selbstbeobachtung (oder Beobachtung eines an Allergien leidenden Kindes) durchführen und feststellen, was reizend ist und unter welchen äußeren Bedingungen (in welchem ​​Raum, an welchem ​​Ort, in welcher Umgebung) die Krankheitssymptome auftreten.

Das Vorliegen einer Allergie gegen Hausstaub kann nur von einem Allergologen endgültig bestätigt werden, der die Behandlung verschreibt und Empfehlungen zu vorbeugenden Maßnahmen gibt. Sie müssen sowohl moralisch (dieses Verfahren ist unangenehm) als auch physisch auf den Diagnoseprozess vorbereitet sein - der Arzt muss das Allergen in den Körper injizieren und die Reaktion beobachten, dafür müssen Sie in guter körperlicher Verfassung sein.

Die häufigsten Methoden zur Diagnose von Stauballergien sind:

  • Hauttests. Bei diesem Verfahren, bei dem einige Tropfen üblicher Allergene auf die Innenfläche des Ellenbogens aufgetragen werden, wird an der Applikationsstelle ein leichter Einschnitt vorgenommen, um festzustellen, wie die Haut auf den Reizstoff reagiert (die Untersuchung erfolgt nach einigen Minuten)..
  • Intradermale Tests. In diesem Fall werden Sie in die oberste Hautschicht injiziert, wobei das Allergen injiziert wird. Die Wahrnehmung des Allergens durch den Körper wird anhand des Vorhandenseins oder Nichtvorhandenseins von Rötungen oder Schwellungen an der Injektionsstelle beurteilt.
  • Bluttest. Dabei wird Blut entnommen, um die Reaktion des Körpers auf verschiedene Allergene zu überprüfen. Diese Methode wird als die zuverlässigste angesehen, und außerdem gibt es Fälle, in denen nur ihre Verwendung möglich ist - zum Beispiel, wenn eine Person keinen einzigen Tropfen eines Allergens eingeben kann. Eine Blutuntersuchung wird auch durchgeführt, wenn Patienten kleine Kinder sind und Hautkratzer nicht sicher tolerieren können. Mit dieser Diagnosemethode können Sie jedoch die Reaktion auf eine große Anzahl von Reizen nicht überprüfen, und außerdem vertragen viele Menschen eine Blutspende nicht gut..
  • Eine Blutuntersuchung auf Immunglobulin E. Mit dieser Methode können Sie feststellen, wie gefährlich die aufgetretene Allergie ist und wie sie sich entwickeln kann.

Behandlung

Zur Diagnose von Stauballergien werden provokative und Hauttests sowie immunologische Studien durchgeführt. Wenn die ersten Manifestationen einer allergischen Reaktion bei einem Kind auftreten, sollte dies einem Allergologen gezeigt werden. Nach Bestätigung der Diagnose ist es notwendig, die vorgeschriebenen Empfehlungen zu befolgen und besonderes Augenmerk auf die Schaffung eines hypoallergenen Lebens und die Stärkung der körpereigenen Abwehrkräfte zu legen. Es ist wichtig, den Kontakt mit Staub zu minimieren, und Sie können dies auf folgende Arten tun:

  • Führen Sie täglich eine gründliche Nassreinigung durch und verhindern Sie die Ansammlung großer Staubmengen.
  • Bettwäsche regelmäßig wechseln;
  • Lüften Sie den Raum tagsüber so oft wie möglich.
  • Staubabscheider in der Wohnung loswerden;
  • Kinderspielzeug waschen.


Sie greifen auf eine medikamentöse Behandlung zurück, wenn die allergische Reaktion sehr ausgeprägt ist und die Symptome nach Einschränkung des Kontakts mit dem Provokateur nicht verschwinden. Um den Zustand des Kindes zu lindern, können die folgenden Medikamente verschrieben werden:

  • Antihistaminika;
  • Rhinitis-Sprays;
  • Augentropfen
  • Salben zur Heilung von Hautläsionen.

Ein Teil der Stauballergene kann zusammen mit dem Speichel in den Darm des Kindes gelangen, daher können Enterosorbentien verschrieben werden. Darüber hinaus wird bei Allergien empfohlen, Vitaminkomplexe einzunehmen, um die Funktion des Immunsystems zu verbessern..

Was ist der Grund für die negative Reaktion des Körpers

Eine Allergie gegen Haushaltsstaub entsteht durch Reizung der Schleimhäute der Atemwege mit den kleinsten Partikeln:

  • das Epithel löste sich von der Haut;
  • Tierhaare;
  • Pollen von Blütenpflanzen;
  • Fasern von Stoffen;
  • Insektenkot;
  • Sporen von Pilzen und Bakterien.

Darüber hinaus enthält der Staub mikroskopisch kleine Milben, die in Bettwäsche, Polstermöbeln, Kissen und Matratzen, Büchern und Pelzbekleidung leben. 1 g Hausstaub enthält ca. 15.000 Milben, die mit bloßem Auge nicht sichtbar sind.

Wenn der Körper des Kindes zu staubempfindlich ist, treten charakteristische Symptome auf. Die Reaktion auf "Straßen" -Allergene ist jedoch selten. Beispielsweise ist bei Erwachsenen oder Kindern eine Pollenallergie saisonabhängig. Die negative Reaktion auf Hausstaub ist das ganze Jahr über vorhanden.

In dem Video erklärt Dr. Komarovsky, warum verschiedene Arten von Allergien auftreten:

Wie man ein Kind behandelt?

Um ein Kind von einer Allergie gegen Haushaltsstaub zu behandeln, müssen Sie rechtzeitig einen Arzt um Hilfe bitten. Machen Sie es sich außerdem zur Regel, täglich eine Nassreinigung durchzuführen, denn um die Krankheit loszuwerden, müssen Sie den Kontakt des Babys mit dem Allergen beenden. Abhängig von den Symptomen wird der Arzt einen Behandlungskomplex verschreiben.

Medikamente

Um Symptome einer Allergie gegen Haushaltsstaub zu lindern, müssen Sie Antihistaminika einnehmen. Sie müssen jedoch wissen, welche davon für Kinder zugelassen sind, da viele eine ziemlich umfangreiche Liste von Nebenwirkungen haben. Ein Medikament wie Diphenhydramin hat eine starke Antihistaminwirkung. Kann beruhigend sein. Das Medikament muss in der richtigen Dosierung für ein bestimmtes Alter des Babys angewendet werden. Es ist zu beachten, dass auch Nebenwirkungen auftreten können: trockene Haut, Schläfrigkeit, Kopfschmerzen, Verstopfung.

Das Antihistaminikum Suprastin ist häufig zur Behandlung von Kindern indiziert. Mit seinen milden Manifestationen beseitigt es jegliche Symptomatik. Ebenso wie das vorherige Mittel hat es viele Nebenwirkungen, wenn die Dosierungen nicht eingehalten werden:

  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • Durchfall;
  • Verletzung des Herzrhythmus;
  • Schwindel;
  • Verbreitung der Aufmerksamkeit.

Tavegil ist das sicherste Medikament für Kinder. Es ist in der Lage, Symptome wie Rhinitis, Hautausschlag, trockener Husten, Rötung der Augen zu lindern. Empfohlen für jede Alterskategorie. Diazolin kann sich der Abwesenheit einer beruhigenden Wirkung rühmen. Es wird von Kindern sehr leicht toleriert. In letzter Zeit wurden keine Nebenwirkungen festgestellt. Ab einem Alter von sechs Monaten können Sie Ketotifen anwenden. Von Kindern gut vertragen, kann also lange verwendet werden. Ein Medikament wie Claritin ist in Form von Tabletten und Sirup erhältlich, mit denen Sie die kleinsten Babys effektiv behandeln können.

Bei leichten und akuten Manifestationen einer allergischen Rhinitis bei Kindern werden Nasenpräparate verwendet. Tropfen und Sprays sind Vasokonstriktor, Hormon, Antihistaminikum und Tropfen zum Spülen der Nasenhöhle. Trotz ihrer Gefahr werden Kindern häufig Vasokonstriktoren verschrieben. Sie beginnen ihre Aktion in den ersten Minuten. Durch die Beeinflussung der Gefäße blockieren sie die Produktion von Histamin. Reinigt gut und befreit die Nase von Sekreten. Aufgrund seiner starken Wirkung ist eine Verwendung von mehr als fünf Tagen verboten. Wenn diese Regel nicht befolgt wird, wird das Kind süchtig und die Situation wird weiter verschärft. Dazu gehören: Sanorin für Kinder, Naphtizin, Coldakt Flu Plus, Vibrocil, Nazol Baby.

Auch sehr sorgfältig und nur in Notfällen werden Kindern hormonelle Wirkstoffe verschrieben. Um eine klare Dosierung aufrechtzuerhalten, sind sie nur in Form eines Sprays erhältlich. Aufgrund ihrer hormonellen Basis ist es verboten, sie länger als eine Woche einzunehmen. Sie haben eine ausgeprägte Antihistaminwirkung. Trägt zur schnellen Beseitigung von Schleimhautödemen bei. Diese beinhalten:

  • Benacap;
  • Nazonex;
  • Sintaris;
  • Prednisolon;
  • Fluticason;
  • Fliksonase;
  • Beclomethason.

Für die Behandlung von Kindern ist es besser, eine Nasenspülung auf Salzbasis zu verwenden. In ihrer Zusammensetzung enthalten sie nichts als Meersalz und Wasser. Trotzdem gelten sie als die wirksamsten "Befreier" der Nase von der Entladung. Sie wirken entzündungshemmend und fördern die schnelle natürliche Heilung einer gereizten Nasenhöhle. Erleichtern Sie Ihrem Baby das Atmen. Von Geburt an verwendet. Die effektivsten sind:

  • Aqua Maris;
  • Aqualor;
  • Humer;
  • Morenazal;
  • Quicks;
  • Aber-Salz;
  • Delfin;
  • Kochsalzlösung.

Behandlung zu Hause

Es wird nicht schwierig sein, Medikamente für Ihr Baby zu Hause vorzubereiten. Denn Sie können eine antiseptische Infusion machen. Nehmen Sie zwei Esslöffel Ringelblumen und gießen Sie ein Glas kochendes Wasser darüber. Lassen Sie es einige Stunden ruhen und lassen Sie das Kind dann mehrmals täglich einen Löffel trinken. Die folgende Sammlung wird viel helfen:

  • Centaury;
  • Schachtelhalm;
  • Kamille;
  • Johanniskraut;
  • Hunderosenfrucht.

Nehmen Sie diese Zutaten in gleichen Mengen, mahlen Sie sie gründlich und füllen Sie sie mit einem Liter kaltem Wasser. Lassen Sie es die ganze Nacht brauen. Morgens ohne zu kochen erhitzen. Warm, aber nicht heiß, dreimal täglich 70 ml der Lösung einnehmen.

Spülen Sie die Nase Ihres Babys täglich mit Backpulver oder Salzlösung aus. Sie können auch Tropfen für Rhinitis vorbereiten. Nehmen Sie einen Löffel Honig und einen Löffel warmes Wasser. 4 Tropfen morgens beträufeln. Sie sind besonders effektiv am Abend, wenn das Kind schlafen geht. Honig verflüssigt dicken Schleim perfekt und befeuchtet die Schale. Viele Zimmerpflanzen können für Naseninstillationen verwendet werden. Versuchen Sie, Aloe oder Kalanchoe-Saft zu tropfen.

Die Verwendung einer Kamilleninfusion ist nicht überflüssig. Brauen Sie Kamille als schwachen Tee. Geben Sie Ihrem Kind mehrmals täglich ein warmes Getränk. Sie können ein paar Minzblätter und Honig für den Geschmack hinzufügen. Oft zwangen uns unsere Großmütter, Kartoffeldampf einzuatmen. Diese Methode ist weiterhin gültig. Verwenden Sie eine Salbei-Infusion zum Gurgeln..

Es wird empfohlen, Hagebutten-Tee beim ersten Anzeichen einer Allergie gegen Haushaltsstaub bei einem Kind einzunehmen. Dies wird dazu beitragen, es schnell loszuwerden, ohne es in eine chronische Form oder andere Krankheiten zu bringen. In solchen Zeiträumen ist es sehr wichtig, die Arbeit des Nervensystems des Babys zu verbessern, da es sehr reizbar wird. Der Schlaf ist oft gestört. Verdünnen Sie dazu vor dem Schlafengehen einige Tropfen Baldrian in 100 g Wasser. Und wieder wird auch Kamille zur Rettung kommen. Gesunder beruhigender Salbei-, Minz- und Zitronenmelissentee.

Diät

Bei jeder Behandlung ist es wichtig, die richtige Ernährung einzuhalten. Es ist bekannt, dass viele Lebensmittel einen hohen Allergenitätskoeffizienten haben. Bei Allergien verschärft das Essen solcher Lebensmittel die Situation und kann die Gesundheit des Kindes so weit führen, dass keine Rückkehr mehr möglich ist. Daher lohnt es sich, für die Dauer der Behandlung Folgendes aufzugeben:

  • Erdbeer-Himbeere;
  • Schokolade;
  • Weißbrot;
  • Konserven, geräuchertes Fleisch;
  • Ein Fisch;
  • Tomaten;
  • Walnuss;
  • Haselnuss;
  • Eis;
  • Kuhmilch;
  • Joghurt mit Füllungen;
  • Eier.

Geben Sie Ihrem Kind Kartoffeln mit Sorgfalt. Stellen Sie sicher, dass Sie es vor dem Kochen einige Stunden in kaltem Wasser einweichen. Somit wird die maximale Menge an Stärke daraus hervorgehen, was ein Provokateur für Nahrungsmittelallergien bei Kindern ist. Achten Sie darauf, die Verwendung von Mais und Grieß auszuschließen. Ein Kind sollte nur gereinigtes Wasser, schwachen grünen Tee oder Trockenfruchtkompott trinken. Kein süßes Soda. Diätfleisch wie Kaninchen, Rindfleisch und Pute sind erlaubt. Am besten dämpfen oder kochen. Gebackenes Kaninchen im Ofen mit Gemüse ist sehr nützlich.

Gemüsebrühe oft kochen. Zum zweiten können Sie eine Vielzahl von Müsli auf dem Wasser und ohne Fleischzusatz essen. Gedämpfte Fleischbällchen oder Schnitzel sind für sie geeignet. Verwöhnen Sie Ihren Kleinen mit Bratäpfeln oder Obst- und Gemüseaufläufen für Abwechslung. Manchmal kann man ihn ein Glas Kefir trinken lassen. Vergessen Sie nicht die vorteilhaften Eigenschaften von Kohl. Es darf in jeder Form gegessen werden: frisch, eingelegt, gekocht, Brokkoli, gefärbt, weiß. Verwenden Sie es, um Salate mit Gurke und Olivenöl zu machen.