Was ist die Ursache von Allergien und wie kann man sie vermeiden??

Wieder Sommer - und wieder hat die ganze Familie Allergien. Es besteht das Gefühl, dass es in den letzten Jahren mehr Allergiker als zuvor gibt. Was ist der Grund dafür und was löst am häufigsten Allergien aus? A.M. Afanasyeva, Jekaterinburg

- Ja, wir leben im Zeitalter einer Allergieepidemie - stimmt Anna Petukhova zu, Leiterin der ambulanten Beratungsabteilung für Allergologie und Immunologie des Central City Clinical Hospital Nr. 6. - Jedes Jahr gibt es immer mehr neu diagnostizierte Fälle dieser Krankheit. Und in der Welt, in Russland und in unserer Stadt. Überzeugen Sie sich selbst, dass täglich mehr als 60 Patienten in unsere Abteilung kommen. In 80% der Fälle bestimmen wir die allergische Natur der Krankheit. Ich muss sagen, dass Allergien nicht sehr wenige Organe im Körper betreffen. Es gibt jedoch Zielorgane, die am häufigsten betroffen sind. Und zuallererst ist es das Bronchopulmonalsystem..

Es gibt viele Substanzen, die allergische Reaktionen hervorrufen. Experten gruppieren sie nach der Expositionsmethode in drei Hauptgruppen:

  • Atemwege (über die Atemwege in den Körper gelangen),
  • Nahrung (durch den Magen-Darm-Trakt),
  • medizinisch.

Die häufigste Allergie der Atemwege ist gegen Blüte (im Frühling - Bäume, im Sommer - Wiesengräser, näher am Herbst - Unkraut) und Staub. Aber der Staub selbst ist nicht dafür verantwortlich, dass die Familie plötzlich anfängt zu niesen, zu husten und gerötete Augen zu kratzen, die Hausstaubmilbe ist schuld an der allergischen Reaktion, die mit bloßem Auge nicht zu sehen ist..

Langhaarige Katzen fielen jedoch auch vergeblich für Allergiker in Ungnade. Laut Anna Petukhova wird die Allergie nicht durch das Fell des Tieres verursacht, sondern durch das in biologischen Flüssigkeiten enthaltene Protein - Speichel und Urin.

In Bezug auf Lebensmittel unterscheiden die Ärzte unter ihnen die sieben am häufigsten allergischsten: Getreide, Meeresfrüchte, Eier, Flussfisch, Nüsse, Soja und Milch. Je mehr unnatürliche Zusatzstoffe im Produkt enthalten sind, desto höher ist außerdem das Risiko, dass der Körper darauf reagiert..

- Wenn ich gefragt werde, wie ich die richtigen Produkte auswählen soll, enthülle ich durch persönliche Erfahrung ein "schreckliches Geheimnis" - - sagt Doktor der Wirtschaftswissenschaften, Doktor der medizinischen Wissenschaften, Professor Dmitry Edelev. - Bei der Auswahl der Produkte wende ich mich mental meinen Vorfahren zu. Denken Sie, könnten meine Oma und mein Großvater dieses Produkt kaufen? Ich bin fest davon überzeugt, dass beispielsweise ein siebenfarbiges Eis sie zumindest überrascht hätte. Das heißt, je natürlicher das Produkt ist, desto weniger wahrscheinlich ist es, dass Sie auf ein Nahrungsmittelallergen stoßen. Dies ist besonders wichtig, wenn Sie Produkte für Kinder auswählen. Die meisten Allergien kommen aus der Kindheit.

Allergie gegen Druckfarbe

Manchmal ist es nicht sofort möglich, die Symptome einer Allergie von einer Erkältung (Niesen, verstopfte Nase, tränende Augen) zu unterscheiden. Wenn Sie jedoch Juckreiz und Hautausschläge hinzufügen, gegen Allergien husten, wird das Bild klarer.

Leider sind viele Kinder und Jugendliche von Allergien betroffen. Menschen über 40 sind viel weniger besorgt über diese Probleme..
Aufgrund verschiedener Faktoren ist eine Allergie eine erworbene Krankheit, meistens aufgrund der Art der beruflichen Tätigkeit. Ärzte diagnostizieren häufig Allergietendenzen, deren Allergen Tinte ist. Eine Allergie gegen diesen Reizstoff betrifft nicht nur die Arbeiter der Druckerei, der Verlage, sondern auch die einfachen Leute, deren Aktivitäten mit Zeitschriften wie dieser Druckerei verbunden sind. Http://hotprint.ua/. Dies sind gewöhnliche Bibliothekare, Sekretäre, Büroangestellte und Verkäufer von Zeitschriften. Auch Mitarbeiter von Service-Centern, die Patronen in Bürogeräten (Druckern) reparieren, reinigen und tanken, sind einem hohen Risiko ausgesetzt. Sie kommen in trockener und flüssiger Form mit Farbpartikeln in Kontakt.
Nicht nur moderne Publikationen können Allergien auslösen. Es können Zeitungen sein, Bücher vergangener Jahrhunderte. In der Regel treten bei einer Person, die anfällig für Druckfarbenallergien ist, im Falle eines Anfalls rote Flecken im Gesicht, Schwellungen der Augenlider und der Nase sowie laufende Nase auf. Wenn Sie Ihren Beruf nicht wechseln, ist der Mitarbeiter unweigerlich mit chronischer Rhinitis und Asthma konfrontiert.
Allergien gegen Druckfarbe können sich auch zu Hause manifestieren. In fast jedem Haus finden Sie viele Zeitungen, Zeitschriften und Bücher..

Es ist sehr schwierig, sich vor Allergenen zu schützen, manchmal gibt es keine Möglichkeit, sie zu vermeiden. Sie müssen sich jedoch bewusst sein, dass das Leben einer allergischen Person unerträglich ist, wenn Sie keine vorbeugenden Maßnahmen ergreifen..

Sie fangen einfach an. Wenn der Verdacht auf ein bestimmtes Allergen besteht (z. B. Druckfarbe), muss ein Haut- oder Bluttest bestanden werden, um das Allergen zu identifizieren. Ziehen Sie nach Erhalt der Testergebnisse Schlussfolgerungen. Wenn möglich, sollten Sie den Kontakt mit dem identifizierten Allergen vermeiden. Wir dürfen die Einnahme von Antihistaminika nicht vergessen. Bei sehr schweren Allergieanfällen empfiehlt der Arzt eine Immuntherapie.

Lebensmittel zur Linderung von Allergiesymptomen

Der Sommer ist die Jahreszeit, in der viele Menschen Allergien entwickeln. Pollen und Pflanzensaft, Insektenstiche und sogar Sonnenlicht können ein solches Ärgernis verursachen..

Es sind nicht nur Medikamente, die zur Linderung von Allergiesymptomen eingesetzt werden können. Die folgenden Produkte helfen Ihnen dabei..

Ingwer

Es hat entzündungshemmende Eigenschaften, die viele Allergiker benötigen. Darüber hinaus bleiben die Vorteile auch in getrockneter oder eingelegter Form erhalten..

Leinsamen und Öl von ihnen

Diese Lebensmittel enthalten Omega-3-Fettsäuren. Sie wirken entzündungshemmend und lindern den Zustand der allergischen Person.

Hagebutte

Hagebuttenbeeren sind reich an Vitamin C. Es reduziert die Manifestation allergischer Reaktionen - Rötung und Tränen der Augen, Halsschmerzen, Atembeschwerden.

bitter Schokolade

Dunkle Schokolade mit einem sehr hohen Kakaogehalt von 70 bis 90% dank Magnesium verbessert die Funktion des Immunsystems, erleichtert das Atmen und reduziert das Zerreißen.

Fetthaltiger Fisch

Dies ist eine Alternative zu Leinsamenöl und ideal für diejenigen, die Fisch lieben. Um Allergien zu lindern, wählen Sie fetten Fisch. Zum Beispiel Lachs, Lachs, Makrele.

Abonnieren Sie uns auf Yandex.Zen und Telegram

Allergiesymptome und Präventionsmaßnahmen

Medizin

Ramzila Latypova

Allergie ist eine erhöhte Empfindlichkeit des Körpers gegenüber jeder Substanz - einem Allergen

Theoretisch scheint jedes Immunsystem „seine Kräfte zu überschreiten“ und beginnt, nachdem es die Kontrolle verloren hat, auf eine völlig harmlose Substanz als gefährlich zu reagieren. Dieser Kontrollverlust führt zur Auslösung allergischer Reaktionen. Einzelne Allergene für verschiedene Patienten können jede Substanz sein, die für einen gesunden Menschen völlig harmlos ist. Dies können beispielsweise normale Lebensmittelbestandteile (Zitrusfrüchte, Fisch usw.), verschiedene Substanzen, die übliche Umweltfaktoren sind (Staub, Baumpollen, Tierhaare, Pilze), Arzneimittel sein. Allergene starten nur den Prozess, dessen Grundlage der veränderte Zustand des Körpers des Patienten selbst ist. Allergische Reaktionen unterscheiden sich in Manifestationen und Schweregrad der Behandlung. Sie können sich in verschiedene Richtungen entwickeln und verschiedene Organe und Gewebe des Körpers einbeziehen. In Anbetracht der Komplexität und der Mehrkomponentennatur des menschlichen Immunsystems sollte beachtet werden, dass jeder Patient seinen eigenen Organismus, seine eigenen Kombinationen von Immunerkrankungen und seine eigenen individuellen Allergien hat. Der Hauptfaktor bei der Verletzung der Immunität ist der genetische Faktor, dh die Gesundheit von Kindern ist in erster Linie die Gesundheit ihrer Eltern (und so weiter von Generation zu Generation)..

Allergien der Atemwege

Atemwegsformen sind eine Gruppe allergischer Erkrankungen mit Schäden an verschiedenen Teilen der Atemwege.

Allergische Rhinitis ist die häufigste Erkrankung dieser Art und umfasst sowohl saisonale als auch mehrjährige Rhinitis..

Saisonale Allergie Rhinitis hauptsächlich verursacht durch den Pollen von Bäumen, Gräsern und Asteraceae sowie Schimmelpilzen. Diese Krankheit heißt Heuschnupfen.

Die Hauptsymptome sind Juckreiz in der Nase, Niesen, verstopfte Nase und Atemnot, die normalerweise im Frühling und Sommer auftreten. Darüber hinaus sind Niesen, wässriger Nasenausfluss, allgemeines Unwohlsein, Kopfschmerzen, Schläfrigkeit, Fieber und Reizbarkeit möglich. Pollinose kann von Augenreizungen und tränenden Augen begleitet sein.

Eine ganzjährige Rhinitis kann durch Hausstaub, tierische Schuppen, Haushaltschemikalien, Kosmetik- und Parfümerieprodukte sowie Medikamente verursacht werden. Chronische allergische Rhinitis mit Exazerbationsperioden kann bei Lebensmitteln auftreten, insbesondere bei Konservierungsstoffen und anderen chemischen Zusätzen.

Allergische Tracheobronchitis - gekennzeichnet durch Anfälle von trockenem Husten, häufiger nachts. Die Krankheit fließt in Wellen, dauert lange.

Bronchialasthma ist bei weitem die schwerste Allergie der Atemwege. Ein obligatorisches Zeichen für Asthma bronchiale ist ein Merkmal, bei dem es vorwiegend schwierig ist, auszuatmen, ein Erstickungsanfall.

Lebensmittelallergie

Diese Form kombiniert zahlreiche allergische Reaktionen auf Lebensmittel. Seine Erscheinungsformen sind vielfältig, in der Regel sind es Läsionen der Haut, der Atmungsorgane und des Magen-Darm-Trakts. Sehr oft beobachtet Ekzem. In einem höheren Alter tritt eine Neurodermitis auf. Die bevorzugte Lokalisation des Prozesses sind die Ellbogen- und Kniekehlenfalten, die Haut des Halses, die Handgelenke usw..

Hautformen von Allergien

Nesselsucht - eine Krankheit mit charakteristischen Hautmanifestationen in Form von Juckreiz und Hautausschlag. Nesselsucht wird durch eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber bestimmten Substanzen verursacht, die normalerweise für den Körper harmlos sind. Nesselsucht kann durch eine Vielzahl von Allergenen verursacht werden: Erdbeeren oder Schalentiere, Penicillin, Insektenstiche, Parasitenbefall, Seide, Wolle, Fell; ultraviolette Strahlung oder Kälte. Es wird angenommen, dass in einigen Fällen Nesselsucht durch emotionalen Stress verursacht wird. Das Auftreten von Hautausschlägen geht mit Ödemen eines bestimmten Körperteils einher: Augen, Lippen, Hände, Gelenke. Wie bei Blasen bleibt die Schwellung für kurze Zeit bestehen - mehrere Stunden oder sogar Minuten, aber sie verursacht keinen Juckreiz.

Das Quincke-Ödem ist eine allergische Reaktion, die durch das plötzliche Auftreten von Ödemen der Haut, des Unterhautgewebes und der Schleimhäute gekennzeichnet ist. Quinckes Ödem kann wie gewöhnliche Urtikaria an den Schleimhäuten auftreten und Funktionsstörungen verschiedener Organe und Systeme verursachen (normalerweise betrifft Ödeme die Lippen, Wangen, Augenlider oder Genitalien) und wird von Schmerzen, Brennen und seltener von Juckreiz begleitet. Beim Quincke-Ödem tritt im Kehlkopfbereich eine Erstickung auf, ähnlich wie bei einem Asthma bronchiale. Dieser Zustand ist für den Patienten lebensbedrohlich, daher muss dringend ein Krankenwagen gerufen werden.

Atopische Dermatitis- chronische allergische oberflächliche Entzündung der Haut, begleitet von Juckreiz, häufig kombiniert mit allergischer Rhinokonjunktivitis, atopischem Asthma bronchiale.

Dieselben Symptome können Anzeichen für verschiedene Krankheiten sein, und die Krankheit verläuft möglicherweise nicht gemäß dem Lehrbuch. Versuche nicht, dich selbst zu heilen - Fragen Sie Ihren Arzt.

Lebensmittel, die von der Ernährung von Allergikern eingeschränkt oder vollständig ausgeschlossen werden sollten: Getreide, Nudeln, die keine Eier enthalten; Fertigmischungen für die Herstellung von Teig, Fertigpasteten, Lebkuchen, Lebkuchen, Zuckerguss, Pudding, Schokolade, Kartoffelchips, farbigen kohlensäurehaltigen Getränken und Fruchtgetränken, farbigen Marshmallows, Karamell, Dragee, Zitrusfrüchten (Zitronen, Orangen, Mandarinen, Grapefruits usw.), Weinen, Bier, Liköre, Liköre, Gurken und Essiggurken, Essig, Gemüsekonserven, Suppen, Trockensuppenmischungen, Meeresfrüchte, Hackwurst, Erdbeeren, Erdbeeren.

Es ist auch notwendig, begleitende Magen-Darm-Erkrankungen, Leber- und Gallenblasenerkrankungen usw. rechtzeitig zu korrigieren..

N. ZAKHAROV, Allgemeinarzt GBUZ RB Sharanskaya CRH.

Allergie gegen Zeitungen und Zeitschriften

Allergie gegen Papierstaubdrogen

Seit vielen Jahren kämpfen Sie erfolglos mit ALLERGIE.?

Institutsleiter: „Sie werden erstaunt sein, wie einfach es ist, Allergien einfach durch tägliche Einnahme zu heilen.

Wie manifestiert sich eine Stauballergie und wie kann man sie von einer Erkältung unterscheiden? Gibt es wirksame Methoden zur Behandlung und Vorbeugung der Krankheit? Grundlegende Tipps zum Aufbau eines hypoallergenen Lebens.

Staub ist keine spezifische Substanz, er enthält:

  • tote mikroskopische Stücke der Epidermis von Menschen und Haustieren,
  • Abfallprodukte parasitärer Insekten,
  • kleine Partikel verschiedener Gegenstände: Textilfasern, Pollen, Schimmelpilzsporen,
  • viele andere Komponenten.

In einem Haus sind Stofftiere die Hauptverteiler von Staub, in einem anderen - Heimtextilien, in einem dritten - einer riesigen Bibliothek, die seit mehreren Generationen stolz ist (Papierstaub). Und Straßenstaub enthält eine Vielzahl einer Vielzahl von Elementen und Chemikalien aus vorbeifahrenden Fahrzeugen.

Es sind die Substanzen, die Teil verschiedener Staubarten sind, die eine schwere allergische Reaktion hervorrufen können.

Foto: Hausstaubmilben

Hausstaub beherbergt auch sehr unangenehme Nachbarn von Menschen - Hausstaubmilben. Insgesamt sind etwa 150 Zeckenarten bekannt, die in einer menschlichen Wohnung leben können. Hausstaubmilben werden normalerweise in 3 Untergruppen unterteilt:

  • Getreidespeicher.
  • fleischfressende Arten, die sich von ihren Gegenstücken aus der ersten Untergruppe ernähren.
  • Zecken, die versehentlich in das Haus eindringen und sich im Haus nicht vermehren.

Der bevorzugte Lebensraum der Hausstaubmilbe ist eine Wohnung mit verschiedenen Einrichtungsgegenständen. Die Zecke beginnt in Polstermöbeln, Stofftieren, Decken, Matratzen, Bettzeug und Büchern. Mit steigender Temperatur und Luftfeuchtigkeit beginnt sich die Milbe schnell zu vermehren. Zeckenfutter - die kleinsten toten Partikel der menschlichen Epidermis, Haut, Federn und Haare von Haustieren.

Hausstaubmilbenallergien werden nicht durch Insektenstiche verursacht. Die Abfallprodukte der Zecke lösen eine Reaktion aus.

Staub kann nicht nur ein Haushalt sein, sondern auch "professionell": die kleinsten Holzpartikel, Zement, Betonstaub, Wolle und kleine Hautpartikel von Nutztieren. In diesem Fall entwickelt sich die Reaktion häufig zu Chemikalien, Bestandteilen hergestellter Produkte, Reagenzien usw. In diesem Fall ist es angebracht, den Begriff Alveolitis zu verwenden.

Es ist zu beachten, dass es in diesem Fall sehr leicht ist, die Symptome einer beginnenden Berufskrankheit (Asbestose, Silikose usw.) und die Anzeichen einer Stauballergie zu verwechseln.

Hausstaubzusammensetzung (Milben, Pollen, epidermale Partikel)

Ein paar Worte zur Kreuzallergie, wenn schmerzhafte Manifestationen nicht durch eines, sondern durch mehrere Allergene hervorgerufen werden, deren Aminosäurestruktur ähnlich ist.

  1. Daher ist eine Allergie gegen Haushaltsstaub häufig mit einer erhöhten Empfindlichkeit gegenüber Meeresfrüchten (Krabben, Garnelen, Hummer, Hummer usw.) verbunden. In diesem Fall wird normalerweise keine Überempfindlichkeit gegen Fische beobachtet..
  2. Darüber hinaus ist eine staubige Überempfindlichkeit häufig mit Schimmelpilzallergien und Heuschnupfen verbunden..

Trotz der Tatsache, dass Hausstaub sowie die darin lebenden Pilze und Milben ein ganzjähriges Phänomen sind, verschlimmert sich die Allergie gegen Hausstaub im Frühjahr und Sommer häufig. In der warmen Jahreszeit werden besonders günstige Bedingungen für Hausstaubmilben und Schimmelpilze geschaffen.

Stauballergiesymptome

Da diese Reaktion häufig auftritt, ist es hilfreich zu wissen, wie sich eine Allergie gegen Hausstaub manifestiert. Hier sind die häufigsten Symptome einer Stauballergie bei Erwachsenen.

  • allergische Rhinitis (Niesen, klarer Nasenausfluss, Schwellung der Schleimhaut, Nasopharyngealkitzeln, Juckreiz);
  • Bindehautentzündung (starker Tränenfluss, Rötung des Weiß der Augen, Juckreiz und Brennen, Schwellung der Augenlider, vorübergehender Verlust des Sehvermögens, Photophobie);
  • Urtikaria (Hautausschlag, Juckreiz, Blasen, Hautrötung)
  • Asthma (Bronchospasmus, Husten, Keuchen)

Manchmal ähneln Manifestationen von allergischem Asthma bronchiale einer Bronchitis. Wenn eine Person allergisch gegen Hausstaub ist, bemerkt sie, dass sich ihr Wohlbefinden beim Verlassen des Raumes erheblich verbessert.

Mit der auffälligsten Manifestation von Anzeichen dieser Überempfindlichkeit am Morgen und in der Nacht gibt es allen Grund, eine Allergie gegen Hausstaubmilben zu vermuten.

Allergiesymptome können durch folgende Faktoren verschlimmert werden:

  • Schlafstörung,
  • stressige Situationen,
  • Verschlimmerung chronischer Krankheiten.

Die Wirksamkeit der Behandlung hängt weitgehend davon ab, wie rechtzeitig die Krankheit diagnostiziert und die antiallergische Therapie begonnen wurde..

Eine Stauballergie bei einem Kind manifestiert sich ähnlich

Seine Besonderheit ist, dass es viel schneller in Asthma bronchiale übergeht, die Wahrscheinlichkeit eines schweren Bronchospasmus und Erstickens höher ist.

Eine Stauballergie bei Babys kann sogar tödlich werden, weil Kleine Kinder hören mit größerer Wahrscheinlichkeit unter dem Einfluss selbst geringer Reize auf zu atmen als alle anderen.

Darüber hinaus manifestieren sich Symptome einer Überempfindlichkeit bei ihnen nicht nur in Rhinitis, Bindehautentzündung und Hautausschlag, sondern auch:

  • Fieber (bis zu Anfällen),
  • Tränenfluss,
  • Weigerung zu essen,
  • Verdauungsstörungen und Schlafstörungen.

Zur Behandlung von Allergien haben unsere Leser Alergyx erfolgreich eingesetzt. Angesichts der Beliebtheit dieses Tools haben wir uns entschlossen, es Ihrer Aufmerksamkeit anzubieten..
Lesen Sie hier mehr...

Diagnose

Für eine vollständige und korrekte Diagnose müssen Sie einen Arzt konsultieren. Wenn Sie einen Allergologen konsultieren, sollten Sie über die Staubquellen zu Hause und am Arbeitsplatz sprechen. Es ist ratsam, Staubproben von diesen Stellen zur Analyse bereitzustellen..

Kurzanleitung zum Sammeln von Proben

  1. Sammeln Sie Staub von Vorhängen, Polstermöbeln und anderen Oberflächen, jedoch nicht von Bodenbelägen (Teppichen usw.)..
  2. Hierzu wird ein Staubsauger mit vorgereinigten Filtern und einem Staubbehälter verwendet. Die erforderliche Staubmenge beträgt etwa einen Viertel Teelöffel.
  3. Die resultierende Menge muss durch ein feines Sieb gesiebt und in einen sauberen Behälter gegeben werden..

Zur Diagnose werden Hauttests und eine Blutuntersuchung auf Immunglobulin E durchgeführt.

In seinen Erscheinungsformen ähnelt eine allergische Reaktion auf Staub in vielerlei Hinsicht einer Erkältung, es gibt jedoch Unterschiede.

Wie man zwischen Allergien und Erkältungen unterscheidet?

Erkältungen und Allergien sind hinsichtlich ihrer Symptome sehr ähnlich. Husten, laufende Nase, Niesen und Kopfschmerzen sind bei beiden Erkrankungen häufig. Um eine Krankheit von einer anderen zu unterscheiden, ist es notwendig zu bemerken, wonach schmerzhafte Phänomene auftraten.

Parameter zum VergleichKaltAllergie
Als sich die Krankheit manifestierteWenn die Manifestationen nach Unterkühlung begannen, besteht Grund zu der Annahme einer Erkältung.Symptome, die nach dem Reinigen des Hauses, dem Aufräumen des Kleiderschranks oder beim Besuch der Bibliothek auftreten, sprechen für eine Allergie gegen Hausstaub. Auf der Straße lassen die Phänomene nach.
Ausfluss aus der NaseDicker mit einem gelblichen SchimmerTransparent

Für die Behandlung von Erkältungen reicht in der Regel eine Woche.

Nach der Untersuchung wählt der Allergologe die Behandlung aus.

Methoden zur Behandlung von Allergien

Wenn nicht rechtzeitig begonnen wird, können sich die Symptome einer Stauballergie verschlimmern. Beispielsweise kann sich Rhinitis zu Asthma bronchiale entwickeln..

Die Behandlung erfolgt in drei Richtungen:

  • Beseitigung oder Minimierung des Kontakts mit dem Allergen;
  • Drogen Therapie;
  • Maßnahmen zur Verbesserung der Immunität;

Die erste Richtung ist der Kampf gegen Staub im Haus und bezieht sich eher auf den Abschnitt Prävention, in dem er behandelt wird.

Erste Hilfe: Umgang mit Lungenkrämpfen

Ein Asthmaanfall (Bronchospasmus) mit Allergien entwickelt sich recht schnell. Der Patient hat Atembeschwerden. Kurzatmigkeit wird von Keuchen mit charakteristischen Pfeifgeräuschen begleitet. Der Algorithmus zur Bereitstellung von Erster Hilfe für Allergiker ist ungefähr so.

  • Unterbrechen Sie sofort den Kontakt des Patienten mit dem Allergen.
  • Beruhige den Patienten. Der Erfolg der Behandlung hängt davon ab..
  • Setzen Sie das Opfer auf einen Stuhl „oben“ (zur Stuhllehne gerichtet) und legen Sie ein Kissen unter seine Brust. In dieser Position des Körpers erleichtern die Lungen die Atembewegungen..
  • Für frische Luft sorgen.
  • Verwenden Sie einen Inhalator mit einem Bronchodilatator (Bricanil, Salbutamol)..
  • Geben Sie der allergischen Person eine Antihistaminika-Tablette (Tavegil, Diazolin, Claritin)..
  • Gute Anti-Asthma-Medikamente sind Ephedrin oder Euphyllin. Es ist ratsam, eine Injektion zu geben, da die Tabletten nach 40 Minuten wirksam werden.
  • Rufen Sie unbedingt einen Krankenwagen.

Medizinische Methoden

Foto: Nase mit Kochsalzlösung ausspülen

Die medikamentöse Therapie ist sehr vielfältig. Der behandelnde Arzt verschreibt das Medikament und das Behandlungsschema, da der unkontrollierte Gebrauch von Medikamenten den Gesundheitszustand nur verschlechtern kann.

Bei der Verschreibung von Medikamenten müssen Faktoren wie Begleiterkrankungen, Schwangerschaft oder Stillzeit berücksichtigt werden. Antihistaminika können als letztes Mittel einer schwangeren oder stillenden Frau unter strenger Aufsicht eines Spezialisten verschrieben werden..

  1. Stauballergietabletten wie Cetrin, Claritin und andere Antihistaminika helfen Ihnen dabei, die Manifestationen von Allergien schnell zu lindern..
  2. Zusätzlich zu den Pillen wird Ihr Arzt Nasentropfen oder Augentropfen verschreiben, um die Bindehautentzündung und / oder allergische Rhinitis zu lindern. Aus Nasenpräparaten sind dies beispielsweise: Nasonex, Avamis. Nasentropfen wie Salin, Aquamaris sind auch für schwangere Frauen und Babys sicher..
  3. Es wird empfohlen, die Nase so oft wie möglich zu spülen. Dies kann mit Kochsalzlösung oder speziellen Präparaten erfolgen - AquaLor usw..

Wie lange können Sie Zyrtec gegen Stauballergien einnehmen??

Ärzte empfehlen die Einnahme von Zyrtec, bis die Symptome von Allergien verschwinden (allergische Rhinitis, Niesen, Husten, Bindehautentzündung). Die Therapiedauer bei akuten allergischen Ereignissen beträgt 7-10 Tage.

Bei häufigen wiederkehrenden Allergieanfällen sowie bei saisonalen Allergien beträgt die Kursdauer 20 bis 25 Tage, gefolgt von einer Pause von 2 bis 3 Wochen

Bei der Beschreibung von Methoden zur Behandlung allergischer Reaktionen sollte der ASIT - allergenspezifischen Immuntherapie - besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden. Der Hauptunterschied zwischen dieser Methode und allen anderen besteht nicht darin, die Manifestationen der Krankheit zu beseitigen, sondern im Kampf gegen die Ursachen ihres Auftretens..

Die Technik besteht in der schrittweisen Einführung kleiner Dosen des Allergens in den Körper des Patienten. Die Empfindlichkeit gegenüber dem Allergen nimmt im Körper allmählich ab. Das Ergebnis ist eine langfristige Remission und eine Abnahme der Anzahl und Schwere der Manifestationen einer allergischen Reaktion. ASIT wird in Bezug auf ein bestimmtes Allergen in Hausstaub durchgeführt.

Die Möglichkeit der Durchführung wird vom Allergiker des Arztes festgelegt. Kinder erhalten eine Therapie ab 5 Jahren.

Was passiert, wenn eine Haushaltsstauballergie nicht behandelt wird??

Wenn Sie die Allergiesymptome ignorieren und hoffen, dass sie „von selbst verschwinden“ oder, noch schlimmer, Medikamente unkontrolliert einnehmen, können Ihre Symptome chronisch werden oder sich zu einer ernsteren Krankheit entwickeln. Zum Beispiel bei Asthma bronchiale.

Volksheilmittel zur Behandlung von Stauballergien

Die Behandlung mit Volksheilmitteln findet statt, aber es ist wichtig zu bedenken, dass dies nur eine symptomatische Therapie ist und nicht immer wirksam ist. Bevor diese Methoden und Behandlungsmethoden angewendet werden, müssen sie mit dem behandelnden Arzt abgestimmt werden..

Betrachten Sie verschiedene Methoden aus dem Bereich der traditionellen Medizin, mit denen unangenehme Symptome beseitigt werden:

  • Bei der Spülung der Nasenhöhle bei allergischer Rhinitis hilft die Tinktur von Ringelblumen gut. Gießen Sie einen Teelöffel Blumen mit einem Glas kochendem Wasser, kühlen Sie ab und filtern Sie
  • Es hilft, eine allergische Rhinitis und eine gewöhnliche Lösung von Speisesalz loszuwerden (1/3 eines Teelöffels Salz wird in einem Glas gekochtem Wasser gelöst).
  • Eine Kompresse mit einem Sud aus Kornblumenblüten hilft dabei, allergische Bindehautentzündungen loszuwerden. Ein Teelöffel Blumen wird in 0,5 Tassen kochendes Wasser gegossen und 20 Minuten lang hineingegossen
  • Eukalyptusöl kann helfen, Hausstaubmilben schnell abzutöten. Tauchen Sie die Kleidung vor dem Waschen eine halbe Stunde lang in Wasser, zu dem 2-3 Tropfen Eukalyptusöl hinzugefügt wurden.

Alternative Medizin

Eine Hirudotherapie bei Stauballergien findet statt, jedoch nur in Abwesenheit einer Pathologie des Blutgerinnungssystems, einer Hypotonie und Anämie sowie einer Schwangerschaft. Im Allgemeinen kann diese Behandlungsmethode den allgemeinen Widerstand und den Tonus des Körpers erhöhen, beeinflusst jedoch nicht die pathochemischen Prozesse der Allergie..

Höhlenbehandlung wird auch nützlich sein..

Wie man Stauballergien mit Homöopathie behandelt?

Bevor Sie mit der Behandlung mit dieser Methode beginnen, ist es wichtig zu wissen, dass ihre klinische Wirksamkeit nicht durch ernsthafte Forschung gestützt wird..

Das Grundprinzip der Behandlung, das von homöopathischen Ärzten angewendet wird, ist "einen Keil mit einem Keil ausknocken". Dies ist nichts anderes als die Verwendung sehr kleiner ("homöopathischer") Dosen des Allergens zur Behandlung eines Patienten.

Die Besonderheit homöopathischer Arzneimittel besteht darin, dass sie keine Eigenschaften haben, die sich im Körper ansammeln können, und keine Nebenwirkungen hervorrufen. Die Auswahl der Medikamente ist rein individuell. Die Homöopathie hilft dem Körper, selbstständig mit Allergien umzugehen.

Im Gegensatz zur Kräutermedizin, in der Heilpflanzen verwendet werden, verwenden Homöopathen Pflanzen, Mineralien und sogar giftige Substanzen zur Herstellung von Arzneimitteln..

Beispiele für homöopathische Mittel:

  • Luffel. Sie werden auf der Basis von Lianen-ähnlichen krautigen Pflanzen hergestellt. Gut für allergische Rhinitis.
  • Rhinitol edas. Ein Medikament gegen allergische Rhinitis auf Basis von Kamille, Zwiebeln und Hexenschusskräutern.
  • Karsat-Edas. Das Arzneimittel enthält Hafer, Bärentraube, Echinacea, Holzkohle und Arsen.
  • Cinnabsin. Antiallergische Tablettenformulierung basierend auf gelber Wurzel, Echinacea und Mineralien (Kaliumdichromat und rotes Quecksilbersulfid). Beseitigt die Phänomene der allergischen Rhinitis und Sinusitis.

Bei der Verschreibung dieses oder jenes Arzneimittels berücksichtigt der homöopathische Arzt die individuellen Merkmale des Organismus sowie andere bestehende Krankheiten.

Verhütung

Um die Staubkonzentration in der Luft zu verringern und die Wahrscheinlichkeit einer allergischen Reaktion zu verringern, helfen die folgenden Maßnahmen:

  • Regelmäßige Nassreinigung der Räume. Die Sauberkeit von Möbeln und Böden ist das beste Mittel gegen allergische Reaktionen. Seien Sie während der Nassreinigung nicht faul, um Staub von schwer zugänglichen Stellen (z. B. von Heizkörpern) zu entfernen.
  • Verwendung von Geräten zur Befeuchtung und Luftreinigung;.
  • Verwendung hochwertiger Lüftungsgeräte mit HEPA- oder sogar ULPA-Filtern
  • Ersetzen eines herkömmlichen Staubsaugers durch einen Staubbeutel durch ein modernes Modell mit Nassreinigungsfunktion.
  • Regelmäßige Reinigung der Filter der Klimaanlage, Austausch der Patronen.
  • Beseitigung aller „Staubsammler“ - Teppiche, getrocknete Blumen, Stofftiere (sie können in Plastikbehältern aufbewahrt werden), sogar Bücher;
  • Verwendung spezieller Matratzenbezüge und Kissenbezüge;
  • Bettwäsche ca. 2 mal pro Woche wechseln, Bettwäsche bei hoher Temperatur waschen.
  • Ersetzen von Daunen- und Federdecken und -kissen durch Kunststoffe (nicht attraktiv für Hausstaubmilben).
  • Wenn Sie die Bettwäsche in der kalten oder heißen Sommersonne aufbewahren, können Sie Hausstaubmilben loswerden. Die Hausstaubmilbe "begünstigt" gleichermaßen nicht zu hohe und zu niedrige Temperaturen.
  • Austausch von Decken alle anderthalb Jahre und Matratzen - alle drei Jahre. Ein gutes Mittel gegen Hausstaubmilben ist das Reinigen von Bettwäsche, Teppichen und Stofftieren mit einem Dampfreiniger. Das Verfahren selbst ist einfach, aber seine Wirksamkeit ist vor allem Lob.
  • Ein gutes Werkzeug zur Reduzierung der Luftfeuchtigkeit im Haus sind Ventilatoren im Bad und in der Küche..

Wenn sich herausstellt, dass die Allergie durch die Epidermis von Haustieren ausgelöst wird, ist es am besten, das gefiederte oder flauschige Haustier in guten Händen zu halten. Wenn dies jedoch nicht möglich ist, muss das Haustier häufiger gebadet oder antiallergene Tücher verwendet werden. Halten Sie es vom Schlafzimmer des Besitzers fern und versuchen Sie, den Kontakt mit ihm zu minimieren..

Die Einrichtung eines hypoallergenen Lebens im ganzen Haus und nicht nur im Zimmer einer allergischen Person ist die Grundlage für eine erfolgreiche Behandlung der Krankheit. Allergie ist kein Satz, aber es ist notwendig, sich an die Bestellung zu gewöhnen. Dies ist der einzige Weg, um die schmerzhaften Manifestationen der Krankheit loszuwerden..

Die Vorteile des Schwimmens

Schwimmen ist eine der Sportarten, die für Menschen mit Stauballergien von Vorteil sind. Es ist jedoch notwendig, dass die Lasten dosiert werden. Es ist ratsam, Kurse unter Anleitung eines erfahrenen Trainers durchzuführen.

Welche Matratzen eignen sich am besten für Stauballergien??

Erland hypoallergene Matratze (Perrino)

Die beste Option für Allergiker sind Latexmatratzen. Latex ist ein praktisches, haltbares Material, das für Krankheitserreger und Hausstaubmilben völlig unattraktiv ist. Wenn eine Naturlatexmatratze für Sie nicht erschwinglich ist, gibt es billigere und auch hypoallergene Produkte aus Kunstlatex.

Eine gute Option zur Bekämpfung von Allergien sind Produkte mit Polsterung aus Polyester und Schaumgummi. Der einzige Nachteil dieser Produkte ist, dass sie sich schnell genug abnutzen..

Hergestellt aus synthetischen Materialien für Allergiker und Holcon (Material aus Polyesterfasern). Dieses Material wird auch für Neugeborene empfohlen..

Mit Kokos (Kokosfaser) gefüllte Matratzen eignen sich gut für Allergiker. Hervorragende Belüftungseigenschaften des Materials schaffen ungünstige Bedingungen für die Vermehrung von Mikroorganismen und Milben.

Füllstoffe für Matratzen wie Buchweizenschale, Rosshaar, Seetang werden ebenfalls als hypoallergen eingestuft. Aber hier gibt es einige Besonderheiten. Beim Abreiben von Pflanzenfasern bilden sich staubige Partikel, die durch die Matratzenauflage dringen.

Die beste Option für die Matratzenauflage selbst ist Baumwollmaterial mit einer speziellen Imprägnierung oder Synthetik.

Wie oft muss die Matratze gewechselt werden??

Experten empfehlen, die Matratzen zu wechseln, wenn Sie mindestens alle 1,5 - 2 Jahre gegen Staub allergisch sind, und Dinge, die ihrer Zeit gedient haben, sofort loszuwerden.

Welche Staubsauger für Stauballergien zu wählen?

Foto: Nera Filter

Die Hauptanforderungen an Staubsauger für Allergiker sind wie folgt.

  • Hohe Saugleistung (350 - 400 W).
  • Einweg-Staubbeutel. In diesem Fall müssen sie vor Folie geschützt und mit speziellen Hygieneventilen ausgestattet sein. In diesem Fall schützt das Design des Beutels die allergische Person gut vor Staubkontakt..
  • Das Vorhandensein eines Aquafilters. Ein guter Filter entfernt fast den gesamten Staub.
  • Nassreinigungsfunktion. Schließlich ist eine häufige Nassreinigung ein wichtiger Bestandteil eines hypoallergenen Lebens..
  • Achten Sie auf Dampfstaubsauger mit Wasserfilter. Neben der herkömmlichen Teppichreinigung eignet sich der Dampfstaubsauger perfekt zum Reinigen von Laminatböden, zum Reinigen von Polstermöbeln von Schmutz sowie zum Waschen von Fenstern.

So wählen Sie eine Decke, wenn Sie allergisch gegen Staub sind?

Für Allergiker sind Decken mit Füllungen wie Silikon, künstlichem Schwan oder Holofaser am besten geeignet. Diese Materialien halten die Wärme gut, sind verschleißfest und werden in der Maschine gewaschen. Es ist ratsam, einen Deckenbezug aus natürlichem Material zu wählen.

Wie können Sie einen Teppich ersetzen, wenn Sie allergisch gegen Staub sind??

Wenn eine Person in der Familie unter dieser Reaktion leidet, müssen Sie Teppiche mit einem großen Haufen loswerden. Immerhin sind sie die besten "Staubsammler". Sie können den Teppich auf dem Boden durch Teppiche oder fusselfreie Wege aus grobem Material ersetzen.

Wenn Teppich verwendet wurde, können Sie ihn durch Vinyl, Holz oder Laminat ersetzen.

Antworten auf Fragen

Was ist der Unterschied zwischen Staub- und Katzenallergien??

Im Falle einer Stauballergie wird die Reaktion durch Abfallprodukte und Partikel der chitinhaltigen Abdeckung von Hausstaubmilben sowie durch in Staub enthaltene Mikroorganismen (einschließlich Pilzsporen) und viele andere Elemente, einschließlich abgestorbener Epithelstücke der Haut von Katzen, verursacht.

Eine Allergie gegen eine Katze ist eine Reaktion auf Wolle und (oder) tierische Abfallprodukte (Speichel, Urin), Epithelstücke abgestorbener Haut. Wie oben erwähnt, können sie auch im Hausstaub vorhanden sein. Die Aussage über die Hypoallergenität einiger Katzenrassen (Sphinxe, ukrainische Levkoi, Drahthaar-Rassen) ist übrigens nichts weiter als ein Mythos..

Ist es möglich, auf Diamantstauballergie zu testen?

Diamantstaub selbst ist kein Allergen, obwohl er für den Körper sehr gefährlich ist (Schädigung der Haut, der Atemwege). Diamantstaub ist ausnahmslos für alle gefährlich.

Kann man mit einer Hausstauballergie auf einem Wollkissen schlafen??

Unerwünscht, da Wolle ein günstiger Nährboden für Hausstaubmilben und Mikroorganismen ist. Und dies ist bereits eine direkte Gefahr einer allergischen Reaktion..

Geben Sie der Armee eine Pause mit einer Allergie gegen Haushaltsstaub?

Allergien als solche sind nicht in der Liste der Krankheiten enthalten, die einen Grund für die Verschiebung des Militärdienstes darstellen. Wenn die Allergie jedoch durch Asthma bronchiale kompliziert ist, kann das Wehrpflichtige in die Reserve überführt werden. Mit medizinischen Beweisen.

Ein Kind ist allergisch gegen Staub, Sie können boxen?

Grundsätzlich gibt es kein direktes Verbot. Es ist jedoch eine ärztliche Beratung erforderlich, bevor ein Kind in eine Abteilung aufgenommen wird.

Wie Hausstauballergie in der Orthodoxie zu behandeln?

Gebete für Allergien helfen nur, wenn eine Person aufrichtig an ihre Heilkraft glaubt. Hier ist der Text eines dieser Gebete.

"Morgen Engel, wenn du über mein Haus fliegst, deinen Flügel schlagen, die gute Luft meines Kindes reinigen lassen, es keine Probleme und Krankheiten kennen lassen, es leben lassen, sich über das Leben freuen und mich glücklich machen, Amen, Amen, Amen".

Das Gebet wird Gott am Morgen angeboten. Nachdem Sie gebetet haben, gehen Sie zum Tempel und setzen Sie eine Kerze auf die Ikone des Heiligen Nikolaus des Wundertäters. Dieser Heilige hilft bei der Behandlung einer Vielzahl von Krankheiten, einschließlich Allergien..

Wie man in der Schule lernt, wenn man allergisch gegen Bibliotheksstaub ist?

Eine Allergie gegen Bibliotheksstaub ist nichts anderes als eine Reaktion auf die Bestandteile des Papiers sowie auf die Pilzsporen, die in alten Büchern vorhanden sind (daher der spezifische Geruch)..

Verwenden Sie elektronischere Informationsquellen, um die Wahrscheinlichkeit einer allergischen Reaktion zu minimieren. Sie sind bequem, erschwinglich und absolut allergikerfreundlich..

Bewahren Sie Ihre Heimbücher in geschlossenen Schränken auf und saugen Sie sie mindestens einmal im Jahr ab. Verteilen Sie Aktivkohletabletten in den Regalen, um Schimmel zu vermeiden..

Heutzutage leiden immer mehr Menschen unter einer ungewöhnlichen Reaktion ihres Körpers auf Staub: Allergien werden selbst für Erwachsene zu einem ernsthaften Problem..

Es ist unmöglich, Staub in der Wohnung vollständig zu entfernen - er setzt sich zehn Minuten nach der Reinigung wieder auf den Oberflächen ab. Nach neuesten Informationen leiden etwa 40% der Weltbevölkerung an einer Allergie gegen Haushaltsstaub, die sich häufiger bei Kindern manifestiert.

Allergie gegen Staub bei Kindern

Staub kann sogar Babys reizen. Die ersten Symptome einer Allergie ähneln eher einer Infektionskrankheit, die für junge Mütter häufig zu einem unnötigen Grund zur Sorge wird. Herkömmliche Medikamente zur Behandlung sind hier nicht geeignet, und es ist problematisch, die Krankheit in diesem Alter zu diagnostizieren.

Eine Stauballergie bei einem Kind manifestiert sich:

  • Rhinitis, asthmatischer Husten;
  • Bindehautentzündung;
  • Dermatitis, Urtikaria.

Jedes dieser Symptome geht auch mit Angstzuständen beim Kind, Stimmungsschwankungen, Schlafstörungen und manchmal anhaltendem Fieber einher..

Am schwierigsten ist es, die Ursache aller Symptome zu bestimmen, da sie dem ARVI sehr ähnlich sind, was die Diagnose erschwert. Im Falle einer ineffektiven Behandlung der Symptome mit herkömmlichen Methoden lohnt es sich, einen Allergologen zu kontaktieren.

Wenn Sie bei einem Kind eine Allergie gegen Hausstaub vermuten, lohnt es sich, den Kontakt mit dem Reizstoff auf ein Minimum zu beschränken:

  1. Entfernen Sie alle Gegenstände, auf denen sich Hausstaub ansammeln kann, aus dem Kinderzimmer: Teppiche, Vorhänge, Stofftiere. Kleine Souvenirs und Papierprodukte werden am besten in geschlossenen Regalen aufbewahrt.
  2. Verbieten Sie Haustiere im Kinderzimmer, lassen Sie es nicht mit Stofftieren schlafen, waschen Sie sie so oft wie möglich.
  3. Ersetzen Sie Wolldecken und Federkissen durch synthetische.
  4. Beim Reinigen muss sich das Kind in einem anderen Raum befinden. Es lohnt sich, Staubsauger mit Wassertanks und Spezialfiltern zu verwenden.
  5. Die Aufrechterhaltung der Luftfeuchtigkeit ist besonders während der Heizperiode sehr wichtig. Bei Verwendung von Klimaanlagen sollten die Filter regelmäßig gewechselt werden.

Warum Stauballergien auftreten

Was genau bringt den menschlichen Körper dazu, auf so etwas Alltägliches zu reagieren? Es wird angenommen, dass die Tendenz zu dieser Pathologie genetisch übertragen wird. Das Vorhandensein von Immunglobulinen E im Blut verursacht bei Kontakt mit dem Allergen eine Entzündung.

Allergien manifestieren sich nicht unbedingt in der Kindheit, es ist nicht ungewöhnlich, dass Menschen im Alter allergisch werden. Normalerweise ist die Manifestation einer Pathologie mit einer Abnahme der Abwehrkräfte des Immunsystems verbunden..

Bei Kontakt mit einem Allergen produziert der Körper Antikörper, die zusammen mit Histamin in den Blutkreislauf gelangen und zirkulieren. Es ist Histamin, das allergische Manifestationen wie Juckreiz, Keuchen in der Lunge und Druckabfall verursacht.

Sowohl Haushalts- als auch Industriestaub können Allergien auslösen. Im Falle von Industriestaub kann jedes Element in seiner Zusammensetzung zum Krankheitserreger werden. Haushaltsstaub ist leichter zu bilden, wodurch bestimmte Bestandteile, die Allergien auslösen, isoliert werden können:

  • Mikroskopische Partikel von Tierhaaren, Kleidungsfasern, von Decken und Matratzen, Pollen.
  • Epithelpartikel, Haare, Schuppen.
  • Auf Papier lebende Mikroorganismen.
  • Schädliche Bakterien, Schimmel.
  • Isolierung von parasitären Insekten, Mäusen.
  • Staubmilben.

Am häufigsten manifestiert sich eine Allergie genau an Zecken und deren Ausfluss..

Synanthropische Zecken

Hausstaubmilben sind der Hauptverursacher von Allergien und somit ein Bestandteil von Staub, der nicht vollständig beseitigt werden kann. Mit einer Größe von 0,1 bis 0,3 mm konzentrieren sich diese Mikroorganismen auf Bettwäsche, Kissen und Matratzen. Ein Gramm Matratzenstaub kann 200 bis 15.000 dieser Milben enthalten.

Sie ernähren sich von toten menschlichen Zellen und machen zehn Jahre lang die Hälfte des Inhalts der Matratze aus. Sie sind jedoch nicht gefährlich durch Bisse oder die Übertragung von Krankheiten. Der Erreger einer allergischen Reaktion ist ihr Abfall. Insgesamt gibt es mehr als 150 Arten, von denen jedoch nur zwei Allergien hervorrufen - Dermatophagoides und Dermatophagoides pteronyssinus.

Hausstaubmilben können nicht mit einem Staubsauger entfernt werden und sterben nicht bei niedrigen Temperaturen ab. Sie dringen tief in Möbel, Kissen und Matratzen ein und überstehen sogar eine gründliche Wäsche.

Es gibt jedoch eine Reihe von Methoden, mit denen sich die Anzahl verringern lässt:

  • Regelmäßiges Waschen der Bettwäsche alle 10-15 Tage in heißem Wasser (60 ° Celsius) mit speziellen Pulvern, Akarizid.
  • Kissen und Matratzen werden am besten chemisch gereinigt oder den ganzen Tag in der Sonne gelassen.
  • Ultraschall-Narben sind für Zecken tödlich und für Menschen absolut sicher.

Trotz der Gefahr für Allergiker sind Hausstaubmilben teilweise nützlich - sie sind die Pfleger unseres Hauses, zerstören abgestorbene Hautpartikel.

So identifizieren Sie Stauballergien

Stauballergiesymptome können bei Erwachsenen, sogar älteren Menschen und Kindern auftreten. Laut Statistik leiden Stadtbewohner häufiger unter dieser Pathologie als Landbewohner. Stauballergiesymptome können mild oder schwerwiegend sein.

Zu den leichten Symptomen gehören eine verstopfte Nase und eine laufende Nase ohne Erkältung. Dies ist die erste Reaktion des Körpers auf einen Reizstoff. Später kann es zu einem trockenen, anhaltenden Husten kommen - Halsschmerzen.

Enger Kontakt mit einem Allergen kann zu Augenreizungen, Schmerzen, Schwellungen, Rissen, in einigen Fällen zu Juckreiz und Nesselsucht führen. Jedes dieser Symptome kann, wenn es unbehandelt bleibt und verhindert wird, Komplikationen verursachen..

Akute Symptome sind solche, die niemals ignoriert werden sollten:

  • Dyspnoe. Die Atemwege sind blockiert und aufgrund der Behinderung der Sauerstoffversorgung wird ein zischendes Geräusch erzeugt. Eine solche Manifestation kann den Körper ernsthaft schädigen. Sie sollten sie daher nicht ignorieren. Es ist besser, so bald wie möglich einen Arzt zu konsultieren..
  • Asthma. Normalerweise verursacht das Vorhandensein von Staub keine Krankheit, aber bei einer Person, die bereits an Asthma bronchiale leidet, kann dies einen Anfall hervorrufen. Daher sollten Asthmatiker die Sauberkeit der Luft in der Wohnung überwachen und staubige Räume vermeiden..
  • Brustschmerzen. Es gab Fälle, in denen Allergien Entzündungen und starke Brustschmerzen verursachen. Das Ignorieren solcher Manifestationen ist nicht akzeptabel.
  • Ekzem. Das Auftreten von Rötungen, Flecken, Blutungen und Geschwüren ist ebenfalls akut. Bei Erwachsenen befindet sich das Ekzem am Oberkörper, häufiger an Armen und Hals, und bei Kindern unter 12 Jahren tritt es häufiger an Beinen, Gesicht und Gelenken auf.
  • Nesselsucht. Wenn keine Maßnahmen zur Beseitigung des Allergens ergriffen werden, können Nesselsucht Hautschwellungen, Blasenbildung und rotbraune Juckreizflecken verursachen..

Das letzte Stadium der Allergieentwicklung ist der anaphylaktische Schock.

Es wurden jedoch keine Fälle eines solchen Ergebnisses aufgrund von Staub gemeldet.

Allergiediagnostik

Medizinische Forschung hilft, das Vorhandensein von Allergien und die Art des Reizstoffs zu bestimmen..

Zunächst wird ein klinischer Bluttest durchgeführt, der den Eosinophilenspiegel misst. Wenn ihre Anzahl mehr als 5% der Anzahl der Leukozyten beträgt, ist der Test positiv und das Vorhandensein von Allergien wird bestätigt. Zur Bestimmung des Allergens werden Allergietests durchgeführt.

Auf die Haut werden einige verschiedene Reizstoffe aufgetragen, z. B. Haushaltsstaub, Tierhaare, Pollen. Wenn an der Applikationsstelle Rötungen oder Blasen auftreten, wird eine Allergie gegen diesen Reizstoff bestätigt..

Allergiebehandlung

Es ist unmöglich, den Kontakt mit Staub vollständig zu stoppen, aber mit Hilfe einer Reihe von vorbeugenden Maßnahmen kann er minimiert werden.

  1. Die Nassreinigung sollte so oft wie möglich erfolgen, vorzugsweise jeden Tag.
  2. Es ist besser, die Bettwäsche alle zwei Wochen oder noch öfter zu wechseln..
  3. Es ist besser, Polstermöbel durch Leder, Holz oder Kunststoff zu ersetzen, Vorhänge durch Jalousien zu ersetzen und Teppiche zu entfernen.
  4. Es lohnt sich, den Raum mehrmals täglich zwei bis drei Stunden lang zu lüften, insbesondere das Schlafzimmer.
  5. Wischen Sie große Blätter von Zimmerpflanzen mit einem Lappen ab und bestreuen Sie kleine mit Wasser.
  6. Bewahren Sie keine Bücher im Schlafzimmer auf, sondern entstauben Sie die Umschläge regelmäßig.
  7. Schimmel und Mehltau vermeiden.
  8. Tierhaare pflegen, kämmen und entfernen.

Es wird empfohlen, moderne Geräte zum Reinigen und Befeuchten der Luft zu verwenden. Medikamente werden verschrieben, um schwerwiegende Symptome zu beseitigen. Zuallererst werden Antihistaminika verschrieben, um milde Symptome jeglicher Form von Allergie wie laufende Nase, Juckreiz und Rötung der Augen zu lindern..

Vasokonstriktor-Medikamente gegen Rhinitis, Augentropfen gegen Bindehautentzündung können verschrieben werden, aber sie lindern nur die Symptome und helfen nicht, die Ursache zu beseitigen. Bei Asthma können Bronchodilatatoren verschrieben werden. Eine solche Behandlung für Stauballergien kann nur vom behandelnden Arzt-Allergologen ausgewählt werden, da sich sonst die Pathologie verschlechtern kann.

Heute gibt es sogenannte "Barriere" -Drogen. Meistens kommen sie in Form von Nasensprays. Ihr Wirkprinzip besteht darin, eine "Barriere" zu schaffen, die es Allergenen nicht ermöglicht, sich abzusetzen, und dadurch den Körper vor ihren reizenden Wirkungen zu schützen..

Alternative Methoden werden auch verwendet, um Symptome zu lindern und das Immunsystem zu stärken. Diese beinhalten:

  • Waschen der Nebenhöhlen mit Kochsalzlösung oder Sodalösungen;
  • Einatmen mit Salzkartoffeln;
  • die Verwendung einer Abkochung von Johanniskraut, Zentaurien, Löwenzahnwurzel, Kamille oder normalem grünem Tee mit Minze.

Wenn der Patient nach der Behandlung immer noch akute Exazerbationen hat oder die Medikamente ihre Wirksamkeit verlieren, wird eine Immuntherapie empfohlen. Dem Patienten wird mehrere Wochen lang eine kleine Menge des Allergens injiziert, wodurch der Körper gezwungen wird, sich daran zu gewöhnen und kein Immunglobulin E zu produzieren. Nach einem solchen Verlauf stört die Allergie drei bis sechs Jahre lang nicht.

Es ist unmöglich, Allergien für immer loszuwerden, aber akute Symptome können mit Hilfe einer intensiven Therapie in zwei Wochen geheilt werden, ohne sich mehrere Jahre lang darum zu kümmern. Die Vorbeugung von Allergien trägt auch dazu bei, das Wohlbefinden des Patienten signifikant zu verbessern und die Manifestationen der Pathologie auf ein Minimum zu reduzieren..

Ähnliche Artikel

Staub bezieht sich auf sehr kleine Partikel, deren Größe 0,1 Millimeter nicht überschreitet. Ordnen Sie Haus-, Bau-, Haushalts-, Straßen-, Holz- und Buchstaub zu.

Die Existenz von Staubmikropartikeln umgibt einen Menschen überall. Für die Mehrheit wirkt sich seine Anwesenheit in keiner Weise auf Gesundheit und Wohlbefinden aus. Für einige reicht jedoch eine geringe Menge in der Luft aus, um nachteilige Auswirkungen auf den Körper zu entwickeln.

Allergie ist eine heftige Reaktion des Körpers auf das Eindringen von Millimikron Staub mit Luft in die Atemwege. Es kann vom Säuglingsalter an auftreten, beim ersten Kontakt mit einem Allergen oder akkumulierend wirken, dann werden die Symptome erst in einem höheren Alter erkannt..

Die Gründe

Der Blutkreislauf einer Person, die zu allergischen Reaktionen neigt, enthält eine erhöhte Menge spezifischer Immunglobuline vom Typ E, die sich unter der Schleimhaut des Gewebes befinden: Haut, Magen-Darm-Trakt, obere, untere Atemwege. Mit ihrer Hilfe werden biologische Substanzen (Serotonin, Histamin, chemotaktische Faktoren) aktiviert, die eine Kette von Entzündungsreaktionen auslösen, mit einer starken Verengung der glatten Muskeln und einer Erhöhung der Gefäßpermeabilität. Dann tritt eine Entzündung zusammen mit einem interstitiellen Ödem auf..

Die ersten Ziele sind jene Organe, in denen der Gehalt dieser Immunglobuline höher ist. Dieser allergische Typ wird als atonisch oder unmittelbar bezeichnet. Ein Merkmal einer solchen Gewebeschädigung ist das Risiko, ein Angioödem zu entwickeln.

Symptome

Unabhängig von der Art des Partikels gibt es Hauptmanifestationen:

  • Bindehautentzündung.
  • Rhinitis.
  • Ekzem.
  • Atmungssyndrom.
  • Bronchialasthma.

Bindehautentzündung

Es verläuft mit unterschiedlichem Schweregrad, von leicht bis schwer. Es ist gekennzeichnet durch Rötung der Bindehaut der Augen, ein ausgeprägtes Gefäßkapillarmuster, Juckreiz. Es geht mit einem Schmerzsyndrom einher, einem Gefühl von Unbehagen in der Augenpartie. Erhöhte Tränenflussrate, die die Lebensqualität aufgrund anhaltender Ansammlung von Tränenflüssigkeit beeinträchtigt.

Bei der Untersuchung zeigt sich ein unausgesprochenes Ödem und eine Hyperämie der oberen Augenlider. Manchmal entzündet sich zusammen mit der Bindehaut die Hornhaut des Auges - Keratokonjunktivitis. Es gibt ein brennendes Gefühl, weiße Flecken des Limbus (Horner-Flecken), Trockenheit, starke Tränenfluss. In der Regel sind beide Augen betroffen.

Dermatitis

Staubpartikel rufen Hautsymptome wie Juckreiz, Trockenheit und Schuppenbildung hervor. Im Laufe der Zeit bilden sich Geschwüre, die infizierte bakterielle Komplikationen verursachen können. Die Haut um die Lippen wird rot, blättert ab - Cheilitis.

Rhinitis

Das häufigste Symptom eines allergischen Prozesses. Die Wirkung eines Auslösers (Ausgangssubstanz) auf die Nasenschleimhaut führt zu starkem Juckreiz, wässrigem Ausfluss und häufigem Niesen. Der Prozess des Niesens ist eine Abwehrreaktion, die dem Körper hilft, den irritierenden Faktor loszuwerden. Eine verstopfte Nase, die infolge eines Schleimhautödems auftritt, wird nur durch Beendigung der Exposition gegenüber dem Faktor oder durch Einnahme des Arzneimittels gestoppt.

Atmungsphänomene

Längerer Kontakt mit einer allergischen Komponente ähnelt in den Anzeichen der Klinik eines Erkältungssyndroms. Es gibt einen Husten, einen Nasenausfluss, ein Gefühl von "schwerem Kopf". All dies geht jedoch nicht mit einer Temperaturreaktion und Änderungen der peripheren Blutparameter einher..

Bronchialasthma

Ein längerer Verlauf oder eine belastete Vererbung (Fälle von Asthma bei nahen Verwandten) führen zu einem chronischen Bronchialprozess, der einen ernsthaften medizinischen Ansatz erfordert.

Bei allergischem Asthma ist das erste Anzeichen ein trockener Husten, der sich schließlich zu einem erstickenden, pfeifenden Husten entwickelt. Das Ende des Anfalls ist durch die Abgabe von Schleimhaut gekennzeichnet. Wenn die Symptome lange anhalten, sich der Zustand verschlechtert, die Medikamente nicht wirken, wird ein solcher Patient dringend ins Krankenhaus eingeliefert.

Merkmale bei Kindern

Menschen, die ab dem Säuglingsalter anfällig für Allergien sind, zeigen Anzeichen von Erkältungskrankheiten. Zum Beispiel eine hartnäckige laufende Nase, die ohne Therapie von selbst verschwindet. Periodischer Husten, der den Allgemeinzustand des Kindes nicht beeinträchtigt. Kontakt mit Mikrostaub verursacht beim Kind wiederholtes Niesen, Angstzustände und laufende Nase. Bindehautentzündung oder Hautausschläge am Körper können häufig auftreten.

Alle Anzeichen sind schlecht ausgedrückt, sodass Eltern möglicherweise nicht über gesundheitliche Probleme informiert sind. Mit zunehmendem Alter des Kindes verstärken sich die Symptome, was bereits eine diagnostische Bedeutung erhält..

Arten von Allergien gegen verschiedene Arten von Staub

  1. Straße. Reizstoffe auf der Straße für eine allergische Person sind meistens Pollenpflanzen, Blumen, Bäume, Gräser. Luft, die allergene Partikel enthält, dient als Auslöser für die Entwicklung eines Symptomkomplexes. Manche Menschen niesen nur wiederholt, sie weinen, andere brauchen sofortige ärztliche Hilfe. Für diesen Typ gibt es Saisonalität, dh die Beziehung zwischen dem Monat des Jahres und der Blüte einer bestimmten Pflanze.
  2. Papier und Buch. Alte Bücher, Zeitschriften, Zeitungen, die sich in den Regalen verstauben, können kleine Partikel von Haushaltsmilben enthalten, die als Allergen für Menschen dienen. Manifestationen sind typisch für Stauballergien. Eine ständige Nassreinigung, das Fehlen einer langfristig gelagerten großen Anzahl von Papierquellen, trägt dazu bei, die Häufigkeit unerwünschter Phänomene zu verringern.
  3. Konstruktion (Holz). Die Symptomatik beginnt, wenn sich eine Person in dem Raum befindet, in dem Reparaturarbeiten durchgeführt werden. Es gibt viele Materialien, die unerwünschte Reaktionen hervorrufen können: Klebstoffe, Holz, Gips, Glaswolle, Wandlösungen, Farben und mehr. Eine Person entwickelt eine laufende Nase, Niesen, Kopfschmerzen, Tränenfluss verstärken sich und Quinckes Ödem kann sich entwickeln. Wenn einer der Räume in einer Wohnung repariert wird, werden nach Möglichkeit die Türen geschlossen, die Risse mit feuchten Lappen bedeckt, nicht nur dieser Raum, sondern die gesamte Wohnung ist gut belüftet.
  4. Zuhause. Besteht aus Textilfasern, Mineralien, Hautepithel sowie Substanzen unbekannter Herkunft. Die Quelle der Anhäufung sind Plüschtiere, Möbel, Vorhänge, Teppiche, eine große Anzahl von Büchern und Unordnung im Raum. Menschen, die anfällig für diese Allergie sind, reagieren daher scharf auf staubige Räume. Nach einiger Zeit im Raum beginnt die Person wiederholt zu niesen, Flüssigkeit tritt aus der Nase aus, die oberen Augenlider und Lippen schwellen an. Selbst mit den geringsten Beschwerden müssen Sie den Raum verlassen und an die frische Luft gehen.

Diagnostik und Therapie

  • Skarifizierung. Mit Hilfe eines Vertikutierers, der die obere Schicht der Epidermis entfernt, wird ein Tropfen des Allergens aufgetragen und die Haut vorab mit einem Antiseptikum behandelt. Teststelle - Unterarmbereich.
  • Prik Test. Die Injektionen erfolgen 1 mm tief in die Haut hinein, ohne die Gefäße zu beeinträchtigen.
  • Quantifizierung der Immunglobuline E im venösen Blut.
  • Immunoblot. Es gibt 4 Standard-Panels, mit denen Antikörper (Ig) gegen bestimmte Substanzen gefunden werden. Blut wird für Forschungszwecke entnommen.
  • Provokativer Test. Gilt nur, wenn andere Tests unwirksam sind. Ein Allergen wird auf aerogenem Weg in die Nasenhöhle, die Bronchien oder unter die Zunge eingeführt. Das Ergebnis wird nach einer Weile entsprechend dem Zustand des Patienten beurteilt. Eine solche Manipulation wird unter strenger Aufsicht eines Arztes durchgeführt..

Die wichtigsten Medikamente zur Behandlung, Linderung und Vorbeugung von allergischen Anfällen: Antihistaminika, Steroidsprays, Leukotrienhemmer, Oxy- und Metazolin. Welche Art von Abhilfe erforderlich ist, entscheidet der Allergologe, nachdem er die Ergebnisse der erforderlichen Tests ausgewertet und eine Diagnose gestellt hat.

Erste Hilfe besteht darin, die Exposition gegenüber dem Allergen zu beseitigen und geeignete Medikamente einzunehmen. Schwere Formen erfordern eine stationäre Beobachtung, die Auswahl eines individuellen Medikamentenschemas und eine langfristige ambulante Beobachtung.

Eine Stauballergie bei Erwachsenen und Kindern tritt häufig mit Remissions- und Exazerbationsperioden auf, verursacht den Patienten große Unannehmlichkeiten und führt zu Reizungen, wenn unangenehme Symptome auftreten. Die Art der negativen Reaktion hängt von der Staubmenge und dem Bereich ab, in den der Reizstoff eintritt..

Wie kann das Risiko von Allergien gegen verschiedene Staubarten verringert werden? Wie erkennt man das Anfangsstadium der Krankheit? Wie wird eine Stauballergie behandelt? Artikelantworten.

  • Die Gründe für die Entwicklung der Pathologie
  • Arten von allergischen Erkrankungen
  • Anzeichen und Symptome
  • Diagnose
  • Effektive Behandlungen
  • Allergie gegen Staub bei Kindern
  • Vorsichtsmaßnahmen

Die Gründe für die Entwicklung der Pathologie

Die negative Reaktion ist mit der Immunantwort des Körpers auf Mikropartikel und Elemente verbunden, aus denen Staub besteht. Wissenschaftler haben viele aggressive Komponenten identifiziert, die das Atmungssystem, die Bindehaut der Augen, die Schleimhaut von Nase und Rachen negativ beeinflussen..

Die Hauptallergene im Staub:

  • Partikel der Epidermis und der Tierhaare;
  • Hausstaubmilben, ihre Abfallprodukte;
  • Mikropartikel aus Waschpulver und Haushaltschemikalien;
  • getrocknete Exkremente von Kakerlaken, Wanzen, Flöhen und anderen schädlichen Insekten, die in menschlichen Wohnungen leben;
  • Bakterien, gefährliche Viren, Schimmelpilzsporen;
  • Pappelflusen, Pollen einiger Pflanzen;
  • Lackpartikel, Farbe, abgezogene Möbel, Boden, Fußleisten;
  • Reste;
  • Mikropartikel aus Papier, Schimmelpilze, die sich bei hoher Luftfeuchtigkeit zwischen den Seiten von Büchern entwickeln;
  • die kleinsten Bauschuttstücke;
  • Holzstaub;
  • Schimmel, der die Seh-, Atmungs- und Hautorgane bei Reparaturen, beim Entfernen alter Tapeten oder Fliesen negativ beeinflusst.
  • Bett. Gefährliche Bewohner - Bettmilben;
  • Zuhause;
  • Buchhandlung;
  • Konstruktion.

Finden Sie wirksame Behandlungen für Ekzeme an den Beinen mit Medikamenten und Volksheilmitteln heraus.

Lesen Sie unter dieser Adresse, wie Sie Mumiyo gegen allergische Erkrankungen einnehmen können.

Negative Reaktionen entwickeln sich in Gegenwart von provozierenden Faktoren:

  • Ansammlung von Müll in Wohn- und Hauswirtschaftsräumen;
  • seltene Nassreinigung, gelegentlich Verwendung eines Staubsaugers;
  • eine Fülle von Teppichen, Bodenwegen, schweren Vorhängen, Stofftieren, dekorativen Kissen;
  • Wohnungsrenovierung;
  • Anhäufung von Nahrungsmitteln, alten Zeitungen, unnötigen Dingen, Lagerung von Gemüse, Getreide, Getreide in der Speisekammer;
  • Haustiere, schlechte Katzenstreupflege;
  • erhöhte Feuchtigkeit, die das Auftreten von Schimmel hervorruft;
  • eine große Anzahl von Büchern, unregelmäßige Pflege für sie;
  • Leben im Haus der Kolonien von Kakerlaken, Flöhen, Wanzen;
  • Ansammlung von Schmutz unter dem Badezimmer, hinter dem Waschbecken, in den Ecken, in der Nähe der Fußleisten;
  • eine große Menge an Möbeln, überfüllte Räumlichkeiten, mangelnder Zugang zur Reinigung an ungünstigen Orten.

Arten von allergischen Erkrankungen

Das Einatmen von Mikropartikeln gefährlicher Reizstoffe führt zu mehreren Krankheiten, die mit der Exposition gegenüber Allergenen verbunden sind. Haushaltsstaub ist das ganze Jahr über im Haushalt vorhanden, die meisten Pathologien sind chronisch.

Bei einer Immunantwort auf Staub entwickeln sich folgende Krankheiten:

  • allergischer Schnupfen;
  • juckende Dermatosen;
  • Allergische Dermatitis;
  • allergische Konjunktivitis;
  • angioneurotisches Ödem;
  • Nesselsucht.

Stauballergie ICD 10-Code - Klassifizierung nach Art der negativen Vorzeichen: J30 (allergische Rhinitis), L23 (allergische Dermatitis), L50 (Urtikaria).

Anzeichen und Symptome

Die Hauptzeichen einer negativen Staubreaktion sind:

  • Mundschmerzen, Niesen, allergische Rhinitis und verstopfte Nase, Juckreiz, klarer Schleim in den Nasengängen;
  • Entzündung, Schwellung, Juckreiz der Augenlider, allergische Bindehautentzündung, Tränenfluss;
  • Hautrötung, Kontaktdermatitis, Peeling der Epidermis, Urtikaria, Geschwüre, Juckreiz;
  • Schwellung von Geweben;
  • Schwindel, häufige, anhaltende Kopfschmerzen;
  • Kurzatmigkeit, Husten, Keuchen, unangenehmes Gefühl von Engegefühl in der Brust.

Diagnose

Spezielle Tests und Tests helfen bei der Bestimmung des Reizstoffs. Während der Untersuchung trägt der Arzt verschiedene Arten von Allergenen auf die Haut auf und analysiert nach einer gewissen Zeit die Reaktion. Wenn Reizungen, Rötungen, Blasen, Juckreiz auftreten, der Allergietest als positiv angesehen wird, wird der Reizstoff gefunden.

Von den Standardtests wird ein hoher Informationsgehalt durch einen Bluttest für den Immunglobulinspiegel angegeben. Der erhöhte Gehalt an Eosinophilen im Blut (bis zu 5% des Gesamtleukozytenspiegels) bestätigt indirekt die Allergie.

Es ist obligatorisch, mit dem Patienten zu sprechen, um das klinische Bild der Pathologie zu klären. Nützliche Informationen - Daten zu allergischen Reaktionen bei Eltern: Eine erbliche Veranlagung erhöht das Risiko einer akuten Immunantwort.

Effektive Behandlungen

Die Hauptrichtungen der Therapie:

  • Reduzierung der Staubmenge im Haushalt, regelmäßige Reinigung, Kauf von Kissen und Decken mit synthetischen hypoallergenen Füllstoffen, ausgenommen Produkte aus dem Menü, die eine akute Reaktion hervorrufen;
  • die Verwendung von Antihistaminika. Die beste Option sind neue Formulierungen der neuesten Generationen mit längerer Wirkung. Aleron, Claritin, Cetirizin, Erius, Telfast, Zodak, Fexofenadin, Zyrtec, Tsetrin;
  • hormonelle Drogen. Bei einer fortgeschrittenen Form der Allergie und schweren Reaktionen des Körpers verschreibt der Arzt Pillen, Cremes und Salben für Allergien, um akute Symptome zu beseitigen. Verwenden Sie Kortikosteroide nicht länger als 10 bis 14 Tage nur unter ärztlicher Aufsicht.
  • Sorptionsmittel für Allergien. Ein obligatorisches Element der Behandlung für jede Form von Allergie. Die Formulierungen absorbieren Toxine, Autoantigene, Allergene und entfernen schädliche Bestandteile aus dem Körper. Es ist wichtig, ein modernes Sorptionsmittel mit komplexer Wirkung zu wählen. Lactofiltrum ist besonders nützlich für Kinder: Es entfernt nicht nur Toxine, sondern beschleunigt auch die Produktion nützlicher Bakterien im Darm. Wirksame Sorptionsmittel: Enterosgel, Multisorb, Weißkohle, Polysorb, Aktivkohle;
  • Medikamente mit beruhigender Wirkung. Mit Juckreiz, Schwellung der Augenlider, Tränenfluss, verstopfter Nase sind die Patienten häufig gereizt, schlafen schlecht und reagieren scharf auf unangenehme Situationen. Beruhigungsmittel lindern, lindern nervöse Spannungen. Ein Sud aus Zitronenmelisse und Minze, Baldrian-Tabletten, Persen, Novopassit, Mutterkraut-Tinktur;
  • Nase spülen, gurgeln. Bei allergischen Reaktionen lindern regelmäßige Eingriffe Schwellungen, reduzieren verstopfte Nase, lindern gereizten Hals mit trockenem Husten und waschen Allergenpartikel von den Schleimhäuten ab. Eine schwache Salzlösung ist nützlich, Zubereitungen auf Meerwasserbasis: Aqua Maris, Physiomer, Marimer, Allergol. Ein guter Effekt wird durch das Verfahren mit dem Dolphin-Gerät erzielt.
  • Kräuterkochungen für Lotionen, Kompressen, Gurgeln. Linderung von Reizungen, Rötungen, Vorbeugung von Entzündungen, Verringerung von Schwellungen, Juckreiz bei Kamille, Schafgarbe und einer Reihe von Allergien. Es wirkt sich positiv auf geschwollene Augenlider, Schleimhäute, Hautintegumente mit Salbei, Minze, Ringelblume aus. Eine Sammlung von zwei oder drei Arten von Heilpflanzen funktioniert gut.

Wie behandelt man Urtikaria bei Kindern? Finden Sie wirksame Therapieoptionen heraus.

Wie man Diazolin-Tabletten gegen allergische Erkrankungen einnimmt, erfahren Sie auf dieser Seite.

Folgen Sie dem Link http://allergiinet.com/zabolevaniya/allergicheskij-stomatit.html und informieren Sie sich über die Symptome und die Behandlung von allergischer Stomatitis bei Säuglingen.

Allergie gegen Staub bei Kindern

Schwache Immunität, schlechte Ökologie und Unreife einiger Körpersysteme sind Faktoren, die die negativen Auswirkungen von Allergenen verschiedener Art verstärken. Babys reagieren schärfer auf Schimmel, Hausstaubmilben, trockene Partikel der toten Epidermis, Exkremente, Schmutz und Speisereste, aus denen Staub besteht.

Die Symptome und Anzeichen ähneln denen bei Erwachsenen, die Anzeichen sind jedoch häufig ausgeprägt. Das Kind wird oft von trockenem Husten, Tränenfluss, Rötung des Weiß der Augen, Juckreiz und Schwellung der Augenlider gequält, was zu Beschwerden führt.

Während der Therapie ist es wichtig, vorbeugende Maßnahmen zu beachten, um die Ansammlung von Staub im Haushalt zu verhindern. Obligatorische Maßnahmen - Stärkung der Immunität, Vitamintherapie, Verhärtung.

Empfohlene Medikamente gegen Allergien der 2. und 3. Generation mit empfindlicher Wirkung auf den wachsenden Körper:

  • Claritin.
  • Zyrtec.
  • Cetrin.
  • Zodak.
  • Cetirizin.
  • Erius.

Mangelnde Ordnung im Haus, kombiniert mit erhöhter trockener Luft und einer erblichen Veranlagung für Allergien, erhöhen das Risiko negativer Reaktionen auf Hausstaub. Je schwächer die Immunität des Kindes ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass eine negative Immunantwort auftritt..

Vorsichtsmaßnahmen

Zehn Regeln zur Reduzierung des Risikos allergischer Reaktionen auf Staub:

  • Befreien Sie die Wohnung von Müll und öffnen Sie den Zugang zu Bereichen, in denen sich Staubpartikel ansammeln.
  • Führen Sie regelmäßig eine Nassreinigung durch, saugen Sie sie ab und entfernen Sie Staub von Möbeln, Gemälden und Haushaltsgeräten.
  • Staubabscheider loswerden. Je weniger Teppiche, dicke Vorhänge, Bodenbeläge mit einem langen Stapel und Stofftiere im Raum sind, desto geringer ist das Risiko negativer Reaktionen..
  • Achten Sie auf die optimale Temperatur und Luftfeuchtigkeit in der Wohnung. Denken Sie daran, dass Feuchtigkeit eine ideale Umgebung für die Entwicklung von Schimmelpilzen ist.
  • Um bei der Verwendung von Haushaltschemikalien ein Gleichgewicht zu halten: Die Gewohnheit, ständig Pulver, Sprays und synthetische Reinigungsmittel zu verwenden, löst häufig allergische Reaktionen aus. Es ist nicht immer möglich, Mikropartikel eines Reinigungsmittels zu entfernen, deren Ansammlung in der Luft und auf Oberflächen die Atemwege, Augen und Schleimhäute reizt.
  • Rauchen Sie nicht in Innenräumen: Zigarettenrauch verstärkt die Wirkung von Reizstoffen, löst allergischen Husten aus, reizt die Bronchien und die Nasenwege. Passivrauchen schwächt die Abwehrkräfte des Körpers und macht Haushalte anfälliger für die Einwirkung von Viren, Bakterien und pathogenen Pilzen.
  • Bettwäsche rechtzeitig wechseln: abgestandene Laken mit Partikeln toter Epidermis, Schmutz, dann - eine günstige Umgebung für Hausstaubmilben und Bettwanzen.
  • Arbeiten Sie während der Reparatur in Schutzausrüstung, schützen Sie die Atemwege und die Augen vor dem Eindringen kleinster Schimmel-, Staub-, Trockenkleber- und Farbpartikel, die beim Entfernen alter Beschichtungen immer vorhanden sind.
  • Der Kauf von Polstermöbeln mit Anti-Staub-Beschichtung, die Verwendung von synthetischen Füllstoffen für Kissen und Decken sowie die Ablehnung von Textilien, die Staubpartikel anziehen, tragen dazu bei, allergischen Reaktionen vorzubeugen..
  • Bewahren Sie kein Getreide, Gemüse, Müll, alte Zeitschriften und Zeitungen in der Speisekammer auf. Bekämpfe Kakerlaken und Ektoparasiten, Nagetiere, die überall Exkremente hinterlassen.

Weitere interessante Details zu den Symptomen und der Behandlung von Stauballergien finden Sie im folgenden Video: