Hypoallergene Ernährung für Kinder: Menüs und Rezepte

Viele Großmütter und Mütter geben ihren Kindern keine allergenen Lebensmittel: Erdbeeren, Schokolade, Orangen. Gleichzeitig färben sich die Wangen des Kindes immer noch rot, eine weinende Kruste oder Nesselsucht erscheinen. Der Grund ist, dass es viel mehr allergene Lebensmittel gibt, als Eltern sich vorstellen können. Wenn es nicht möglich ist, den Täter auszuschließen, wird ein spezielles therapeutisches Ernährungsschema verschrieben.

Was ist eine hypoallergene Diät für Kinder?

Unter dem Begriff Allergie verstehen Ärzte einen besonderen Zustand (Überempfindlichkeit) des Körpers gegenüber verschiedenen Substanzen, bei dessen Kontakt verschiedene negative Reaktionen auftreten: Rötung der Augenlider, Hautausschlag, Niesen, Reißen, Ödeme. Eine hypoallergene Diät ist eine der Behandlungsoptionen für diese Krankheit, bei der hochallergene Produkte aus dem Menü ausgeschlossen werden. Es hilft, die Ursache für negative Reaktionen zu identifizieren, den Körper zu entlasten und das Immunsystem zu verbessern..

In den Anfangsstadien einer allergischen Untersuchung ist notwendigerweise ein hypoallergenes Ernährungsschema in die Behandlung einbezogen. Es wird allen Kindern verschrieben, die die Ursache der Allergie nicht feststellen konnten, Babys mit geschwächter Immunität, atopischer Dermatitis, allergischer Rhinitis und Quinckes Ödem in der Vorgeschichte. Manchmal wird eine hypoallergene Ernährung auch für stillende Frauen empfohlen, um Allergien bei Neugeborenen vorzubeugen und die Qualität der Muttermilch zu verbessern.

Allgemeine Regeln

Lebensmittel für Allergien bei Kindern sollten physiologisch vollständig, aber sanft sein. Es ist notwendig, die Salzaufnahme auf 7 Gramm pro Tag zu begrenzen. Bevorzugte kulinarische Verarbeitung von Produkten - Kochen, Schmoren, Dämpfen, Backen. Kochen Sie die ersten Gänge in Fleischbrühe mit einem dreifachen Flüssigkeitswechsel, insbesondere beim Kochen von Hühnchen, fettem Fleisch oder Fisch. Es ist wünschenswert, mindestens 4 Mal am Tag fraktioniert zu essen.

Wenn die Füße oder Finger eines Kindes geschwollen sind, erscheinen nach dem Schlafen Beutel unter den Augen. Begrenzen Sie die Flüssigkeitsaufnahme auf 1 bis 1,2 Liter Wasser pro Tag. Die chemische und energetische Zusammensetzung einer hypoallergenen Ernährung für Kinder ist wie folgt:

  • Proteine ​​(pflanzlich und tierisch) - 90 Gramm;
  • Fette - 80 Gramm;
  • Kohlenhydrate - 400 Gramm;
  • täglicher Kaloriengehalt von Gerichten - 2800 kcal.

Bevor Sie mit dem Erstellen des Menüs fortfahren, müssen Sie die Regeln der Diät-Therapie verstehen:

  • Begrenzen Sie bei den ersten Allergiesymptomen eines Kindes die Salzaufnahme auf ein Minimum (3-5 Gramm pro Tag). Da diese Krankheit von einem entzündlichen Prozess begleitet wird und Salz zu Ödemen beiträgt, müssen alle Gurken, einschließlich Würste, aus dem Menü des Babys entfernt werden..
  • Geben Sie Ihrem Baby aus dem gleichen Grund mehr kalziumreiche Lebensmittel. Dieses Spurenelement hilft, Entzündungen schnell zu lindern und stärkt auch die Wände von Blutgefäßen, Zähnen und Knochen. Es ist besser, Hüttenkäse, Käse, Milch zum Menü hinzuzufügen. Wenn Sie gegen diese Produkte allergisch sind, müssen Sie sie durch Analoga mit demselben Kalziumspiegel ersetzen..
  • Es ist wichtig, nicht nur wichtige Allergene aus dem Menü zu entfernen, sondern auch Lebensmittel, die Kreuzreaktionen verursachen. Wenn ein Baby beispielsweise allergisch gegen Milch ist, müssen Sie aufhören, ihm Hüttenkäse, Sahne und Sauerrahm zu geben.
  • Verwenden Sie bei der Zubereitung Ihrer Mahlzeiten nur frische und hochwertige Zutaten. Sie sollten keine Produkte mit Farbstoffen, Aromen, Lebensmittelzusatzstoffen und verschiedenen Modifikatoren kaufen, die die Haltbarkeit verlängern.

Die Dauer der Diät kann von zwei bis drei Wochen bis zu mehreren Monaten oder sogar Jahren variieren. Wenn die Symptome der Krankheit nicht mehr auftreten, können Sie die ausgeschlossenen Lebensmittel nach 2-3 Tagen ab dem Zeitpunkt der Besserung schrittweise wieder in die Ernährung aufnehmen. Dies sollte streng einzeln erfolgen und von niedrig allergen zu hoch allergen wechseln. Die neue Zutat wird alle drei Tage eingeführt. Wenn gleichzeitig eine Exazerbation auftritt, ist die letzte Komponente der Diät allergen und muss vollständig aufgegeben werden.

Hypoallergene Produkte

Die Liste der zugelassenen Produkte sowie die Liste der verbotenen Inhaltsstoffe können je nach den individuellen Merkmalen des kleinen Patienten variieren. Die endgültige Version des Menüs sollte mit Ihrem Arzt besprochen werden. Oft dürfen folgende Produkte in die Ernährung von Kindern aufgenommen werden:

  • Fleisch - gekochtes Rindfleisch, hautloses Hähnchenfilet, Truthahn, Kaninchen;
  • vegetarische Suppen mit zugelassenem Gemüse;
  • Pflanzenöle - Sesam, Oliven, Sonnenblumen;
  • Brei - Buchweizen, Haferflocken, Reis, Grieß (in begrenzten Mengen);
  • Milchprodukte - daraus hergestellte Ziegenmilch und Käse, Joghurt, Naturjoghurt;
  • Gemüse - Gurken, Kohl, Salat, Gemüse, Kartoffeln, grüne Erbsen, Kürbis, Rüben, Zucchini, Kürbis;
  • hypoallergene Früchte - grüne Äpfel, Birnen, rote Johannisbeeren, Stachelbeeren, Pflaumen, Pflaumen, Pfirsiche, Bananen;
  • Tee, Trockenfruchtkompotte;
  • getrocknetes Weißbrot, Cracker, ungesäuerte Fladen, Lavash.

Süßigkeiten für Allergiker

Wenn Ihr Kind an Allergien leidet, ist dies kein Grund, ihm Süßigkeiten vollständig zu verweigern. Viele leckere Leckereien lassen sich heute leicht durch gesündere Lebensmittel ersetzen. Alternativ kann für Männer, die Schokolade sehr mögen, aber an Milchallergien leiden, ein bitterer Riegel mit einem hohen Kakao- oder Nougatgehalt angeboten werden. Dieses Produkt enthält keine Milch.

Ein Kind über einem Jahr kann sich über Marshmallows, Marshmallows und Waffeln mit Fruchtfüllung freuen. Sie enthalten Pektin. Dieses Element ist nützlich für den Körper, da es die Funktion des Magen-Darm-Trakts verbessert. Wenn Sie solche Leckereien kaufen, sollten Sie die Zusammensetzung sorgfältig lesen: Sie sollte keine Farbstoffe, Schokolade oder Aromen enthalten. Die folgenden Lebensmittelzusatzstoffe stellen eine große Gefahr für den Körper des Kindes dar:

  • E 321 oder Butylhydroxytoluol ist ein beliebtes Antioxidans;
  • E 220-27 - Sulfate;
  • E 249-52 - Nitrate;
  • E210-19 - Derivate der Benzoesäure;
  • E 200-203 - Sorbinsäure;
  • E 122, 102, 110, 124, 127, 151 - Farbstoffe;
  • B 550-553 - Aromen;
  • E 621-25 - Natrium-, Kalium-, Calcium-, Magnesiumglutamate.

Sie finden einen guten Ersatz für Süßwaren mit Lebensmittelzusatzstoffen: Trockenfrüchte, hausgemachtes Eis oder Marmelade, glutenfreies Gebäck, Lebkuchen. Viele Kinder werden gerne gefrorenen Saft aus natürlichen Früchten und süßem Popcorn essen. Bieten Sie Ihren Krümeltörtchen, im Laden gekauften Muffins und anderem Gebäck, das reich an Eiweiß und Margarine ist, nicht an. Wählen Sie nicht zu süße und fettarme Kekse:

  • Haferflocken;
  • Cracker;
  • Keks.

Wenn Sie Ihr Kind mit Süßigkeiten behandeln möchten, sollten Sie Süßigkeiten auf Milchbasis ohne Schokolade bevorzugen: Iris, Korovka, Shkolny. Gekaufte Riegel wie Snickers und Twix können leicht durch gepresstes Müsli ersetzt werden, eine Vitamin-Delikatesse aus einer Apotheke - Hämatogen. Wenn das Kind nicht allergisch gegen Honig und Nüsse ist, können Sie Halva in die Ernährung aufnehmen.

Hochallergene Produkte

Unter den Lebensmitteln gibt es viele Allergene, die unangenehme Symptome hervorrufen können und sehr gefährlich werden, wenn sich die Krankheit verschlimmert. Ärzte identifizieren Produkte, die Allergiker negativ beeinflussen:

  • Fisch und Meeresfrüchte, einschließlich Kaviar;
  • Hackfleisch und Fleisch, außer den oben aufgeführten;
  • Zitrusfrüchte - Orangen, Mandarinen;
  • alle Arten von Nüssen;
  • orange und rote Früchte oder Beeren - Ananas, Erdbeeren, Erdbeeren, Trauben, Kakis, Melonen, Granatäpfel;
  • Gemüse - Rüben, Karotten, Tomaten, Sellerie, Radieschen, Radieschen, Meerrettich, Auberginen;
  • Schokolade;
  • Kaffee;
  • Honig;
  • Süßwaren und Backwaren;
  • Eier;
  • Kuhmilch und fermentierte Milchprodukte mit Kuhproteinen;
  • Weizen;
  • Gewürze und Saucen - Mayonnaise, Ketchup, Senf, Soja;
  • Hülsenfrüchte;
  • Pilze;
  • Konserven, gesalzene und eingelegte Produkte;
  • Kohlensäurehaltige Getränke;
  • geräuchertes Fleisch.

Für Kinder unter einem Jahr

Wenn bei einem gestillten Neugeborenen eine Allergie festgestellt wird, sollte eine stillende Mutter die Grundsätze einer hypoallergenen Ernährung befolgen. Es lohnt sich, alle Produkte, die als Provokateure der Krankheit dienen können, aus dem Menü zu streichen. Gleichzeitig wird nicht empfohlen, das Stillen abzubrechen. Ergänzungsnahrungsmittel für Kinder mit Lebensmittelallergien sollten schrittweise eingeführt werden, wobei der Ernährung nicht mehr als 3-4 neue Zutaten pro Monat hinzugefügt werden sollten.

Die Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln sollte mit Gemüsepürees oder Getreide ohne Milch, Zucker und Salz beginnen. Die Bekanntschaft mit einer neuen Diät sollte mit einkomponentigen Gerichten beginnen: Wenn es sich um Gemüsepüree handelt, sollte es aus einem Gemüse bestehen, Brei - aus einem Korn. Experten empfehlen, Fleischgerichte frühestens nach 6 Monaten in das Babymenü aufzunehmen. Für Allergiker ist es besser, Essen von einem Kaninchen- oder Putenfilet zu kochen. Wenn Sie Ihr Baby lieber mit künstlicher Formel füttern möchten, wählen Sie Produkte ohne Kuhprotein und Kasein. Solche hypoallergenen Brei haben sich bewährt:

  • Nutrilak GA;
  • Alfara;
  • Tutteli-Peptide;
  • Nan Soja;
  • Similak hypoallergen;
  • Nan-2;
  • Nutrilon-Peptid TCS.

Hypoallergenes Diätmenü

Der Körper eines Kindes bekämpft Allergien viel besser als ein Erwachsener. In diesem Zusammenhang wird für Kinder eine hypoallergene Diät für einen kurzen Zeitraum - bis zu 10 Tagen - verschrieben. Ein ungefähres Menü für kleine Kinder mit Allergien sollte folgendermaßen aussehen:

Diät und Menü für Allergien bei einem Kind: eine Liste der erlaubten Lebensmittel und Rezepte

Bei Kindern treten zunehmend verschiedene Arten von Allergien auf. Zur richtigen Behandlung und Aufrechterhaltung des normalen Körperzustands gehört die Umsetzung einer ganzen Reihe von Maßnahmen, einschließlich der Einhaltung einer speziellen Diät.

Viele Eltern verstehen die Prinzipien und die Bedeutung einer speziellen Diät für Kinder mit Allergien nicht. Es lohnt sich herauszufinden, wie notwendig und wichtig eine hypoallergene Ernährung für Kinder ist (wir empfehlen Ihnen zu lesen: Was sind die hypoallergenen Formeln für Kinder ab 6 Monaten?). Was kann und kann nicht mit Allergien gegessen werden? Wie man ein Menü macht und eine Diät für Babys und Kinder im Alter von 4 oder 10 Jahren entwickelt?

Eine hypoallergene Ernährung ist ein sehr wichtiger Bestandteil bei der komplexen Behandlung von Nahrungsmittelallergien bei Kindern

Wann wird Kindern eine hypoallergene Diät verschrieben??

Eine bestimmte Diät wird ausschließlich von einem Allergologen aufgrund der Ergebnisse einer Patientenuntersuchung verschrieben. Bei Nahrungsmittelallergien kann dies je nach Art des provozierenden Allergens (Milch, Nüsse, tierisches Eiweiß usw.) unterschiedlich sein..

Es gibt jedoch ein Konzept der "hypoallergenen Ernährung" (HA), das für alle Immunreaktionen des Körpers verschrieben wird. Dies ist eine umfangreiche Grundnahrung, die alle Lebensmittel mit hoher allergischer Aktivität ausschließt (die am häufigsten das Auftreten einer Reaktion hervorrufen). Das heißt, eine solche Diät impliziert die vollständige Eliminierung aller allergenen Lebensmittel..

Seine Hauptaufgabe ist es, die allergische Belastung des Körpers zu verringern (um den Einfluss von Reizfaktoren zu verringern). Darüber hinaus vermeidet eine umfassende Ernährung kreuzallergische Reaktionen..

Spezielle Mahlzeiten werden verschrieben für:

  • Essensallergien;
  • Heuschnupfen (Reaktionen auf Pollen);
  • Überempfindlichkeit gegen Insektenstiche, einige Pflanzen, Materialien und Haushaltschemikalien (manifestiert sich auf der Haut);
  • Allergien gegen Arzneimittel;
  • in der Anfangsphase einer medizinischen Untersuchung (mit einer akuten Reaktion des Körpers bis zur genauen Bestimmung des Pathogenproteins).

Wenn der Körper des Kindes ein bestimmtes Produkt (oder eine Reihe von Produkten) nicht wahrnimmt, muss es vollständig von der Ernährung ausgeschlossen werden. Es ist darauf zu achten, dass es nicht in Fertigwaren enthalten ist.

Ärzte praktizieren eine spezifische Eliminationsdiät. Es beinhaltet den alternativen Ausschluss von Produkten und die Überwachung der Gesundheit des Babys. Eine solche Therapie wird unabdingbar, wenn die notwendigen medizinischen Tests und Analysen nicht durchgeführt werden können..

Die konventionelle Ernährung setzt eine Grundnahrung voraus, die die sichersten Lebensmittel für Allergiker enthält. Hypoallergene Lebensmittel sind für alle Arten von Allergien obligatorisch, einschließlich solcher, die sich als Hautausschlag manifestieren. Es ermöglicht Ihnen, die Belastung des Körpers zu reduzieren und Komplikationen vorzubeugen..

Regeln für kleine Allergiker

Wenn eine strenge Diät ein kleines Kind betrifft, ist es wichtig, verantwortungsbewusst mit der Zusammensetzung der Diät umzugehen und alle Vorschriften des Allergologen zu erfüllen. Es sollte die notwendige Menge an Nährstoffen und Spurenelementen für die richtige Entwicklung und das Wachstum des Babys enthalten..

Das Menü eines allergischen Säuglings sollte gemäß den Empfehlungen des Arztes erstellt werden. Sie sollten nicht alleine experimentieren

Für ein stabiles positives Ergebnis bei Kindern mit Allergien müssen Sie wichtige Regeln einhalten:

  1. Besuchen Sie regelmäßig einen Allergologen und machen Sie Tests (um den Zustand des Kindes zu überwachen).
  2. Befolgen Sie genau alle ärztlichen Vorschriften und lassen Sie Kinder nicht "schwächen".
  3. Passen Sie die Ernährung regelmäßig an (wenn Sie älter werden, kann im Alter von 7 bis 8 Jahren eine Nahrungsmittelreaktion vergehen und eine andere auftreten);
  4. Überwachen Sie die Umgebung des Kindes (vermeiden Sie Staubansammlungen, schließen Sie Zimmerpflanzen, Haustiere aus, kaufen Sie geeignete Hygieneprodukte usw.).

Liste der erlaubten Lebensmittel für Allergien

Die wissenschaftliche Theorie hat wiederholt Listen von "sicheren" und "verbotenen" Lebensmitteln hervorgehoben, je nachdem, wie sie sich auf das Kind auswirken. Die folgenden Tabellen enthalten eine detaillierte Liste der „freundlichsten“ Lebensmittel, die Kinder essen können..

Zucchini ist ein hypoallergenes, leicht verdauliches Gemüse, mit dem viele köstliche Gerichte zubereitet werden können

Empfehlungen von I. V. Borisova.

Das sichersteMittlere Aktivität des Produkts (mit Vorsicht verwenden)
Lamm, Kaninchen, Buchweizen, Kohl, Rübe, Kürbis, Zucchini, Pflaumen, Birne (grün), Wassermelone, Salat, Blaubeeren, Preiselbeeren, PreiselbeerenRindfleisch, mageres Schweinefleisch, Pferdefleisch, Truthahn, Weizen, Roggen, Reis, Gerste, Haferflocken, Karotten, Gurken, Rüben, Sojabohnen, Erbsen und andere Hülsenfrüchte, Aprikosen, grüne Äpfel, Trauben, Kiwi, Ananas, Himbeeren

Empfehlungen von Ado A.D..

Wenn man über die hypoallergene Grundnahrung spricht, kann man den sowjetischen Wissenschaftler A.D. Ado, der eine effektive und beliebte Diät für Ärzte und Eltern bildete. Die Grundprinzipien sind einfach: Gefährliche und aggressive Lebensmittel sind völlig ausgeschlossen und werden durch schonende Produkte ersetzt.

Der zweifelsfreie Vorteil der nicht allergenen Ernährung nach Ado ist eine klare und spezifische Liste zugelassener und verbotener Lebensmittel ohne die Hinweise "Sie können, aber mit Vorsicht". Dies ermöglicht es den Eltern, sich nicht in der Vorbereitung der Diät für die Woche zu verlieren. Solche Lebensmittel sind jedoch nicht für Kinder mit Überempfindlichkeit gegen bestimmte Auslöserallergene (Kuhmilch, Gluten usw.) geeignet. Es hat einen grundlegenden Fokus, ohne die individuellen Eigenschaften jedes Babys zu berücksichtigen..

Sichere Lebensmittel und Gerichte nach Ado:

  • Rindfleisch;
  • Suppen mit Müsli und Gemüse;
  • fermentierte Milchprodukte und Butter;
  • Pflanzenöl (Sonnenblume, Olive);
  • Reis, Buchweizen;
  • Haferflocken;
  • ungekochtes Brot;
  • frische Gurken (für weitere Einzelheiten im Artikel: Kann ein Kind Gurken stillen?);
  • Grüns;
  • Bratäpfel, Apfelkompott;
  • Tee mit Zucker.

Empfehlungen der Union der Kinderärzte Russlands

Das sichersteMittlere Aktivität des Produkts (mit Vorsicht verwenden)
Rindfleisch, Kaninchen, Lammfleisch, mageres Schweinefleisch, Pferdefleisch, Buchweizen, Reis, Maisgrieß, Milchprodukte, Butter, nicht schmackhaftes Kleiebrot, Cracker, trockene Kekse, Nudeln, Kohl, Kartoffeln, Salat, Gemüse, Zucchini, Gurken, Grün Äpfel, Birnen, Pflaumen, PflaumenNebenprodukte (Leber usw.), Haferflocken, Flussfisch, Hülsenfrüchte, Auberginen, Rüben, Bananen, Preiselbeeren, Blaubeeren, Blaubeeren, Johannisbeeren (rot, schwarz), Preiselbeeren, Wassermelonen

Welche allergischen Kinder sollten nicht essen?

Nach den Theorien verschiedener Experten gibt es mehrere Listen gefährlicher Lebensmittel. Dennoch stimmen ihre Meinungen in vielerlei Hinsicht überein. Hervorgehobene Liste von Lebensmitteln, die am häufigsten eine allergische Reaktion des Körpers hervorrufen.

Nach I. V. Borisova.Union der Kinderärzte RusslandsNach Komarovsky E.O..Nach Ado A.D..
Hühnereier, Kuhmilch, Fisch, Meeresfrüchte, Huhn, Tomaten, Zitrusfrüchte, Bananen, Kakao und Schokolade, Nüsse, Melone, Sellerie, Kräuter und GewürzeErdbeeren, Himbeeren, Trauben, Kirschen, Pfirsiche, Aprikosen, Zitrusfrüchte, Melonen, Granatäpfel, Kaki, Kiwi, Ananas, Tomaten, Rüben, Paprika, Radieschen, Kürbis, Karotten, Schokolade und andere Süßigkeiten, Fisch, Meeresfrüchte, Huhn, Truthahn, Ente, Grieß, KuhmilchHühnereier, Hühnchen, Sojaprodukte, Erdnüsse und andere Nüsse, Milch, fetter Fisch und Meeresfrüchte, WeizenZitrusfrüchte, Nüsse, Geflügel, Schokolade, Fisch, Meeresfrüchte, Tomaten, Gewürze, Pilze, Auberginen, Eier (Huhn und Wachtel), Milch, Erdbeeren, Ananas, Erdbeeren, Honig, Backwaren, geräuchertes Fleisch

Die Tabelle zeigt hochallergene Lebensmittel aus einer unspezifischen (Grund-) Diät. Es wird zur Verschlimmerung der Krankheit im Stadium der Diagnose und Behandlung und in anderen Fällen, wie von einem Allergiker verschrieben, verschrieben. Wenn es dem Baby besser geht, überarbeitet der Arzt die strenge Diät und erweitert die Diät schrittweise..

Bei Laktoseintoleranz sind Kuhmilch, Butter und Margarine, Milchpulver, Kondensmilch und Molke unbedingt ausgeschlossen. Fermentierte Milchprodukte fallen ebenfalls unter das Verbot: Kefir, fermentierte Backmilch, Hüttenkäse, Joghurt, Sahne, Eis usw. Es ist bemerkenswert, dass einige Kinder Ziegen- oder Kuhmilch positiv vertragen, sie kann jedoch nur nach ärztlicher Genehmigung verabreicht werden. Es ist wichtig zu bedenken, dass "Milch" in fast allen Backwaren und Süßigkeiten enthalten ist.

Bei einer Glutenunverträglichkeit werden Getreide, Nudeln, Brot und Backwaren vollständig vermieden. Glücklicherweise haben einige Hersteller damit begonnen, glutenfreie Produkte aktiv freizugeben, wodurch Sie die magere Ernährung von Allergikern erweitern können..

Beispielmenü für jeden Tag für Kinder unterschiedlichen Alters

Ein Menü für ein allergisches Kind zu erstellen, ist ein verantwortungsbewusster und schwieriger Prozess. Eltern, die kürzlich auf ein Problem gestoßen sind, sollten von einem Allergologen und Ernährungsberater unterstützt werden. Wichtige Faktoren, die sich auf die Gesundheit des Babys auswirken, müssen berücksichtigt werden. Kinder wachsen und entwickeln sich aktiv. Ihre Ernährung sollte so ausgewogen wie möglich und so abwechslungsreich wie möglich sein..

Notwendige Spurenelemente aus verbotenen Lebensmitteln müssen mit anderen "sicheren" Lebensmitteln aufgefüllt werden. Alle Gerichte werden gedämpft, gebacken, gekocht oder gedünstet. Wenn die ersten Gänge mit Fleisch gekocht werden, muss die erste Brühe abgelassen werden. Vor dem Kochen werden die Müsli mehrere Stunden in kaltem Wasser eingeweicht..

Es sollte auch beachtet werden, dass das Menü regelmäßig angepasst werden muss. Wenn sie älter werden, benötigt das Kind andere Spurenelemente und Vitamine. Im Laufe der Zeit (um das 10. Lebensjahr) können einige allergische Reaktionen von selbst verschwinden, während andere unerwartet auftreten können.

Es lohnt sich, regelmäßig einen Allergologen aufzusuchen, der das Menü je nach Gesundheit des Kindes anpasst

Neugeborene und Säuglinge bis zu einem Jahr

Kinder des ersten Lebensjahres werden normalerweise gestillt, daher folgt eine stillende Mutter einer hypoallergenen Diät. Abhängig von der Art der Krankheit kann sie unspezifisch (allgemein) oder spezifisch sein.

Wenn das Baby künstlich gefüttert wird, wählt der Arzt die geeignete Mischung aus. Fast jede Marke produziert Lebensmittel für Neugeborene mit Allergien. Laktosefreie Gemische:

  • Nutrilon Pepti oder Premium (wir empfehlen zu lesen: die Zusammensetzung der Nutrilon 1 Mischung: Tabelle);
  • Nutrilak Peptidi;
  • Frisopep;
  • Pregestinil;
  • Nan laktosefrei;
  • Celia laktosefrei usw..

Für andere Arten von Allergien müssen Sie hypoallergene Nahrung für das Baby wählen. Die beliebtesten Hersteller sind Nan, Nutrilon, Similak, Nestogen, Nutrilak, Bellakt, Friso, Malyutka. Es ist nicht immer möglich, beim ersten Mal die richtige Mischung auszuwählen. Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken (Hautausschlag, Erbrechen, unzureichende oder übermäßige Gewichtszunahme), sollte die Ernährung geändert werden.

Kinder von 1-3 Jahren

Die Einhaltung einer speziellen Diät in diesem Alter ist von großer Bedeutung. Wenn alle Regeln eingehalten werden, kann das Baby das Problem im Laufe der Zeit praktisch beseitigen..

  • Mit 1 Jahr ist Kuhmilch völlig ausgeschlossen. "Sauermilch" wird nach und nach eingeführt, wenn das Baby normalerweise darauf reagiert. Er muss getrennt vom Erwachsenentisch gefüttert werden. Die Gerichte werden aus natürlichen Rohstoffen mit einem Minimum an Salz und ohne Gewürze zubereitet.
  • Mit 2 Jahren ist es möglich, Hühner- oder Wachteleier zu essen (wenn der Körper sie toleriert). Die Eltern bereiten die Mahlzeiten nach denselben Regeln separat zu..
  • Mit 3 Jahren wird das Baby allmählich auf den "Erwachsenen" -Tisch gebracht, wodurch das reizende Allergen beseitigt wird. Mit der Grundnahrung sind Fisch und Nüsse erlaubt. Zitrusfrüchte und tropische Früchte, Tomaten, Pilze, Erdbeeren, Schokolade und Kakao sind weiterhin strengstens verboten..

Beispielmenü für den Tag:

  1. Frühstück. Buchweizen mit Milch, Tee, Quark, Apfel.
  2. Abendessen. Vegetarische Nudelsuppe, gedämpftes Fleischkotelett, gekochter Reis, Kompott.
  3. Nachmittags-Snack. Kefir oder Joghurt, Brot (trockene Kekse), Apfel.
  4. Abendessen. Frischer Kohlsalat, gewürzt mit Pflanzenöl, Kartoffeln mit gekochtem Fleisch, Tee.
  5. Zweites Abendessen (vor dem Schlafengehen). Kefir, Joghurt oder fermentierte Backmilch.

3 Jahre und älter

Mit 4, 7 oder 8 Jahren unterscheidet sich das Menü vom Erwachsenen nur in der Portionsgröße. Es ist verboten, Kinder mit "aggressiven" Lebensmitteln, schädlichen Süßigkeiten und süßem Soda, Fast Food und Halbzeugen zu füttern. Es ist etwas einfacher, eine vollständige Diät für ein erwachsenes Kind zusammenzustellen als für ein Baby. Kaffee und alkoholische Getränke sind für ältere Jugendliche gefährlich.

Die Tabelle zeigt verschiedene Menüoptionen für das Ado-System:

FrühstückAbendessenNachmittags-SnackAbendessenVor dem Schlaf
ІHaferflocken in Wasser, Brot mit Butter, Tee mit ZuckerGemüsesuppe, gekochte Zunge mit Brokkoli, Kohlsalat, ApfelkompottTrockene Kekse, Saft (Pfirsich)Kartoffelpüree, Rindfleischbällchen, TeeKefir (Joghurt), Lebkuchen
ІІReisbrei auf dem Wasser, Toast, Hartkäse, ChicoréeBuchweizen, Rindfleischbällchen, TeeGetrocknete AprikosenGurkensalat mit Pflanzenöl, GemüsepüreesuppeRyazhenka, trockene Kekse
ІІІQuarkauflauf, etwas Marmelade, TeeGekochtes Rindfleisch, Kohlsalat, ChicoréeHüttenkäse mit BananeNudeln (andere Nudeln), Wurst, PfirsichsaftJoghurt und getrocknete Früchte
Quarkauflauf mit Kirschmarmelade und etwas fettarmer Sauerrahm

3 Rezepte für köstliche und gesunde hypoallergene Mahlzeiten für Kinder

Für Eltern kleiner Allergiker ist das nicht einfach. Es ist schwierig, ein köstliches Menü mit einer begrenzten Anzahl von Produkten zu erstellen. Interessante Ernährungsrezepte für gesunde Gerichte werden Ihre tägliche Ernährung abwechslungsreicher gestalten.

Reisbrei mit Apfel

2 Gläser Milch (Ziege, Soja) oder Wasser ins Feuer stellen und zum Kochen bringen. Vor dem Kochen ein halbes Glas gewaschenen Reis hinzufügen, gründlich mischen, um ein Anhaften und das Auftreten von Klumpen zu vermeiden. Eine Prise Salz und einen Teelöffel Zucker hinzufügen, 20 Minuten bei schwacher Hitze stehen lassen. Wenn das Getreide weich und gekocht ist, vom Herd nehmen und den geschälten und geriebenen grünen Apfel hinzufügen, gut mischen.

Wenn das Baby Kuhprotein (Kasein) verträgt, würzen Sie den Brei mit einem Teelöffel Butter (Pflanzenöl). Reis mit Apfel sollte zu gleichen Teilen eingenommen werden. Nach dem Abkühlen ist der Brei fertig.

Gefüllte Kartoffeln

Kartoffeln (4 Stk.) Gründlich waschen und 20 Minuten bei 200 ° C backen. In der Zwischenzeit ein Viertel eines kleinen Kohlkopfes fein hacken und 1 Karotte reiben. Nehmen Sie zum Füllen anderes Gemüse, das für das Kind geeignet ist. Eintopf gehackte Karotten und Kohl mit der Zugabe von 1 EL. Pflanzenöl bis zur Hälfte gekocht.

Nehmen Sie die Kartoffeln aus dem Ofen. Schneiden Sie vorsichtig den Rand der Kartoffel ab (eine kleine Kappe), nehmen Sie den größten Teil des Fruchtfleisches mit einem Teelöffel heraus (die Hauptsache ist, die Unversehrtheit der Schale nicht zu brechen). Das gedünstete Gemüse mit dem Kartoffelpulpe mischen, umrühren und mit Salz abschmecken. Kartoffeln mit Hackfleisch füllen, auf ein Backblech legen, mit Folie abdecken und weitere 15 Minuten backen.

Dampfkoteletts

Sie benötigen 250 g Putenfilet, 2 Scheiben getrocknetes Brot, ein halbes Glas Wasser. Das Brot schneiden und in etwas Wasser einweichen. Das Filet durch einen Fleischwolf geben. Brot auspressen, mit Hackfleisch mischen und erneut hacken. Das restliche Wasser zum Hackfleisch geben (nach und nach, um es nicht zu übertreiben), salzen, gründlich mischen, fast luftig schlagen. Kleine Pastetchen formen und 30 - 35 Minuten dämpfen.

Prinzipien einer hypoallergenen Ernährung für Kinder

Bei Kindern unterschiedlicher Altersgruppen wird zunehmend eine allergische Reaktion diagnostiziert. Dies ist auf die Unreife des Immunsystems und die individuelle Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Substanzen zurückzuführen. Allergien gehen mit Funktionsstörungen von Organen und Systemen einher und führen häufig zu schwerwiegenden Komplikationen. Es ist notwendig, die Krankheit rechtzeitig zu diagnostizieren, zu heilen und vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen. Ein wichtiger Bestandteil der Therapie ist eine hypoallergene Ernährung..

Indikationen

Die Diät wird Kindern verschrieben, die zu allergischen Reaktionen neigen, unabhängig von der Art des Allergens. Dies ist ein wichtiger Teil der Behandlung. Sie können damit nicht nur die Symptome stoppen, sondern auch negative Manifestationen in Zukunft vermeiden..

Das Wesen der Diät gegen Allergien ist der Ausschluss von Lebensmitteln aus der Diät, die eine allergische (Kreuz-) Reaktion hervorrufen oder zu deren Verschlimmerung führen können. Es ist angezeigt für Überempfindlichkeit gegen bestimmte Lebensmittel, Insektenstiche, Staub, Medikamente, Chemikalien. Bei einer akuten allergischen Reaktion wird vor der Bestimmung des Erregerproteins eine spezielle Diät empfohlen.

Allgemeine Empfehlungen

Eine hypoallergene Diät für ein Kind wird von einem Arzt unter Berücksichtigung seines Alters, seiner körperlichen Verfassung, des Ausmaßes der Manifestation von Symptomen und anderer Faktoren verschrieben. Nur ein Allergologe kann die Ernährung ändern, die Liste der hypoallergenen Produkte nach der Untersuchung erweitern.

Wenn Sie eine Diät einhalten, ist es wichtig, die Ernährung des Kindes richtig zu formulieren. Er muss alle Vitamine, Mineralien, ausreichend Eiweiß, Fett und Kohlenhydrate erhalten. Dies sorgt für eine harmonische körperliche und geistige Entwicklung und hilft, gesundheitliche Probleme zu vermeiden. Ein Allergologe, Immunologe oder pädiatrischer Ernährungsberater kann ein ausgewogenes Menü zusammenstellen.

Befolgen Sie die folgenden Richtlinien, um eine hypoallergene Diät zu befolgen, um wirksam zu sein..

  • Befolgen Sie die Empfehlungen Ihres Arztes sorgfältig. Treffen Sie keine eigene Entscheidung, Lebensmittel hinzuzufügen oder von der Diät auszuschließen.
  • Passen Sie das Menü des Kindes an, wenn es erwachsen wird, und ändern Sie die physiologischen Bedürfnisse.
  • Verwenden Sie zum Kochen die Koch-, Eintopf- oder Backmethode.
  • Besuchen Sie regelmäßig Ihren Arzt, führen Sie die erforderlichen Tests durch, um die Gesundheit des Kindes zu überwachen und die Wirksamkeit der Therapie zu bewerten.
  • Schützen Sie Ihr Baby vor dem Kontakt mit Substanzen, die Allergien auslösen können, und überwachen Sie seine Hygiene und die Umwelt.

Führen Sie ein Ernährungstagebuch für Kinder. Geben Sie eine Liste der in die Ernährung aufgenommenen Lebensmittel ein und beschreiben Sie die Reaktion des Körpers (ob Hautausschläge, Stuhlstörungen oder andere Manifestationen der Immunantwort). Dies wird dazu beitragen, allergene Lebensmittel zu identifizieren und sie aus der Ernährung zu streichen..

Was kannst du essen?

Die hypoallergene Ernährung für Kinder enthält eine große Liste von Lebensmitteln, die auf der Speisekarte erlaubt sind. Sie liefern Nährstoffe und ermöglichen Ihnen eine schmackhafte und abwechslungsreiche Ernährung.

Die Liste der sicheren Lebensmittel umfasst Lamm, Kaninchenfleisch, Rindfleisch, Kürbis, Brokkoli, Kohl, Kürbis, Rüben, Blattgemüse, Kartoffeln, gebackene oder grüne Äpfel, Blaubeeren, Birnen, Buchweizen und Reis. Mit Vorsicht können Sie Gurken, Karotten, Rüben, Hülsenfrüchte, Truthahn, Innereien, mageres Schweinefleisch, Flussfisch, Roggen, Gerste, Haferflocken, Aprikosen und trockene Kekse verwenden.

Verbotene Lebensmittel

Kinderallergiker stellen verschiedene Hypothesen zur Gefahr und zum Grad der Allergisierung bestimmter Produkte auf. In vielerlei Hinsicht sind ihre Meinungen jedoch ähnlich..

Unten finden Sie eine Liste hyperallergener Lebensmittel.

  • Gemüse: Tomaten, Radieschen, Sellerie, Paprika.
  • Früchte und Beeren: Zitrusfrüchte, Melonen, Erdbeeren, Kiwi, Persimonen, Bananen, Trauben, Ananas, Granatapfel.
  • Fleisch und Fischprodukte: Meeresfrüchte, fetter Fisch (besonders roter), Kaviar, Huhn, Ente, geräuchertes Fleisch.
  • Getreide: Weizen, Grieß.
  • Sonstiges: Schokolade, Nüsse, Gewürze, Kakao, Gewürze, Hühner- und Wachteleier, Kuhmilch, Honig, Pilze, Hefe.

Spezifische Diät

Strenge Einschränkungen werden bis zur genauen Bestimmung des Allergens festgelegt, dann wird das Menü nach Ermessen des Spezialisten erweitert. Falls erforderlich, kann der Arzt eine bestimmte hypoallergene Diät verschreiben, ausgenommen Lebensmittel und Gerichte, die das verursachende Protein enthalten.

Im Falle einer individuellen Unverträglichkeit gegenüber Milcheiweiß (Kasein) ist es verboten, Milchprodukte in jeglicher Form in das Menü aufzunehmen: Milch, Kondensmilch, Hüttenkäse, Kefir, fermentierte Backmilch, Joghurt, Joghurt, Margarine, Butter, Eiscreme. Alle Mahlzeiten und Produkte, die diese Substanzen enthalten, wie Backwaren, Gebäck und Würstchen, sind ausgeschlossen. Gleichzeitig ist es notwendig, den Anteil des Fleischgerichts zu erhöhen, um eine ausreichende Menge an Protein zu erhalten..

Bei Zöliakie (Glutenallergie) sind Getreide, Brot, Nudeln, Getreide, Brötchen, Schokolade, Panieren und Cracker verboten. Kaufen Sie keine Lebensmittel, die pflanzliches Eiweiß, Stärke oder Mononatriumglutamat enthalten.

Bei einer allergischen Reaktion auf Eier sind alle Produkte, die diese enthalten, ausgeschlossen - Saucen, Omelett, Gebäck, Süßigkeiten, Marshmallows, Teig, Würstchen, Würstchen. Vermeiden Sie Lebensmittel, die Lecithin, Albumin, Lysozym und andere Zusatzstoffe enthalten.

Merkmale der Ernährung nach Alter

Eine hypoallergene Diät wird von einem Allergologen unter Berücksichtigung des Alters und der physiologischen Bedürfnisse des Kindes zusammengestellt. Dies ermöglicht Ihnen eine kompetente, ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung..

Babys

Wenn bei einem Baby eine Allergie diagnostiziert wird, wird einer stillenden Mutter eine Diät zugewiesen. Alle Lebensmittel, die eine Reaktion hervorrufen können, werden aus der Ernährung entfernt. Mit einer genauen Bestimmung des Allergens wird eine spezifische Diät unter Ausschluss der Quellen des Pathogenproteins (milchfrei oder glutenfrei) verschrieben..

Wenn das Baby künstlich gefüttert wird, wird eine hypoallergene Mischung ausgewählt. Beliebt sind "Similak", "Nan", "Bellakt", "Baby", "Nestogen". Es ist nicht immer möglich, die Mischung beim ersten Mal aufzunehmen. Wenn das Produkt beim Kind eine negative Reaktion in Form von Hautausschlägen, Erbrechen, Stuhlstörungen hervorruft, ändern Sie die Ernährung.

Kinder von 1-3 Jahren

Babys im Alter von 1 Jahr wird empfohlen, Kuhmilch von der Ernährung auszuschließen. Geben Sie nach und nach fermentierte Milchprodukte ein und überwachen Sie ständig den Zustand des Kindes. Kochen Sie Lebensmittel ohne Verwendung von Gewürzen und Gewürzen mit einem Minimum an Salz.

Mit 2 Jahren erweitert sich die hypoallergene Ernährung, Sie können schrittweise neue Produkte aufnehmen, einschließlich der Einführung von Hühner- und Wachteleiern.

Mit 3 Jahren wird die Speisekarte breiter, das Kind kann von einem gemeinsamen Tisch essen. Gleichzeitig das Tabu auf Schokolade, Tomaten, Meeresfrüchten, Nüssen, Erdbeeren, Zitrusfrüchten.

Beispielmenü für Kinder von 1-3 Jahren
EssenGeschirr
FrühstückHüttenkäse, Buchweizenbrei mit Milch, grünem Apfel, Tee
AbendessenWassernudelsuppe, Fleischkotelett, Reis, Kompott
Nachmittags-SnackApfel, Kefir oder Joghurt, trockene Kekse
AbendessenSalzkartoffeln mit Fleisch, Kohlsalat, Tee

3 Jahre und älter

Das Menü für Kinder ab drei Jahren enthält alle Produkte aus der gemeinsamen Tabelle, mit Ausnahme derjenigen, die eine akute Reaktion hervorrufen. Kinder mit Allergien sollten keine Halbfabrikate, Fast Food, Soda oder Süßigkeiten essen. Alle diese Lebensmittel belasten den Körper stärker und erhöhen das Risiko, eine Reaktion zu entwickeln.

Jugendliche gestalten häufig ihre eigene Ernährung, bereiten Lebensmittel zu und treffen Entscheidungen über die Verwendung bestimmter Lebensmittel. Es ist wichtig, die Gefahren einer Diät richtig zu erklären und die negativen Folgen klar zu beschreiben. In diesem Alter wird die Liste der verbotenen Produkte durch Kaffee, kohlensäurehaltige, alkoholarme und alkoholische Getränke ergänzt..

Beispielmenü für Kinder ab drei Jahren
FrühstückAbendessenNachmittags-SnackAbendessenSpätes Abendessen
Haferflocken auf Wasser, Tee, Butter SandwichVegetarische Suppe, gekochte Zunge mit Brokkoli, Kohlsalat, KompottSaft, KekseKartoffelpüree, Rindfleischbällchen, TeeKefir, trockene Kekse
Quarkauflauf mit Marmelade, TeeGekochtes Rindfleisch, KohlsalatGetrocknete AprikosenPasta, gedämpftes Schnitzel, SaftJoghurt
Reisbrei, Hartkäse, Tee oder ChicoréeBuchweizenbrei, Rindfleischbällchen, TeeHüttenkäse mit BananeGemüsepüreesuppe, frischer GemüsesalatRyazhenka, Lebkuchen
Joghurt, Banane, trockene KekseNudeln, gedämpfte Rinderkoteletts, KompottPflaumenKohlrouladen, TeeKefir, Kekse

Eine hypoallergene Ernährung ist Teil der Behandlung und Vorbeugung von Allergien bei Kindern. In einigen Fällen müssen Sie es Ihr ganzes Leben lang behalten. Schließlich manifestiert sich jeder neue Kontakt mit einem Reizstoff schärfer und droht mit gefährlicheren Folgen..

Prinzipien einer hypoallergenen Ernährung für Kinder

Wenn Sie eine hypoallergene Diät benötigen

Hypoallergene Ernährung für Kinder mit atopischer Dermatitis

Normalerweise wird eine solche Diät bei Neurodermitis verschrieben. Es ist eine nicht ansteckende Hauterkrankung, die sich in roten Flecken auf Gesicht, Hals, Brust und Rücken sowie auf den Innenflächen von Armen und Beinen äußert. Neben Flecken ist die atopische Dermatitis durch knotige Eruptionen, Abblättern der betroffenen Bereiche und weinende Bereiche gekennzeichnet.

Die Krankheit kann akut und chronisch sein. Die ersten Anzeichen treten in den ersten sechs Lebensmonaten eines Kindes auf. Im Jugendalter klingen die Symptome der Dermatitis oft von selbst ab, aber bei einigen Kindern wird die Krankheit chronisch.

Exazerbationen sind saisonaler Natur und treten in der Herbst-Frühlingssaison auf.

Die Hauptursache der Krankheit ist meist ein erblicher Faktor. Wenn die Eltern an allergischer Rhinitis oder Asthma bronchiale litten, steigt das Risiko des Kindes, an Dermatitis zu erkranken, erheblich an. Zu den Risikofaktoren zählen auch Unterernährung der Mutter während der Schwangerschaft, Toxikose im 1. Trimester, Leben unter ungünstigen Umweltbedingungen und ein schneller Übergang zur künstlichen Ernährung. All dies beeinträchtigt die Immunität des Kindes..

Bei atopischer Dermatitis wird eine komplexe Behandlung durchgeführt. Es ist notwendig, den Entzündungsprozess zu entfernen, den Juckreiz loszuwerden und die Möglichkeit einer Infektion zu verhindern. Medikamente werden mit Physiotherapie kombiniert, eine spezielle hypoallergene Diät ist von nicht geringer Bedeutung.

Der Körper des Kindes ist besonders anfällig für alle Substanzen, die in ihn eindringen. Die Gesundheit hängt direkt von der Qualität der Lebensmittel ab, daher muss dem täglichen Menü besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden.

Grundprinzipien der Ernährung

Das Menü für ein Kind mit Allergien erfordert den Ausschluss von Süßigkeiten

Hypoallergene Diäten für Kinder werden in zwei Arten unterteilt:

  • Eliminierung, die die Eliminierung eines bestimmten Produkts aus der Nahrung erfordert, das das Auftreten von Symptomen einer Dermatitis hervorruft;
  • unspezifisch, ausgenommen alle potenziell allergenen Lebensmittel.

Die Eliminationsdiät ist für Kleinkinder im Alter von 6 bis 12 Monaten geeignet, wenn nach und nach neue Lebensmittel in die Diät aufgenommen werden.

Eine unspezifische Diät ist für Kinder im Vorschulalter von 3 bis 7 Jahren geeignet, wenn das Kind genauso isst wie Erwachsene, sein Verdauungstrakt jedoch noch vor übermäßigem Stress geschützt werden muss.

Das allgemeine Schema jeder therapeutischen Diät sieht folgendermaßen aus:

  1. Definition des Reizes.
  2. Nehmen Sie es aus der Diät.
  3. Wiederauffüllung des Nährstoffmangels im Körper auf Kosten anderer Lebensmittel.

Alle fetthaltigen und frittierten Lebensmittel sind unbedingt ausgeschlossen..

Bevorzugte Kochmethode: Kochen, Schmoren, Backen.

Hier ist eine Liste der stärksten Nahrungsmittelallergene:

  • Hühnereier;
  • Weizen;
  • Erdnuss;
  • Erdbeeren;
  • Tomaten;
  • Honig;
  • fetter Fisch;
  • Kaviar;
  • Kuhmilchprotein.

Sie müssen sich auch an Kreuzallergien erinnern. Wenn ein Kind beispielsweise Hühnereier nicht verträgt, können sich die Symptome einer Dermatitis nach dem Verzehr von Geflügelfleisch verschlimmern: Huhn, Ente, Wachtel.

Pilze, insbesondere Waldpilze, sind für Kinder unter 3 Jahren verboten. Eine kleine Menge Pilze kann einem Vorschulkind gegeben werden.

Zu vermeidende Lebensmittel, wenn Milcheiweiß einen Ausbruch verursacht:

  • fermentierte Milchprodukte: Kefir, fermentierte gebackene Milch, Hüttenkäse;
  • Margarine;
  • Sahne;
  • Joghurt;
  • Kondensmilch;
  • Eis.

Süßwaren enthalten auch Spuren von Milcheiweiß: Kekse, Waffeln, süße Cremes.

Beispielmenü

Das Menü für die Woche sollte ausgewogen sein

Eine hypoallergene Diät für kleine Kinder beinhaltet die Einführung von niedrig allergenen Nahrungsmitteln in die Diät. Einem sechs Monate alten Kind können Zucchini, Blumenkohl und Brokkoli verabreicht werden. Innerhalb von 3 Tagen muss der Zustand des Kindes überwacht werden: ob Flecken und Hautausschläge aufgetreten sind. Wenn es keine Reaktion gibt, kann dieses Gemüse im permanenten Menü vorhanden sein..

Ab 8 Monaten können fermentierte Milchprodukte eingeführt werden. Es ist besser, Truthahn oder Kaninchen aus Fleisch zu wählen. So sieht das Prinzip einer Eliminationsdiät aus, das für Kinder unter 1,5 bis 2 Jahren optimal ist..

Die Ernährung muss so gestaltet sein, dass das Kind keinen Nährstoffmangel hat. Es sollte pflanzliche Proteine ​​enthalten, es sei denn, sie verursachen Dermatitis und Ballaststoffe.

So sieht ein grober Speiseplan für eine Woche aus:

  1. Frühstück: Reisbrei auf Wasser, Tee.
  2. Mittagessen: Suppe mit Gemüsebrühe mit Rindfleischbällchen.
  3. Nachmittagssnack: Haferkekse.
  4. Abendessen: Gefüllte Kohlrouladen mit Rinderhackfleisch.
  1. Frühstück: Bratäpfel, Gelee.
  2. Mittagessen: gekochter Buchweizen, Tee.
  3. Nachmittagssnack: eine Handvoll Pflaumen.
  4. Abendessen: Gemüse-Zucchini und Blumenkohl-Eintopf.
  1. Frühstück: Haferflocken in Wasser mit Kürbis, Tee.
  2. Mittagessen: gekochter Reis, gedünstete Rinderzunge.
  3. Nachmittagssnack: fermentierte gebackene Milch.
  4. Abendessen: gedämpfte Kalbsschnitzel, Rübensalat.
  1. Frühstück: Haferflocken auf dem Wasser, Toast mit Marmelade.
  2. Mittagessen: Gemüsepüreesuppe mit Spinat.
  3. Nachmittagssnack: ein Glas fettarmer Kefir.
  4. Abendessen: gedünstetes Kaninchen, Gurkensalat.
  1. Frühstück: gedünsteter Kürbis.
  2. Mittagessen: Nudeln, gedämpfte Putenschnitzel.
  3. Nachmittagssnack: Banane.
  4. Abendessen: Geschmorte Zucchini mit Zwiebeln und Karotten.
  1. Frühstück: Buchweizenbrei auf dem Wasser.
  2. Mittagessen: magerer Borschtsch, Kartoffelpüree mit Putenfleischbällchen.
  3. Nachmittagssnack: Bratapfel.
  4. Abendessen: Fadennudelauflauf, gekochter Blumenkohl.
  1. Frühstück: Haferflocken auf dem Wasser, Toast mit fettarmem Käse.
  2. Mittagessen: Gemüsesuppe, Puteneintopf.
  3. Nachmittagssnack: Joghurt trinken.
  4. Abendessen: Äpfel mit Quark gebacken.

Diese Diät ist für Kinder von 2 bis 7 Jahren geeignet. Bei Bedarf kann sie an den Geschmack des Kindes angepasst werden. Die optimale Portionsgröße beträgt 200-250 Gramm.

Aus Getränken können Sie Gelee, ungesüßte Kompotte, Fruchtgetränk geben.

Das Trinken von Kräutertees sollte sorgfältig erfolgen, am besten - nur mit Erlaubnis Ihres Kinderarztes. Es ist wichtig, das Trinkregime zu beachten. Das Kind sollte mindestens 1 Liter sauberes Wasser pro Tag trinken. Brühen, erste Gänge sind in dieser Menge nicht enthalten. Flüssigkeit hilft, Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen.

Einige Kinder bevorzugen es, 5-6 mal am Tag zu essen, die Portionsgrößen müssen in diesem Fall reduziert werden, der Magen sollte nicht überlastet werden. Im Alter von 3 bis 5 Jahren leiden Kinder häufig an Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts: Gastritis, Dyskinesie der Gallenwege. Es ist mit ungesunder Ernährung, schwerem Essen, Fast Food, kohlensäurehaltigen Getränken verbunden.

Es ist besser, dass die Gerichte einteilig oder zweiteilig sind. Kinder im Alter von 2-3 Jahren sind oft wählerisch in Bezug auf Lebensmittel und bevorzugen ein Produkt. Je einfacher das Essen, desto einfacher ist es, das Kind zu überzeugen, ein neues Gericht zu probieren..

Allgemeine Empfehlungen

Eine Verschlimmerung der Neurodermitis kann nicht nur durch eine schlechte Ernährung verursacht werden. Es ist notwendig sicherzustellen, dass das Kind genug Schlaf bekommt, es ist unmöglich, sein Nervensystem zu überlasten. Im Kinderzimmer müssen Sie regelmäßig nass reinigen und das Zimmer täglich lüften. Wenn sich Haustiere im Haus befinden, lohnt es sich, öfter zu putzen. Langhaarige Katzen und Hunde müssen häufig gekämmt werden.

Damit die ausgewählte Diät so effektiv wie möglich ist, sollten die Eltern konsequent sein und dem Kind keine verbotenen Lebensmittel und Delikatessen geben.

Atopische Dermatitis erfordert unbedingt eine Behandlung. Kinder mit Allergien sind Erkältungen schwerer zu ertragen und entwickeln häufiger Komplikationen wie Bronchitis und Asthma bronchiale. Bei strikter Einhaltung aller Empfehlungen können Sie eine stabile Remission erreichen. Die klinische Genesung kann als eine Situation angesehen werden, in der die Symptome einer Dermatitis ein Kind mindestens 3 Jahre lang nicht stören.

Diät für Allergien bei Kindern unterschiedlichen Alters: allgemeine Grundsätze, Menü

In der Literatur gibt es zunehmend Hinweise darauf, dass eine strenge Allergiediät nicht nur ungesund, sondern auch schädlich sein kann. Wie wählt man die richtige Ernährung für ein allergisches Kind? Um zu verstehen, wie eine hypoallergene Ernährung für Kinder mit verschiedenen allergischen Erkrankungen aufgebaut werden sollte, hilft dieser Artikel.

Allergie ist eine Krankheit, die sich aus einer unzureichenden Reaktion des Körpers auf das Eindringen von Fremdprotein in den Körper entwickelt. Diese Substanz kann auf verschiedene Arten eindringen:

  • aerogen, und dann entwickelt sich Heuschnupfen;
  • Kontakt, der die Entwicklung einer Kontaktdermatitis mit sich bringt;
  • parenteral, verursacht eine Arzneimittel- oder Insektengiftallergie;
  • und natürlich Essen.

Bei Lebensmittelallergien ist es erforderlich, Lebensmittel, die dieses Protein enthalten, von der Ernährung auszuschließen, um den Kontakt des Körpers mit einem allergenen Protein auszuschließen.

Eliminationsdiät

Es ist sehr spezifisch. Von den konsumierten Produkten müssen Sie bestimmte, spezifische, nur diejenigen entfernen, gegen die eine Überempfindlichkeit besteht. Verwenden Sie bestimmte Diäten, wenn es unmöglich ist, eine genaue Diagnose durchzuführen, oder in den frühesten Stadien (einschließlich Selbstdiagnose)..

Unspezifische Diät

Die zweite Option ist eine grundlegende, unspezifische Diät. Es wird benötigt, um die Gesamtnahrungsmittelbelastung des Körpers zu verringern, indem alle Lebensmittel abgeschnitten werden, die im Hinblick auf Allergien „gefährlich“ sind..

Somit ist der Zweck einer hypoallergenen Diät wie folgt:

  1. diagnostische Suche nach Triggerallergen;
  2. Ausschluss des Kontakts mit einem Triggerallergen;
  3. Verringerung der allgemeinen allergenen Belastung des Körpers;
  4. Nachfüllung ausgeschlossener Nährstoffe und Spurenelemente auf Kosten anderer Produkte.

Der letzte Punkt ist von zentraler Bedeutung, da eine strikte hypoallergene Ernährung für Kinder nur während einer Phase schwerer Exazerbation vor dem Termin der Therapie erforderlich und wichtig ist. Für den Rest der Zeit ist es nicht so wichtig, das Allergen aus der Nahrung auszuschließen (mit Nahrungsmittelallergien), sondern unter Berücksichtigung einer solchen Ausnahme eine vollständig ausgewogene Ernährung zu bilden.

Allgemeine Grundsätze für die Ernährung bei Allergien bei Kindern

Bei der Bildung der Diät ist es sehr wichtig, die Eigenschaften des Körpers des Kindes zu berücksichtigen..

Es muss also daran erinnert werden, dass Kinder viel mehr Protein und Ballaststoffe benötigen als Erwachsene. Dies hängt mit der extrem hohen Aktivität des Kindes (insbesondere im Alter von 3-7 Jahren) und der Notwendigkeit zusammen, alle Systeme und Organe zu "vervollständigen". Aber so kam es, dass es tierisches Protein ist, das am häufigsten eine unzureichende Immunantwort hervorruft.

Der zweite Punkt ist die hohe Prävalenz von Allergien gegen Kuhmilchprotein. Darüber hinaus gibt es bestimmte Unterschiede zwischen "Kinder" -Nahrungsmittelallergien und "Erwachsenen":

  • Bei den meisten Kindern wird die Immunantwort mit einer nicht immunen kombiniert (die sogenannte Pseudoallergie wird realisiert).
  • am häufigsten gibt es eine polyallergene Sensibilisierung;
  • Je älter das Kind ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, Kreuzallergien zu entwickeln.

Der letzte Punkt ist zuallererst mit der Ausweitung der Ernährung des Kindes verbunden..

Unter Berücksichtigung aller aufgeführten Merkmale ist es möglich, die Grundprinzipien der Bildung einer hypoallergenen Diät hervorzuheben - sowohl spezifisch als auch unspezifisch:

  • Diät ist für jede allergische Erkrankung notwendig, sei es Nahrungsmittelüberempfindlichkeit, Heuschnupfen oder Kontaktdermatitis;
  • Bei Nahrungsmittelallergien ist eine genaue Identifizierung des Auslöserallergens erforderlich.
  • es ist notwendig, tierisches Eiweiß vollständig zu eliminieren und durch pflanzliches zu ersetzen;
  • die Verwendung fermentierter Milchprodukte ist zulässig;
  • Der Ausschluss von Histaminoliberator-Produkten ist obligatorisch.
  • Es ist wichtig, nicht nur kausale Allergene, sondern auch Kreuzreizstoffe auszuschließen (besonders wichtig für die Pollinose).
  • Eine strikte Kontrolle der Vollständigkeit und Ausgewogenheit der Ernährung ist erforderlich.

Lebensmittel für Kinder mit Allergien müssen gebacken, gedämpft oder gekocht werden.

Bindungsregeln

Ein weiterer Punkt, auf den es sich zu konzentrieren lohnt, sind die Regeln, die befolgt werden müssen, wenn ein Kind eine hypoallergene Ernährung benötigt:

  1. Zusammenarbeit mit einem Allergologen. Sie können Lebensmittel nicht unabhängig von der Ernährung ausschließen oder in die Ernährung aufnehmen, insbesondere bei schweren Allergien.
  2. Strikte Einhaltung. Sie können nicht der Führung eines Kindes folgen, das um ein allergenes Produkt bettelt. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass bei einer echten Allergie bereits eine kleine Portion ausreicht, um eine schwere allergische Reaktion auszulösen.
  3. Rechtzeitige Anpassung. Es besteht die Möglichkeit der Selbstheilung einiger Arten von Allergien mit dem Alter sowie des Auftretens neuer Allergien.
  4. Hypoallergenes Leben. Sollte mit einer Diät kombiniert werden - regelmäßige Nassreinigung, das Fehlen von Schimmel, Staub im Haus, wenn möglich, Haustiere, die Verwendung von Luftfiltern.

Phasen der Aufnahme einer Diät für Allergien bei einem Kind

Gemäß den klinischen Richtlinien wird eine hypoallergene Diät in drei Stufen eingeführt:

  1. Identifizierung des Triggerfaktors, Diätauswahl. Es werden provokative Tests, Skarifizierungstests und empirische Ernährungstherapien durchgeführt. Die Dauer dieses Stadiums ist umso länger, je mehr Allergene direkt reizend sind.
  2. Unterstützende Therapie. Das längste Stadium in der Diät-Therapie (seine Dauer variiert zwischen 3-5 Monaten und mehreren Jahren. In diesem Stadium sind alle allergenen Produkte für den Menschen ausgeschlossen;
  3. Erweitern Sie Ihre Ernährung. Das Übergangskriterium ist die vollständige klinische und Laborremission. In diesem Stadium werden beginnend mit minimalen Dosen zuerst minimal allergene Produkte eingeführt, dann Kreuzallergene, und wenn dies erfolgreich ist, werden Versuche unternommen, immer wirksamere Allergene einzuführen..

Unspezifische Diät

Eine unspezifische Diät impliziert den Ausschluss aller hochallergenen Lebensmittel. Sie wird beim ersten Besuch beim Allergologen mit Beschwerden über Überempfindlichkeitsreaktionen ernannt.

Eliminationsdiäten mit einem möglichst breiten Spektrum werden verwendet. Nach I.V. Borisova, Professorin der sibirischen Abteilung der Russischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften, alle Produkte werden je nach Grad ihrer allergenen Aktivität in drei Typen unterteilt. Produkte zuordnen:

Hohe Aktivität:

  • Hühnereier;
  • Milch;
  • Fischprodukte;
  • Hühnerfleisch;
  • Tomaten;
  • Zitrusfrüchte;
  • Bananen;
  • Bäckerhefe;
  • Schokoladenprodukte, Kakaobohnen;
  • alle Arten von Nüssen;
  • Melone;
  • Sellerie;
  • irgendwelche Gewürze.

Durchschnittliche Aktivität:

  • Rindfleisch;
  • Schweinefleisch;
  • Pferdefleisch;
  • Truthahn;
  • Weizen;
  • Roggenprodukte;
  • Reis;
  • Gerste;
  • Haferprodukte;
  • Möhren;
  • Gurken;
  • Rüben;
  • Soja;
  • Erbsen;
  • Bohnen;
  • Aprikosen;
  • Äpfel;
  • Trauben;
  • Kiwi;
  • Ananas;
  • Himbeeren;

Schwache Aktivität:

  • Lammfleisch;
  • Kaninchenfleisch;
  • Buchweizen;
  • Zucchini;
  • Kohl;
  • Rüben;
  • Kürbis;
  • Pflaumen;
  • Birne;
  • Wassermelonen;
  • Salat;
  • Blaubeeren;
  • Preiselbeeren;
  • Preiselbeere.

Die Union der Kinderärzte Russlands bietet ein ähnliches Schema für die Verteilung von Produkten nach ihrer Allergenität an:

Tabelle: Diät für Allergien bei einem Kind aus der Union der Kinderärzte Russlands (Teil 1) Tabelle: Diät für Allergien bei einem Kind aus der Union der Kinderärzte Russlands (Teil 2)

Dr. E.O. Komarovsky nennt sechs der allergensten Lebensmittel:

  • Ei;
  • Soja;
  • Erdnuss;
  • Milch eiweiß;
  • Weizen;
  • ein Fisch.

Ados hypoallergene Diät für Kinder

HÖLLE. Ado, ein sowjetischer Pathophysiologe, Immunologe und Allergologe, der die Auslösemechanismen allergischer Reaktionen untersuchte, fand heraus, dass es Produkte gibt, die praktisch obligatorische (obligatorische) Allergene sind, und solche, die in Bezug auf Allergien relativ sicher sind.

Laut Ado basiert die 1987 gegründete Diät für Kinder mit Allergien auf dieser: der Beseitigung "aggressiver" Lebensmittel und deren Ersatz durch sanftere.

Die Vorteile dieser Diät:

  • eine spezifische Liste von Lebensmitteln, die nicht konsumiert werden sollten, anstatt eine lange Definition von "gefährlichen Lebensmitteln";
  • Beseitigung aller Allergene auf einmal, wodurch die rasche Beseitigung klinischer Allergiesymptome gewährleistet ist;
  • die Fähigkeit, obligate Allergene in die Ernährung einzuführen und herauszufinden, welchen Reiz die Reaktion entwickelt.

Diese Technik hat jedoch auch Nachteile:

  • extreme Unspezifität;
  • mangelnde Konzentration auf die individuellen Merkmale jedes Kindes.

Was ist mit einer bestimmten hypoallergenen Diät für ein Kind möglich und was nicht?

Laut Ado können Sie folgende Lebensmittel essen:

  • gekochtes Rindfleisch;
  • Suppen aus Getreide oder Gemüse;
  • "Sauermilch" (Quarkmasse, Joghurt, Kefirprodukte);
  • Butter, Olivenöl, Sonnenblumenöl;
  • Buchweizen, Haferflocken, Reis;
  • ungekochtes Brot (weiß);
  • Gurken (nur frisch);
  • Petersilie, Dill;
  • Bratäpfel;
  • Zucker;
  • Tee;
  • Apfelkompott.

Es ist notwendig, unbedingt von der Diät zu nehmen:

  • alle Zitrusfrüchte;
  • irgendwelche Nüsse;
  • Fisch und Meeresfrüchte;
  • alles Geflügel (einschließlich Truthahn);
  • Schokolade und Kakao;
  • Kaffee;
  • geräuchertes Fleisch;
  • würzen;
  • Tomaten;
  • Aubergine;
  • Pilze;
  • Hühner- und Wachteleier;
  • Milch;
  • Erdbeeren, Erdbeeren;
  • Ananas;
  • Backwaren (besonders frisch);
  • Honig;
  • Alkohol (relevant für ältere Jugendliche).

Menü einer hypoallergenen Diät für Kinder für 7 Tage (nach Ado)

So kann das Diätmenü für Kinder für eine Woche so aussehen:

WochentagFrühstückAbendessenNachmittags-SnackAbendessenZweites Abendessen
MontagHaferflocken in Wasser, Buttersandwich, süßer TeeSuppe mit Gemüsebrühe, Brokkoli mit gekochter Zunge, Kohlsalat mit Pflanzenöl, ApfelkompottBleibende Kekse, PfirsichsaftKartoffelpüree, Rindfleischbällchen, TeeKefir, Lebkuchen
DienstagPfannkuchen auf dem Wasser mit Apfelmarmelade, ChicoréeBuchweizenbrei auf Wasser, Rindfleisch Stroganoff, TeeApfel, nicht süße KekseKohlrouladen, TeeRyazhenka, ungekochte Kekse
MittwochHaferbrei "fünf Müsli" auf Wasser, Sandwich mit Butter, TeeGemüsepüreesuppe, Gemüseeintopf mit Wurst, TeeJoghurt trinken, Wiener WaffelnGedünsteter Kohl mit WurstKefir, Lebkuchen
DonnerstagJoghurt, Banane, Brot, TeeNudeln, Rinderhackfleisch, gedämpft oder ohne Öl gebraten, TrockenfruchtkompottPflaumenGemüseeintopf mit Wurst, PreiselbeersaftKarotten mit saurer Sahne und Zucker
FreitagBratäpfel, Rosinen, KirschsaftErbsensuppe mit Gemüsebrühe, Kartoffelpüree mit Rindfleischeintopf, Kohlsalat, TeeJoghurt, ein Hauch von nicht hefefreiem TeigGekochter Reis, Blumenkohl, grüne Bohnen, Zunge, HagebuttenKefir, Lebkuchen
SamstagMilchfreier Reisbrei, Toast mit Käse, ChicoréeBuchweizenbrei mit Rindfleischbällchen, TeeGetrocknete AprikosenGurkensalat mit Olivenöl, GemüsepüreesuppeRyazhenka, Kekse
SonntagQuarkauflauf mit Marmelade, TeeGekochtes Rindfleisch, Kohlsalat, ChicoréeHüttenkäse mit BananeWurstnudeln, PfirsichsaftJoghurt, getrocknete Früchte

Es sollte beachtet werden, dass diese Diät für ein Kind jeden Alters (über 2 Jahre alt) geeignet ist, sie ist jedoch ungefähr und erfordert eine Anpassung hinsichtlich der Portionsgrößen..

Spezifische Diät

In diesem Abschnitt sollten die Arten von Nahrungsmitteln für verschiedene Krankheiten und Symptomkomplexe sowie separat betrachtet werden - für Nahrungsmittelallergien gegen bestimmte Gruppen von Reizstoffen. Trotz der Tatsache, dass die Ernährungstabellen im Allgemeinen ähnlich sind. Jeder Fall hat seine eigenen Eigenschaften.

Diät für Atemwegsallergien

Bei der Pollinose ist es am wichtigsten, Kreuzallergene auszuschließen. Dies ist notwendig, um die Entwicklung eines oralen allergischen Syndroms zu vermeiden. Es gibt Kreuzallergenlisten, je nachdem, welcher Pflanzenpollen reizend wird..

Bei Asthma bronchiale, das häufig zu einem Symptom oder Ergebnis einer Pollinose wird, deren Hauptsymptom das bronchoobstruktive Syndrom ist, ist es äußerst wichtig, Honig von der Ernährung auszuschließen, um keine Folge von Bronchialobstruktion und infolgedessen Erstickung, Husten und Schweregefühl in der Brust hervorzurufen.

Diät gegen Hautallergien

Es ist erwiesen, dass bei der Behandlung von Kindern mit allergischer Dermatitis, die nicht durch eine Nahrungsmittelallergie, sondern durch direkten Kontakt des Allergens sowie durch Ekzeme mit durch diesen Faktor hervorgerufenen Nesselsucht verursacht wird, die Ernährungstherapie keine wesentliche Rolle spielt..

Eine hypoallergene Diät für Kinder mit atopischer Dermatitis sollte jedoch viel sorgfältiger und sorgfältiger ausgewählt werden. Dies ist besonders wichtig, wenn atopische Dermatitis auf Nahrungsmittelallergien zurückzuführen ist..

In diesem Fall ist die Eliminierung des Triggerfaktors tatsächlich eine ätiopathogenetische Therapie und bestimmt den Erfolg der Behandlung. Aber auch wenn eine allergische Person nicht direkt auf Lebensmittel reagiert, muss eine unspezifische Diät eingehalten werden.

Diät für Nahrungsmittelallergien bei einem Kind

Bei Lebensmittelallergien ist die Beseitigung des Triggerallergens selbst sowie aller Kreuzreizstoffe von entscheidender Bedeutung..

Es gibt mehrere Hauptoptionen für Diät-Tabellen:

  • Diät ohne Milch;
  • Diät gegen Überempfindlichkeit gegen Getreide;
  • Diät mit erhöhter Empfindlichkeit gegenüber Hühnerei-Protein;
  • Diät gegen Sojaallergien;
  • Diät für Hefe- und Schimmelpilzallergien.

Milchfreie Diät

Diese Art von Nahrungsfutter kann bei Überempfindlichkeit gegen Kuhmilchprotein verschrieben werden. In der schwierigsten Situation, in der das Kind keine Milch oder Milchprodukte verträgt, lohnt es sich, Folgendes nicht zu verwenden:

  • Kuhmilch;
  • Optionen für Milchpulver;
  • Margarine;
  • Milchmolke;
  • Kefir;
  • fermentierte gebackene Milch;
  • Sahne;
  • Joghurt;
  • Hüttenkäse;
  • Eis;
  • Käse;
  • Kondensmilch.

Oft können Spuren von Milcheiweiß enthalten:

  • Süßwaren, Süßigkeiten;
  • Cremes und Saucen;
  • Waffeln;
  • Keks;
  • Wurst und Würstchen.

Deshalb ist es so wichtig, die Zusammensetzung der Produkte zu lesen, bevor Sie sie einem allergischen Kind geben. Wie kann Milcheiweiß auf einer Verpackung gekennzeichnet werden? Dies sind die folgenden Namen:

  • Kasein;
  • Caseinhydrolysat;
  • Buttermilch;
  • Natriumcaseinat;
  • Kaliumkaseinat;
  • Calciumcaseinat;
  • Lactalbumin;
  • Lactoglobulin.

Der Mangel an Milch und Milchprodukten muss durch mageres Fleisch, Geflügel, Soja und Hülsenfrüchte ausgeglichen werden. Es ist obligatorisch, die Aufnahme von Kalzium in den Körper zu kontrollieren. Altersnormen:

AlterNorm, mg / Tag
0-6 Monate300-400
6-12 Monate600
1-7 Jahre alt800-1000
> 7 Jahre alt100-1200

Sie können den Kalziummangel mit Vitaminkomplexen sowie Fisch, Hülsenfrüchten und Gemüse füllen. Vitamin D-Aufnahme ist erforderlich.

Getreide-Allergie-Diät

Folgendes sollte von der Ernährung des Kindes ausgeschlossen werden:

  • Gerichte auf Weizenbasis;
  • Haferbrei;
  • Müsli-Beilagen;
  • Brot;
  • Semmelbrösel;
  • Kleie;
  • Kekse, Brötchen;
  • Pasta;
  • Cupcakes;
  • Mayonnaise und Ketchup;
  • Schokolade;
  • Sojasauce;
  • Eis.

Es ist wichtig, auf solche Namen auf der Verpackung zu achten:

  • pflanzliches Protein (einschließlich seiner Hydrolysate);
  • Gemüsestärke;
  • Malz und darauf basierende Aromen;
  • Mononatriumglutamat.

Vorsicht ist geboten bei Emulgatoren, Verdickungsmitteln und Aromen, die häufig auch Getreideproteine ​​enthalten.

Sie können diese Produkte mit Gerste, Hafer, Roggen, Reis, Buchweizen, Maismehl kompensieren. Dies sollte jedoch mit Vorsicht erfolgen, wobei die Möglichkeit einer Kreuzallergie zu berücksichtigen ist..

Ei-Allergie-Diät

Es ist notwendig, alles, was Eiweiß enthält, aus den konsumierten Produkten zu entfernen:

  • Omelett;
  • Mäusespeck;
  • einige Backwaren;
  • Mayonnaise und andere Saucen;
  • Würstchen, Colabs;
  • Nougat;
  • Baiser;
  • Sorbett.

Sie sollten sich vor solchen Namen auf dem Etikett hüten:

  • Albumin;
  • Globuline;
  • Lysozym;
  • Lecithin;
  • Livetin;
  • Ovomucin;
  • Ovomucoid;
  • Vitellin.

Als Ersatz für Eiweiß (und dies wird normalerweise zum Backen benötigt) können Sie Leinsamen, Sojamehl und Hüttenkäse, Gelatine und Kartoffelstärke verwenden. Darüber hinaus gibt es viele Rezepte, für die keine Eier benötigt werden..

Diät für Allergien gegen Soja, Hefe

Es ist notwendig, Gerichte auszuschließen, in denen dieses Produkt verwendet wird, inkl. Einige Würste, Würste, Hackfleisch, Teig, Kaffee, Schokolade, Eis, Margarine. Iss keine Sojasauce.

Bei Überempfindlichkeit gegen Hefe nicht:

  • Backen;
  • Essig;
  • Sauerkraut;
  • Milchprodukte;
  • Fruchtsäfte;
  • Kwas;
  • Käse;
  • alkoholische Getränke, insbesondere Bier (besonders wichtig für Teenager!).

Diät für andere Krankheiten

Bei hämorrhagischer Vaskulitis, die einen anderen Namen hat - allergische Purpura - ist eine Diät-Therapie sehr wichtig. Einerseits ist eine Nahrungsmittelallergie häufig die Ursache für eine aseptische Autoimmunentzündung. Andererseits ist eines der Hauptelemente der Behandlung von hämorrhagischer Vaskulitis die Ernennung von Hormonen.

Diese Krankheit wird jedoch nicht ambulant behandelt, alle Kinder werden notwendigerweise in ein Krankenhaus eingeliefert, so dass es einfacher ist, eine Diät einzuhalten. Sollte ausgeschlossen werden:

  • verursachende Allergene (falls vorhanden);
  • Lebensmittel, die jemals unerwünschte Reaktionen hervorgerufen haben, einschließlich Allergien oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten;
  • obligate Allergene.

Bei Quincke-Ödemen sollte die Ernährung auch entsprechend der allergischen Anamnese gewählt werden. Wenn dieser Zustand durch einen Insektenstich oder eine Arzneimittelverabreichung verursacht wurde, ist die Einhaltung einer unspezifischen Diät ausreichend. Für den Fall, dass das Ödem durch ein Nahrungsmittelallergen ausgelöst wurde, ist sein Ausschluss unbedingt erforderlich..

Nützliches Video: Fehler bei hypoallergenen Diäten

Hypoallergene Ernährung für Kinder unterschiedlichen Alters

Die obigen Daten sind ziemlich allgemein. Es ist jedoch nicht zu leugnen, dass die Ernährung eines Kindes im Alter von 8 Monaten und 16 Jahren völlig andere Dinge sind. Deshalb ist es wichtig, die Merkmale einer hypoallergenen Ernährung für Kinder unterschiedlichen Alters hervorzuheben..

Ernährung für Kinder unter einem Jahr

Für Säuglinge ist das Hauptallergen Kuhmilchprotein. Aus diesem Grund werden darauf basierende Produkte spät, spätestens im 8. Lebensmonat, in Ergänzungsnahrungsmittel eingeführt. Was die Hauptnahrungsart betrifft, so ist diese Frage für Kinder relevant, die mit der Flasche oder gemischt gefüttert werden..

Eine Mischung in Kuhmilch ist für sie kontraindiziert, hypoallergene Produkte werden benötigt, zum Beispiel:

Foto: Nutrilak Peptidi MCT

  • Nutrilon Pepti;
  • Nutrilak Peptidi;
  • Tutteli-Peptidi;
  • Nutramigen;
  • Pregestimil;
  • Frisopep AS.

Für Kinder mit anderen Arten von Allergien sollten auch hypoallergene Gemische verschrieben werden. Es ist jedoch zulässig, Lebensmittel zu verwenden, die auf mäßig oder teilweise hydrolysiertem Kasein basieren:

  • Nutrilak GA;
  • Nutrilon GA;
  • Humana GA;
  • GA-Thema
  • usw.

Für den Fall, dass das Kind gestillt wird, muss die Ernährung der stillenden Mutter angepasst werden. Möglicherweise wird ihr eine milchfreie oder glutenfreie Diät oder eine unspezifische hypoallergene Diät verschrieben..

Ernährung für Kinder von ein bis drei Jahren

Während dieser Zeit ist eine Diät-Therapie besonders wichtig..

Hypoallergene Ernährung für Kinder 1 Jahr:

  1. impliziert notwendigerweise den Ausschluss von Milch.
  2. Fermentierte Milchprodukte sind zulässig, wenn sie gut vertragen werden.
  3. Sie können Ihrem Kind keine Produkte aus der Gruppe der hochallergenen Produkte geben, der Übergang zu einem gemeinsamen Tisch ist unzulässig, das Essen sollte leicht gesalzen sein, ohne Gewürze, vorzugsweise ohne chemische Zusätze.

Hypoallergene Ernährung für ein Kind ab 2 Jahren:

  • ermöglicht die Einführung von Hühner- und Wachteleiern mit guter Verträglichkeit, ermöglicht jedoch nicht den Übergang zu einem gemeinsamen Tisch.

Hypoallergene Ernährung für ein Kind ab 3 Jahren:

  • macht es bereits möglich, das Kind auf "erwachsene" Lebensmittel umzustellen, Fisch und Nüsse sind erlaubt.
  • Trotz eines günstigen Krankheitsverlaufs wird nicht empfohlen, dem Kind Schokolade, Kakao, tropische Früchte, Erdbeeren und Erdbeeren, Pilze, Zitrusfrüchte, Tomaten und Gewürze zu geben.

Diät Nr. 5 GA für Kinder von 1-3 Jahren - Menü

Beispielmenü für einen Tag einer hypoallergenen Diät für kleine Kinder.

Menü für den Tag einer hypoallergenen Diät Nr. 5 ha für Kleinkinder mit Lebensmittelallergien

Diät für Allergien bei Kindern über drei Jahren, Jugendlichen

Im Großen und Ganzen unterscheidet sich das hypoallergene Menü für eine Woche für ein Kind im Alter von drei und zwölf Jahren nur in der Anzahl der Portionen. Es ist jedoch viel einfacher, kleine Kinder zu kontrollieren als ältere: Taschengeld erscheint, Zeit, die außerhalb der Aufmerksamkeit der Eltern verbracht wird.

In der älteren Jugend gelten Verbote für:

  • alkoholische Getränke;
  • Fast Food;
  • Produkte mit vielen Farbstoffen, Aromen, Aromen.

Daher ist die Bildung einer hypoallergenen Diät ein sehr verantwortungsbewusster Prozess, bei dem es wichtig ist, viele Faktoren wie die Art der Allergie, das Alter des Kindes und den Auslöser zu berücksichtigen. Daher ist es besser, die Zubereitung der Diät einem Spezialisten anzuvertrauen..

Wir dürfen nicht vergessen, dass die Einhaltung einer hypoallergenen Diät für Kinder eines der wichtigsten und manchmal wichtigsten Elemente bei der Behandlung einer allergischen Erkrankung ist..