Welche entzündungshemmenden Augentropfen sollen Sie wählen? TOP effektivste Medikamente

Auf dem Pharmamarkt gibt es eine Vielzahl von Arzneimitteln, die sich in Zusammensetzung, Wirkmechanismus, Wirkung, Dosierungsform und natürlich Qualität der Arzneimittel unterscheiden. Augentropfen sind keine Ausnahme. Dieser Artikel bietet eine Analyse verschiedener Medikamente gegen Augenkrankheiten..

Der Unterschied zwischen Tropfen und Salben

Augentropfen sind flüssige Darreichungsformen auf wässriger oder öliger Basis und die dünnsten Suspensionen von Arzneimitteln, die zum Tropfen (Instillation) in die Augen bestimmt sind. Im Vergleich zu Salben haben sie eine geringere Dichte, eine höhere Absorptionsrate und eine kürzere Wirkdauer, daher eine höhere Verwendungshäufigkeit zur Aufrechterhaltung einer therapeutischen Wirkung.

Salbe ist eine Darreichungsform, die auf Fettbasis hergestellt wird. Im Vergleich zu Tropfen ist die Salbe viskoser, hat eine höhere Dichte, wird mit geringerer Geschwindigkeit absorbiert, wirkt aber auch länger, da die Ausscheidungsrate von Wirkstoffen aus dem Körper abnimmt.

Der Hauptunterschied zwischen Salben und Tropfen ist ihre lange Wirkdauer, auch Salben werden nicht vergraben, sondern hinter das Augenlid gelegt.

Sowohl die eine als auch die andere Darreichungsform werden unter aseptischen, dh sterilen Bedingungen hergestellt, da die Augenstrukturen und die Schleimhaut des Auges äußerst empfindlich gegenüber den Auswirkungen von Bakterien sind.

Wenn Tropfen benötigt werden

Wenn es sich um verschreibungspflichtige Augentropfen handelt, wird deren Anwendung nur nach Anweisung des behandelnden Arztes empfohlen, da die Selbstmedikation die Häufigkeit von Nebenwirkungen erhöht und das Risiko einer Resistenz (Bakterienresistenz) gegen Antibiotika dieser Klasse erhöht, wenn die Tropfen ein Antibiotikum in ihrer Zusammensetzung enthalten.

Die folgenden Indikationen werden für Augentropfen verwendet:

  • Das Auftreten von infektiösen Augenkrankheiten;
  • Entzündliche Augenreaktionen;
  • Allergische Augenreaktionen;
  • Glaukom;
  • Behandlung und Vorbeugung von Katarakten;
  • Linderung von Augenschmerzen bei schweren Krankheiten oder für diagnostische und chirurgische Eingriffe;
  • Diagnosemanipulationen;
  • Befeuchten der Augenoberfläche;
  • Stimulation der Wiederherstellung der physiologischen Struktur der Hornhaut des Auges;
  • Behandlung von Fibrinoid und hämorrhagischem Syndrom;
  • Verbesserung der Stoffwechselprozesse im Gewebe des Auges.

Grundregeln für die Verwendung von Mitteln

Die Regeln variieren je nach Art der Augentropfen und Verwendungsgrund. Zum Beispiel werden Tropfen, die die Pupille erweitern, nachts oder für die nächsten 2-3 Stunden nicht in hellem Licht geträufelt, da die Pupille unter der Wirkung des Arzneimittels vorübergehend ihre Fähigkeit zur Verengung verliert, was ihre Schutzreaktion ist, wenn sie UV-Strahlen ausgesetzt wird, ohne die das Risiko erhöht wird Netzhautverbrennung.

Allgemeine Empfehlungen, die nicht von den pharmakologischen Wirkungen des Arzneimittels beeinflusst werden:

  1. Bevor Sie Tropfen verwenden, müssen Sie Ihre Hände gut waschen, damit keine Mikroben auf die Schleimhaut gelangen. Es muss auch sichergestellt werden, dass die Spitze der Flasche keine Oberflächen berührt..
  2. Es wird dringend empfohlen, die eigene Flasche nicht an andere weiterzugeben und umgekehrt, da Augentropfen zur Liste der persönlichen Gegenstände gehören, deren Sauberkeit sorgfältig überwacht werden muss.
  3. Vor der Anwendung des Arzneimittels ist es besser, es ein wenig aufzuwärmen, da die meisten im Kühlschrank aufbewahrt werden müssen und sich die Kälte auf der Schleimhaut weniger angenehm anfühlt als Flüssigkeit mit Körpertemperatur. Das Arzneimittel wird einige Minuten lang unter fließend heißes Wasser gestellt. Sie können die Mikrowelle nicht benutzen.
  4. Wenn der Patient Kontaktlinsen trägt, müssen diese vor der Instillation entfernt und erst nach 15 bis 20 Minuten aufgesetzt werden.
  5. Wenn dem Patienten mehrere Arten von Arzneimitteln gleichzeitig verschrieben werden, wird empfohlen, diese in einem Intervall von mindestens 15 bis 20 Minuten unter Berücksichtigung der vom behandelnden Arzt angegebenen Reihenfolge zu verwenden.
  6. Sie können keine ähnlichen Medikamente verwenden, die vom Arzt nicht angezeigt werden, da sie möglicherweise nicht in die Anamnese passen. Außerdem enthält jedes Arzneimittel neben den Wirkstoffen auch Hilfsmittel, die bei unzureichender Auswahl allergische Reaktionen hervorrufen können.
  7. Es ist notwendig, die Regeln für die Lagerung des Arzneimittels einzuhalten, einschließlich der Temperaturbedingungen und der Haltbarkeit. Sie sind auf der Verpackung und (oder) in den Anweisungen für das Arzneimittel angegeben. Die Nichteinhaltung dieser Anforderungen führt zu einer Verschlechterung der Qualität und zu einem Verlust der Produkteffizienz.
  8. Es ist äußerst wichtig, die vom behandelnden Arzt oder den Anweisungen angegebene Dosierung und Häufigkeit der Verabreichung einzuhalten, da eine unzureichende Menge die Wirkung verringert oder deren Manifestation verhindert und eine erhöhte Dosis das Risiko von Nebenwirkungen erhöht..

Bei Kontraindikationen für einige Arten von Augentropfen wird die Verwendung einer weichen Optik verwendet. Die Verwendung mit Kontaktlinsen ist verboten: antibakterielle, antivirale, antimykotische Mittel und hormonelle Tropfen.

Arten von Drogen

In Übereinstimmung mit den Anwendungshinweisen werden die folgenden Arten von Augentropfen unterschieden:

  • Augentropfen in Kombination mit Antibiotika (Levomycetin, Tobrex, Gentamicin, Oftaquix), antiviralen (Aktipol, Poludan, Oftan-IDU), Sulfanilamid (Albucid) und Antiseptika (Miramistin, 2% Borsäurelösung). Wird für Infektionskrankheiten verwendet.
  • Zur Entzündung werden Tropfen verwendet, die nichtsteroidale Antiphlogistika (NSAIDs) (Diclofenac, Indokylir), Glucocorticoidhormone (Dexamethason) mit einer Kombination aus NSAIDs, Glucocorticoiden und antibakteriellen oder antiviralen Wirkstoffen (Sofradex, Ophthalmoferon, Tobradex) enthalten.
  • Enthält Membranstabilisatoren (Lekrolin), Antihistaminika (Allergodil) und Vasokonstriktoren (Oxymetazolin, Vizin) für allergische Reaktionen.
  • Verbesserung des Flüssigkeitsausflusses (Latanoprost, Pilocarpin), Verringerung der Bildung von Intraokularflüssigkeit (Clofelin, Timolol, Dorzolamid), die Neuroprotektoren (Erisod) enthält, zur Behandlung von Glaukom und Katarakt sowie zur Vorbeugung dieser.
  • Medikamente zur Linderung von Augenschmerzen bei schweren Erkrankungen oder zur Diagnose und für chirurgische Eingriffe (Tetracain, Dikain, Lidocain).
  • Tropfen zur Durchführung diagnostischer Manipulationen (Atropin, Midriacil).
  • Feuchtigkeitsspendende Augenoberfläche (Oftagel, Oksial).
  • Stimulierung der Wiederherstellung der physiologischen Struktur der Hornhaut des Auges (Taufon).
  • Medikamente zur Behandlung von Fibrinoid und hämorrhagischem Syndrom (Gemaza, Emoxipin).
  • Verbesserung der Stoffwechselprozesse im Gewebe des Auges (Quinax, Taurine, Taufon).

Nichtsteroidale ophthalmische Lösungen

Nichtsteroidale Arzneimittel (NSAIDs) werden als entzündungshemmende Arzneimittel eingestuft und zur Entzündung verschrieben.

Ihr Wirkungsmechanismus besteht darin, Cyclooxygenase zu blockieren, ein Enzym, das Arachidonsäure zerstört, was ein Faktor bei der Freisetzung von Mediatoren ist, die für die Entwicklung von Entzündungsprozessen verantwortlich sind..

Diese Gruppe unterdrückt die Symptome einer Entzündung - Schmerz bzw. Fieber haben analgetische, fiebersenkende und entzündungshemmende Wirkungen.

Häufige Nebenwirkungen: Keratitis, erhöhter Augeninnendruck und allergische Reaktionen. Es ist erwähnenswert, dass diese Effekte nur für topische Wirkstoffe charakteristisch sind. Durch die zusätzliche Aufnahme von NSAIDs im Inneren besteht das Risiko, eine umfassendere Liste schwerwiegender Nebenwirkungen zu erstellen. Wenn die beschriebenen Symptome oder Beschwerden auftreten, sollten Sie so bald wie möglich Ihren Arzt konsultieren..

  • Allergische Reaktionen auf NSAIDs;
  • Erosive und ulzerative Läsionen des Magen-Darm-Trakts (bei oraler Einnahme);
  • "Aspirin-Triade" (eine Art von Asthma bronchiale);
  • Störungen in den Prozessen der Hämatopoese.

Bei schwangeren Frauen, Kindern unter 6 Jahren, älteren Menschen und Patienten mit Asthma bronchiale oder vasomotorischer Rhinitis mit Vorsicht anwenden.

Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente für den Augengebrauch umfassen:

  • Diclofenac;
  • Diklo-F;
  • Diftal;
  • Indocollir;
  • Akuwail.

Diclofenac

Diclofenac ist ein ziemlich weit verbreitetes NSAID.

Der Wirkstoff ist Diclofenac-Natrium, das die Schwere von Ödemen in Weichteilen und Schleimhäuten des Auges, Schmerzen und Rötungen verringert.

Wenn Sie allergisch auf Substanzen in der Zusammensetzung des Arzneimittels reagieren, sollten Sie einen Arzt konsultieren.

Der Wirkungsmechanismus und die pharmakologischen Wirkungen dieses und anderer Arzneimittel innerhalb der Klasse entsprechen der oben beschriebenen allgemeinen Gruppe..

Diclofenac und andere Arzneimittel dieser Klasse werden verwendet für:

  • Prävention von chirurgischen Eingriffen an den Augen;
  • Entzündung des Augapfels und der Schleimhaut (wenn die Entzündung infektiös ist, dann in Kombination mit antibakteriellen, antimykotischen und antiviralen Mitteln);
  • Prävention und Behandlung von zystischen Ödemen der Makula-Retina nach einer Kataraktoperation;
  • Angst vor Licht nach Keratomie;
  • Hornhauterosion und Verbrennungen.
  • lokale allergische Reaktionen;
  • Trübung der Hornhaut;
  • Schwellung der Augenlider oder des Gesichts, Nasopharynx;
  • Hornhautgeschwür.
  • Individuelle Unverträglichkeit gegenüber den im Arzneimittel enthaltenen Bestandteilen;
  • Schwangerschaft im 1. Trimester, Stillen;
  • Alter bis zu 2 Jahren;
  • Aspirin und Asthma bronchiale;
  • Störungen des Verdauungstraktes;
  • Störungen in der Arbeit des Blutgerinnungssystems.

Diclofenac wird bei Kindern unter 12 Jahren und bei älteren Patienten mit Vorsicht angewendet.

Kann aufgrund der Schwere der Nebenwirkungen nicht länger als 28 Tage eingenommen werden.

Diklo-F

Wirkstoff - Diclofenac-Natrium.

Diclo-F hat eine lokale entzündungshemmende Wirkung.

  • Überempfindlichkeit gegen Komponenten;
  • Überempfindlichkeit gegen NSAIDs;
  • Funktionsstörungen im Blutsystem;
  • Erosive und ulzerative Läsionen des Magen-Darm-Trakts im akuten Stadium;
  • Aspirin und Asthma bronchiale.

Vorsichtig anwenden bei epithelialer herpetischer Keratitis, Blutgerinnungsstörungen, Blutungstendenzen, Alter, Kindheit, Schwangerschaft und Stillzeit.

  • Lokale allergische Reaktionen (Brennen, Juckreiz);
  • Allergische Reaktionen (Angioödem im Gesicht, Fieber, Übelkeit, Erbrechen, Lichtempfindlichkeit);
  • Hornhauttrübung;
  • Verschwommenes Sehen (unmittelbar nach der Instillation).

Nach dem Einträufeln sammelt sich der maximale Gehalt der Substanz in 30 Minuten an.

Diftal

Wirkstoff - Diclofenac-Natrium.

  • Überempfindlichkeit gegen Komponenten;
  • Aspirin und Asthma bronchiale;
  • Kindheit.

Sollte im 3. Schwangerschaftssemester mit Vorsicht und beim Stillen angewendet werden.

  • Brennende Augen (oft);
  • Juckreiz, Rötung der Augen, verschwommenes Sehen des Botschafters der Instillation (selten);
  • Hornhautepithelschäden und Keratitis;
  • Verschlimmerung von Asthma bronchiale.

Tropfen sollten nicht subkonjunktival verabreicht werden (Injektion).

Indocollir

Der Wirkstoff ist Indomethacin.

Indocollyre hat eine lokale entzündungshemmende Wirkung und lindert Schmerzen.

  • Überempfindlichkeit gegen Komponenten;
  • Aspirin und Asthma bronchiale;
  • Erosive und ulzerative Läsionen des Magen-Darm-Trakts;
  • Verletzung der Funktionen des Blutsystems, der Leber und der Nieren;
  • Kinder unter 14 Jahren;
  • Schwangerschaft, Stillzeit.

Bei Keratitis mit Vorsicht anwenden.

  • Brennen, vorübergehende Abnahme des Sehfokus;
  • Allergische Reaktionen auf der Haut bei Kontakt mit der Lösung.

Anwendungsdauer nach der Operation - 3-4 Wochen, als Therapie - 1-4 Wochen.

Akuwail

Wirkstoff - Ketorolac.

Akuvayl wird schlecht vom Körper aufgenommen, ist aber im Augengewebe gut verteilt.

In den Indikationen zur Anwendung ist nur die Beseitigung von Schmerzen und Entzündungen nach einer Kataraktoperation vermerkt..

  • Überempfindlichkeit gegen Substanzen in der Zusammensetzung;
  • Kinder unter 18 Jahren.

Bei Personen mit erhöhter Blutungsneigung mit Vorsicht anwenden, da Ketorolac auch eine blutplättchenhemmende Wirkung hat, schwanger und stillend.

  • Erhöhter Augeninnendruck;
  • Rötung oder Blutung in der Bindehaut;
  • Hornhautödem, Augenschmerzen;
  • Tränenfluss und verminderte Klarheit der Sicht;
  • Kopfschmerzen.

Steroid entzündungshemmende Medikamente

Steroid-Antiphlogistika (Glucocorticosteroide oder GCS) enthalten natürliche und synthetische Hormone der endokrinen Drüse.

Wird verwendet, um pathoimmune Entzündungen zu beseitigen. Der Wirkungsmechanismus ist die Bildung von Lipocortin, das das Enzym blockiert, das für die Produktion von Arachidonsäure verantwortlich ist. Dann ist das Schema das gleiche wie das von NSAIDs.

GCS reduzieren die Schwere der Symptome (Rötung, Schwellung) und wirken in akuten Fällen schnell. Unterschiede zu NSAIDs sind schwerwiegendere Krankheitsgrade und die Verwendung bei allergischen Reaktionen.

Neben NSAIDs haben sie schwerwiegende Nebenwirkungen. Ihre Wirkung konzentriert sich hauptsächlich auf den Protein-, Fett-, Kohlenhydrat- und Wassersalzstoffwechsel..

  • Dexamethason;
  • Sofradex;
  • Tobradex.

Dexamethason

Innerhalb der Gruppe ist es das am häufigsten verwendete Medikament und gehört zur synthetischen Herkunft.

Der Wirkstoff ist Dexamethason.

  • Blepharitis;
  • nicht eitrige Konjunktivitis;
  • sklerieren;
  • Keratitis;
  • Entzündung der Gefäße der Augenschleimhaut;
  • eine Erhöhung der Behandlungsgeschwindigkeit nach Verletzungen und Operationen;
  • Allergiesymptome.

Wirkt 4-8 Stunden nach der Verabreichung therapeutisch.

  • Erkrankungen der Bindehaut und der Hornhaut der viralen, pilzlichen Ätiologie;
  • Keratitis;
  • eitrige Augeninfektion;
  • Pocken;
  • individuelle Unverträglichkeit gegenüber den Bauteilen;
  • Kinder unter 3 Jahren.

Während der Stillzeit mit Vorsicht anwenden, sollten schwangere Frauen vor der Einnahme einen Spezialisten konsultieren.

Nebenwirkungen zeigten sich nur bei längerem Gebrauch:

  • Itsenko-Cushing-Syndrom (Umverteilung von Fett von den Gliedmaßen auf Rumpf und Gesicht);
  • Vaskulitis;
  • Magengeschwüre;
  • Osteoporose;
  • Arterieller Hypertonie;
  • Psychosen;
  • Nebennieren-Insuffizienz.

Nebenwirkungen für jede Dauer der Aufnahme:

  • Beeinträchtigte Sehschärfe;
  • Brennen, Jucken, Unbehagen;
  • Tränenfluss;
  • Allergische Reaktionen;
  • Schwellung der Augenlider;
  • Erhöhter Augeninnendruck;
  • Mydriasis;
  • Keratitis, Katarakt, Glaukom;
  • Photophobie.

Die Dauer der Einnahme von Dexamethason sollte 2 bis 10 Tage betragen.

Sofradex

Wirkstoff: Gramicidin C + Dexamethason + Framycetin. Gramicidin C und Framycetin sind antibakterielle Mittel.

Pharmakologische Wirkung - juckreizhemmend, antibakteriell, antiallergisch und entzündungshemmend.

Sofradex wird unter den gleichen Bedingungen wie Dexamethason angewendet, jedoch auch bei Mittelohrentzündung des Außenohrs, da es sich auch um Ohrentropfen handelt.

  • Überempfindlichkeit gegen ankommende Substanzen;
  • Virale, Pilzinfektionen, Tuberkulose, eitrige Augenentzündung;
  • Perforation des Hornhautepithels;
  • Keratitis;
  • Glaukom;
  • Perforation des Trommelfells;
  • Schwangerschaft, Stillzeit;
  • Kleinkinder.

Wird von kleinen Kindern mit Vorsicht verwendet.

Die Nebenwirkungen sind die gleichen wie die Nebenwirkungen von Dexamethason.

Tobradex

Wirkstoff - Tobramycin (Antibiotikum) + Dexamethason.

Zur Behandlung von viralen und bakteriellen Infektionen: Blepharitis, Konjunktivitis, Keratitis und als Prophylaxe für Infektionen nach Operationen.

Die Kontraindikationen sind die gleichen wie bei Sofradex und die Nebenwirkungen sind bei Dexamethason. Kann Kindern über 12 Jahren verabreicht werden.

Antibiotika-Formulierungen

Unentbehrlich bei Augenkrankheiten mit bakterieller Infektion. Normalerweise werden sie mit anderen Gruppen kombiniert..

Die folgenden Klassen von Antibiotika werden in der Augenheilkunde verwendet: Tetracycline, Makrolide und Fluorchinolone.

Der Mechanismus ihrer Wirkung ist im Allgemeinen mit bakteriostatischen (das Wachstum von Bakterien verhindern) und bakteriziden (Bakterien abtöten) Wirkungen verbunden, indem die Bildung normaler Zellen von Mikroorganismen verhindert wird.

Allgemeine Indikationen für die Anwendung sind mit Augeninfektionen verbunden, wie durch die Symptome angezeigt:

  • tränende Augen oder Eiterausfluss aus den Augen;
  • Abnahme der Sehschärfe;
  • Rötung der Bindehaut;
  • Photophobie;
  • Brennen, Jucken.

Für Erwachsene ernennen:

  • Tsiprolet;
  • Tobrotp;
  • Sofradex;
  • Albucid;
  • Uniflox.
  • Vigamox;
  • Maxitrol;
  • Vitabact;
  • Albucid;
  • Gentamicin;
  • Uniflox.

Bei der Einnahme eines antibakteriellen Mittels ist die Häufigkeit und Dauer der Anwendung zu beachten, um das Auftreten von Resistenzen zu verhindern. Selbstmedikation ist inakzeptabel.

Albucid

Besitzt eine hohe Effizienz und wird für eine große Liste von Krankheiten verschrieben.

Wirkstoff - Sulfacetamid.

Es hat eine bakteriostatische Wirkung. Albucid hat ein enges Einflussspektrum, da es gegen Mikroorganismen wirksam ist, die nur gegenüber Sulfacetamid empfindlich sind.

Anwendungshinweise:

  • Bindehautentzündung, einschließlich eitrig;
  • Hornhautgeschwüre, einschließlich eitriger;
  • Keratitis;
  • Blepharitis;
  • Tripper;
  • Blenorrhoe, einschließlich Prävention;
  • Prävention nach der Operation.

Es wird angemerkt, dass Albucid in den Anfangsstadien der Entzündung am wirksamsten ist.

Gegenanzeigen - Überempfindlichkeit gegen Komponenten, Kontaktlinsen tragen. Wird mit Vorsicht von Personen angewendet, die gleichzeitig mit Arzneimitteln behandelt werden, die Silberionen sowie Tetracain und Procain enthalten, schwanger sind und stillen.

  • Brennen, Schmerz, Stechen;
  • Tränenfluss;
  • Reizung, Juckreiz;
  • Allergische Reaktionen.

Albucid wird auch bei Kindern, einschließlich Neugeborenen, zur Vorbeugung von Blennorrhoe angewendet..

Uniflox

Der Wirkstoff ist Ofloxacin.

Breites Wirkungsspektrum, hat bakterizide Eigenschaften.

Uniflox ist sowohl Augen- als auch Ohrentropfen.

Indikationen für die Anwendung und Nebenwirkungen sind die gleichen wie für Albucid.

  • Erkrankungen des Nebenapparates des Auges, der vorderen und hinteren Augensegmente nicht bakterieller Natur;
  • Nicht bakterielle Mittelohrentzündung;
  • Kinder unter 1 Jahr;
  • Überempfindlichkeit gegen Substanzen oder andere Chinolonderivate.

Antivirale Medikamente

Zur Behandlung von viralen Augeninfektionen. Sie bekämpfen Symptome, beschleunigen die Behandlung und beugen Komplikationen vor.

Die pharmakologischen Wirkungen und Wirkmechanismen unterscheiden sich je nach Struktur des Arzneimittels:

  1. Interferon-basierte Medikamente (Ophthalmoferon) erhöhen die Immunität.
  2. Interferoninduktoren (Poludan, Aktipol) provozieren die Freisetzung von natürlichem Interferon.
  3. Viruzide Medikamente stören die Vermehrung von Viren.

Allgemeine Anwendungshinweise:

  • Bindehautentzündung;
  • Uveitis;
  • Keratitis;
  • Keratokonjunktivitis;
  • Iridozyklitis.

Ophthalmoferon

Immunmodulatorisches, antiallergisches, antivirales Lokalanästhetikum.

Wirkstoff: Interferon alfa-2b + Diphenhydramin.

Diphenhydramin - antiallergische Substanz.

Das Syndrom des trockenen Auges und die chirurgische Prophylaxe werden zu den allgemeinen Indikationen hinzugefügt. Wird auch von Kindern verwendet.

Bei Kontraindikationen individuelle Unverträglichkeit gegenüber den Inhaltsstoffen. Es wurden keine Nebenwirkungen beobachtet. Bei schwangeren und stillenden Frauen ist Vorsicht geboten.

Poludan

Antivirales und immunmodulatorisches Mittel.

Wirkstoff: Polyadenylsäure + Semiiridylsäure.

Kontraindiziert bei Überempfindlichkeit gegen die Komponenten, Nebenwirkungen - allergische Reaktionen.

Poludan kann von Kindern und nach ärztlicher Entscheidung von schwangeren Frauen angewendet werden..

Antiallergische Lösungen

Wird bei allergischen Reaktionen verwendet. Ihre Wirkung beruht auf Antihistaminika, die den Mechanismus der Allergieentwicklung blockieren. Tropfen werden oft in Verbindung mit Tabletten verschrieben, um ihre Wirksamkeit zu erhöhen. Inkompatibel bei gleichzeitiger Verwendung von Objektiven.

Diese Gruppe umfasst:

  • Allergodil;
  • Dexamethason;
  • Levomycetin;
  • Lekrolin.

Lekrolin

Beseitigt Allergiesymptome und beugt ihnen vor. Geeignet für Patienten mit Überempfindlichkeit gegen Konservierungsstoffe, da diese diese nicht enthalten.

Wirkstoff - Natriumcromoglycat.

Anwendungshinweise:

  • Bindehautentzündung, Keratitis, Keratokonjunktivitis der allergischen Ätiologie;
  • Allergiesymptome vor dem Hintergrund ständiger Wechselwirkung mit Allergenen;
  • Überanstrengen, trockene Augen.

Gegenanzeigen - Unverträglichkeit gegenüber eingehenden Substanzen und Kindern unter 4 Jahren. Schwangere müssen vor der Einnahme einen Spezialisten konsultieren.

  • Verminderte Sehschärfe;
  • Brennen, Bindehautödem;
  • Trockene Augen, tränende Augen;
  • Hornhautepithelschaden.

Allergodil

Das effektivste und beliebteste Mittel. Kann von Kindern ab 4 Jahren und schwangeren Frauen nach 1 Trimester verwendet werden. Zusätzlich zu den antiallergischen Eigenschaften hat es membranstabilisierende und entzündungshemmende Eigenschaften..

Wirkstoff - Azelastin.

Zur saisonalen und nicht saisonalen allergischen Konjunktivitis sowie zur Prophylaxe.

  • Verschwommene Augen;
  • Jucken, Brennen;
  • Kopfschmerzen;
  • Pharyngitis;
  • Grippezustand.

Kombinierte Flüssigkeiten

Dies sind Medikamente, die sowohl antibakterielle als auch entzündungshemmende Substanzen enthalten. Es gibt auch Kombinationen mit antiallergischen Substanzen, was zumindest die Benutzerfreundlichkeit erhöht, wenn mehrere Medikamente gleichzeitig verwendet werden müssen. Sie werden in den gleichen Fällen angewendet, die von den Gruppen getrennt betrachtet wurden. Sie werden auch Patienten mit einer unklaren Ätiologie der Entzündung verschrieben.

Die Kombination dieser Gruppen schließt die Möglichkeit der Verwendung durch stillende und schwangere Frauen aus.

  • Vibrocil;
  • Sofradex;
  • Tobradex;
  • Maxitrol.

Welche Mittel zur Behandlung von Entzündungen zu wählen?

Augentropfen für Entzündungen werden in Zusammenarbeit mit dem behandelnden Arzt anhand der folgenden Punkte ausgewählt:

  • Art der Krankheit, Art und Dosis des Arzneimittels für seine Behandlung;
  • Individuelle Toleranz gegenüber potenziellen Drogen;
  • Spezifische Merkmale des Arzneimittels.

Die virale, bakterielle und allergische Natur von Entzündungen erfordert die Verwendung geeigneter Gruppen. Ohne die Hinzufügung solcher Prozesse besteht die Wahl zwischen NSAIDs und GCS: NSAIDs werden für leichte und mittelschwere Krankheitsgrade, GCS - mit Progression in schwereren Fällen empfohlen.

Wenn die Auswahl innerhalb des rezeptfreien Sortiments (Vasokonstriktor, feuchtigkeitsspendende Tropfen) erfolgt, müssen Sie vor dem Kauf und der direkten Verwendung die Anweisungen lesen.

Unterschiede zwischen Kinderlösungen

Da der Körper des Kindes empfindlicher ist und eine Mikroflora aufweist, die sich von der eines Erwachsenen unterscheidet, müssen Augentropfen die folgenden Anforderungen erfüllen:

  • eine milde Wirkung haben;
  • keine Reizung verursachen;
  • die minimale Anzahl und die geringste Schwere der Nebenwirkungen haben;
  • Verursachen Sie keine toxischen Wirkungen.

Die Verwendung aller für Kinder bestimmten Arzneimittel muss durch die Entscheidung des Kinderarztes gerechtfertigt sein.

Nützliches Video

So wählen Sie Augentropfen, wenn eine Entzündung auftritt:

Fazit

Augentropfen haben im Vergleich zu oralen Formen weniger Nebenwirkungen, da die meisten von ihnen nicht in den Körper gelangen. Die Hauptgruppen sind NSAIDs, GCS, antivirale, antibakterielle und antiallergische. Die Wahl der Gruppe und des Arzneimittels selbst muss unter Beteiligung eines Arztes erfolgen, um die Sicherheit und Wirksamkeit der Verabreichung zu gewährleisten.

Tropfen für Augenentzündung Bewertung der 19 besten Medikamente

Liste der Medikamente und ihre Beschreibung

Augentropfen gegen Augenschmerzen werden nur zur symptomatischen Behandlung verwendet. Mit ihrer Hilfe ist es unmöglich, die Ursache der Krankheit zu beseitigen oder die Ausbreitung des zerstörerischen Prozesses zu verlangsamen. Die Ernennung eines bestimmten Arzneimittels für die Augen wird von vielen Faktoren bestimmt. Bei der Auswahl der Arzneimittel berücksichtigt der Augenarzt die Art der Pathologie, die Form und das Stadium ihres Verlaufs, das Alter des Patienten und das Vorliegen chronischer Krankheiten

Der Arzt berücksichtigt die Zusammensetzung des Arzneimittels und die Wahrscheinlichkeit, Nebenwirkungen zu entwickeln

Indocollir

Der französische Hersteller stellt Indocollir in Form einer klaren Lösung mit einem gelblichen Farbton her. Der Wirkstoff ist Indomethacin aus der Gruppe der nichtsteroidalen Antiphlogistika. Als Hilfskomponenten werden nur nützliche synthetische Additive verwendet.

  • reduziert die Schwere des Schmerzsyndroms;
  • lindert akute und chronische Entzündungsprozesse;
  • beseitigt Schwellungen der Augenlider.

Die Hauptindikationen für die Anwendung sind operative Miosis (Verengung der Pupille), Schmerzen nach chirurgischen Eingriffen und begleitende akute Augenerkrankungen.

Alcaine

Dieses Medikament ist ein Vertreter der klinischen und pharmakologischen Gruppe von Medikamenten mit lokalanästhetischer Aktivität. Die analgetische Wirkung der Tropfen beruht auf dem Vorhandensein von Proxymethacain in den Augentropfen. Alcaine wird praktisch nicht zur Behandlung von Krankheiten eingesetzt. Die Indikationen für seine Verwendung sind:

  • kurzfristige diagnostische Maßnahmen;
  • chirurgische Eingriffe - Entfernung von Katarakten, Nähten über der Bindehaut oder Hornhaut;
  • Entnahmen von der Augenschleimhaut für weitere Laboruntersuchungen;
  • Entfernen von Fremdkörpern;
  • Bestimmung des Augeninnendrucks.

Die analgetische Wirkung von Alcaine tritt nach wenigen Minuten auf und dauert etwa eine halbe Stunde. Bei wiederholter Instillation des Augenarzneimittels verkürzt sich die Dauer der analgetischen Wirkung geringfügig.

Naklof

Ein ophthalmisches Medikament mit Diclofenac wird verwendet, um eine Pupillenverengung während der Entfernung des Katarakts zu verhindern und den Entzündungsprozess nach der Operation zu lindern. Indikationen für die Anwendung von Naklof sind auch zystische Ödeme der Makula-Retina, Entzündungen nicht infektiösen Ursprungs. NSAIDs werden Patienten zur Behandlung der folgenden Krankheiten verschrieben:

  • Bindehautentzündung;
  • Keratokonjunktivitis;
  • Hornhauterosion.

Anästhesietropfen zeichnen sich durch ausgeprägte Antiödemeigenschaften aus. Naklof reduziert die lokale Temperatur, die im akuten Verlauf des Entzündungsprozesses häufig ansteigt.

Lidocain

Augentropfen mit Lidocain werden von vielen in- und ausländischen Herstellern hergestellt. Es ist ein Lokalanästhetikum, das häufig zur Behandlung von akuten Traumaschmerzen eingesetzt wird. Das Medikament hat einige Sekunden nach der Instillation eine analgetische Wirkung. Aber es dauert weniger als eine Stunde, so dass Lidocain bei anhaltenden Schmerzen nicht wirksam ist. Was sind die Indikationen für die Verwendung des Arzneimittels:

  • Fundusuntersuchung;
  • Untersuchung der vorderen Augenkammer;
  • Durchführung einer chirurgischen Operation;
  • Entfernen von Nahtmaterial;
  • Extraktion von Fremdkörpern;
  • von der Hornhaut kratzen.

Lidocain für die Augen ist als Lokalanästhesie bei Operationen, die nicht länger als 30 Minuten dauern, gefragt. In anderen Fällen werden Medikamente mit langfristiger analgetischer Wirkung eingesetzt..

Arten von Augentropfen

  1. Antimikrobielle Augentropfen werden zur Bekämpfung von Infektionen aller Art eingesetzt. Dies ist vielleicht die zahlreichste pharmakologische Gruppe, die wiederum in mehrere Untergruppen unterteilt ist. Entsprechend den häufigsten Arten von Infektionen werden antibakterielle, antivirale und antimykotische Augentropfen isoliert, und zwar aufgrund der Art des Wirkstoffs - Antibiotika, Chemotherapeutika und Antiseptika.
  2. Entzündungshemmende Augentropfen sind zur Behandlung von entzündlichen Läsionen des Sehorgans und seiner nicht infektiösen Anhänge vorgesehen. Diese Gruppe ist wiederum unterteilt in entzündungshemmende Steroidtropfen (hormonelle entzündungshemmende Tropfen) und nichtsteroidale entzündungshemmende Tropfen. Sowohl diese als auch andere können aus mehreren Komponenten bestehen, wodurch ihr Wirkungsspektrum erweitert wird..
  3. Augentropfen zur Behandlung des Glaukoms, bei dem es sich um einen anhaltenden Anstieg des Augeninnendrucks handelt, der schwerwiegende Folgen bis hin zum dauerhaften Verlust des Sehvermögens hat. Entsprechend dem Wirkungsmechanismus werden Arzneimittel zur Verringerung des Augeninnendrucks in zwei große Gruppen unterteilt: Arzneimittel, die den Abfluss von Augeninnendioxid verbessern, und Arzneimittel, die die Produktion verringern.
  4. Antiallergische Augentropfen zur Behandlung und Vorbeugung allergischer Reaktionen. Das Wirkprinzip dieser Arzneimittel besteht darin, die Auslösung der Entzündungsreaktion auf zellulärer Ebene (membranstabilisierende antiallergische Arzneimittel) oder bei der Blockade von Rezeptoren für Histamin, dem Hauptmediator für entzündliche allergische Reaktionen (Histaminrezeptorblocker), zu unterdrücken. Darüber hinaus enthalten antiallergische Augentropfen lokale Vasokonstriktor-Medikamente, die Symptome allergischer Entzündungen wie Ödeme und Hyperämie (Rötung) lindern und Schmerzen signifikant lindern.
  5. Augentropfen gegen Katarakte.
  6. Feuchtigkeitsspendende Augentropfen oder "künstliche Tränen".
  7. Diagnostische Augentropfen und Augentropfen, die während der Operation verwendet werden.

Arten von entzündungshemmenden Tropfen

Solche Tropfen können in steroidale, nichtsteroidale und kombinierte Tropfen unterteilt werden. Sie unterscheiden sich in Zusammensetzung und Anwendungsbereich..

Nichtsteroidale Tropfen

Diclofenac Augentropfen gegen Augenentzündungen

Eine Nebenwirkung kann als Allergie gegen einige der Bestandteile des Arzneimittels sowie als Hornhautkomplikation ausgedrückt werden. Es ist ratsam, solche Tropfen unter Aufsicht eines Augenarztes zu verwenden. Lindert effektiv Schwellungen, Schmerzen und wird auch nach Augenoperationen angewendet.

Die bekanntesten Drogen:

  • Diclofenac;
  • Indocollir;
  • Diklo-F;
  • Tobradex und andere.

Steroidtropfen

Steroid Augentropfen - Sofradex

Sie enthalten ein Antibiotikum, das Entzündungen und Schwellungen lindert. In anderer Weise werden sie auch als hormonelle Tropfen bezeichnet, da sie Hormone enthalten, die denen des Menschen ähnlich sind. Daher stoppen solche Tropfen den Entzündungsprozess auf zellulärer Ebene. Die langfristige Verwendung solcher Tropfen ist unerwünscht, da sie süchtig machen und nicht mehr wirken.

Die bekanntesten Steroidtropfen:

  • Sofradex;
  • Maxitrol;
  • Dexamethason und andere.

Kombinierte Tropfen

Tropfen dieser Art enthalten zwei Komponenten: eine antibiotische und eine entzündungshemmende Komponente. Hauptsächlich bei bakteriellen Infektionen des Auges sowie in der postoperativen Phase zur Vorbeugung von Augenerkrankungen.

Kombinierte Augentropfen - Vioftan

Die bekanntesten Drogen:

  • Vioftan;
  • Neladex;
  • Thiotriazolin usw..

Viele Kombinationstropfen enthalten auch eine antiallergische Komponente. Solche Tropfen können verschiedene Probleme lösen und beim Kauf von Tropfen Geld sparen. Sie werden bei Augenschäden wie Bindehautentzündung, Gerste und anderen Infektionskrankheiten eingesetzt. Solche Tropfen müssen jedoch streng unter Aufsicht eines Arztes ausgewählt werden, da einige Bestandteile des Arzneimittels nicht für jeden geeignet sind. Beispielsweise sollten in den Tropfen enthaltene Glukokortikosteroide nicht bei Personen mit erhöhtem Augendruck sowie bei Defekten der Schleimhaut des Auges und der Hornhaut angewendet werden..

Bakterielle Augenkrankheiten

Für eine bakterielle Infektion wie Bindehautentzündung, Keratitis, Blepharitis usw. Es werden bekannte Tropfen verwendet: Albucid, Normaks, Oftakviks, Normaks, Tsipromed. Sie desinfizieren die Schleimhäute gut und helfen, die Infektion in kurzer Zeit zu bewältigen..

Entzündungshemmende Augentropfen Normax

Syndrom des trockenen Auges

Dies ist auf eine Überanstrengung der Augenmuskulatur sowie auf längere Arbeit am Computer, Fernsehen, Lesen eines E-Books usw. zurückzuführen. Wir sitzen am Monitor, lesen oder studieren intensiv Informationen, schauen auf den Bildschirm und ruhen uns nicht aus. Aus diesem Grund blinken wir selten und die Strahlung des Computers wirkt sich negativ auf unsere Augen aus. Die Freisetzung von Tränenflüssigkeit aus dem Tränenkanal nimmt ab, und daher besteht ein Gefühl von Trockenheit und Brennen in den Augen. Sie können auch rot werden und sich entzünden..

Visin saubere Träne zur Linderung von Augenermüdung

Diese Tropfen umfassen:

  • Vizin ist eine reine Träne;
  • Systain-Ultra;
  • Chrustalin;
  • Oxial und viele andere.

Liste der hormonellen Tropfen

Hormonelle Tropfen werden in mehrere Gruppen eingeteilt: antiallergisch, antimikrobiell, Kortikosteroide in Kombination mit Antibiotika, Glukokortikosteroide. Abhängig von der Krankheit und der Komplexität ihrer Entwicklung verschreibt der Arzt ein bestimmtes Medikament.

Prednisolon

Dieses Medikament gehört zu Glukokortikosteroiden. Hat eine ausgeprägte antiallergische, entzündungshemmende und schockhemmende Wirkung. Erhältlich in Form von Tabletten, Tropfen, Salben. Verwenden Sie in besonderen Fällen auch eine Lösung für die intramuskuläre und intravenöse Lösung.

Verschrieben für solche Augenkrankheiten: Skleritis, Uveitis, Keratitis, Augenverletzungen, allergische Blepharitis. In den ersten Minuten nach der Instillation kann ein brennendes Gefühl in den Augen auftreten..

In solchen Fällen ist es verboten:

  • erhöhter Augeninnendruck;
  • dystrophische Veränderungen in der Hornhaut;
  • eitrige Krankheiten;
  • Pilzkrankheiten;
  • entzündliche Prozesse der viralen Ätiologie.

Prenacid

Das hormonelle Präparat soll den Entzündungs- und Nekroseprozess hemmen. Wirkt entzündungshemmend und antiallergisch. Das Medikament lindert Schwellungen. Prenacid wird zur Behandlung von allergischer Konjunktivitis, Blepharitis, in der Zeit nach der Verbrennung und zur Beseitigung traumatischer Verletzungen verschrieben.

Unmittelbar nach der Instillation tritt ein brennendes Gefühl auf. Kontraindiziert bei Überempfindlichkeit gegen die Zusammensetzung des Arzneimittels, virale und pilzliche Augenkrankheiten.

Dexamethason

Dieses Arzneimittel hilft effektiv, entzündliche Prozesse in den Sehorganen zu beseitigen. Wirkt antiallergisch. Grundsätzlich wird Dexamethason verschrieben, um die Symptome saisonaler Allergien bei chirurgischen Eingriffen zu beseitigen.

Nach dem Einträufeln können Tropfen Brennen und Juckreiz verursachen. Nach kurzer Zeit verschwinden diese Symptome von selbst..

Liste der Kontraindikationen zur Anwendung:

  • eitrige Krankheiten;
  • Herpes, Windpocken;
  • Erkrankungen der Virus- und Pilzätiologie;
  • Überempfindlichkeit gegen die Zusammensetzung des Arzneimittels.

Bei Kontraindikationen ist die Einnahme dieses Arzneimittels strengstens untersagt..

Lotoprednol

Lotoprednol ist ein wirksames antiallergisches hormonelles Medikament. Es wird bei Augenliddermatitis verschrieben, die durch Allergien entstanden ist. Hilft effektiv bei Bindehautentzündung, Keratokonjunktivitis, Angioödem der Augenlider. Kann nicht bei Erkrankungen der Virus- und Pilzursache verwendet werden. Nach der Instillation kann es zu einem kurzfristigen Brennen, Juckreiz, Rötung und vermehrter Tränenfluss kommen.

Sofradex

Dies ist eine kombinierte Augenvorbereitung. Es enthält ein Hormon und ein Antibiotikum. Es wird zur Behandlung von Ekzemen der Augenlider, Blepharitis und Konjunktivitis verschrieben, die vor dem Hintergrund bakterieller Läsionen auftraten. Nach der Anwendung von Sofradex können Nebenwirkungen auftreten.

Am häufigsten kommt es zu einem Anstieg des Augeninnendrucks und einer Pilzinfektion.

Gegenanzeigen zur Anwendung:

  • Tuberkulose der Sehorgane;
  • Glaukom jeglicher Form;
  • Augenkrankheiten der viralen Ätiologie;
  • eitrige Krankheiten;
  • Schwangerschafts- und Stillzeit;
  • Kinder unter 1 Jahr.

Fluormetholon

Das Medikament wird zur Behandlung von entzündlichen Prozessen eingesetzt. Hilft effektiv bei solchen Krankheiten: Bindehautentzündung, Keratokonjunktivitis, traumatische Hornhautverletzungen. Es ist kontraindiziert für Patienten mit Überempfindlichkeit gegen die Zusammensetzung des Arzneimittels. Es ist verboten, bei Erkrankungen der viralen und bakteriellen Ätiologie zu nehmen. Kann nicht an Kinder unter 2 Jahren verabreicht werden.

Zylet

Dieses Kombinationspräparat enthält ein Breitbandantibiotikum. Es ist kontraindiziert, bei Virus- und Pilzinfektionen einzunehmen. Die Interaktion mit anderen Medikamenten gilt als sicher. Wenn die Behandlung länger als 2 Wochen dauert, sollte der Tobramycinspiegel im Blut überwacht werden

Es ist auch wichtig, den Augeninnendruck zu kontrollieren.

Während der Schwangerschaft und Stillzeit ist die Einnahme des Arzneimittels verboten. Kontraindiziert bei Glaukom, Überempfindlichkeit gegen die Zusammensetzung.

Dexatobropt

Das hormonelle kombinierte Medikament wird auf der Basis von Tobramycin und Dexamethason hergestellt. Dexatobropt hat eine ausgeprägte antimikrobielle Wirkung gegen Ödeme.

Wirksame Mittel für Kinder

Die meisten Medikamente für Erwachsene sind nicht für Kinder geeignet. Für sie gibt es Tropfen mit unterschiedlicher Wirkstoffkonzentration..

Vigamox

Vigamox ist in Tropfflaschen von 5 ml erhältlich. Der Wirkstoff ist Moxifloxacin.

Dies ist ein Fluorchinol-Medikament der vierten Generation, das eine bakterizide Wirkung hat. Es ist wirksam gegen fast alle Arten von grampositiven Bakterien, einige gramnegative Bakterien, anaerobe Mikroorganismen und Chlamydien.

Bei Kindern ab 1 Jahr werden Tropfen für die bakterielle Konjunktivitis verschrieben.

Maxitrol

Verschreibungspflichtiges Medikament, das aufgrund der Aktivität von Dexamethason, Neomycin, Polymyxin bakterizid wirkt. B. Aufgrund des Inhalts von drei Wirkstoffen gleichzeitig gilt es als eines der stärksten antibakteriellen Medikamente. Tropfen werden in 5 ml Flaschen verkauft.

BEACHTUNG! Hilfseffekte des Arzneimittels: entzündungshemmende, antiallergische, desensibilisierende, antiexsudierende Wirkung.

Maxitrol wird bei infektiösen Augenkrankheiten verschrieben:

  • Bindehautentzündung;
  • Blepharitis;
  • Keratitis;
  • Keratokonjunktivitis;
  • Iridozyklitis.

Das Mittel wird auch zur Prophylaxe nach einer Augenoperation verschrieben..

Das Medikament kann von Kindern jeden Alters verwendet werden.

Vitabact

Vitabakt - Augentropfen in Tropfflaschen von 10 ml. Wirkstoff - Picloxidin.

Das Mittel ist ein Derivat von Biguaniden und hat eine antimikrobielle Wirkung. Der Wirkstoff gelangt praktisch nicht in den systemischen Kreislauf, daher sind Nebenwirkungen äußerst selten. Die Tropfen gelangen auf die Schleimhaut der Augen und wirken entzündungshemmend, feuchtigkeitsspendend und beruhigend..

Vitabact wirkt gegen einige Viren und Pilze.

Tropfen werden für Kinder jeden Alters mit Infektionskrankheiten des vorderen Augenabschnitts, Dakryozystitis sowie zur Prophylaxe nach einer Augenoperation verschrieben.

Gentamicin

Gentamicin ist in 5-ml-Tropfflaschen erhältlich. Der Wirkstoff hat den gleichen Namen wie das Medikament selbst.

Tropfen gehören zur Gruppe der Aminoglykoside und wirken bakterizid auf grampositive aerobe Kokken und gramnegative aerobe Bakterien.

Die Indikationen sind infektiöse Augenkrankheiten:

  • Blepharitis;
  • Bindehautentzündung;
  • Keratitis;
  • Keratokonjunktivitis;
  • Dakryozystitis;
  • Iridozyklitis.

Auch zur Vorbeugung von Infektionen nach Verletzungen und Operationen verschrieben.

Liste der antibakteriellen Tropfen für Erwachsene

Betrachten Sie die beliebtesten keimtötenden Augentropfen.

Albucid

Sulfanilamid hat antimikrobielle und antibakterielle Eigenschaften. Albucid erlaubt es Krankheitserregern einfach nicht, sich weiter zu vermehren. Gegen Blepharitis, Bindehautentzündung, Keratitis und Gonorrhoe-Augenkrankheiten wird ein Mittel verschrieben.

Der Wirkstoff des Arzneimittels ist Sulfacetamid, eine bakteriostatische Substanz. Dies bedeutet, dass das Medikament das aktive Wachstum von Krankheitserregern stoppt und die normale Funktion beeinträchtigt. Der Wirkstoff Albucid blockiert die Produktion lebenswichtiger Substanzen bei einer bakteriellen Infektion, wodurch er nicht mehr aktiv ist. Staphylokokken, Streptokokken, Chlamydien, Gonokokken, Escherichia coli und andere Bakterien reagieren empfindlich auf Sulfacetamid.

Wichtig! Pilze und Viren sind unempfindlich gegenüber den Wirkungen von Albucid. Geben Sie vier bis sechs Mal täglich zwei Tropfen in jedes Auge

Während des Eingriffs können bei Patienten Brennen, Unbehagen und starke Tränenfluss auftreten.

Das Mittel wird vier- bis sechsmal täglich in zwei Tropfen in jedes Auge getropft. Während des Eingriffs können bei Patienten Brennen, Unbehagen und starke Tränenfluss auftreten..

Azidrop

Der Hauptwirkstoff des Arzneimittels ist Azithromycin, ein Arzneimittel aus der Makrolidgruppe. Das Wirkprinzip von Azidrop beruht auf der Hemmung der Proteinsynthese, die für das Wachstum und die Vermehrung von Bakterien essentiell ist. Große Konzentrationen eines Arzneimittels können eine bakterizide Wirkung haben, bei der Krankheitserreger keine Existenzchance haben.

Azidrop-Augentropfen enthalten Azithromycin

Tropfen haben eine breite Palette von therapeutischen Wirkungen. Sie werden sogar für so schwere Krankheiten wie Trichomonas und Chlamydien-Konjunktivitis sowie für eitrige bakterielle Erkrankungen verschrieben..

Es wird empfohlen, Azidrop drei Tage lang morgens und abends einen Tropfen in den Bindehautsack zu geben. Vergessen Sie nicht die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen: Juckreiz, Kribbeln, Hyperämie, Tränenfluss, Anhaften der Augenlider, das Gefühl der Anwesenheit eines Fremdkörpers.

Tobrex

Es ist ein Antibiotikum mit einem breiten Wirkungsspektrum, das zur Behandlung solcher Krankheiten verschrieben wird: Keratitis, Keratokonjunktivitis, Dakryozystitis, Blepharitis. Auch zur Prophylaxe nach der Operation werden Tropfen verschrieben..

Tobrex wird in ein oder zwei Tropfen in jedes Auge getropft. In einer akuten Phase kann es erforderlich sein, stündlich Tropfen aufzutragen. Als nächstes wird vorgeschrieben, dass das Mittel im Abstand von vier Stunden instilliert wird. Es ist verboten, Tobrex während der Stillzeit zu verwenden.

Tobrex gehört zur Aminoglycosidgruppe

Floxal

Der Wirkstoff des Produkts ist Ofloxacin, eine Substanz aus der Gruppe der Fluorchinolone. Floxal hat ausgeprägte bakterizide Eigenschaften in Bezug auf grampositive und gramnegative Mikroflora. Das Medikament wird verschrieben, auch wenn es unmöglich ist, den bakteriellen Erreger genau zu bestimmen. Ofloxacin hemmt die lebenswichtigen Funktionen von Staphylokokken, Streptokokken, Klebsiella, Gonokokken und Shigella.

Indikationen für die Verwendung von Tropfen sind solche Krankheiten: Keratitis, Gerste, Bindehautentzündung, Hornhautgeschwür. Floxal wird zur Vorbeugung und Behandlung von Infektionen angewendet, die nach einer Operation oder Verletzung aufgetreten sind. Tropfen werden zwei- bis viermal täglich für ein bis zwei Wochen in das betroffene Auge getropft.

Levomycetin

Der Hauptbestandteil ist Chloramphenicol. Es hat ein breites Spektrum an antibakteriellen Wirkungen und wird zur Bekämpfung von Keratitis, Blepharitis, Bindehautentzündung und anderen infektiösen Prozessen eingesetzt. Sowohl grampositive als auch gramnegative Mikroflora reagieren empfindlich auf die Wirkung von Chloramphenicol. Das Werkzeug wird von vier bis zwölf Az pro Tag instilliert.

Dexa-Gentamicin

Diese entzündungshemmenden Augentropfen werden nicht nur bei bakteriellen Läsionen, sondern auch bei allergischen Reaktionen eingesetzt. Bei der Behandlung von Virusinfektionen sind Tropfen machtlos. Während der Anwendung von Gentamicin kann es zu einem brennenden Gefühl, Juckreiz und verschwommenem Sehen kommen.

Ein wirksames Mittel gegen Bindehautentzündung, Blepharitis, Keratitis, Dakryozystitis sowie eitrige Läsionen. Instill Tropfen drei bis vier Mal am Tag.

Dexa-Gentamicin sind entzündungshemmende Tropfen mit einer kombinierten Zusammensetzung

Antibakterielle Medikamente

Bei der Behandlung von Infektionskrankheiten in der Augenpraxis nehmen Antibiotika einen wichtigen Platz ein. Es werden Arzneimittel der folgenden Gruppen verwendet:

  • Fluorchinolone (Ciprofloxacin);
  • Makrolide (Azithromycin);
  • Aminoglycoside (Tobramycin);
  • Tetracycline (Tetracyclin).

Die Aktivität von antibakteriellen Mitteln in Bezug auf Pathogene ist in der folgenden Tabelle dargestellt.

Die Aktivität von antibakteriellen Mitteln in Bezug auf Krankheitserreger

Ciprofloxacin

Dieser Vertreter der Gruppe der Fluorchinolone hat ein breites Wirkungsspektrum und zerstört die meisten Krankheitserreger von Infektions- und Entzündungskrankheiten der Augenoberfläche. Das Medikament ist zur Anwendung angezeigt, wenn:

  • verschiedene Formen der Bindehautentzündung;
  • bakterielle Keratitis;
  • Entzündung der vorderen Aderhaut - Iridozyklitis;
  • Dakryozystitis;
  • verschiedene Arten von traumatischen Augenverletzungen.

Tropfen werden in schweren Fällen 4-mal täglich verwendet - bis zu 8-mal täglich. Die Behandlungsdauer wird durch den Schweregrad der Pathologie bestimmt, in den meisten Fällen beträgt sie 2-4 Wochen. Als vorbeugende Maßnahme in der postoperativen Phase wird dem Patienten die Anwendung von Ciprofloxacin bis zu 6-mal täglich über 4 Wochen verschrieben.

Azithromycin

Das Medikament, das diesen Wirkstoff enthält, ist Azidrop. Es hat ein breites Wirkungsspektrum und ist nützlich bei der Behandlung der häufigsten entzündlichen Augenerkrankungen. Es wird normalerweise bei der Behandlung von bakterieller Konjunktivitis verschrieben. Azidrop sollte zweimal täglich instilliert werden, die Gesamtanwendungsdauer beträgt 3 Tage.

Mögliche Nebenwirkungen:

  • Rötung der Augen;
  • Unbehagen, Brennen und Jucken;
  • vorübergehende Verschlechterung des Sehvermögens;
  • allergische Reaktionen - Quincke-Ödem, Schwellung und Rötung der Augenlider, Bindehautentzündung.

Patienten, die zuvor Anzeichen einer Unverträglichkeit gegenüber antibakteriellen Arzneimitteln aus der Makrolidgruppe zeigten, sowie Kindern unter einem Jahr sollten keine Tropfen verabreicht werden.

Tobramycin

Dieses Mittel gehört zur Gruppe der Aminoglykoside und hat eine ausgeprägte bakterizide Wirkung gegen die meisten pathogenen Mikroorganismen. In Apotheken, die unter dem Handelsnamen Tobrex in Form von Tropfen und Augensalbe verkauft werden.

Das Arzneimittel wird zur Behandlung von infektiösen Entzündungen der Oberfläche des Augapfels eingesetzt - bakterielle Keratitis, Konjunktivitis. Dieses Mittel wird auch zur Dakryozystitis und zur Vorbeugung von postoperativen Komplikationen verschrieben. Tobrex in Form von Tropfen wird bis zu 6 Mal täglich angewendet, das Arzneimittel in Form einer Salbe kann dreimal täglich hinter das Unterlid gelegt werden. In schweren Fällen wird die Anwendungshäufigkeit erhöht.

Das Medikament ist für die meisten Patienten, einschließlich Kinder, sicher. Die einzige Einschränkung ist das Vorhandensein von Intoleranz. Nebenwirkungen sind selten und meist mit der Entwicklung allergischer Reaktionen verbunden.

Tetracyclin

Antibiotika aus dieser Gruppe werden selten zur Behandlung von Augenkrankheiten eingesetzt. Solche Medikamente sind in Form einer Salbe erhältlich, weshalb sie Patienten mit Keratitis, Erosion und anderen Hornhautdefekten verschrieben werden. Auf diese Weise können Sie gleichzeitig eine feuchtigkeitsspendende und schützende Wirkung in Bezug auf den beschädigten Teil des Augapfels sowie die Zerstörung von Infektionserregern erzielen.

Tetracyclin-Salbe sollte mehrmals täglich alle 2-4 Stunden hinter dem unteren Augenlid aufgetragen werden. Die Dauer des therapeutischen Verlaufs hängt von der Schwere des pathologischen Prozesses ab, in einigen Fällen kann er zwei Monate erreichen. Die einzige Kontraindikation für die Anwendung dieses Arzneimittels ist die Unverträglichkeit seiner Bestandteile. Mögliche Nebenwirkungen beschränken sich auf allergische Reaktionen.